• DVD Opfermesse
  • Praxis des Glaubens
  • Anne 2018-2
  • Anne 2018-1
  • Anne 2017
  • Anne 2016
  • Anne 2015-2
  • Anne 2015-1
  • Anne 2014-2
  • Anne 2014-1
  • Anne 2013-2
  • Anne 2013-1
  • Anne 2012

1. Juli 2018 – Fest des Kostbaren Blutes unseres Herrn Jesus Christus. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 19.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Heute, Meine Geliebten, habe Ich euch eine wichtige Botschaft zu vermitteln, denn ihr begeht das Fest des Kostbaren Blutes Meines Sohnes Jesus Christus.

Täglich wird dieses Kreuzesopfer an allen Opferaltären, an denen die Priester das Messopfer im Tridentinischen Ritus nach Pius V. feiern, erneuert. Ich, euer Himmlischer Vater, wünsche, dass ihr, Meine Geliebten, dieses Fest in ehrfürchtiger Weise begeht. Dieser Monat Juli ist der Monat des Kostbaren Blutes, in dem das Kostbare Blut Meines Sohnes Jesus Christus besonders verehrt wird.

Mein Sohn hat Sein Kostbares Blut am Holze des Kreuzes für jeden einzelnen von euch vergossen. Doch noch heute lehnen Meine Priestersöhne Meinen Sohn ab, denn sie feiern im Modernismus die Mahlgemeinschaft am Volksaltar und drehen Meinem Sohn im Tabernakel den Rücken zu. Sie wissen und erkennen nicht, dass dieses Heilige Mahl verunehrt wird und es ein Sakrileg bedeutet.

Meine geliebten Kinder, warum erkennt ihr noch immer nicht, dass dieser Oberste Hirte Häresien verbreitet und mit diesen Irrlehren die Katholische Kirche völlig zerstört?

Warum nehmt ihr Assisi nicht wahr? Hat nicht der Vorgänger dieses heutigen Papstes, der sich als emeritierter Papst bezeichnet, einen Antichristen zu dem Treffen aller Vertreter verschiedener religiöser Gemeinschaften eingeladen? Ist er nicht damit der Irrlehre verfallen? Warum haben nicht wenigstens Meine deutschen Kardinäle und Bischöfe ihn darauf aufmerksam gemacht, diese Häresien nicht zu verbreiten. Es wäre ihre Pflicht gewesen, denn sie tragen noch heute die Verantwortung. Sie sind dieser Verpflichtung nicht nachgekommen.

Das Kostbare Blut Meines Sohnes fließt auch noch heute durch die Adern Meiner Kinder, Meiner Kinder, die den Wahren Katholischen Glauben bezeugen. Ihr seid Meine Zeugen des Glaubens. "Wer Mich vor Meinem Vater bekennt, den bekenne auch Ich." Legt Zeugnis von Mir ab, denn Ich liebe euch. Meine Göttliche Liebe wird nie aufhören.

Ihr empfangt täglich Meinen Sohn in der Gestalt des Kostbaren Leibes und Blutes. Das ist eure Seelenspeise. "Wer dieses Brot isst wird leben in Ewigkeit. Wer aber diesen Leib und dieses Blut unwürdig empfängt, der isst und trinkt sich das Gericht." Glaubt und vertraut. Es ist die allerletzte Zeit vor Meinem Kommen.

Ihr seht bereits Meine Zeichen, die Ich euch schenke. Achtet auf diese Zeichen und seid nicht blind für Meine Aufmerksamkeiten.

Ihr könnt euch in Meiner Liebe geborgen und geliebt wissen. Ich umfange euch mit Meiner unaussprechlichen Liebe. Ihr Meiner Geliebten, bleibt auch dann in Meiner Wahrheit, wenn die Verfolgung euch ergreift. Ihr werdet nicht wankelmütig sondern bleibt standhaft in der ewigen Wahrheit.

Wie sehr, Meine Geliebten, möchte Ich euch diese letzte Zeit vor Meinem Eingriff ersparen? Ich schaue auf eure Leiden. Sie sind und werden zu einem wichtigen Kleinod. Wenn eure Leiden zunehmen, so wird Meine Liebe in gleichem Maße euch umgeben.

Ihr habt heute die Weltweihe des Kostbaren Blutes in einer Feierstunde vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten Altarssakrament vollzogen. Spürt ihr nun, dass Mein geliebter Priestersohn in Göttingen diese Weihe vollziehen sollte? Konnte Ich diese Notsituation ungenutzt verstreichen lassen? Kann Ich einen Obersten Hirten berufen, der den Häresien verfallen ist, diese wichtige Weihe für Deutschland und ganz Europa zu vollziehen?

Bin Ich nicht ein Gott der Vorausschau? Kann Ich nicht in aller Einsicht handeln? Bin Ich nicht der Allgewaltige Gott in der Dreieinigkeit, der euch erquicken will?

Bringt Mir Seelen, denn Ich will sie vor der Ewigen Verdammnis retten. Der Himmel ist ewiglich. Nehmt an Meinem Hochzeitstisch den ersten Platz ein, der euch gebührt. Dort haben alle Verfolgungen ein Ende. Ihr werdet belohnt mit den kostbarsten Geschenken der Liebe. Ich, der Himmlische Vater, möchte euch zum Ewigen Hochzeitsmahl einladen. Niemals werde Ich euch vergessen.

Nehmt diese Verfolgungszeit in kauf und gebt nicht auf, wenn der Feind euch aufs Neue bedrängt. Er möchte euch auch noch im letzten Augenblick stürzen. Er versucht seine List an euch zu erproben. Erkennt ihr nicht die Lüge? Erkennt ihr nicht seine Intrigen, die er nun in verstärktem Maße ergreift und ausspielt?

Weiht euch erneut dem Unbefleckten Herzen eurer Himmlischen Mutter, die euch mit Liebe umfängt, wie nur eine Himmlische Mutter es kann. Mit wie viel Liebe umgibt euch eure Himmlische Mutter, denn Sie will euch neu gebären? Sie trägt euch in Ihrem Herzen, einem Herzen voller Liebe.

Meine geliebten Vaterkinder, wollt ihr euer kostbares Deutschland retten? Man will es mit aller Gewalt vernichten. Ist diese Masseneinwanderung nicht vorprogrammiert? Wird sie nicht manipuliert?

Zeigt eure Standhaftigkeit im Katholischen Glauben und bekennt ihn offen vor der Welt. Nichts soll euch umwerfen. Ich bin bei euch und erkenne Meine Schafe, die auf Meine Stimme hören. Ihr könnt nicht fehl gehen, denn ihr seid mit Göttlicher Kraft ausgerüstet.

"Ich kenne die Meinen und die Meinen kennen Mich. Wie Mich der Vater gesandt hat, so sende Ich euch wie Schafe unter die Wölfe." Seid bereit für diesen Kampf des Glaubens. Man will euch in die Irre führen.

Mit Seinem Kostbaren Blut und Wasser, das aus Seiner Heiligen Seite floss, hat Mein Sohn Jesus Christus die Seelen zum Lösepreis Seines Kostbaren Blutes bitter erkauft. Ihr seid zu Zeugen Meiner Wahrheit geworden, der Wahrheit der ganzen Welt. Schreit es durch euer Zeugnis in eure zerstörte Umgebung hinein. Man will es nicht hören.

Meine Geliebten, der Gott der Liebe in der Dreieinigkeit ist nicht veränderbar. Er allein ist beständig in Seiner großen Liebe. Leider hat man die Heilige Liturgie verändert und das bringt große Folgen mit sich. Das Zweite Vatikanum muss für unwirksam erklärt werden.

Doch die Menschen haben Seine Wahrheit verfälscht. Sie geben diese Lügen als Wahrheit in die Welt und behaupten sich. Sie setzten sich über das Reich Gottes. Sie setzten sich über die Gebote des allumfassenden Gottes und veränderten sie. Darum Meine Geliebten, ist Meine Zornesschale gefüllt.

Haltet ein Meine Geliebten. Habe Ich euch nicht all Meine Liebe geschenkt? Bin Ich nicht der liebende Gott in der Dreieinigkeit? Doch man bringt mir den Hass entgegen.

Die Islamisierung ist das Produkt des Hasses. Satan wütet und möchte euch, Meine Geliebten sogar töten. Er ist ein Geist und er erkennt eure Schwächen und macht sie zu seinem Nutzen.

Verachtet das Böse und tretet für die Wahrheit ein. Trennt euch von den Menschen, die nicht den ganzen Weg der Wahrheit mitgehen wollen. Sie bringen für euch eine Gefahr. Oft erkennt ihr sie nicht, da ihr in der Welt seid. Die Welt hat viele Feinde und diese Feinde bedrängen euch mit listigen Worten. Ihr erkennt sie nicht, wenn ihr euch in der Hektik des Tages befindet. Achtet auf die Gelassenheit. Ich bin bei euch alle Tage und weiß um eure Not.

Denkt an euer geliebtes Deutschland und schenkt eure Zeit dem Gebet und dem Opfer, das kostbar ist. Der Rosenkranz ist die Gebetsschnur zum Himmel. Er ist wie eine Telefonleitung, die zu jeder Zeit abrufbar ist. Mit diesem Rosenkranz könnt ihr euer Land retten; der islamischen Gefahr der Entchristianisierung. Nehmt die Verfolgung wahr und seid kampfbereit.

Nehmt das Bußsakrament in Anspruch. Es wird euch reinigen von aller Schuld, die euch bedrängt und ihr empfangt aufs Neue die Heiligmachende Gnade. Ihr seid und bleibt sündhaft, Meine Geliebten. Doch Ich will euch mit dem Kleid der Reinheit bekleiden. Ihr könnt Berge versetzen, wenn Ihr mit der Göttlichen Kraft in den Kampf zieht. Die Liebe soll eure Antriebskraft sein, die Göttliche Liebe.

Wie kostbar war doch eure Feierstunde, denn Ich habe euch eure geliebte Katharina, die sich in Meinem Himmel befindet zur Seite gestellt. Sie ist die Vierte in eurem Bunde und begleitet euch. Noch immer umfasst euch die Traurigkeit des Abschieds in der Welt. Doch im Himmel hat dieses Leid ein Ende denn es sind die Ewigen Freuden. An diesen sollt ihr festhalten. Eure Katharina habe Ich euch zum Geschenk der Fürbitte gegeben. Nehmt dieses Geschenk in Anspruch.

Noch immer erlebt ihr die Schwierigkeiten der Erbschaft. Doch einmal wird alles ein Ende haben, denn die Gerechtigkeit wird siegen. Ich bin der gerechte und barmherzige Gott und Ich werde eure Geduld belohnen.

Für den heutigen Tag, dem Tag des Kostbaren Blutes möchte Ich, der Himmlische Vater, Mich von euch verabschieden. Seid gesegnet, Meine Geliebten mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid allezeit bereit Meine Liebe zu erspüren. Sie umgibt euch in jeder kleinsten Minute. Eure Opfer werden kostbar, wenn ihr die Leiden in Geduld ertragt. Seid allezeit kampfbereit, die letzte Zeit, Meine Zeit des Umbruchs, hat bereits begonnen.

 

2. Juli 2018 – Fest Mariä Heimsuchung. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und heute nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich, eure Mutter möchte euch heute, an Meinem Fest der Heimsuchung, ein paar wichtige Tipps geben, damit ihr euer Leben lebenswerter gestalten könnt.

Meine Geliebten, glaubt ganz fest an die Übernatur. Ihr selbst könnt wenig vollbringen, wenn ihr auf eure menschlichen Kräfte baut. Doch der Himmel arbeitet mit der Vorausschau. Er erledigt mehrere Probleme auf einmal, die ihr nicht berücksichtigen könnt. Ihr seid nicht weitsichtig genug, um alles im Blickfeld zu haben.

Meine Kinder Meine geliebten Marienkinder bleibt in der Gelassenheit, denn Ich, Eure Himmlische Mutter, leite und lenke euch, wenn ihr euch ganz Mir anvertraut. Ich bin eure Himmlische Mutter und stets um eure Sorgen bemüht. Kommt zu Mir und vertraut Mir alles an. Ich werde dann alles dem Himmlischen Vater vor Seinen Thron bringen und Er wird euch erhören.

Betet den Rosenkranz. Er muss euch zum Lieblingsgebet werden. Immer, wenn eine Zeitspanne der Langeweile eintritt, so nehmt ihn zur Hand. Er birgt so viele Gnaden. Außerdem seid ihr dann gleich mit Mir und dem Himmel verbunden. Ich darf eure Geschicke zum Guten lenken.

Probiert es aus, denn alles wird dann leichter für euch. Ihr hängt nicht so sehr an den Problemen fest, sondern schaut auf die Erfüllung. Dankbarer werdet ihr werden. Dankt für alles, denn es bringt euch zusätzliche Gnaden.

Meine geliebten Marienkinder, betet für euer Deutschland und auch für Europa, das in großer Gefahr ist. Ihr könnt viel bewirken, jeder einzelne von euch ist wichtig. Ihr befindet euch im Kampf mit den satanischen Mächten. Satan ist stark und listig, bedenkt das bitte. Doch mit Mir, eurer Himmlischen Mutter werdet ihr den Kampf erringen.

Anne: Liebe Gottesmutter, auf Deinen Wunsch hin habe ich mit Meinem Seelenführer das Zweierbündnis erneuert, das wir erstmals am 2. Juli 2007 in Rom geschlossen haben.

Außerdem habe ich die Schönstatt-Migliedsweihe erneuert die ich erstmals am 2. Juli 2001 in Schönstatt geschlossen habe. Noch immer fühle ich mich Schönstatt verbunden, denn die Gottesmutter hat mich angezogen und ich bin ihrem Ruf am 22. September 1989 erstmals gefolgt und habe die Mitarbeiterweihe abgelegt. Das war ein Ereignis für mich, das ich nie vergessen werde. Der Grundstein meines zukünftigen religiösen Lebens wurde damit gelegt.

Die Gottesmutter spricht weiter: Meine geliebte Kleine, Ich habe dich auch heute ganz fest an Mein mütterliches Herz gezogen. Du bist ganz Mein und alle Engel werden dich auch weiterhin auf deinem Weg beschützen.

Was bedeutet nun für euch alle dieser Festtag, an dem Ich Meine Base Elisabeth besucht habe, um ihr zu helfen? Sie trug damals den Heiligen Johannes unter ihrem Herzen. Bei Meiner Begegnung mit ihr hüpfte das Kind, der Heilige Johannes vor Freude unter ihrem Herzen. Bis zur Geburt ihres Sohnes Johannes habe Ich ihr, Meiner Base Elisabeth, beigestanden.

Es war eine ereignisreiche Begegnung die auch in der Bibel festgehalten wird. Ich habe das Magnifikat gesungen und habe diese Freude zum Ausdruck gebracht, dass der Sohn Gottes unter Meinem Herzen die Begegnung mit dem Heiligen Johannes herbeigeführt hat. Es hat sich alles in einer Ekstase ereignet.

Auch heute, Meine geliebten Marienkinder, möchte Ich euch den Sohn Gottes bringen. Er ist bei euch und Er wird in euren Herzen neu geboren. Er will euer Herz besitzen. Er will ganz in euch sein und seine Liebe in euch verströmen. Das ist das heutige Ereignis.

Macht eure Herzenstüren weit für diese Begegnung, denn Er will euch durchströmen, damit ihr den Sendungsauftrag der kommenden Zeit erfüllen könnt. Es wird nicht einfach für euch sein. Doch die Liebe Gottes wirkt in euch. Ihr werdet Dinge in der Gnade Gottes vollbringen, die ihr selbst nicht steuern könnt. Der Heilige Geist wird in euch wirken. Die Worte die ihr sagt, sind vom Heiligen Geist. Seid nicht ängstlich sondern gläubig.

In dieser glaubenslosen Zeit seid ihr wie Propheten, die eine Sendung Gottes in die Welt hinein schreien, denn die Welt liegt in den letzten Nöten und in der letzten Umbruchszeit. Ihr könnt vieles nicht verstehen, denn der liebende Vater wird vieles in euch bewirken, das ihr nicht ergründen könnt. Die Wege Gottes sind unergründlich. Fragt deshalb nicht nach, wohin eure Wege führen, denn ihr werdet geleitet. Ihr seid auserwählt, Meine Geliebten die Neue Kirche ans neue Ufer zu bringen. Die Sendung Schönstatts wird nun in der dritten Phase in Erfüllung gehen. Das kann niemand verstehen. Verlasst euch auf die Himmlische Führung.

Es wird eine Neugründung in Erscheinung treten, die Ich euch nicht erklären kann. Ihr werdet nichts mehr verstehen. Fragt nicht nach, sondern erfüllt die Wünsche des Himmels unumwunden und korrekt. Der Himmel macht euch zu neuen Führern in der Katholischen Kirche.

Doch viele Anfeindungen und Verfolgungen werden auf euch zukommen. Nehmt sie auf euch, denn auch der Böse ist am Werk und er probiert noch immer seine Macht aus.

Seid standhaft und lasst euch vom wahren Glauben nicht abbringen auch wenn der Feind euch umringt.

Ich, eure liebste Mutter, segne euch mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit, denn die Schlacht des Glaubens hat begonnen. Der Sieg ist euch gewiss.

 

7. Juli 2018 – Zönakel. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich, eure liebste Mutter und Königin darf euch heute die Informationen, die die Neue Kirche beinhalten, mitteilen.

Meine Geliebten, die Neue Kirche die Kirche Meines Sohnes Jesus Christus, wird leider von allen falsch verstanden.

Ich sage euch: Muss Mein Sohn, der Sohn Gottes, nicht in euren Herzen neu geboren werden? Meine geliebten Christen, was ist heute von der Wahren und Einzigen Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche übrig geblieben? Hat man sie nicht in den Grundfesten der Gebote und Sakramente verunehrt und bis zur Unkenntlichkeit zerstört? Jeder katholische Christ kann sich in dieser Kirche nicht mehr wohl fühlen. Seine christlichen Werte wurden bereits in allem zerstört.

Nicht ein einziger Priester ist bereit, die ganze Wahrheit zu leben und sie überzeugend den Menschen zu überbringen. Meine Geliebten, Ich möchte damit sagen, dass fast alle die gesamten Botschaften ablehnen, die der Himmlische Vater nur Seiner einzigen Botschafterin als Weltensendung übermittelt. Diese beinhalten die volle und ganz Wahrheit, die noch heute in der Gänze abgelehnt wird.

Man schämt sich, die Wahrheit zu bezeugen. Die heutigen katholischen Christen werden verfolgt, verleumdet und verspottet, wenn sie die Wahrheit öffentlich verbreiten wollen. Man hindert sie daran, diese Wahrheit zu bekennen.

Jetzt spricht der Himmlische Vater: Wenn ihr, Meine geliebten katholischen Christen meint, still und heimlich den wahren Glauben zu leben, dann bin Ich, der Himmlische Vater, nicht mit euch zufrieden.

Meine Geliebten, wie soll sich heute der wahre katholische Glaube verbreiten, wenn ihr nicht Meine Zeugen sein wollt? Ich habe euch als Meine Zeugen auserwählt. Ihr sollt Zeugnis von der Wahrheit ablegen um Meines Namens willen. Erst dann kann Mein Sohn in euren Herzen neu geboren werden. Jesus Christus will in Seiner Kirche neu erstehen. Das ist die volle Wahrheit der Katholischen Kirche, die im Glanz und in der Glorie neu erstehen wird. Habt ihr das verstanden?

Meine geliebten Christen, Ich habe euch auserwählt, da ihr die Demut im Kleinen geübt habt, um diese Neue Kirche Meines Sohnes zu gründen. Könnt ihr das nun verstehen? Ich glaube, ihr versteht Mich nicht. Ich, der Himmlische Vater, spreche in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit.

Meine geliebten Kleinen, wie sehr danke Ich euch, dass ihr bis zum letzten ausgeharrt habt. Nun ist Meine Zeit gekommen, die Zeit der Spaltung, des Schismas. Die wahre Kirche hat sich nun öffentlich von der modernistischen abgespalten.

Man hat den Protestanten erlaubt, das Heilige Opfermahl zu verunehren und zu verunstalten. Wie ist es möglich, dass Protestanten die Heilige Kommunion empfangen dürfen? Das ist nur den Katholiken erlaubt, da dieses Heilige Sakrament das höchste Sakrament der Heiligen Eucharistie ist. Es bleibt nur den katholischen Christen vorbehalten. Niemals darf dieser Protestantismus in die Katholische Kirche eindringen. Es ist Satan, der die Kirche in den Grundfesten zerstört hat.

Geliebte katholische Christen, bekennt euch nun einmütig zur Wahren Katholischen Kirche. Dann steht ihr auf der rechten Seite der gespaltenen Kirche.

Jesus Christus hat sich auch zu Seinem Königtum bekannt. Er selbst hat Zeugnis von Seiner Königsherrschaft abgelegt und bekannt: "Ja, Ich Bin ein König, doch Mein Reich ist nicht von dieser Welt."

"Auch wir sind zu Zeugen ernannt und werden die Wahre Katholische Kirche bezeugen, und wenn es unser Leben kosten sollte. Wir sind bereit, diesen Kampf aufzunehmen. Es ist ein Glaubenskampf, den wir mit unserer lieben Gottesmutter erleben. Mit Ihr werden wir den Sieg erringen."

Versteht ihr nun, Meine geliebten katholischen Christen, warum Ich das Kleinste auserwählt habe? Das Kleinste ist Mein Mellatz. Warum sage Ich 'Mein Mellatz'? Diese Kleinsten haben sich zu Meiner Kirche bekannt. Man hat sie im höchsten Maße verfolgt und gedemütigt. Doch sie haben durchgehalten. Nie sind sie wankelmütig geworden. Von allen Seiten der heutigen Kirche wurden sie verfolgt. Doch sie haben Mir, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, die Ehre gegeben. Ich danke euch, Meine Geliebten, denn ihr habt den Sieg mit eurer Himmlischen Mutter errungen.

Die Neue Kirche am neuen Ufer ist gegründet denn Meine Kirche steht auf einem Fels und der Fels ist Petrus und Seine Nachfolger und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Warum habe Ich nun Meinen Priestersohn in Göttingen zwischenzeitlich ernannt? Ich musste ihn ernennen, weil dieser heutige Nachfolger Franziskus dem Irrglauben verfallen ist.

Meine geliebten Kinder, wie sehr liebe Ich euch und wie sehr liebe Ich Meine Wahre Kirche? Diese Kirche ist der höchste Reichtum eures Herzens. Ich wache über diese Kirche. Auch wenn man sie zerstören wollte, so habe Ich, der Höchste Gott in der Dreieinigkeit das Zepter fest in der Hand.

Wenn ihr glaubt und vertraut, so kann euch nichts geschehen. Das Ewige bleibt ewiglich. Dafür lebt ihr auf Erden. Wenn ihr euch auf dieser Erde den Himmel verdienen wollt, so werdet ihr einmal am Ewigen Hochzeitsmahl teilhaben. Das ist euer Ziel, dem ihr nachstreben sollt.

Dann seid ihr in Meiner Nachfolge. Ihr habt nie aufgehört Mir wirklich zu zeigen, dass ihr Mich in der Gänze liebt und ihr habt es Mir auch bewiesen. Dafür gebührt euch der Lohn des Himmels.

Ich habe euch nicht nur als Meine Zeugen ernannt sondern ihr habt Zeugnis von Mir abgelegt. Ich danke euch von ganzem Herzen. Wie lieblich sind eure Herzenswohnungen.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit für den letzten Kampf. Ihr seid Meine geliebten Zeugen der Wahrheit. Niemals lasse Ich euch allein. Harrt aus, Ich bin bei euch alle Tage. Nehmt Meinen Lohn in Empfang.

 

8. Juli 2018 – 7. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 16.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und heute durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine geliebten Kinder, auch dieser Sonntag ist ein bedeutender Tag, denn es ist der siebte Sonntag nach Pfingsten. Schaut Meine Kinder, es wiederholt sich immer wieder die heilige Zahl sieben, die sieben Sakramente und am siebten Tag sollt ihr ruhen.

Gestern am 7.7. hat sich etwas ganz Weltbewegendes ereignet. Es ist ein völliger Umbruch entstanden. Die Katholische Kirche hat sich gespalten. Trotz allem werden die Pforten der Hölle sie nicht überwältigen.

Es ist Meine Kirche, die Mein Sohn aus Seiner Seitenwunde am Holz des Kreuzes gegründet hat. Diese Kirche ist heilig und wird nie untergehen. Sie wird in einem besonderen Glanz und in der Glorie neu erstehen. Man wird diese Kirche in ihrem Glanz bewundern.

Meine Geliebten, die ihr bis zum Ende durchgehalten habt, euch werde Ich auf Meine rechte Seite ziehen. Ihr seid die Kleinen und Demütigen, die um des Himmels willen verfolgt wurden. Euch werde Ich die Krone des Himmels überreichen. Ihr habt ausgeharrt bis zum Ende. Dieses Ende geht nun in Erfüllung.

Alles, was nur möglich war, haben eure Verfolger zerstört. Nichts ist von der bisherigen Katholischen Kirche übrig geblieben. Ich bin gezwungen, sie ganz neu zu gestalten. In edlem Glanz wird sie neu erstrahlen.

Es wird alles ganz anders sein, als ihr es bisher in der Modernistik erlebt habt. Die Zerstörer dieser modernistischen Katholischen Kirche, diese Obrigkeit, hat durch ihr Machtstreben das Heiligste angegriffen, die Heilige Eucharistie. Noch heute sind sie der Meinung, dass alles in der Ordnung sei und dass diese Katholische Kirche blüht. Sie haben die Lüge zur Wahrheit gemacht und sich selbst belogen. Sie sind zu Feinden der Kirche geworden und haben es selbst nicht einmal bemerkt.

Voller Hohn schaut man nun auf euch, auf euch Kleinen und Demütigen. Man verspottet und verleumdet euch. Man glaubt euch nicht. Ihr werdet als naiv und kirchenfeindlich hingestellt.

Nun beginnt der Kampf um die Wahrheit. Die Menschen sind durch die Führung der Obrigkeit verirrt und verwirrt. Man erkennt die Wahrheit nicht mehr. Man hat alles auf den Kopf gestellt. Die Katholische Kirche steht in einem undurchsichtigen Licht. Sie ist eine unter vielen geworden.

Die Eine Einzige Heilige Katholische und Apostolische Kirche ist zerstört. Man hat sie in den Grundfesten vollkommen niedergeschmettert. Sie ist nicht mehr zu erkennen. Die Spaltung ist nun perfekt durch die Interkommunion.

Das Heiligste, die Heilige Kommunion, hat man an die Ungläubigen weitergereicht. Man erkennt nicht mehr, dass die Heilige Kommunion Jesus Christus mit Leib und Blut, mit Gottheit und Menschheit uns selbst zur Seelenspeise gereicht wird. Das ist unsere Kraftquelle, die man uns nehmen will.

Anne sagt nun: Der Heiland möge uns vor diesem Sakrileg bewahren und eingreifen, so wie Er es selbst geplant hat. Wir sind Seine Jünger und wir werden Ihm nachfolgen. Nichts soll uns zu schwer werden. Wir werden uns Ihm ganz und gar schenken. Alles kann Er uns nehmen. Nur Er selbst soll bei uns wohnen. Ohne Ihn sind wir unfähig, etwas zu tun. Doch mit Ihm werden wir alle Hürden überspringen.

O Du mein Heiland hoch und hehr, Du bist mein Alles. Dich will ich lieben bis zu meinem Lebensende.

Nun spricht wieder der Himmlische Vater: Meine geliebten kleinen Kinder, Ich drücke euch alle an Mein vor Liebe brennendes Herz und werde euch nicht in diesem Kampf allein lassen. Seid voller Mut und Zuversicht, denn eure Himmlische Mutter und ihre Engel werden euch begleiten. Warum seid ihr ängstlich? Ich möchte euch die Angst vor der Zukunft nehmen. Wenn ihr euch Mir anvertraut, so kann euch nichts geschehen. Denkt an das Göttliche Vertrauen und habt Geduld.

Die Kirche Meines Sohnes wird neu im vollen Glanz erstehen. Alles was in Unordnung geraten ist, werde Ich zerstören. Ich werde den Tempel Meines Sohnes reinigen. Alles was unrein ist, werde Ich hinauswerfen. Der Tempel Meines Sohnes ist ein Gebetshaus. Doch man hat diesen Tempel zur Räuberhöhle gemacht.

Wo ist Mein geliebtes Rom? Man hat es mit allem Schmutz befleckt. Ich muss es vernichten. Es fällt Mir sehr schwer, denn die vielen Kirchen voller Schönheit fallen ihm zum Opfer.Doch man leitet keinen Schritt der Rückkehr ein.

Wie oft habe Ich Meine Botschaften nach Rom gesandt? Man will Mich nicht verstehen und alles wird weiterhin in vollem Maße verunehrt. Man lehnt Mich die Gottheit ab, obwohl Ich Meine Boten voraus gesandt habe, um Mein Land vor der Willkür dieser Obrigkeit zu retten.

Ihr solltet reiche Frucht bringen, um eine reich gefüllte Ernte einzubringen. Ich hatte euch mit Geschenken der Liebe überhäuft. Habt ihr Mein Sehnen nicht erkannt? Habt ihr noch immer Meine Liebe nicht verstanden? Ich habe euch gedient und wollte zum Diener aller Menschen werden. Doch man hat Mich verkannt. Ich bin die wahre Liebe und diese Liebe hat man abgelehnt. Man hat Mich von Meinen Auserwählten verstoßen. Wie sehr blutet Mein Herz immer aufs Neue.

Schaut auf die Liebe eurer Himmlischen Mutter. Wie ringt Sie um jede Seele, die sich verirrt hat? Sie hat an dem Erlösungswerk Meines Sohnes Anteil. Jede Kreuzwegsstation ist Sie mitgegangen und hat mitgelitten um Ihren Einzigen Sohn, den Sohn Gottes. Auch Sie hat nie aufgehört zu lieben. Sie liebt jeden einzelnen Priestersohn und geht ihm nach. Doch die Priestersöhne sind halsstarrig geworden und hören nicht auf Ihre Flehrufe.

Nun muss Ich, der Himmlische Vater, Meine Gerechtigkeit walten lassen und an die erste Stelle setzen. Ich bin der gerechte Richter. Ich lege auch alle guten Taten auf die Waagschale und werde nichts unbeachtet lassen. Die kleinsten Taten der Liebe sind Mir nicht fremd. Ich beachte alles in der Gesamtheit.

Meine geliebten Priestersöhne, warum macht ihr Mir keine Freude? Habe Ich euch nicht besonders erwählt? Habt ihr euch nicht genau geprüft, als ihr Meine Berufung gespürt habt? Warum seid ihr dieser Berufung nicht treu geblieben?

Habe Ich nicht Mein besonderes Augenmerk auf euch gerichtet? Habt ihr Meine Herzensliebe nicht gespürt? Habe Ich mich nicht genug um euch gekümmert? Meine geliebten Priestersöhne, Ich bin euch nachgegangen, als ihr den Irrweg angetreten habt. Ich war bei euch. Habt ihr nicht Meine Aufmerksamkeiten gespürt? Warum seid ihr stumm geblieben? Ich habe euch gerufen, doch ihr habt Mich nicht erhört.

Nun hat man Meine Wahre und Einzige Kirche zerstört und ihr schaut zu. Nicht einmal Mitleid mit Mir verspürt ihr. Meine und eure Mutter weint Tränen der Bitterkeit. Sie kann euch mit Ihren Tränen nicht zurückholen. Das macht Sie überaus traurig. Sie kämpft mit Ihrem Gebetsheer um eure Umkehr und wird nicht aufhören, euch zu lieben.

Diese Liebe wird nie aufhören, denn es ist die Liebe einer Mutter im Himmel. Sie bietet Ihr Unbeflecktes Herz an, um euch den Schutz zu erbitten. Weiht euch diesem Unbefleckten Herzen und reicht dem Bösen nicht die Hand. Er allein will euch von der Wahrheit abbringen. Er ist der Vater der Lüge. Ihm dürft ihr nicht erliegen.

Habt ihr nicht von dem guten Baum gehört, den ihr an seinen guten Früchten erkennen könnt? Nur ein guter Baum bringt gute Früchte hervor, während ein schlechter Baum nur schlechte Früchte hervorbringen kann. "Hütet euch deshalb vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen."

Wie sieht es mit der Pius- und Petrusbruderschaft aus und mit vielen anderen Gemeinschaften, die Ich zur Priesterschaft berufen habe? Gehören sie noch ganz Mir oder haben sie sich auch von Mir entfernt? Fragt ihr auch noch heute, Meine geliebten Priester, ob ihr ganz und gar euer Treueversprechen, das ihr bei eurer Weihe gelobt habt, noch heute einhalten könnt? Ich sage euch, Ich liebe euch alle unaussprechlich. Diese Liebe ist ewiglich und durch nichts zu ersetzen.

Für heute Meine Geliebten, möchte Ich schließen. Ich werde euch immer lieben das bedeutet ewiglich. Bleibt Meine Getreuen.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen und eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Trennt euch nie von Meiner Liebe, denn sie allein ist ewiglich.

 

12. Juli 2018 – Sühnenacht in Heroldsbach. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure liebste Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Heute begehen die Pilger in Heroldsbach die Sühnenacht. Es ist erforderlich, dass so viel gesühnt werden muss, denn die Schuld, die auf Deutschland lastet, ist sehr groß.

Meine Geliebten, der Himmlische Vater blickt mit großer Traurigkeit auf Deutschland. Leider ist sich Deutschland der Weltenaufgabe nicht bewusst geworden. Die Tugenden der Deutschen sind verloren gegangen. Die Menschen leben sich aus und spüren nicht mehr, dass sie immer mehr der Gottlosigkeit verfallen.

Meine Geliebten, warum spürt ihr nicht, dass eure Tage sinnlos erscheinen? Mein Sohn hat euch die Zehn Gebote als Lebenshilfe gegeben und ihr habt sie nicht beachtet. Ihr lebt in den Tag hinein ohne ein Gebet zu verrichten.

Glaubt Mir, Meine Geliebten, ihr werdet einmal alle zur Verantwortung herangezogen. Wie werdet ihr dann vor dem Ewigen Richter erscheinen, wenn ihr gefragt werdet, wie ihr eurer Leben im Wahren und Katholischen Glauben gestaltet habt? Wenn euer Leben zu Ende geht, so ist es oft zu spät zur Umkehr.

Meine geliebten Kinder lebt den Wahren Glauben und bekehrt euch. Noch ist es Zeit. Noch könnt ihr den Strohhalm den euch der Himmlische Vater reicht, ergreifen.

Er bleibt der liebende Vater und schaut immer auf euch. Er wird euch nicht verurteilen, wenn ihr eine tiefe Reue empfindet und über eure Schuld Tränen vergießt. Er wird eure Tränen trocknen und euch liebevoll in die Arme schließen, wenn ihr doch nur Seine tiefe Liebe begreifen würdet. Auch Ich, eure liebste Mutter, leidet um euch und bin besorgt um euer Seelenheil. Wacht endlich auf, denn die Zeit des Kommens des Erlösers wird am gesamten Firmament für alle sichtbar erscheinen. Er wird mit großer Macht erscheinen und niemand wird dies je ergründen können.

Er wird die Gerechten auf Seine Seite nehmen. Er wird das Unkraut der Unzucht vertilgen und den Weizen von der Spreu trennen.

Ich sage euch: liebet einander und vergebt dem anderen die Schuld. Tragt einander nichts nach und verzeiht. Dann wird euer Herz frei werden. Wenn man euch hasst, so betet für eure Feinde und vergeltet nicht Böses mit Bösem. Nur die Liebe kann euch retten.

Der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit ist die Ewige Liebe. Versucht ein wenig Seine Liebe zu begreifen. Eifert Ihm nach. Dann wird euer Leben lebenswert und euer Herz wird sich freuen.

Betet in dieser Sühnenacht für die Priester, damit sie erkennen, dass es nur eine Heilige und Katholische Kirche gibt und dass sie sich zu dieser Einzigen Kirche bekennen. Ich liebe Meine Priestersöhne und möchte sie alle zum Thron des Himmlischen Vaters bringen.

Fragt ihr euch immer noch: "Was werden wir erben, wenn wir dem Himmel die Treue schwören?" Meine geliebten Kinder, der Himmlische Vater hat euch das Ewige Leben verheißen. Mehr könnt ihr nicht gewinnen. Eure Freuden werden ewig sein.

Hier auf dieser Erde werdet ihr viel Leid erleben müssen. Ihr werdet vorbereitet für das Ewige Leben. Auf eurer Erde werdet ihr das Leben verlieren, doch die Ewigkeit ist ewig. Das könnt ihr noch nicht verstehen, da ihr sündige Menschen seid.

Darum hat Mein Sohn euch das Bußsakrament geschenkt. Ihr werdet darin rein gewaschen, denn Mein Sohn vergibt euch all eure Schuld. Er trägt euch nichts nach. Er wartet mit Geduld auf eure Umkehr. Ach, wenn ihr nur ein wenig von Seiner Liebe verstehen würdet.

Betet Ihn, Meinen Sohn, im Allerheiligsten Altarssakrament an. Lasst keinen Tag vergehen, ohne den Rosenkranz zu beten. Er ist eure Himmelsleiter. Betet ihn voller Andacht und mit einem liebenden Gemüt.

Ich, eure Mutter, möchte euch das Beten lehren. Kommt alle an Mein liebendes Mutterherz und lasst euch erquicken. Gebt euch in diese Liebe hinein und lasst euch anstecken von dem Strom der Liebe.

Die Welt ist sündhaft. Kehrt euch ab von dieser Welt und nehmt an den Himmlischen Freuden teil. Ihr werdet recht bald den großen Unterschied kennen lernen, wenn ihr euch im Gebet vertieft.

Nun ist die Kirche Meines Sohnes gespalten. Ihr habt diese Spaltung herbeigesehnt, denn die Gottlosigkeit hat sich in Deutschland ausgebreitet. Der Himmlische Vater hat Seine Kinder angefleht, die Wahre Kirche nicht zu verlassen.

Bei den Weltmenschen ist diese Kirche nun leider eine Kirche unter vielen geworden. Doch Mein Sohn sagt euch: "Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen."

Nur Er allein wird Seine Kirche neu aufbauen und gestalten. Sie wird im neuen Glanz und in der Glorie erstehen. Staunend wird man vor der Heiligkeit Meines Sohnes niederfallen.

Euch, Meine geliebten Kinder, wird Er dann auf Seine rechte Seite ziehen und euch den Lohn schenken, den Er euch verheißen hat. Ihr werdet die Krone des Himmels in Empfang nehmen dürfen und man wird euch um euer Durchhaltevermögen beneiden. Dann haben eure Leiden endlich ein Ende.

Meine Geliebten, haltet noch ein wenig durch. Ich bin bei euch und lasse euch nicht allein. Natürlich wird sich vieles nicht nach euren Wünschen gestalten.

Ihr Meine Kinder, habt nicht die Voraussicht des Himmlischen Vaters. Aber Er hat euch nicht vergessen. Das soll eure Zuversicht und Hoffnung sein.

Ich, eure liebste Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach, segne euch nun in dieser Sühnenacht mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit für das Kommen des Herrschers der ganzen Welt und nehmt Seine große Liebe in Empfang. Seine Liebe ist ewiglich. Ihr werdet für euer Durchhaltevermögen belohnt. Habt noch ein wenig Geduld.

 

13. Juli 2018 – Rosa-Mystika- und Fatima-Tag. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach spreche heute, auch dem Rosa-Mystika-Tag, zu euch, Meine geliebten Marienkinder.

Ihr seid Mir ans Herz gewachsen. Ich darf euch führen und leiten. Ihr hört auf die Worte Meines Sohnes und auf die Ermahnungen des Himmlischen Vaters. Er gibt euch viele Lebenshilfen, die ihr Ihm zuliebe einhaltet.

Ihr Meine Kinder lasst euch nicht von den weltlichen Errungenschaften beeinflussen. Ihr lebt den Glauben und ihr bezeugt ihn auch. Das ist der Wahre und Einzige Katholische Glaube, den ihr bezeugt und lebt. Ihr gebt den Glauben weiter, weil ihr von der Liebe des Himmlischen Vaters überzeugt seid. Er allein schenkt euch die Liebe, in der ihr euch durch Ihn geborgen fühlt.

Wie sieht es nun wirklich mit dem Wahren Glauben aus? Warum hat sich die Katholische Kirche gespalten? Warum sind bereits acht Bistümer der Katholischen Kirche nicht treu geblieben? Warum lieben sie den protestantischen Glauben mehr als den Einzigen und Wahren Katholischen Glauben? Warum kam es zu diesem gewaltigen Abfall?

Meine Geliebten, Ich eure liebste Mutter wollte euch vor diesem Glaubensabfall bewahren? Ich durfte euch über alle Gefahren aufklären und war immer bemüht, euch den Wahren Glauben zu lehren. Ihr habt leider Meine Worte nicht beachtet. Nun ist es bereits zur Spaltung gekommen und niemand konnte dies aufhalten.

Ihr, Meine geliebten Marienkinder, ihr befindet euch nun auf der rechten Seite des Himmlischen Vaters. Ihr habt euch entschieden, den Wahren Katholischen Glauben zu leben und zu verbreiten. Doch wie sieht es mit den vielen abgefallenen Christen aus? Sie leben weiter in der Glaubenslosigkeit.

Ich bitte euch, Meine Geliebten, betet täglich für die abgefallenen Priester und Gläubigen, damit sie zurückfinden. Wie ihr wisst, ist ohne den Glauben das Leben nicht zu meistern. Ihr Meine Geliebten, seid nun aufgerufen, eure Brüder und Schwestern vom Wahren Glauben zu überzeugen. Es kann euch nicht gleichgültig sein, dass sie der ewigen Verdammnis zustreben. Es sind eure Mitchristen, die der Glaubenslosigkeit verfallen sind.

Nicht nur euer Herz ist schwer geworden sondern auch das Herz eures liebenden Gottes in der Dreieinigkeit. Wie sehr belastet es das Herz Meines lieben Sohnes, dass es bis zur Spaltung des Glaubens gekommen ist. Wie sehr liebt Mein Sohn Seine Kirche, die Er selbst gegründet hat.

Wer nur ein Jota daran verändert, wird verdammt werden. So steht es im Kanon und der ist für alle Priester verbindlich.

Es gibt nur die Eine und Einzige Heilige Katholische und Apostolische Kirche, die der vollen Wahrheit entspricht. Es ist die Kirche der Offenbarung Meines Gottessohnes. Deshalb darf sie auch nicht verändert werden. Pius V. hat deshalb diese Einzige Wahre Opfermesse im Tridentinischen Ritus 1570 kanonisiert.

Alles ist im täglichen Leben nicht endgültig und somit auch veränderbar. Doch der Dreifaltige Gott ist immer und ewig. Er bleibt immer der Selbe. Man darf an Seiner Lehre nichts verändern. Der Katholische Glaube ist ein Glaube der Offenbarung. Jesus Christus hat ihn uns selbst geoffenbart.

Mein liebender Sohn und Priestersohn Lefebvre hat um diesen Glauben gekämpft und sogar sein Leben dafür angeboten. Um des wahren Glaubens willen wurde er exkommuniziert. Er hat alles eingesetzt für diesen Wahren Glauben.

Er hat nicht aufgegeben, um des Glaubens wegen mit Rom zu verhandeln und für die Wahrheit zu kämpfen. Erst als Rom sich weigerte, die Wahre Katholische Opfermesse wie Jesus Christus sie am Gründonnerstag eingesetzt hat anzunehmen, hat er dem damaligen Papst ein klares Nein entgegengesetzt und wurde somit exkommuniziert. Das war keine leichte Entscheidung.

Er wollte der wahren Römischen Katholischen und Apostolischen Kirche treu bleiben. Das hat er bewiesen. Dafür möchte Mein Sohn Jesus Christus ihm heute danken, und Ich durfte ihm als Himmlische Mutter zur Seite stehen. Er hat sich Meinem Unbefleckten Herzen geweiht. Darum durfte Ich ihn führen und leiten. Sein Durchhaltevermögen und seine Treue zur Kirche wurden belohnt.

Wie sieht es nun heute mit dieser Einzigen und Wahren Kirche aus? Sie liegt bereits in der Gottlosigkeit. Dieses jetzige Oberhaupt, Papst Franziskus hat die Kirche durch die freimaurerischen Kräfte vollkommen zerstört. Diesen Mächten unterliegt er auch heute noch.

Die Kirche Deutschlands ist zerstört. Es ging seit vielen Jahren schleichend rückwärts. Niemand von den Bischöfen war in der Lage, diese Missstände aufzuhalten. Im Gegenteil die Katholische Kirche ist leider heute eine unter vielen. Sie ist bis zur Unkenntlichkeit zerstört worden.

Darum hat Mein Sohn sich nun entschieden, die Neue Kirche zu gestalten, denn Er hat prophezeit: "Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen." Diese Liebe zu Seiner Kirche besteht auch noch heute.

Leider ist die Gottlosigkeit bis zum Atheismus vorgedrungen. Nichts ist von der Wahren Kirche noch zu finden. Die Menschen suchen nach wahrer Zufriedenheit und möchten sich bei einem Katholischen Priester aussprechen. Doch es findet sich niemand für die Nöte der Gläubigen.

Außerdem sind satanische Mächte in die Kirche eingedrungen. Die Priester sind voller Angst und haben nicht den Mut, die Menschen von den Dämonen zu befreien. Sie befürchten, dass der Böse auf sie überspringen könnte.

Geliebte Priestersöhne Meines Sohnes, feiert das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Gebt euch Ihm dem Wahren Gott und Heiland ganz und gar im Heiligen Opfermahl hin. Dann habt ihr den vollen Schutz in eurem Leben und könnt nicht in die Irre gehen.

Was nach dem Konzil von Trient der Wahrheit entsprach, kann nicht plötzlich der Änderung unterzogen werden. Die großen Heiligen, die wir heute verehren, sind aus diesem Zeitalter hervorgegangen. An ihrem Beispiel richten sich alle wahren Katholiken aus.

Meine Geliebten, bleibt der Wahren Kirche treu und irrt nicht ab. Lasst euch nicht verwirren, denn die List Satans ist groß. Er ist der Verführer und Lügner aller Zeiten. Prüft alles und verfallt nicht der Modernistik, die alles an dem einen und Wahren Glauben verändert hat.

Dem heutigen Distriktoberen möchte Ich, die Himmlische Mutter, Dank sagen, dass er das Ruder der Piusbruderschaft wieder herumgerissen hat. Ihm sind wir alle zu Dank verpflichtet, denn er hat sich zur Wahrheit vor der ganzen Welt bekannt. Ich, deine Himmlische Mutter werde dich auf deinem weiteren Weg begleiten. Lasse dich von Mir führen, denn Ich weiß um die heutigen Belange der Katholischen Kirche. Ich nehme dich an die Hand, denn du bist Mein geliebter Priestersohn.

Alles was nicht der Wahrheit entspricht, kommt ans Tageslicht. Alles wird aufgedeckt werden, denn die Zeit des Himmlischen Vaters ist gekommen. Er wird die Gerechten auf Seine Seite ziehen, denn sie werden Ihm ganz gehören. Der Leidensweg der Gerechten wird einmal ein Ende haben. Habt noch ein wenig Geduld.

Diesen, Meinen Rosa-Mystika-Tag, habt ihr, Meine geliebten Marienkinder heute feierlich begangen und habt besondere Gnaden empfangen. Die Liebe des Himmlischen Vaters wird euch begleiten. Ich bin eure liebste Mutter und bin immer bei euch.

Ich segne euch mit dem ganzen Himmel mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit für den letzten Kampf. Der Sieg ist euch gewiss. Gebt nicht auf, auch wenn das Kreuz der Verfolgung schwer auf euren Schultern lastet. Ich, eure Himmlische Mutter werde euch begleiten und lenken. Der Friede sei mit euch, Meine geliebten Marienkinder.

 

15. Juli 2018 – 8. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und heute durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Auch heute habe Ich euch wichtige Mitteilungen zu übermitteln.

In dieser furchterlebnisreichen Zeit möchte Ich euch nicht allein lassen. Man führt euch, Meine Geliebten immer tiefer in die Verwirrnis hinein. Ihr merkt es nicht, Meine Geliebten, dass man euch mit allen Mitteln den Glauben der Lüge präsentiert. Voller Täuschung und List arbeitet nun der Böse in den Seelen, die wankelmütig sind.

Meine Geliebten, der Katholische Glaube ist der Glaube, den Mein Sohn Jesus Christus selbst eingesetzt hat. Es ist der Glaube der Offenbarung. Warum glaubt ihr Mir nicht, Meine Geliebten? Habe Ich nicht Meine Apostel ausgewählt und sie in alle Welt gesandt, um den wahren Glauben zu verbreiten?

Und wie sieht es heute aus mit der Verbreitung? Sind die Menschen, die glauben auch heute noch bereit, Zeugnis für ihren Glauben abzulegen? Würden sie auch heute noch bekennen: "Es gibt nur diesen Einen Heiligen Katholischen und Apostolischen Glauben und für den lege ich Zeugnis ab. Ich lasse mich nicht verirren und verwirren, denn ich glaube ganz fest und lasse mich nicht abbringen."

Meine Geliebten, dieser Glaube hat sich nun gespalten, das heißt, die einen glauben ganz fest und die anderen haben sich dem Protestantismus zugewandt. Die Obrigkeit hat die Katholische Kirche zerstört.

Das ist die größte Krise, die diese Eine und Heilige Katholische Kirche je mitgemacht hat. Die Folgen sind nicht abzusehen. Es ist ein tiefer Riss eingedrungen und niemand kann die Menschen von diesem Irrglauben befreien.

Die Priester sind leider auch heute nicht bereit, den wahren Glauben zu lehren. Sie haben sich für den Mammon entschieden. Wo der Mammon gelebt wird, da ist für den Glauben kein Platz.

Wie sieht es aus, Meine Geliebten, wie sieht es aus mit eurem Durchhaltevermögen? Seid ihr noch bereit, weiterhin den Kampf für den wahren Glauben auf euch zu nehmen? Eure Himmlische Mutter wird euch auf diesem Weg begleiten. Sie wird nicht aufhören, euch zu lieben und euch auch zu führen.

Doch leider greift die Verwirrnis über und die Menschen suchen in anderen Religionen Schutz und Beistand, sie irren praktisch ab und niemand kann sie überzeugen, dass sie den falschen Propheten nachlaufen.

Wie viele Informationen habe Ich euch allen gegeben? Ihr habt Meine Worte nicht ernst genommen und habt euch anderen Götzendienern hingegeben um dort den Schutz zu suchen. Nun erlebt ihr die Ablehnung und den Hass, den die anderen Religionen lehren.

Der Katholische Glaube lehrt die Liebe und sie geht bis zur Feindesliebe. Eine größere Liebe kann der liebende Gott nicht haben, als dass Er Seinen Sohn sogar für Seine Feinde hingegeben hat. Ein Glaube ohne Liebe ist kein Glaube.

Wenn ihr diesen Glauben praktiziert, so werdet ihr auf Erden ein Leben in Zufriedenheit haben, während ihr in anderen Religionen unglücklich werdet.

Meine geliebten Kinder, spürt ihr es nicht, dass in der heutigen glaubenslosen Zeit die Menschen kein Gefühl füreinander mehr aufbringen können? Sie kennen nur ihre eigenen Belange und die Liebe füreinander bleibt auf der Strecke.

Diesen wahren Glauben könnt ihr nur in Jesus Christus allein finden. Er ist der Gott der Liebe und möchte alle Menschen zum ewigen Heil führen.

Seid vertrauend, Meine Geliebten und achtet nicht auf eure eigenen Wünsche, denn die Pläne des Himmels sind oft ganz anders. Sie sind vorausschauender und mit Göttlicher Liebe gepaart. Wenn ihr den Wünschen eures Himmlischen Vaters folgt, so befindet ihr euch auf der rechten und richtigen Spur.

Meine geliebten Vaterkinder, Ich gebe euch heute einen besonderen Rat. Nehmt euer Kreuz, dass in dieser letzten Epoche eurer jetzigen Zeit schwer auf euren Schultern lastet, willig auf euch. Beklagt euch nicht, wenn es für euch unverständlich ist, sondern nehmt es dankbar um des Himmels willen an. Dann kann euch nichts geschehen. Ich selbst bin alle Tage bei euch. Wenn ihr eure Pläne Mir übergebt, so kann Ich alles in die richtigen Bahnen lenken und ihr seid vor den Verwirrungen des Irrglaubens geschützt.

Ihr seid sündige Menschen und täglich von euren Stimmungen abhängig. Ihr begeht immer erneut Fehler in eurem Leben. Doch wenn ihr Mir euer Leben anvertraut, so werdet ihr nicht enttäuscht. Seid ganz und gar Mein, Meine geliebten Vater- und Marienkinder. Ich werde euch nicht enttäuschen.

Das Leben bietet viele Überraschungen. Vor denen seid ihr nicht geschützt. Der Böse lauert mit List auf euch. Achtet auf euren Umgang. Wenn ihr mit ungläubigen Menschen den Kontakt pflegt, so seid wachsam, denn sie können euch zu Taten anregen, die nicht vom guten Geist sein müssen. Seid deshalb wachsam und nicht wankelmütig. Die List des Bösen ist gewaltig und ihr spürt es nicht einmal.

Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern euch umzingeln und mit süßen Worten euch betören wollen. Menschen, die euch loben, können euch zu Fall bringen. Nehmt lieber die Unannehmlichkeiten in kauf und umgebt euch nur mit Menschen, die Festigkeit im Glauben haben.

Schweigt nicht, wenn es um die Wahrheit geht. Im wahren Glauben ist die Wahrheit und diese hat tausend Feinde. Oft wollen die Menschen die Wahrheit nicht hören und wenden sich deshalb von euch ab. Betet dann für diese Menschen, damit sie zur wahren Erkenntnis kommen. Tragt ihnen nichts nach, sondern verzeiht ihnen. Das kann ihnen und euch zum Heil führen.

Meine Kinder, dieses und noch vieles mehr hätte Ich euch zu sagen, doch ihr würdet es nicht verstehen, denn die Ströme dieser Zeit sind so irreführend, dass sie euch zur Unlauterkeit führen können. Ich euer liebender Vater, möchte euch vor allem bewahren, denn Ich bin um euer ewiges Seelenheil besorgt.

Meine Zeit ist gekommen Meine Geliebten, da Ich die Spreu vom Weizen trenne. Viele werden den Anforderungen nicht gerecht und werden euch verfolgen. Nehmt diese Verfolgung auf euch um des Himmels willen. Ihr werdet mit eurer liebsten Mutter den Sieg erringen.

Doch noch immer sage Ich euch: "Haltet durch in dieser letzten Zeit und habt weiterhin Geduld." Noch eine kleine Weile und ihr werdet mit der Siegeskrone belohnt. Ihr seid Meine Geliebten und Auserwählten, die Ich nicht allein lasse.

Ich segne euch mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg und allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid gewappnet für den letzten Kampf. So werdet ihr die Siegeskrone der Liebe erringen. Ihr seid die Geliebten eures Himmlischen Vaters.

 

22. Juli 2018 – 9. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine geliebten Vaterkinder, heute schreiben wir schon den neunten Sonntag nach Pfingsten. Ihr, die ihr glaubt, ihr habt den Heiligen Geist der Erkenntnis bekommen.

Ihr habt den Auftrag angenommen, den wahren Glauben zu leben und zu verbreiten. Darum verbreitet ihr die Liebe, die in euch wirkt. Nichts wird euch zu viel, Meine Geliebten, denn euer ganzer Antrieb ist die Liebe. Ihr seid von dem Gedanken beseelt, den Glauben weiterzugeben. Ihr strahlt das Licht aus, das von innen aus euch strahlt.

Die Menschen sollen an euch ablesen, wo es noch wahre Zufriedenheit gibt. Überall ist der Unfriede eingekehrt. Die Menschen sind auf der Suche nach dem wahren Glück und sie finden es nicht. Die Psychiater und Rechtsanwälte boomen. Man will sich aussprechen und trifft nur auf taube Ohren.

Überall suchen die Menschen nach der wahren Religion. Der Einzige Wahre und Katholische Glaube wird an den Pranger gestellt. Man verhöhnt und verspottet die Menschen, die noch glauben.

Die heutigen Menschen sind so weit vom Glauben entfernt dass sie nicht einmal wissen dass es noch einen Allmächtigen und einen Allwissenden Dreifaltigen Gott in der Dreieinigkeit gibt. Man hat sie seit vielen Jahren in die Irre geführt und zwar durch die Obrigkeit. Die Heilige und Wahre Opfermesse im Tridentinischen Ritus hat man verboten damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Das Zweite Vatikanum hat volle Arbeit in der Katholischen Kirche geleistet.

Wohl vorbereitet haben die Freimaurer die Priester Stück für Stück in die Irre geführt. Die Gläubigen haben es zunächst nicht einmal gemerkt, dass man ihnen das Liebste, den wahren Glauben nehmen wollte.

Der Papst wurde manipuliert und war somit dafür vorgesehen, eine Glaubenswahrheit nach der anderen aus dem Feld zu räumen. Man hat die Gebote verändert und alles für das Volk erleichtert, denn es ist doch alles modern. Dem verirrten Volk wurde der Glaube als modern angepriesen. Man merkte, man brauchte sich auch nicht ändern, da die schweren Sünden abgeschafft wurden, denn es gibt keine Hölle und kein Fegfeuer mehr. So leicht hat man es den Gläubigen gemacht, denn es gibt keine Opfer mehr.

Wo ist nun der tiefe Glaube, Meine Geliebten? Wo ist der Glaube der Kindheit geblieben? Das Gefühl des Menschen hat man ganz außer Acht gelassen. Wenn heute sich einer wirklich öffentlich zum Wahren und Katholischen Glauben bekennt so wird er belächelt und als naiv bezeichnet. Er fällt aus der Normalität heraus.

Meine geliebten Kinder, fragt ihr Mich wirklich, wo Ich, als Himmlischer Vater heute wirke?

Ihr könnt alles nicht verstehen, warum Ich so lange zögere, bis Ich eingreife. Warum schaue Ich so lange zu und lasse diese schweren Sünden geschehen? Bin Ich nicht der Allmächtige und Allumfassende Gott, der alles weiß und der alles in der Hand hält?

Ja, Meine geliebten Kinder, Ich weiß um alles und trotzdem bestimme Ich allein den Zeitpunkt des wirklichen Eingriffs. Ich weiß aber auch, Meine geliebten Vaterkinder, dass viele Menschen, die sich in die Irre haben führen lassen, am ewigen Abgrund stehen. Glaubt Mir, Meine geliebten Vaterkinder, es tut Mir unendlich weh, dass diese Menschen für immer in den ewigen Abgrund hinabstürzen werden. Noch immer ergreifen sie nicht den Strohhalm, den Ich ihnen immer erneut zuwerfe.

Ich sehe die große Not in den Seelen Meiner geliebten Kinder. Ich möchte sie alle vor der ewigen Verdammnis bewahren. Meine und eure liebste Mutter ist um ihre Seelen bemüht. Sie möchte sie in Ihrem Unbefleckten Herzen bergen. Wie groß ist Ihre Sehnsucht geworden. Sie tröstet Mich, den Himmlischen Vater in Ihrer Lieblichkeit.

Sie möchte auch alle Seelen in ihren Anliegen und Nöten trösten. Wie liebevoll wirbt Sie doch immer wieder um jede einzelne Priesterseele? Ihr Herz brennt vor Liebe und diese Liebe möchte Sie den anderen übermitteln.

Meine geliebten Priestersöhne, könnt ihr alle dieser Liebe widerstehen? Wenn eine Mutter weint, so ist es schon ergreifend. Doch wie sieht es erst bei unserer Himmlischen Mutter aus? Sie ist die Schönste aller Schönen und Ihre Schönheit kommt von innen und außen.

Wir können uns nie jemals vorstellen, wie es in Ihren vor Liebe brennenden Herzen aussieht.

Meine geliebten Kinder, richtet immer wieder euer Augenmerk auf das Ewige. Alles auf eurer Erde ist vergänglich. Es hört einmal auf. Doch das Ewige ist nicht begrenzt, denn es währt ewiglich. Das könnt ihr euch leider nicht vorstellen.

Deshalb seid vorbereitet. Seid immer vorbereitet. Niemand von euch weiß, wann die letzte Stunde geschlagen hat. Diese Stunde wird niemandem kundgetan. Bleibt in der Heiligmachenden Gnade und nehmt das Bußsakrament oft in Anspruch. Meine Kinder, es wird euch geschenkt. Legt allen Ballast ab, der euch belastet und beginnt aufs Neue. Dieses besondere Sakrament hat Mein Sohn allen geschenkt, die bemüht sind, ein Leben im Streben nach Heiligkeit leben zu wollen.

Es ist nicht einfach, Meine geliebten Vaterkinder. Doch wenn ihr Mich, den Dreifaltigen Gott aus euren Leben ausklammert, so habt ihr ein schweres und unzufriedenes Leben.

Ich habe euch die Gebote gegeben, um eurer Leben zu erleichtern. Ihr stoßt an die Grenzen im täglichen Leben und euer Gewissen sagt euch was erstrebenswert ist um nicht in die Sünde zu fallen. Die meiste Zeit ist es das Schwerste.

Doch hat nicht Mein Sohn Jesus Christus auch das Schwerste für alle Menschen auf sich genommen? Hat Er gefragt, wie Er das umgehen kann? Nein, für ihn gab es nur den einen Weg, den Weg alle Menschen zu erlösen. Er ist unschuldig ans Kreuz gegangen und hat die schwersten Leiden auf sich genommen.

Wenn ihr unlösbare Probleme habt, so geht zuerst zum Kreuz Meines Sohnes und schaut auf Ihn und verstrickt euch nicht zu tief in eure eigenen Probleme. Seid nicht an erster Stelle um euren Vorteil bedacht. Der Plan des Himmels könnte anders lauten. Geht zuerst ins Gebet und bezieht den Himmel mit ein. Opfert und betet für eure Feinde.

Ihr kommt erst zu eurem inneren Gleichgewicht, wenn ihr die Übernatur mit einbezieht. Oft seht ihr das gar nicht, weil euer eigenes Ego im Vordergrund steht. Das ist nun mal der Lauf der Zeit. Ihr seid sündige Menschen und werdet nie ohne Sünde sein. Ohne die Beziehung zu dem liebenden Gott und Vater werdet ihr keine Ruhe und kein Glück auf der Erde finden.

Leider sehen das die heutigen Weltmenschen nicht ein. Sie leben dahin als wenn es keinen Gott, der sie erschaffen hat, gibt.

Meine geliebten Vaterkinder, wie viel habt ihr nun mit diesem sogenannten Volksaltar erleben müssen, den man euch einfach hingestellt hat, um daran das Heilige Opfermahl zu feiern? Wie viele Probleme sind bisher entstanden, seitdem man die Priester gezwungen hat 'et experimento' ein Mahl zu feiern?

Meine geliebten Priester konnten sich nicht erwehren, etwas anderes zu tun, als zu gehorchen. Sie meinten diesen Bischöfen gehorchen zu müssen. Leider ist dies ausgeufert, denn niemand hat gespürt, dass das Heilige Opfermahl zerstört werden sollte. Das war das Ziel der Freimaurer. Sie haben es bis zum heutigen Tag geschafft.

Niemand der Priester fragt sich heute noch, wo bleibt denn mein liebender Jesus Christus, dem ich die Treue geschworen habe? Verwandelt er sich noch in meinen Händen, wenn ich den Laien die Erlaubnis gegeben habe, dieses Heiligste mit ungeweihten Händen auszuteilen? Oder ist wirklich Jesus Christus noch mit mir zufrieden, wenn ich das Heiligste in die Hände der Gläubigen lege und sie damit machen können, was sie wollen? Wo bleibt dann wirklich die Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten? Habe ich als Priester noch dazu beigetragen, dass eine Verunehrung dieses Höchsten stattfinden konnte?

Jeder Priester muss auch heute noch Rechenschaft ablegen, was er getan hat und was er heute noch tut. Er kann sich nicht damit herausreden, dass es ja alle tun und dass der Bischof ihm die Order dazu erteilt hat. Jeder Priester ist auch heute noch dafür verantwortlich, was er tut und wen er letztendlich den Gehorsam erweisen muss.

Wenn ein Vorgesetzter, ein Bischof oder auch der Papst eine häretische Handlung vollzieht und von seinen Untergebenen verlangt, eine Verunehrung zu tun, so haben die Vorgesetzten und auch die Gläubigen das Recht, sich zu weigern. Nur dem Obersten Gott in der Dreieinigkeit habe ich den unbedingten Gehorsam zu erweisen.

Ob sich die heutigen Bischöfe und auch Kardinäle schon mal Rechenschaft darüber abgelegt haben, wem sie den Gehorsam erweisen müssen? Sie unterliegen nämlich nachweislich einer Häresie.

Wenn der Glaube in Gefahr ist, so haben die Kardinäle und Bischöfe die Pflicht, den Heiligen Vater auf dieses Vergehen hinzuweisen und dafür zu sorgen, dass diese Missstände ein Ende haben.

Wo bleibt ihr, Meine Glaubensboten? Werdet ihr eurem Amt gerecht? Wenn nicht, so habt ihr das einmal vor dem Ewigen Richter zu verantworten.

Meine Geliebten, bereitet euch alle auf diese Endzeit vor, denn die Zeichen der Zeit an Sonne, Mond und Sternen sind unübersehbar. Kein Meteorologe und kein Wissenschaftler wird diese Zeichen erklären können, denn Ich der Himmlische Vater nur allein kann diese Zeichen deuten.

Meine Kinder, bleibt unter Meinem Schutz und lasst euch nicht beirren. Die Zeit des Kommens Jesu Christi in dieser Endzeit ist erreicht.

Noch viele Seelen möchte Ich vor der ewigen Verdammnis retten. Es reut Mich um jede Seele, die in die Verdammnis stürzt.

Auch eure liebste Mutter leidet unermessliche Qualen. Sie fleht euch an, ihr Sühneseelen, gebt nicht auf, um für eure Feinde zu beten und zu sühnen, damit sie noch gerettet werden können.

Ich segne euch mit euer liebsten Mutter und Königin vom Sieg mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid nicht betrübt, Meine geliebten Kinder, die Zeit ist nahe. Beunruhigt euch nicht, denn ihr befindet euch unter dem Schutz der lieben Gottesmutter. Sie verlässt euch nicht. Betet inständig den Rosenkranz, die Waffe, die ihr gegen den bösen Feind in der Hand habt.

 

29. Juli 2018 – 10. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine geliebten und gläubigen Vaterkinder, Ich habe euch immer etwas Wichtiges zu sagen, damit ihr auf Meinem beschwerlichen Weg aushaltet. Es ist euch allen nicht leicht, in dieser glaubenslosen Zeit durchzuhalten, denn ihr bekommt von allen Menschen harte Angriffe, die euch durcheinanderbringen. Die List Satans ist so groß, dass ihr es oft nicht erkennen könnt, dass der Böse euch umgarnen will.

Im Augenblick Meine Geliebten habt ihr in eurer Partnerschaft große Schwierigkeiten. Man bedrängt euch, den wahren Glauben nicht zu bekennen, um die Familie nicht durcheinander zu bringen. Man lebt den wahren Glauben nicht mehr. Man verunstaltet die 10 Gebote und auch die Sakramente.

Ihr, Meine geliebten Vaterkinder, wollt den Frieden in eurer Familie wieder herstellen. Es gelingt euch nicht. Die Sünde darf nicht angesprochen werden. Man muss die Lüge als Wahrheit anerkennen, um den Frieden in der Familie zu wahren, "da es ja schließlich alle tun und was soll denn schon daran falsch sein, wenn es alle tun? Der liebende Gott ist doch barmherzig und wird es nicht zur Sünde anrechnen."

Das Gebot der Keuschheit darf nicht angesprochen werden. Man umgeht es und erfindet viele Ausreden: Das gibt Streit und dieser Streit führt zu keinem guten Ende. Somit ist der Streit in den Familien vorgeplant und auf die Familie will man nicht verzichten.

Meine geliebten Vaterkinder, habe Ich euch nicht die Gebote gegeben, um sie zu beachten? Sünde bleibt Sünde und man kann sie mit keiner Ausrede umgehen.

Meine geliebten jugendlichen Christen, die ihr eine gute und erfolgversprechende und beständige Ehe führen wollt, so achtet auf dieses Gebot, damit ihr die Reinheit bewahrt. Wenn ihr schon vor der Ehe eure Beziehungen auslebt und die Reinheit nicht für die Ehe aufbewahrt, so könnt ihr das wahre Glück der Zweisamkeit in einer beständigen Ehe der Treue nicht erfahren. Ihr habt dieses ja schon vor der Ehe gelebt. Wie wollt ihr dann in Treue zueinander stehen? Es ist nicht möglich.

Wahre Ehe bedeutet auch Verzicht und Opfer. Ihr sollt euch ergänzen und das bedeutet auf den anderen schauen, um ihn glücklich zu sehen und erfinderisch werden, um ihm eine Freude zu bereiten. Eine wahre und glückliche Ehe bedeutet ein Opferleben.

In den schweren Zeiten bewährt sich erst eine Ehe. In den guten Zeiten ist es leicht, zueinander zu stehen. In den schwierigen Zeiten bewährt sich erst die Liebe. Dann erkennt der Partner, dass er wirklich geliebt wird.

Wie könnt ihr das vollziehen, Meine geliebten Vaterkinder? Es gibt eine Bewegung die heißt: Wahre Liebe wartet. Dieser Vereinigung könnt ihr euch anschließen, denn es ist eine wertvolle Bewegung. Wenn viele Menschen aus Erfahrung dieser Bewegung treu geblieben sind, so wird das viele aufmerksam machen, es auch mal zu probieren, sich dieser Bewegung anzuschließen. Ich, euer liebender Vater in der Dreieinigkeit, wünsche es euch von ganzem Herzen. Nichts mehr wünsche Ich von euch als eine wahre und beständige Ehe in der Treue.

Ihr seid doch Meine Geliebten und Ich sage euch, dass diese vielen vorehelichen Beziehungen nur Unglück bringen. Die vielen Singles fühlen sich allein gelassen und erleben viel Leid. Und dieses Leid, Meine Geliebten, möchte Ich euch ersparen. Ich bin euer liebender Vater, der immer mit liebenden Augen auf euch blickt und euch nicht unglücklich sehen möchte.

Nun möchte Ich auf das heutige Evangelium eingehen. Die Macht des Geldes hat heute den Menschen in Anspruch genommen und damit beginnt das Unglück.

Wenn alles wichtiger erscheint als der wahre katholische Glaube, so wird es ein unzufriedenes Leben geben. Nur mit dem Glauben könnt ihr die Schwierigkeiten meistern. Was bedeutet für euch der Mammon, wenn die Liebe nicht an der ersten Stelle steht? Oft erkennt ihr nicht, was euch unzufrieden macht. Ihr müsst die Welt mit dem Himmel verbinden. Alles muss eine Verbindung zur Übernatur haben und mit der Übernatur verbunden sein. Ansonsten seid ihr Erdenkinder, die den liebenden Gott ausgegrenzt haben. Ja, ihr werdet dann zu Weltmenschen, die sich vom liebenden und Dreieinigen Gott getrennt haben.

Meine Geliebten, übt die wahre Demut. Stellt euch nicht über den anderen. Es ist nicht richtig, wenn ihr mehr sein wollt, als ihr seid. Bleibt demütig und übt die Kleinheit. Und seid klug. Erhebt euch nicht über den anderen, denn Ich habe euch einen eigenen Wert geschenkt. Macht euch nicht groß vor dem anderen.

Jeder Mensch ist ein Individium, eine Persönlichkeit, nach dem Willen des Himmlischen Vaters geschaffen. Jeder Mensch hat seine eigenen Talente und bekommt sie mit in die Wiege gelegt. Diese Talente sind vom Heiligen Geist. Ihr könnt diese Talente zum Guten und auch zum Bösen verwenden. Es gibt verschiedene Gnadengaben aber nur einen Heiligen Geist.

Wenn ihr die Ämter, die ihr vom lieben Gott geschenkt bekommen habt, nicht im Heiligen Geist anwendet so werdet ihr Schiffbruch erleiden. Es sind Gnadengaben des Himmels. Erfreut euch dieser Gaben und treibt keinen Unfug damit. Jeder soll sich am Talent des anderen erfreuen. Somit könnt ihr euch auch mit euren Talenten mit den Talenten des anderen ergänzen.

Lernt die Unterscheidung der Geister, denn einige bekommen die Gabe der Weissagung oder der Sprachenauslegung oder auch die Gabe der Heilung. Die Gnadengaben sind unterschiedlich.

Glaubt aber nicht jedem, der euch was vorgaukelt. Bleibt immer in Verbindung mit dem Übernatürlichen. Betet viel und ausdauernd, nicht nur einmal, wenn es euch schlecht geht, sondern auch dann, wenn ihr wenig Zeit erübrigen könnt.

Betet den Rosenkranz. Er soll euch zum ständigen Begleiter werden. Er bleibt die Himmelsleiter, in guten und in schlechten Zeiten. Vergesst nicht, dass die Himmlische Mutter immer bei euch sein will. Sie verlässt euch nicht, ganz sicher nicht in großer Not und schwierigen Problemen. Sie ist die Knotenlöserin, wie sie auch an manchen Orten genannt wird.

Wenn ihr nur wüsstet, wie oft die Himmlische Mutter und auch die Engelschar auf euch wartet. Sie sind abrufbereit für euch und warten auf euren Ruf. Nehmt doch bitte jede Gelegenheit wahr um den Himmel mit einzubeziehen. Aus Erdenkindern können Himmelskinder werden. Euer Leben ist viel leichter zu bewältigen, wenn ihr den Himmel mit in eure Probleme einbezieht.

Die Zeit ist reif, Meine geliebten Kinder, Ich rufe euch erneut auf, hört auf Meine Worte und auf Meine Zeichen. Ihr sollt Meine Worte befolgen, denn der Vater im Himmel will euch aufmerksam machen Ihm zu folgen.

Die Erdenzeit ist kurz, aber die Ewigkeit ist immer. Das könnt ihr euch nicht vorstellen. Ihr sollt euch auf der Erde für die Ewigkeit vorbereiten und nicht so dahinleben, als wenn es den Himmel gar nicht geben würde.

Beginnt zu danken, wie viel euch der Himmel bereits geschenkt hat. Er überhäuft euch mit vielen Geschenken die ihr nicht einmal spürt. Der Himmel ist großzügig. Ihr denkt in anderen und kleinen Dimensionen. Doch das Himmlische ist so allumfassend, dass ihr es nicht begreifen könnt. Dafür ist euer Gehirn zu klein.

Der Himmlische Vater weiß um alles in der ganzen Welt. Darum können wir den Himmel auch nie begreifen. Dieser große Gott ist der Allumfassende, der die ganze Welt erschaffen hat und auch erhält. Nichts wird zerstört, von dem Er nichts weiß.

Halten wir uns darum weiter an den liebenden Vater, der uns in jeder Lage versteht und dem wir auch alles anvertrauen können. Mit wie viel Liebe umhegt Er uns. Wir machen so viele Fehler und Er ist immer der Verzeihende. Er trägt uns nichts nach, wenn wir ehrlichen Herzens das Bußsakrament in Anspruch nehmen. Nehmen wir also reuig dieses wunderbare Sakrament in Anspruch, dass uns aus übergroßer Liebe geschenkt ist.

Verzagen wir nicht bei den geringsten Problemen, sondern bringen wir alles vor das Allerheiligste Altarssakrament. Dort allein finden wir Gehör und werden nie abgelehnt. Sprechen wir uns einfach dort aus und gehen nicht zu den Psychiatern, die uns nicht helfen und uns in keinster Weise verstehen werden.

Die Liebe, Meine Kinder, muss euch zu diesem Sakrament Meines Sohnes Jesus Christus führen. Sie muss der Angelpunkt unseres Lebens sein.

Wie sehr schmerzt es den Heiland, wenn wir mit Sünden belastet einfach weiterleben wollen auf uns, anstatt uns mit dem Bußsakrament zu entlasten. Dieses Sakrament war doch bestimmt, besonders für uns Christen nicht umsonst. Denken wir doch daran, dass Er für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist. Dieses Opfer steht doch immer vor unseren Augen.

Für viele Priester ist dieses Sakrament leider kein Geschenk der Gnade mehr, da sie es außer Acht lassen. Vielmehr sollten sie es den Gläubigen anbieten, damit die Welt erlöster wird.

Entwickelt keine Ängste, Meine geliebten Vaterkinder, denn Ich bin sanftmütig und demütig von Herzen und verzeihe gerne und immer. Ich halte den Sündern nicht die Vergehen vor, sondern möchte sie alle von den Lasten des Alltags befreien. Ihr, Meine Geliebten, seid sündige Menschen und werdet es auch immer bleiben. Deshalb habe Ich euch dieses Geschenk erdacht, damit ihr erlöster leben könnt.

Nur die übergroße Liebe treibt Mich zu Meinen erbarmungswürdigen Menschen, die Ich über alles liebe. Meine Liebe hört niemals auf. Ich schließe euch nach dem Sündenbekenntnis in die Arme. Wenn ihr wüsstet, Meine geliebten Kinder, wie viel Liebe Ich zu verschenken habe, Liebe, die Mich zu euch treibt.

Ich habe noch so viel zu verschenken. Meine Sehnsucht nach den Sündern wächst von Minute zu Minute. Ich liebe jeden, der mit Schuld belastet zu Mir kommt. Ich weise auch niemanden ab, denn wären seine Sünden auch rot wie Scharlach, sie würden weiß wie Schnee werden.

Ein liebender Vater lässt Seine Kinder nie im Stich. Ich gehe Meinen verirrten Schäflein nach und führe sie zurück zu Meinem Stall. Jeder, der auf Meine Stimme hört und sie befolgt wird gerettet werden.

Übt die Demut, Meine Kinder, denn sie hat einen großen Wert. Ohne Mich könnt ihr nichts tun, mit Mir aber könnt ihr Mauern überspringen.

Es geht auf Meine letzte Zeit zu, Meine geliebten Vaterkinder. Meine Mutter und Ich möchten alle vor der ewigen Verdammnis retten. Wir möchten alle Seelen noch im letzten Augenblick vor Satans Macht entreißen.

Ich segne euch mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit für die letzte Schlacht. Nehmt den Rosenkranz zur Hand denn er ist eure Waffe. Seid im Gebet vereint denn Ich liebe euch alle unermesslich.

 

4. August 2018 – Zönakel. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Himmlische Mutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter und Königin vom Sieg spreche heute durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die im Willen des Himmlischen Vaters liegt und heute die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich möchte euch heute, am Tag bevor das Fest des Himmlischen Vaters gefeiert wird einige besondere Weisungen mitteilen.

Ich bin so sehr dankbar, dass der Himmlische Vater Sein Fest am morgigen Tag feiert. Viele Menschen wissen nicht um dieses Fest. Darum freut sich der Himmlische Vater über die Gläubigen, die dem Himmlischen Vater damit viel Freude bereiten wollen und es getan haben. Er bedankt sich bei den vielen Pilgern und Gläubigen, die Ihm zu Ehren wunderschöne Blumenstrauße gesandt haben. Diese Ehre wird Ihm hiermit zuteil. Der Himmlische Vater bedankt sich bei euch, Meine Geliebten.

Ich, eure liebste Gottesmutter spreche heute von der Wirkkraft des Heiligen Geistes. Wie ihr wisst, bin Ich die Braut des Heiligen Geistes. Ich darf euch viele Gnaden vermitteln. Ihr seid heute, an Meinem Zönakel in Meine sichere Zufluchtsstätte geeilt. Dort findet ihr die Geborgenheit und Ruhe.

Wie sieht es heute bei den Menschen aus. Sie eilen in diese Reiseziele, um dort ihre Ruhe und Erholung zu suchen. Sie sind auf der Suche, ja sie möchten flüchten vor ihrem eigenen Ich. Sie sind auf der Suche und doch finden sie keine Erfüllung. Die Zeit, die sie in den Erholungsorten suchen, ist eine unerfüllte Zeit. Sie suchen nach dem wahren Glück, das sie ganz sicher dort nicht finden. Ihre Seele verlangt nach einem anderen Glück und nach einer Zufriedenheit, die die Welt nicht geben kann. Die weltlichen Genüsse reichen nicht aus, um ihre Seele zu füllen. Ihre Sehnsucht bleibt unerfüllt, wenn sie in ihre Heimat zurückkehren.

Wenn ihr doch nur, Meine geliebten Kinder, das wahre Glück suchen würdet? Eure Seele verlangt danach und ihr spürt es nicht. Warum verlangt ihr nicht nach der Übernatur? Warum ist euch das Gebet nicht mehr wichtig? Wenn ihr doch nur in euren Familien das tägliche Gebet pflegen würdet, so hätte eure Seele ein wenig Nahrung. Die sonntägliche Heilige Opfermesse ist doch so wichtig. Doch wo findet ihr diese? In euren Heimatorten wird zum größten Teil die modernistische Mahlgemeinschaft gefeiert. Dort fließen keine Gnaden. Ihr spürt es und doch mag niemand sich äußern, was ihm eigentlich fehlt. Man schämt sich heute wirklich über den katholischen Glauben zu sprechen. Man weiß nicht, ob man verstanden und zudem noch verspottet wird. Diese Verspottung will man nicht ertragen. So sagt man gleichgültig, dann kann ich doch gleich zu Hause bleiben, wenn ich meinen Glauben nicht weitergeben darf und zudem noch verlacht und verspottet werde.

Doch der Heilige Geist weht wo Er will. Es gibt heute so viele neue Aufbrüche in der Katholischen Kirche, da die jungen Menschen sich zusammenschließen, um in ihre Herzenstüren den Heiligen Geist einzulassen. Sie haben ihre Türen der Seele weit geöffnet, weil sie nach der Seelenspeise verlangen. Diese Speise ist kostbar und durch nichts zu ersetzen. Die Gnadengaben des Heiligen Geistes sind unerklärbar. Der Geist Gottes lässt sich nicht verdrängen, auch wenn der böse Geist meint, er hätte den Triumpf bereits erzielt.

Der liebende und fürsorgliche Himmlische Vater lässt sich nicht ergründen und Er lässt sich nicht in die Karten schauen. Er bleibt der Allumfassende Große und Unergründliche Liebende Gott. Wie soll jemand diesen Großen Dreifaltigen Gott erfassen und ergründen können? Er bleibt einmalig. Es gibt eben nur eine einzige Heilige Katholische und Apostolische Kirche. Das ist die wahre Kirche und es gibt nur einen Katechismus den man nicht verändern darf. Man versucht leider in jeder Weise dem katholischen Glauben Schaden zuzufügen.

Wie schnell wird doch die Wahrheit zweideutig ausgelegt. Man kann es drehen und wenden und die wirkliche Wahrheit wird als Lüge ausgelegt. Der Böse ist listig. Die Menschen spüren es leider viel zu spät, wenn der Böse bereits eingegriffen hat und die Menschen hinters Licht geführt hat. Der eine sagt es dem anderen und somit entstehen auch die Verdrehungen und wie schnell wird dann die Wahrheit zur Lüge.

Der Heilige Geist benötigt mutige Menschen, die den festen Glauben haben und ihn auch bezeugen. Vor allen Dingen muss man bereit sein für den Glauben einzustehen. Der Gläubige muss in der Lage sein, auch wenn Verspottung und Verachtung droht, die Wahrheit zu bekennen.

Es ist nicht leicht heute, den wahren katholischen Glauben zu bekennen. Doch wenn der Heilige Geist in die Herzen einströmt und man aufnahmebereit ist, die Wahrheit zu bekennen, so müssen die bösen Geister fliehen.

Meine geliebten Kinder, segnet euch mit Weihwasser, bevor ihr aus dem Haus geht und auch wenn ihr wieder in die Wohnung zurückkehrt, denn ihr wisst nicht, welchen Menschen ihr zwischenzeitlich begegnet seid. Es ist ein sicherer Schutz auch das Skapulier auf der Kleidung zu tragen. Die Menschen sehen es und fragen nach. Auch so kann man den Glauben verbreiten.

Meine geliebten Kinder, werdet zu mutigen Zeugen der Wahrheit und zum heroischen Zeugnis des Glaubens.

Der Heilige Geist hat die Aufgabe, eure Seelen mit dem Licht der Göttlichen Gnade zu erleuchten und zum Weg der Heiligkeit zu führen. Euer Weg zur Heiligkeit führt über den Heiligen Geist. Es ist nicht immer leicht, den rechten Weg gehen zu wollen.

Es gehört schon eine gewisse Standfestigkeit dazu. Diese könnt ihr euch aneignen, wenn ihr die Tugenden der Freude und der Dankbarkeit geht. Ich werde euch dazu verhelfen. Geht an Meiner Hand und lernt von Mir. Ich zeige Mich als eure Mutter und will euch anspornen, die Gabe der Stärke in Empfang zu nehmen. Die könnt ihr erlernen. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Allein die Liebe kann die ganze Welt erneuern. Allein der Geist der Liebe kann einen neuen Geist des Himmels und der Erde bilden. Der Geist der Liebe kann in die Herzen dringen und eine Neue Erde bilden. Allein der Geist der Liebe kann die Herzen, die Seelen, die Kirche und die ganze Menschheit vorbereiten.

So kommt ihr in die Zeiten, wo sich der Heilige Geist in Seinem Göttlichen Wirken immer mehr und stärker erfüllen wird. Es ist das Ende der Zeiten, in denen ihr mit dem menschlichen Verstand vieles nicht ergründen und erklären könnt.

Die Menschen, die einen festen Glauben haben sind bevorzugt. Man wirft sie nicht so schnell um. Sie sind standfester geworden. Durch inständiges Gebet und Opfer und Sühne haben sie sich selbst viel errungen. Man wird sie zwar verspotten. Doch man wird ihnen nichts anhaben können.

Meine geliebten Kinder, wenn ihr nur auf dem Weg der Heiligkeit bleibt, so kann der Böse euch nicht so schnell verführen, auch wenn er es versuchen wird. Ihr seid das Licht der Welt und das Salz der Erde. Man wird auf euch schauen und staunend euch nacheifern wollen. Man wird es nicht begreifen, dass ihr so viele aufmerksam machen könnt, weil ihr die Standfestigkeit trotz der Anfeindungen behaltet.

Ihr seid und bleibt Meine Geliebten, die zu Opfern bereit sind. Wenn es auch schwere Opfer sein müssen, ihr werdet euch nicht gleich umwerfen lassen. Man wird es natürlich versuchen. Ihr seid auch das Vorzeigeschild für viele Menschen. Ihr werdet nicht stolz, denn ihr übt die Demut. Ein demütiger Mensch wird nicht neidisch auf die anderen. Er erfreut sich an den Erfolgen der anderen.

Der Heilige Geist hat die Aufgabe, eure Herzen zur Vollkommenheit und Liebe heranzubilden. So verbrennt Er in euch jede Faser des Egoismus und reinigt euch im Schmelztiegel zahlloser Leiden. Seid nicht ängstlich, denn ihr werdet diese Leiden durchstehen.

Der Heilige Geist hat die Aufgabe, die Kirche zu ihrem erneuten Glanz zu führen, so dass sie in Nachahmung eurer geliebten Mutter und Königin ganz schön und ohne Flecken sein wird und sie das Licht auf alle Nationen der Erde ausbreiten wird.

Meine geliebten Marienkinder, wenn ihr nur ein wenig verstehen würdet, wie sehr Ich euch in die Heiligkeit hineinziehen möchte. Ihr seid es Mir wert, Meine geliebten Marienkinder. Der Himmlische Vater liebt euch doch unermesslich. Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass der Heilige Geist euch in die Arme des Himmlischen Vaters hineintreiben wird? Die Liebe des Dreifaltigen Gottes wird nie aufhören.

Eure Liebe wird voranschreiten, denn ihr seid von dieser Liebe berührt worden. Ihr könnt gar nicht anders, als den Worten des Himmlischen Vaters Folge zu leisten. Ihr seid Seine Kinder, die Ihm teuer geworden sind. Ihr seid ihm wertvoll geworden.

Gebt nicht auf zu kämpfen, denn der Kampf um des Himmels willen ist mit Erfolg und Sieg gekrönt. Ich möchte euch ermuntern. Ich, eure Mutter, werde nicht aufgeben, euch auf dem sicheren Weg der Heiligkeit zu begleiten. Was kann euch schon geschehen, wenn der Himmel bei euch ist? Seid nicht ängstlich, sondern vertrauend.

Der Heilige Geist hat die Aufgabe, die ganze Menschheit zu verwandeln, damit sie ein neues und irdisches Paradies werden kann, an dem sich alle an Gott erfreuen können und Ihn lieben und Ihn verherrlichen.

Ich, eure liebste Mutter, kann nicht aufhören, euch Meine geliebten Erdenkinder immer mehr in das Licht der Dankbarkeit hineinzuziehen, damit ihr schon auf Erden den Vorgeschmack des Himmels erleben sollt.

In der Erkenntnis des Guten, des Heiligen Geistes, werdet ihr viele Opfer bringen können, Ihm die Liebe des Glaubens auf dieser Erde zu verbreiten. Ihr werdet nicht erlahmen, sondern voranschreiten, denn ihr seid doch die Kinder des Lichtes. Man wird erstaunt sein über eure Festigkeit. Man wird zwar versuchen, eure Seelen zum Straucheln zu bringen. Doch man wird es nicht schaffen, denn in euren Seelen ist das Feuer der Liebe eingekehrt. Diese feurige Liebe kann man euch nicht nehmen, auch wenn man es versuchen wollte.

Ihr seid berufen, die Apostel der letzten Zeit zu sein. Daher ist der Augenblick gekommen, da Mein Unbeflecktes Herz vor der Kirche und vor der ganzen Menschheit verherrlicht werden wird.

Ihr seid die kleinen Kinder, die Mir geweiht sind und die Mir vollkommen anvertraut sind. Ihr seid herangebildet um den mütterlichen Triumph im herrlichen Triumph Meines Sohnes vorzubereiten und zu verwirklichen.

Euch kommt also die Aufgabe zu, in allen Teilen der Erde die Liebe und die Herrlichkeit eurer Himmlischen Mutter zu verkünden. Darin wird Mein Unbeflecktes Herz verherrlicht. Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr euch mit Gefügigkeit auf dem Weg der Reinheit und der Heiligkeit führen lasst.

Ihr seid erwählt und herangebildet auf dem Weg der Heiligkeit, die Menschen, die ein geöffnetes Herz haben, an sich zu ziehen. Ihr werdet nichts anderes können, als Menschen der Liebe zu formen. Bleibt standfest, Meine Geliebten, denn der Heilige Geist wird euch führen. Ihr seid nicht allein gelassen und werdet euch auch nicht allein gelassen fühlen. Der Weg der Heiligkeit ist der schmale aber sicherste Weg. Auch andere werden es an euch ablesen können.

Wenn ihr doch nur eine zeitlang die Torheit des Himmlischen Vaters ertragen könntet, denn Er bildet euch zu Zeugen Seiner Heiligkeit vor.

Mein Unbeflecktes Herz wird von euch verherrlicht, wenn ihr euch total zur vollen Verfügung der geistigen Nöte der Seelen stellt und dadurch auch euren persönlichen Dienst in das Sakrament der Versöhnung stellt. Ihr wollt den anderen vergeben weil man euch im Sakrament der Buße diese Liebe erwiesen hat. So sollen auch die anderen von eurer Dankbarkeit zehren.

Ich liebe euch über alle Maßen, Meine geliebten Marienkinder, die ihr Mir anvertraut seid und Ich lasse euch nicht allein. Ihr seid Meine Geliebten und die Liebe Gottes scheint in eure Seelen, denn diese Ausstrahlung geht auf andere über.

Ich segne euch nun mit der ganzen Engelschar und mit allen Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Meine Geliebten, seid kampfbereit, denn ihr seid nicht allein gelassen. Der Weg ist für euch alle vorbestimmt. Ihr werdet von diesem sicheren Weg nicht abkommen, wenn ihr beharrlich voranschreitet.

 

5. August 2018 – 11. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich möchte euch auch heute einige wichtige Informationen und Weisungen für euer tägliches Leben geben, die richtungweisend für euch sind. Manchmal glaubt ihr, mit euren täglichen Arbeiten Mir Freude zu bereiten. Doch vielleicht hat der Himmlische Vater in dieser Zeit etwas anderes für euch vorgesehen, das vielleicht nicht so angenehm sein kann. Manchmal sollte man es abwägen, was am besten ist.

Heute habt ihr in einer Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. dem Himmel eine Freude bereitet, denn ihr habt das Fest des Himmlischen Vaters gefeiert. Es soll eigentlich an allen katholischen Orten am ersten Sonntag im August gefeiert werden. Doch leider sind zu wenige Priester darüber informiert und sie sind auch nicht bereit, dieses Fest an diesem Tag zu begehen.

Der Himmlische Vater bedankt sich bei allen, die wunderschöne Blumengestecke und Blumensträuße, die Ihm zu Ehren übersandt wurden. Er hat sich sehr gefreut, dass Ihm dadurch so viel Freude bereitet wurde. Es sind viele, die auch an diesem Tag ihre Hausaltäre vorbildlich im Sinne des Himmlischen Vaters geschmückt haben. Die Freuden des Himmels sind sehr groß. Die Engelscharen haben sicherlich auch Lieder der Freude gesungen und auch wir haben zum Abschluss 'Großer Gott wir loben Dich' gesungen. Es war eine himmlische Freude und ein Lobgesang für uns.

Wir können dem Himmlischen Vater nicht genug die Ehre erweisen. Er hat uns erschaffen und Er möchte uns das ganze Leben begleiten. Er hat uns Seinen einzigen Sohn geschenkt und auf die Welt gesandt, damit wir durch Sein Kreuzesleiden erlöst werden.

Sein Sohn hat für uns die Sieben Sakramente eingesetzt, damit wir in der Heiligkeit fortschreiten können. Auch hat Er uns die 10 Gebote gegeben, damit wir Richtlinien haben, um durch die Grenzen dieser Gebote unser Leben lebenswerter gestalten können. Wir spüren, wenn wir an die Grenzen stoßen. Doch viele Menschen wollen es einfach nicht wahr haben, dass wir diese Gebote zu unserem Schutz benötigen.

Wir Menschen sind fehlerhaft und sündhaft. Wir werden es immer bleiben. Doch aus Liebe zu uns, hat der Himmlische Vater uns diese Sieben Sakramente durch Seinen Sohn Jesus Christus geschenkt, damit wir das Bußsakrament in Anspruch nehmen können. Dort können wir unsere Vergehen bereuen und beichten. Dann bekommen wir die Heiligmachende Gnade geschenkt und die Sünden werden uns erlassen. Unsere Sündenlast fällt mit einem Male von unseren Schultern.

Wie weitsichtig doch der liebende Himmlische Vater an uns gedacht hat. Unsere Sünden, die wir gebeichtet haben sind für immer vergeben und wir brauchen uns damit nicht mehr zu belasten. Wenn wir doch vielen Menschen von dieser Befreiung unserer Sünden berichten könnten? Leider glauben viele Menschen nicht an das so wertvolle Sakrament.

Die Priester gehen zu wenig in ihren Sonntagspredigten auf das Heilige Bußsakrament ein. Die Menschen werden zu wenig aufgeklärt. Sie fahren deshalb zu den Wallfahrtsorten, um dort die Befreiung zu erfahren.

Auch über das Sonntagsgebot wird zu wenig von den Priestern berichtet. Es ist wirklich eine schwere Sünde, wenn ich dem Lieben Gott nicht an seinem Festtag, dem Sonntag, die Ehre gebe. Ansonsten habe ich gar keine Kraft, den Alltag mit seinen vielen Sorgen zu bestreiten. Ich benötige wirklich die übernatürliche Kraft des Himmels.

Und wie viele Sorgen gibt es in den Familien? Wie viele Ehen gehen auseinander, weil man nicht mehr miteinander betet! Man hat es verlernt, weil es auch in vielen Familien nicht üblich ist, zu beten.

Man denkt an alles, wie man den Tag gestaltet, um recht viel Vergnügen zu erleben. Aber hat man auch mal daran gedacht, ob der Himmlische Vater damit zufrieden ist? Wird Er eigentlich noch mit in unser Leben einbezogen? Oder hat man Ihn schon an die Seite gestellt? Wie schnell genießt man die weltlichen Genüsse und merkt gar nicht, wo der Liebe Gott, der uns aus Liebe geschaffen hat, geblieben ist.

Man fragt nicht mehr, weil es nicht üblich ist über das Religiöse zu sprechen und dadurch wird es sehr schnell in Vergessenheit geraten. Wie schnell fällt man in die Gottlosigkeit hinein, ohne dass man es merkt.

Habt ihr, Meine geliebten Kinder, schon mal darüber nachgedacht, dass es ohne die Hilfe Gottes nicht geht? Er hat uns erschaffen, damit wir auf Erden Seine Liebe spüren. Er will immer bei uns sein und sucht unsere Nähe. Suchen wir auch Seine Nähe?

Uns muss bewusst werden dass wir ohne Ihn gar nichts vollbringen können. Er hat uns erschaffen, um immer bei uns zu sein. Er ist die Liebe. Diese Liebe endet nie. Auch wenn wir andere Wege gehen, so wird Er unsere Wege beachten. Doch Er wartet, bis wir uns wieder an Ihn wenden.

Der Glaube ist die freieste Entscheidung des Menschen. Wir werden nicht gezwungen zu glauben, sondern wir dürfen glauben. Das ist ein Unterschied. Der Liebende Gott wartet auf einen Gegenbeweis unserer Liebe. Er ist kein fordernder Gott und spricht Befehle aus, wie wir sein sollen. Er wartet geduldig ab, bis wir bereit sind, auf Seine Liebesbeweise einzugehen. Er ist die Liebe in Person und diese Liebe ist nicht zu überbieten. Sie darf mit keiner anderen Religion verglichen werden, denn sie ist einzigartig. Deshalb gibt es nur einen einzigen katholischen und apostolischen Glauben. Unser katholische Glaube ist von Jesus Christus selbst eingesetzt und überliefert worden. Deshalb darf man auch keinen Jota daran verändern. Das ist und bliebt ein schweres Sakrileg, das bei Übertretung gesühnt werden muss.

Wir lieben mit anderen Maßen. Wenn jemand eine Beleidigung gegen uns ausgesprochen hat, so sind zunächst unsere Gefühle in Aufruhr. Wir wollen in den Gegenangriff gehen und suchen zunächst den Fehler beim anderen. Oft liegt er aber bei uns. Wir spüren es oft nicht, dass wir den anderen schon vorher beleidigt haben. Deshalb tritt eine Konfrontation auf, die erst in unserem Innern ein Gleichgewicht herstellen muss. Ich muss mich zuerst fragen: "Habe ich den anderen unwissentlich verletzt?" Dann kann ich um Entschuldigung bitten. Somit wäre wieder alles geklärt. Wenn ich aber nicht in der Lage bin im Augenblick eine Entschuldigung auszusprechen und fühle mich selbst gekränkt, dann muss ich zunächst bei mir selbst anfangen.

Es bleibt auch die Möglichkeit, um die Erleuchtung des Heiligen Geistes zu bitten. Das wäre eine bessere Möglichkeit, um nicht an meinen eigenen Verletzungen fest zu halten. Dann denke ich zu viel an mich selbst und schaue auf meinen Egoismus. Jeder Mensch hat sein eigenes Ego. Nur man sollte den Egoismus nicht an die erste Stelle setzen.

Es ist eine Hilfe, Meine geliebten Kinder. Ihr seht, eure liebste Mutter im Himmel möchte dass es euch besser geht und ihr nicht an den vielen irdischen Problemen festhaltet. Das kostet nur Nerven und unnötige Zeit. Diese Zeit könnt ihr für das Gebet nutzen und für den anderen beten.

Den Feinden kommt es auch zugute. Das merken Meine geliebten Marienkinder oft nicht, da man zu wenig Zeit damit verbringt, gleich für die Feinde zu beten. Zu schnell wird gesagt: "Die sollen doch für sich selbst sorgen und zudem haben sie mich verletzt."

Wir haben doch einen wunderbaren katholischen Glauben, der zur Feindesliebe führt. Jesus Christus hat auch für Seine Feinde gebetet, sogar noch unter dem Kreuz. Wir wollen Ihm nachfolgen und nicht an den Nebensächlichkeiten festhalten. Das sollte ein guter Vorsatz für uns sein, damit es uns besser gehen kann. Es sind einfach Ratschläge, die Ich euch, Meine geliebten Vater- und Marienkinder geben kann, damit ihr euer tägliches Leben leichter gestalten könnt.

Ich bin immer um euch besorgt, da ihr Mir so viel Freude bereitet, wenn ihr euch Mühe gebt, den Glauben zu leben und zu verbreiten, so gut es geht. Ich bin euch allen sehr dankbar für eure Bereitschaft, denn Ich liebe euch unermesslich.

Ja, man sagt so leicht: "Wir haben doch die Bibel." Ja, das stimmt. Nehmt ihr aber auch wirklich die Bibel täglich in die Hand? Nein, ganz sicher nicht. In den Botschaften sind nur reine Ergänzungen der Bibel enthalten. Botschaften müssen mit der Bibel identisch sein, ansonsten sind sie falsche Prophezeiungen oder falsche Botschaften. Die wahren Propheten erkennt man daran, dass sie ihr Leid vorbildlich tragen und nicht aufbegehren.

Die Sühneseelen Meine geliebten Vater- und Marienkinder habe Ich selbst auserwählt. Sie ernennen sich nicht selbst und sie beklagen sich nicht über ihr Leid, das der Himmlische Vater für sie erdacht hat. Sie wollen selbstlos helfen und denken nicht an sich. Heilen wird bei ihnen der Himmlische Vater und nicht sie selbst.

Sie stellen sich nicht in den Vordergrund, sondern üben die Demut an der ersten Stelle. Sie können gar nicht stolz werden, denn sie machen eine Läuterung durch, die ganz bestimmt nicht einfach ist. Sie beklagen sich nicht, dass sie zu viele Leiden bekommen, sondern nehmen sie zur Bekehrung der Priester oder anderer Personen willig in kauf.

Ich wünsche, dass euch alle diese Informationen eine Hilfe sind, euren Lebensalltag besser zu bewältigen.

Ich segne euch nun mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit, Meine geliebten Kinder, diese letzte Etappe in Dankbarkeit und Zuversicht zu bestreiten. Die liebe Gottesmutter wird euch in allem beistehen und Ihre Kinder nicht allein lassen. Seid tapfer, denn der Sieg ist euch gewiss. Das soll euer Antrieb sein.

 

12. August 2018 – 12. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, ihr habt heute das Evangelium und die Lesung des heutigen Tages empfangen. Ich, der Himmlische Vater habe viel dazu zu sagen, denn das heutige Evangelium ist sehr ansprechbar für euch.

Eure Fähigkeiten sind euch bereits in die Wiege gelegt worden und werden weiterhin vererbt. Es gibt so viele verschiedene Fähigkeiten, die ihr in eurem Inneren tragt und sie nicht weitergebt, weil ihr sie auch gar nicht erkennt. Doch eines Tages im Erwachsenenalter spürt ihr dass ihr vieles in euch weitergeben möchtet an eure Kinder. Oft meint ihr, eure Kinder sollten das Gleiche erleben, wie ihr es auch erlebt. Doch das Leben eurer Kinder sieht oft ganz anders aus. Sie werden erwachsen und möchten eigene Erfahrungen sammeln und die Ratschläge der Eltern nicht annehmen.

Das ist oft schmerzlich für die Eltern, für euch, Meine geliebten Vaterkinder. Ihr möchtet eure Kinder vor den Misserfolgen bewahren und doch müssen eure Kinder eigene Erfahrungen sammeln und eigene Wege gehen und das sieht anders aus als bei euch, Meine geliebten Vaterkinder. Sie werden erwachsen und sammeln ganz andere Erkenntnisse, wie ihr sie erlebt habt. Das ist auch richtig so. Reibungen gehören zu dem Erwachsenwerden der Kinder hinzu. Ihr, Meine geliebten Mütter müsst auch lernen, dass es Misserfolge bei euren Kindern gibt, vor denen ihr eure Kinder nicht bewahren könnt.

Seid deshalb nicht traurig. In dem Alter des Erwachsenwerdens eurer Kinder ereignet sich noch viel, was ihr nicht ändern könnt. Die Zeit und die Geduld werden es bringen. Doch vergesst nicht, dass eure Kinder auch ein Recht haben, eine Eigenständigkeit zu entwickeln.

Bei manchen dauert es länger und bei anderen geht es schneller. Es gibt dabei keine Vergleichsmöglichkeiten in den Verschiedenheiten. Oft unterhalten sich die Eltern über die Anlagen und das Erwachsenwerden ihrer Kinder. Dies ist manchmal unterhaltsam und manchmal auch lustig. Man kann es auch mit Humor nehmen.

Wichtig ist aber, dass man die Kinder ernst nimmt und nicht ihre Probleme als nebensächlich betrachtet. Das wäre grundsätzlich falsch, denn die Kinder wollen sich eigenständig entwickeln. Das wäre der ganz normale Weg eines Kindes, das erwachsen werden will.

Nur das eine oder andere Problem kommt dann oft und später zum Tragen. Die Eltern wollen ihre Kinder so lange wie möglich zu Hause behalten und nehmen ihnen viele Probleme ab, die ihre Kinder später dann selbst lernen müssen, wenn sie bereits eine eigene Wohnung bezogen haben.

Es wird dann nicht einfach für sie sein, alles auf einmal in den Griff zu bekommen. Die Ordnung und Sauberkeit steht wohl an der ersten Stelle des Erlernens.

Das kann zum Problem werden wenn die Kinder es zu Hause nicht gelernt haben und die Mutter es aus Gutmütigkeit den Kindern abgenommen hat um es ihnen zu erleichtern.

Es ist leider ein Problem, das sehr oft vorkommt. Aber es kann aufgearbeitet werden und dauert eben eine Zeit länger.

Man sollte nicht mutlos werden, wenn nicht alles gleich in Ordnung ist, wie man es gerne hätte. Man muss den jungen Menschen auch eine Reifezeit lassen und nicht die Probleme selbst lösen wollen. Das könnte schief gehen.

Die Aufgabe der Eltern ist es auch, die Kinder religiös zu erziehen und mit ihnen religiöse Gespräche zu führen. Das ist nicht einfach, weil die Zeitenströme sich geändert haben. Die Zeit bleibt nicht stehen.

Wie bei vielen Gesprächen gibt es Kontroversen und Widerstände. Doch mit einem guten Willen ist das zu bewältigen. Man muss nur gesprächsbereit sein und nicht so schnell aufgeben.

Und nun nochmals zu den Fähigkeiten eines jeden Menschen. Haben alle Menschen gleiche Fähigkeiten und wer hat sie ihnen geschenkt? Alle Fähigkeiten sind Geschenke des liebenden Gottes. Er lässt uns nicht allein und auch nicht wertlos sein. Der Wert eines Menschen kann verschiedenartig sein. Manche sind musikalisch manche auch künstlerisch oder haben andere Begabungen. Das spürt man bereits im frühen Alter und sollte es auch fördern wenn die Möglichkeiten gegeben sind.

Im heutigen Evangelium geht es auch um den Nächsten. Wer ist wirklich der Nächste? Der Nächste kann in meiner nahen Umgebung sein oder auch nicht. Ich muss nur erkennen, wem ich am ersten meine Hilfe zuteil werden lassen soll. Ich kann an meinem Nächsten nicht vorbeigehen und beten, wenn er körperliche Hilfe benötigt. Dann habe ich die erforderliche Hilfe nicht angewandt. Helfen heißt auch erst dem anderen die benötigte Hilfe zu erteilen, und nicht andere Dinge in den Vordergrund zu stellen.

Das ist nicht so einfach. Ich möchte meine Sachen erledigen. Aber da ist ein Mensch, der mich benötigt. Da muss ich abwägen. Ist meine Hilfe nun das Vorrangige oder meine augenblickliche Arbeit? Das sagt das heutige Evangelium aus.

Oft merke ich es auch hinterher erst, wenn ich zu lange überlegt habe um meinen Egoismus zu befriedigen. Jeder Mensch hat seinen eigenen Egoismus, bei manchen ist er sehr stark ausgeprägt und bei manchen weniger.

Der Himmlische Vater hat für jeden Menschen eine eigene Individualität, das heißt, jeder hat seine eigene Persönlichkeit, mit der er umgehen kann. Jeder Mensch ist also verschieden und man muss lernen mit den Fehlern des anderen umzugehen. Natürlich ist das nicht so einfach.

Jeder Mensch hat bestimmte Schwächen, die er nicht zu erkennen geben möchte. Er möchte ja nicht, dass der andere ihn gleich erkennt. Er möchte, dass er besser und gut bei dem anderen da steht. Je besser ich beim anderen angesehen bin je wertvoller komme ich mir selbst vor.

Doch so ist es nicht. Wenn ich mich mit den Augen des Glaubens betrachte, so bin ich erst wertvoll, wenn ich die Demut übe, das heißt, klein sein vor dem anderen. Ich bin ein wertvoller Mensch, wenn ich vor mir selbst ehrlich bin und mich nicht vor dem anderen erhöhe.

Wir sind alle Menschen, die von Gott geschaffen und gewollt sind. Er selbst macht uns wertvoll. In seinen Augen, mit den Augen des Glaubens sollen wir uns selbst betrachten. Es ist nicht einfach, wenn ich spüre, dass der andere so viele Fähigkeiten und Begabungen hat, ich selbst aber nicht. Deshalb komme ich mir immer kleiner und wertloser vor.

Doch das ist nicht wichtig in den Augen des Himmlischen Vaters. Er ist unsere Einzige und Große Liebe und darüber gibt es gar nichts. Er ist der Größte in unseren Augen. Wenn wir Seinen Plan und Willen erfüllen, so fühlen wir uns doch wertvoll.

Meine geliebten Vaterkinder, Ich habe euch immer lieb, auch wenn ihr Fehler macht und meint, es ist euch etwas nicht geglückt. So kommt zu Mir. Ich werde euch verzeihen. Es gibt das Bußsakrament. Ich will durch Meinen Sohn Jesus Christus eure Seelen wieder in Ordnung bringen, damit sie wieder weiß wie Schnee werden und die Heiligmachende Gnade erhalten. Dann werdet ihr wieder froh und könnt auch mit den anderen fröhlicher umgehen. Der andere wartet auf eure Vergebung und ist froh, wenn ihr ihm verzeihen könnt. Geht ihm entgegen.

Somit seid ihr ihm ein klein wenig entgegen gekommen. Er trägt dann nicht mehr seine eigene Last. Sie wurde für ihn nun leichter und weniger.

Ich danke euch, Meine geliebten Vaterkinder, dass ihr Mir immer treu bleiben wollt. Das macht Mein Herz nicht mehr so traurig. Schaut, wie wenig Menschen Mich als Himmlischen Vater trösten wollen. Das könnt ihr, Meine Geliebten, wenn ihr gut sein wollt und dadurch Mir kein Leid zufügt.

Auch Ich möchte in eure glücklichen Augen sehen und euch fröhlich anschauen.

Wenn ihr das Bußsakrament oft in Anspruch nehmt, so lernt ihr gerne zu beichten. Ihr kommt nämlich zu Meinem Sohn, wenn ihr das Bußsakrament in Anspruch nehmt.

Wenn ihr nur einmal sehen würdet, wie glücklich Ich über eure Seelen bin, wenn ihr ehrlichen Herzens dieses Sakrament in Anspruch nehmt. Ich komme euch entgegen und nehme euch in die Arme nach der Heiligen Beichte.

Könnt ihr euch vorstellen, wie euer liebender Vater euch entgegeneilt, wenn ihr gewillt seid, zur Heiligen Beichte zu gehen? Ich bin und bleibe euer liebender Vater, der immer bei euch wohnen möchte. Glaubt es Mir, Ich bin einfach glücklich in eure bereiten Herzen zu schauen und will nichts mehr als euch glücklich machen.

Seid gesegnet und geliebt Meine geliebten Vater- und Marienkinder mit eurer Himmlischen Mutter, der Königin vom Sieg und allen Engeln in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich liebe euch unermesslich und möchte immer in euren bereiten Herzen wohnen. Seid aufnahmebereit für Meine Liebesbeweise. Immer will Ich in euren Herzen wohnen und euch lieben.

 

26. September 2018 – Heiliger Cyprianus. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 20.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, ihr habt heute und auch gestern gehört, dass Ich, der Himmlische Vater euch besondere Zwischeninformationen geben werde, da Meine kleine Tochter Anne immer noch an dem schweren Sühneleiden erkrankt ist und diese Botschaft mit äußerster Anstrengung niederschreibt.

Seit 13 Wochen leidet sie nun und alles ist in Meinem Plan vorgesehen. Sie hat des Öfteren gebeten, dass Ich ihr diese Sühneleiden doch erleichtern möge. Diesem Ruf bin Ich nicht gefolgt, da in dieser Zeit zu viele Seelen in das Verderben gegangen wären.

Meine Kleine, wie sehr leidet dein Himmlischer Vater darunter, dass Ich dich so leiden sehe und nicht eingreifen möchte, da die heutige Menschheit sich immer tiefer in die Gottlosigkeit hineinbegibt und nicht erkennt, dass sie sich dadurch dem Bösen in die Hand gibt. Sie erkennen weder das Böse noch das Gute und können es nicht mehr unterscheiden. Die Unterscheidung der Geister ist ihnen genommen worden, da sich fast die ganze Menschheit den weltlichen Genüssen hingibt.

Mich, den liebenden Vater haben sie bereits ganz und gar an die Seite gestellt. Sie wissen und erfahren nicht mehr, dass es einen wahren und Dreifaltigen Gott gibt. Sie geben sich den anderen Religionen hin und der Böse wird sie weiter in die anderen Gefilde führen. Fast alle haben keine Beziehung mehr, um den guten Geist zu erkennen. Das Gebet haben sie vollständig verlernt.

Meine Kleine, du hast gestern gefragt, warum ihr immer mehr Rosenkränze beten sollt und euer Tag fast nur noch aus dem Gebet und der Heiligen Opfermesse besteht. Meine geliebten Kinder, ihr müsst sühnen für die anderen, die den wahren Glauben verloren haben.

Die ganze Welt ist aus den Fugen geraten und liegt in einem undurchsichtigen Chaos. Niemand erkennt, was der Böse mit den Menschen, die sich ihm zur Verfügung stellen anstellen kann. Es ist wirklich unvorstellbar, was in dieser heutigen Welt vor sich geht. Im großen und ganzen hat nun der Böse Einzug gehalten und es geht immer tiefer bergab. Niemand kann diese falschen Wege aufhalten. Man versucht, sich ein angenehmes Leben zu machen, denn der Mammon wird von den Menschen geliebt, die in der Welt alles Weltliche in Anspruch nehmen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Die Zehn Gebote wurden abgeschafft und auch das hat der Böse in den lauen Priestern bewirkt. Leider wurde auch das Sakrament der Ehe in den Schmutz getreten, so dass es fast keine glückliche Ehe mehr gibt, sondern nur noch voreheliche Beziehungen, die in die Irre führen. Man wechselt die Partner wie das tägliche Hemd aus.

Meine Geliebten, heute möchte Ich über die Bedeutung des Kreuzes sprechen. Heute möchte ich das Kreuz Meines Sohnes in den Mittelpunkt stellen. Mein Sohn ist für alle Menschen am Holze des Kreuzes gestorben um uns alle zu erlösen. Aus Liebe zu allen hat Er dieses Opfer gebracht. Meine Geliebten, ohne das Kreuz seid ihr alle verloren. Das Kreuz ist bereits bei jedem Menschen in die Wiege gelegt, also vorbestimmt.

Warum machen nur die katholischen Christen das Kreuzzeichen? Weil nur sie ganz allein an die Erlösung glauben. Dazu gehört auch die Ehrfurcht der Kniebeuge. Wird das heute noch vollzogen? Nein, man weiß nichts von einer Ehrfurcht vor dem Dreifaltigen Gott, denn die Götter hat man sich bereits selbst gemacht.

Die Liebe im Ganzen fehlt den Menschen. Wer liebt heute noch den anderen und vergisst sich selbst dabei? Die Hauptsache ist doch, dass es den einzelnen Menschen gut geht und sie ihren Vorteil finden. Ein Zusammenleben für den anderen in der Treue hat man ganz abgeschrieben.

Wir sehen, Meine Geliebten, es gibt kein Miteinander mehr, sondern der Egoismus wird gepflegt und da vergisst man den anderen. Er ist nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass es mir gut geht und ich das Leben in vollen Zügen genießen kann.

Meine Geliebten, lernt wieder das Kreuzzeichen in aller Ehrfurcht zu allen Tageszeiten zu machen, denn das ist euer Schutz vor dem Bösen, das euch überall begegnen kann.

Ihr alle, Meine Geliebten, seid auf die Liebe des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit angewiesen. Ohne die Nachfolge unseres liebsten Jesus in der Kreuzesnachfolge sind wir alle verloren.

Meine Geliebten, diese Botschaft heute ist eine Notlösung für alle, die sich nun noch entschließen können, den wahren Glauben zu finden und ihn auch zu praktizieren. Es wird nicht einfach sein. Wer seinen Glauben liebt, der nimmt sein Kreuz auf seine Schultern und folgt unserem liebsten Jesus nach. Er hat uns den wahren Glauben vorgelebt und das schwerste Kreuz auf sich genommen.

Wir können nicht erwarten, dass unser Kreuz leicht sein wird. Nein, wir müssen mit schweren Kreuzen beladen sein, um die Hilfe des Himmlischen Vaters auch in Anspruch zu nehmen, denn im Kreuz allein ist das Heil zu finden.

Meine Geliebten, schaut immer auf das Kreuz, dann könnt ihr den wahren Weg nicht verfehlen. Es geht ganz allein um die Wahrheit und die ist nur in dem Einen Wahren Katholischen und Apostolischen Glauben zu finden. Alle anderen Religionen landen im Unglück und der Unzufriedenheit ja sogar in der Hoffnungslosigkeit.

Nehmt also das Kreuz auf eure Schultern und beklagt euch nicht über euer Leid, denn nur dann seid ihr auf dem richtigen Weg der Wahrheit eures Lebens. Werft eure wahre Liebe, die nur der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit vermitteln kann, nicht weg, sondern folgt ihm, auch wenn schwere Stürme euch umwehen und ihr glaubt, euer Kreuz nicht tragen zu können. Auch dann seid ihr trotzdem auf dem richtigen Weg. Die Hoffungslosigkeit wird schwinden und der Liebe und Treue den ersten Platz einräumen.

Meine Geliebten denen Ich nachgehe, Ich prophezeie euch glaubt an die Liebe die in euren Herzen neu erglühen wird, wenn ihr nicht aufgebt in dieser schwierigsten Zeit, der heutigen Zeit. Ihr alle werdet unsagbar geliebt und Ich nehme euch in die Arme, wenn ihr aus ehrlichem Herzen das Bußsakrament in Anspruch nehmt und eure Seelen wieder in neuem Glanz durch eine tiefe Reue erscheinen lasst. Ihr werdet das wahre Glück eures Lebens finden und dieses Glück ist nur in dem Einen Wahren Glauben, im Katholischen Glauben zu finden.

Folgt Meinem Beispiel und Meiner Liebe, dann seid ihr für alle Zeiten geschützt und eure Ängste werden schwinden. Die Zeit ist reif und der Eingriff hat begonnen. Ihr müsst nur aufmerksam auf alle Zeichen achten, die Ich euch geben werde und die sich bereits täglich an vielen Stellen und in vielen Begebenheiten ereignen.

Meine Geliebten, wie sehr achte Ich auf einen jeden von euch und gehe ihm nach. Niemanden Meiner Kinder möchte Ich in die ewigen Abgründe fallen lassen. Ich möchte sie alle retten. Glaubt dem Beispiel Meiner Kleinen, ihrer Schar und ihrer Gefolgschaft, denn sie nehmen alles Schwere auf sich, um vor allen Dingen die abgefallenen Priester zu retten. Viele haben sich bereits der schweren Sünde der Homosexualität hingegeben. Diese schwierigste Aufgabe zur Rettung aller Priester nehmen sie sehr ernst in ihrer Weltensendung.

Ich liebe euch alle und segne euch mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg und der Rosenkönigin von Heroldsbach allen Engeln und Heiligen in der Dreifaltigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

In der Liebe und Treue seid ihr geschützt und niemand wird euch von der Wahrheit abbringen können, wenn ihr der Göttlichen Liebe folgt.

 

29. September 2018 – Fest des Heiligen Erzengels Michael- Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 20.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine geliebten Kinder, heute feiert ihr ein ganz besonderes Fest, nämlich das Fest des Heiligen Erzengels St. Michael. Er ist euer Patron eurer Hauskirche in Göttingen. Außerdem ist dieser Heilige Erzengel der Patron Deutschlands. Es muss ein ganz besonderer Heiliger Engel sein, wenn er unser Heimatland schützen will.

Doch in welchen Gegenden wird er noch heute verehrt? Man hat ihn auch an die Seite gestellt. Man vergisst nach jeder Heiligen Opfermesse diesen Heiligen Erzengel anzurufen, um das Böse abzuhalten. Es war immer Tradition nach jeder Heiligen Opfermesse diesen Heiligen Erzengel zu Hilfe zu rufen. So gingen wir geschützt nach Hause.

Was ist heute geschehen? Die Glaubenslosigkeit und die Apostasie sind in die wahre Katholische Kirche eingekehrt. Man erkennt das Heilige nicht mehr. Die Tradition ist in Vergessenheit geraten. Im Gegenteil man pflegt das Moderne und vergisst dabei dass der Sohn Gottes Jesus Christus Seine Heilige Kirche selbst eingesetzt hat. Er hat sie uns als Testament hinterlassen, weil Er uns nicht nach Seiner Kreuzigung als Waisen zurücklassen wollte.

So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass Er Seinen Einzigen Sohn für die ganze Welt geopfert hat. Wir sollen nicht allein bleiben, sondern Er selbst will unter uns mit Gottheit und Menschheit sein. Das ist und bleibt der einzige Weg, um das wahre Glück im Glauben zu finden. Ohne diesen Weg haben wir nicht die Möglichkeit einmal in die ewige Herrlichkeit einzugehen. Wir leben in dieser Welt. Doch die Welt ist vergänglich, aber die Ewigkeit bleibt immer und ewig. Danach sollen wir uns ausrichten. Unser weltliches Leben muss immer auf das ewige Ziel ausgerichtet sein und bleiben.

Wie sehr wartet der Himmlische Vater auf jeden einzelnen Menschen und besonders auf jeden einzelnen Priester, um ihn auf den richtigen Weg zu führen? Er liebt besonders jeden Priester, denn Er hat das Priestertum eingesetzt, damit Er sich in diesen Priesterhändeln verwandeln kann.

Doch wo bleibt heute in dieser antichristlichen Kirche die wahre Demut der Priester. Sie sind stolz geworden. Die Demut ist nicht in ihren Herzen. "Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, so könnt ihr nicht in das Himmelreich eingehen", so hat Er es uns prophezeit. Es ist die volle Wahrheit.

Die Priester müssen wieder lernen, den Hochmut abzulegen. Der Teufel hat dadurch sein Eingangstor gefunden. Es ist leicht für ihn geworden, die Menschen zu verführen, denn die weltlichen Genüsse locken die heutigen Menschen, um sie von der Wahrheit abzubringen. Es ist ein leichtes Spiel für Satan, wenn wir den Heiligen Erzengel Michael nicht mehr verehren und ihn anrufen. Deutschland hat diesen Patron bitter notwendig.

Meine Geliebten, nehmt ihn wieder in eure Mitte, denn er wartet auf euren Ruf. Er möchte euch helfen, auf dem wahren Weg zu bleiben oder den wahren Weg zu finden. Deutschland hat eine ganz besondere Aufgabe in dieser Welt. Doch man nimmt sie nicht wahr.

Leider erkennt man das Gute in der Welt nicht mehr. Das Böse hat überhand genommen. Man kann die guten Geister nicht mehr von den Bösen unterscheiden, denn man hat die Unterscheidung der Geister verloren.

Wo sind die heiligmäßigen Priester geblieben? Wo ist die Weisheit der Priester? Sie haben die Wissenschaft studiert und dabei ist ihnen die Weisheit Gottes fern geblieben.

Alles Heilige wirft man heute aus den Kirchen hinaus und lässt dafür das Weltliche den Platz einräumen. Man erkennt nicht das Heilige. Satan ist eingekehrt und bringt gleichzeitig seinen Schmutz, die schwere Sünde in die katholische Kirche. Man erkennt heute leider nicht mehr die Wahrheit und das Edle, das Heilige. Das Heilige ist veraltet und muss dem Modernismus weichen.

Meine geliebten Kinder, spürt ihr nicht, dass euch Satan überall verführen möchte? Er ist listig und kann euch durch jeden Menschen das Falsche ins Ohr flüstern und ihr werdet darauf hereinfallen wenn ihr euch nicht der Wahrheit zuwendet.

Die Wahrheit könnt ihr nur in dem rein Katholischen finden. Es gibt so viele Abspaltungen von der Katholischen Kirche und diesen wendet man sich zu.

Der Mensch ist nicht mehr gewillt, Opfer zu bringen. Das liegt weit zurück, denn wir leben ja schließlich in der heutigen modernen Zeit.

Wo ist das Gebet des Rosenkranzes geblieben? Man nimmt ihn in den Familien nicht mehr in die Hand, denn er ist veraltet. Die moderne Zeit bringt es mit sich, dass man alles, was früher zum wahren Glauben zählte an die Seite gestellt hat. Auch in den heutigen Priesterseminaren lernt man nicht mehr das Rosenkranzbeten. Es ist in Vergessenheit geraten.

Wer sich heute zum wahren Glauben bekennt wird abgelehnt und verachtet. Man schämt sich heute über den Glauben zu sprechen. Er ist ein Glaube geworden, der nur noch im stillen Kämmerlein zum Tragen kommt. Dort ist man allein und braucht sich nicht zum wahren Glauben zu bekennen.

Das Ablegen des Zeugnisses über den wahren katholischen Glauben ist heute nicht erforderlich. Auch ist es nicht mehr üblich, dass der Glaube an die Katholische Kirche von den älteren und erfahrenen Menschen an die Jugend weitergegeben werden darf.

Wie soll es weitergehen, Meine Geliebten? Wollt ihr diesen wahren und einzigen Glauben ganz verlieren? Darf er nicht weitergegeben werden, damit es wieder eine heilige Jugend gibt? Wo sind die heiligmäßigen Familien, in denen die wahren Priestersöhne heranwachsen? Wenn es keine heiligmäßigen Familien mehr gibt, so wird es auch keine wahren Priestersöhne geben.

Warum ist noch immer das Morden im Mutterleib erlaubt? Warum werden die Gesetze, die diese Zehn Gebote des wahren katholischen Glaubens betreffen, abgeschafft? Ohne diese Gebote als Grenzen unseres wahren Glaubens können wir nicht glücklich werden.

Warum erkennt ihr dies nicht, Meine Geliebten? Darum stelle Ich euch heute ganz besonders den Heiligen Erzengel Michael zur Seite. Wendet euch an ihn und betet für ein reines Deutschland, denn Deutschland ist durch die Islamisierung dem Untergang geweiht. Man versucht heute dieses Deutschland zu zerstören und den Patriotismus abzuschaffen.

Wacht doch endlich auf, Meine Geliebten. Ich rufe euch in euren Seelen. Ich möchte eure Seelen von neuem Eifer für den Glauben entzünden. Werdet offen für die wahre Welt, nämlich für die Ewigkeit. Ihr wisst, dass alles vergänglich ist, nur die Liebe Gottes ist ewiglich und der liebende Gott ist nicht vergänglich.

Er will unter uns sein, um uns neue Lebenskraft zu geben. Nur im Glauben sind wir fähig eine völlige Veränderung in diesem Chaos der heutigen Welt einzulassen.

Alles schreit nach Veränderung. Doch man schlägt in dieser Katholischen Kirche falsche Wege ein um die Menschen erneut zum Glauben zu bewegen. Das alles ist völlig sinnlos, denn der Mensch verlangt nach dem Übernatürlichen. Wenn ihr die Welt nicht mit dem Göttlichen in Verbindung bringt, so seid ihr verloren.

"Lieber Heiliger Erzengel Michael, verhilf zu einer völligen Veränderung in unseren Seelen und sei bei uns, wenn uns das Böse bedroht. Dann halte es fern von uns. Du kannst dein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen schlagen, damit der Böse keine Möglichkeit hat, uns zu verführen."

Diese Hilfe bietet uns dieser gute Erzengel und wir sind nicht bereit, ihn anzurufen. Wie groß muss noch unsere Not werden, damit wir das Göttliche ergreifen und die weltlichen Dinge in den Hintergrund treten?

Meine Geliebten, ihr erlebt in dieser Welt die Hoffnungslosigkeit und die Verzweiflung. Warum kommt ihr nicht zu Mir, eurem Himmlischen Vater, der täglich auf euch wartet? Bin Ich nicht mehr euer liebender Vater, an den ihr euch in jeder Lage wenden könnt?

Habt ihr das Gebet vergessen oder verlernt? Übermannt euch die Welt, dass ihr das Wahre und Gute nicht mehr seht? Das Gute liegt vor euch, ihr müsst es nur ergreifen und nicht ablehnen.

Meine Kinder, die Liebe eures Himmlischen Vaters hört nie auf. Könnt ihr Mir keine Gegenliebe schenken? Ich warte täglich auf eure Liebe?

Der Eingriff hat seit längerem begonnen. Alles ist klar zu erkennen. Die Witterungslagen haben sich völlig verändert. Der Herbst ist zum Sommer geworden. Der Himmel hat sich verändert und trägt deutliche Zeichen. Man will alles nicht erkennen, da die Welt so viel Abwechslung bietet, dass man keine Zeit für das Göttliche erübrigt.

Meine geliebten Kinder, Ich warte auf euren Ruf, denn Ich stehe bereit, um euch zu helfen. Warum erkennt ihr nicht Meine Liebe? Sind Meine Liebesbeweise nicht eindeutig genug? Ich will bei euch sein, denn Ich liebe die geschaffene Welt und alle Menschen. Niemand soll in die ewigen Abgründe stürzen, sondern gerettet werden.

Meine Kleine, du hast einige Male in die höllischen Abgründe schauen dürfen und du kannst das nie vergessen. Aus diesem Grund bist du auch heute noch bereit, für die vielen Vergehen Sühne zu leisten. Du murrst nicht über die vielen Beschwerden, die dich täglich quälen, sondern du schaust auf Meine Liebe, die dich nicht mehr los lässt.

Ich flehe dich weiterhin an, hilf Mir Seelen für die Ewigkeit zu retten und ertrage alles, was Ich in Meiner weisen Voraussehung dir auftrage.

Ich werde auch für dich Pausen einlegen, damit du dich wieder erholen kannst. Doch vergiss nicht, dass du die Weltensendung zu erfüllen hast. Das ist eine der schwierigsten Aufgaben. Du wirst sie mit Meiner Hilfe bis zum Ende mit deiner kleinen Schar erfüllen wenn du dich Mir ganz hingibst. Schenke dich Mir weiterhin und du wirst vielen den Himmel verdienen. Ich bin auf deine Hilfe angewiesen. So viele Menschen sind heute nicht bereit auf Meine Hilferufe zu hören, sondern sie geben sich weiterhin dem Weltlichen hin. Das hat nichts mit dem Göttlichen zu tun, sondern verdirbt den Menschen und macht ihn unbrauchbar für die Ewigkeit.

Lasst euch führen, Meine Geliebten denn der Himmlische Vater hat nur das Beste für euch vorgesehen, denn die Liebe treibt Mich in eure Arme.

Ich segne euch nun mit allen Heiligen und Engeln, besonders mit dem Heiligen Erzengel St. Michael und unserer lieben Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreifaltigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt in der Liebe und verbindet eure irdische Welt mit der göttlichen. Dann seid ihr für die Ewigkeit geschützt.

 

30. September 2018 – 19. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 15.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, auch heute möchte Ich euch einige Informationen zukommen lassen, damit ihr für die kommende Zeit gerüstet seid, diese vielen Probleme, die auf euch zukommen werden, übersteht. Ich lasse euch nicht allein, da Ich weiß, mit wie vielen Ängsten ihr euch herumplagen müsst.

Ihr glaubt und vertraut, doch man glaubt und vertraut euch nicht. Ihr steht im schlimmsten Kampf. Man verachtet euch, man nimmt euch die Ehre. Doch ihr könnt nicht aufhören und den bitterlichen Kampf beenden.

Vertraut mir, Meine Geliebten. Ich helfe euch und stelle euch Meine liebste Mutter und Königin zu eurer Verfügung. Sie weiß um eure Not und legt diese Mir täglich zu Füssen.

Meine Geliebten, hört bitte alle nicht auf Mir eurer vollstes Vertrauen zu schenken. Ich stehe euch zur Seite. Nie werde Ich euch allein lassen in diesem beschwerlichen Kampf. Eure Himmlische Mutter stellt euch eine Legion Engel zur Seite damit ihr bis zum Ende ausharren könnt. Vergesst bitte nicht, dass dieses der schwerste Kampf mit den satanischen Mächten ist, denn Satan holt zum letzten Schlag aus. Immer noch versucht er, euch durch andere Personen von der Wahrheit abzubringen.

Wie sieht es heute in dieser Katholischen Kirche aus? Wer kann noch mit gutem Gewissen diesen Priestern vertrauen, die versuchen, das Heiligste in den Schmutz zu ziehen?

Es ist eine große Last, die ihr zu tragen habt. Ohne die Göttlichen Kräfte würdet ihr jetzt alle versagen. Verbindet den Himmel immer wieder mit jedem Problem, das auf euch zukommt. Ihr könnt Mir helfen, Meine Geliebten, noch viele Priester vor der ewigen Verdammnis zu retten. Ich kann nur sagen, dass die Hölle ewiglich ist und zudem grausam.

Hört auf Meine Worte und nehmt sie ernst. Ihr alle wisst, dass Mein Zorn entbrannt ist. Mein Eingriff hat an vielen Orten bereits begonnen. Leider merken es die Menschen nicht, weil sie sich von dem wahren Glauben zu weit abgewannt haben. Auch die Apostasie schreitet weiter voran. Auch sie ist nicht aufzuhalten.

Meine Geliebten, Ich bitte euch inniglich, sühnt weiterhin für die vielen Vergehen, die in der heutigen Katholischen Kirche geschehen. Sie sind zu grausam, um sie zu beschreiben.

Auch leben die Menschen weiterhin in einer ständigen Angst vor dem Terror der Islamisten. Grundlos ziehen sie ihre Messer aus der Tasche und erstechen Menschen, da der Islam ein Glaube der Gewalt ist. Diese jungen Menschen werden gezwungen, Menschen zu bedrohen. Niemand fragt danach, wie es weitergehen soll.

Noch nie hat es in der Katholischen Kirche so ausgesehen, dass sie von der eigenen Obrigkeit zerstört wird. Auch diese Obrigkeit hat den wahren Glauben verloren. Sie schauen auf den Mammon und nicht auf die Verbreitung des wahren Glaubens.

Die Menschen suchen Schutz in ihren Reihen. Auch dort finden sie ihn nicht, denn der Egoismus hat die Menschen unbrauchbar für den anderen gemacht. Jeder denkt an seinen eigenen Vorteil und verrät den anderen, wenn es um seinen eigenen Vorteil geht.

Meine Geliebten, wenn ihr nur wüsstet, wie sehr Ich euch liebe. Doch ihr könnt es euch in keinster Weise vorstellen, wie sehr Ich auch um euch leide. Ich kann euch nicht von diesem Leid befreien, denn dann gehen so viele Seelen in das ewige Verderben.

Meine geliebten Kinder, noch immer wende Ich Mich an euch, dass ihr durchhaltet. Gebt nicht auf in dieser letzten Zeit. Wendet euch so oft es möglich ist, an den Heiligen Erzengel Michael, dessen Fest wir gestern gefeiert haben.

Er ist der Patron Deutschlands und möchte euer Land vor den Islamisten schützen. Doch ihr müsst ihn anrufen. Er wartet auf euren Ruf und eure Hilferufe. Die Engel stehen alle bereit und man ruft sie nicht an. In diesem Engelmonat haben die wenigsten Menschen es für erforderlich gehalten, die Schar der bereitstehenden Engel anzurufen. Nun vergeht dieser Monat und die Menschen bleiben in ihrer Not allein.

Ihr, Meine Geliebten, wollt vielen helfen. Doch sie hören nicht auf euch, sondern verachten euch noch. Ihr werdet als Sektierer bezeichnet. Ertragt es, denn auch der Sohn Gottes wurde als Satan hingestellt. Er hat alle Schuld auf sich geladen. Folgt ihm nach. Beschwert euch nicht, wenn vieles auf euch zukommt, das ihr nicht verstehen könnt.

Wie oft werdet ihr gefragt haben, warum greift nun der Himmlische Vater immer noch nicht ein? Das werdet ihr nicht verstehen können. Ich bin der Große und Allwissende, der Allmächtige Gott, den niemand ergründen kann. Auch ihr nicht, Meine Geliebten. Es bleibt auch für euch ein Geheimnis.

Ich habe doch nur noch euch, Meine Geliebten. Bitte, verlasst Mich nicht in dieser Zeit und springt noch in dieser letzten Zeit ab, wenn der Böse euch mit unergründlichen Worten umgarnen möchte.

Ich liebe euch und ihr werdet für immer, wenn ihr bis zum letzten Ende durchhaltet einst an Meinem Hochzeitsmahl in der Ewigkeit teilhaben.

Wie viele Zeichen habe ich den Menschen gegeben, um zu erkennen, dass es nur Mich, den Dreifaltigen Gott gibt? Und doch reagieren diese Menschen blind. Sie werfen sich Satan vor die Füße, da ihnen die Welt und ihre Genüsse am wichtigsten erscheinen.

Meine Geliebten, es ist schwer, sich von Vater und Mutter zu trennen, wenn sie sich dem Modernismus verschrieben haben und nicht bereit sind, sich der Tradition zu unterwerfen. Allein diese Tradition zählt. Jesus Christus hat Seine eigene Kirche gegründet und man zerstört sie nun durch den Modernismus systematisch. Man erkennt nicht mehr das Gute.

Die Lüge ist zur Wahrheit geworden. Niemand erkennt die List des Bösen und entfernt sich von den bösen Mächten. Die weltlichen Gelüste sind so anziehend, dass man den liebenden Gott an die Seite gestellt hat. Der Tabernakel ist leer. Ich, der Himmlische Vater muss Meinen Sohn vor den Machenschaften der Obrigkeiten schützen, weil sie selbst nicht bereit sind, das Heiligste zu ehren und zu schützen.

Die Heilige Eucharistie ist nur noch Symbol. Man hat sie dem Protestantismus gleich gemacht. Es gibt keine Unterschiede mehr. Könnt ihr das verstehen, Meine Geliebten, wie weh mir das tut? Wie viele Tränen habe Ich vergossen, denn man schlägt Meinen geliebten Sohn, der für alle ans Kreuz gegangen ist, erneut ans Kreuz. Die Heilige Opfermesse verwechselt man weiterhin mit der Mahlgemeinschaft der Protestanten und hat diese schwere Sünde auch noch legalisiert.

Wie viele Sünden sind heute legal, weil eine Gewöhnung bereits eingetreten ist. Man erkennt nicht die Sünde, denn sie ist bereits zur Wahrheit geworden. Sie wird verbreitet und die Menschen werden in die Irre geführt, ohne dass sie es merken. Das Chaos ist nicht nur in der Politik eingetreten sondern auch in der Katholischen Kirche. Es wird verbreitet und die Wahrheit vertuscht.

Ich Meine Geliebten, werde nun alles aufdecken, was irrtümlich geglaubt wird. Es ist ein Durcheinander eingetreten. Die Menschen leben voller Angst und man nimmt ihnen diese Angst nicht, sondern führt sie weiterhin in die Irre und die Glaubenslosigkeit.

Wie viele Tränen vergießt weiterhin euer Himmlische Vater? Erkennt ihr immer noch nicht Meine Not? Wie viele Sühneseelen habe Ich ernannt, um die vielen schweren Sünden zu sühnen? Die Seelen sind für Mich bereit und sie beschweren sich auch nicht um ihre Leiden. Um des Himmels willen ertragen sie ihr Leid.

Meine Geliebten, hört nicht auf, die Wahrheit zu verbreiten und für diese Wahrheit euer Leben zu lassen, denn ihr seid Märtyrer der Seele. Ihr habt es festgestellt und stellt euch zur Verfügung. Es wird ein schwerer Weg auch in Zukunft sein. Aber mit Meiner Hilfe werdet ihr alle Schwierigkeiten meistern.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.

Bleibt Mir treu, Meine Geliebten, dann kann euch nichts geschehen. Dann habt ihr in jeder Lage euren besonderen Schutz.

 

2. Oktober 2018

Sehr starker Exorzismus, diktiert vom Erzengel Michael am 29. November 2011.

Jedes Gebet wirft 50.000 Dämonen in die Hölle, deshalb ist es notwendig, es möglichst oft zu beten. Geschenk von Gott durch den Heiligen Erzengel Michael an Seinem Festtag. Enorm große Befreiungen werden in unserer Nation und in der Welt damit erreicht.

"Oh Gott, Einer und Dreifaltig,
demütig flehe ich Dich an,
durch die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria,
durch den Heiligen Erzengel Michael,
um die große Gnade, die Mächte der Finsternis im Land ... und auf der ganzen Welt zu besiegen,
in Erinnerung an die Verdienste der Heiligen Passion unseres Herrn Jesus Christus,
Seines kostbaren Blutes, dass Er für uns vergossen hat,
Seiner Heiligen Wunden,
Seinem Todeskampf am Kreuz und allen Leiden,
während Seiner Heiligen Passion und des ganzen irdischen Lebens, unseres Herrn und Erlösers.
Wir bitten Dich, Herr Jesus Christus,
sende Deine Heiligen Engel um die Kräfte des Bösen in die Hölle zu werfen,
sodass im Land ... und auf der ganzen Welt das Reich Gottes komme
und die Gnade Gottes in allen Herzen ausgegossen wird.
So füllt sich das Land ... und alle Nationen der Welt mit Deinem Frieden.
Oh unsere Frau und Königin,
wir flehen Dich vom ganzem Herzen an,
sende Deine Heiligen Engel,
um die bösen Kräfte in die Hölle zu stürzen und alle bösen Geister die fallen müssen.
Heiliger Erzengel Michael,
Fürst der Himmlischen Heerscharen,
Du hast vom Herrn den Auftrag erhalten, diese Mission durchzuführen,
sodass die Gnade Gottes immerwährend bei uns ist.
Führe die Himmlischen Heerscharen,
so dass die Mächte der Finsternis endgültig in die Hölle stürzen.
Verwende alle Deine Kräfte um Luzifer und seine gefallenen Engeln zu besiegen,
die gegen den Willen Gottes rebellierten und jetzt die Seelen der Menschen zerstören wollen.
Sei siegreich, denn Du hast die Macht und die Autorität und Fürsprache
für uns die Gnade des Friedens und der Liebe Gottes zu erlangen,
sodass wir immer unserem Herrn in das Königtum des Himmels folgen können. Amen."

 

6. Oktober 2018 – Zönakel. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Ihr Meine Kinder, wartet bereits sehr lange auf eine Botschaft von Meiner Mutter und von Mir. Meine geliebte kleine Tochter Anne war fast 5 Wochen bettlägerig und hat bereits 14 Wochen die schwersten Sühneleiden. Ich habe ihr freigestellt, dass Ich ihr diese Leiden auf ihren Wunsch nehmen kann, aber dadurch viele Seelen ins Verderben gehen. Darum hat sie Mir die Einwilligung gegeben, dieses Sühneleiden nach Meinem Willen weiterhin zu ertragen, wie Ich es wünsche und für die Seelen, die nicht umkehren wollen, benötige.

Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie all das Schwere, das auf sie zugekommen ist, bisher ohne Murren ertragen hat. Viele werden sie bewundert haben, dass sie nicht aufgegeben hat.

Es ist nicht leicht, jede Nacht und auch fast über den Tag verteilt, die schwersten Angstzustände zu ertragen und keine Hoffnung auf Erlösung dieser Leiden zu sehen.

Meine geliebte kleine Tochter, Meine Passions- und Leidensblume, Ich, dein Himmlischer Vater, bin dir sehr dankbar, dass du so viele hartnäckige Priesterseelen vor der ewigen Verderbnis gerettet hast. Sie konnten umkehren und haben sich bekehrt mit gültiger Beichte. Leider konntest du sie nicht sehen, denn sie sind aus dem Ausland.

Nun habt ihr euch entschlossen, Meine geliebten kleinen Kinder, dass ihr jeden Augenblick, den ihr ermöglichen könnt, einen Rosenkranz nach dem anderen beten wollt und dies auch in die Tat umgesetzt habt. Auch diese Rosenkränze haben bereits viele Frucht getragen. Ich danke euch dafür, dass ihr so eifrig seid, um für Meinen Sohn, den Sohn Gottes, so viele Seelen zu retten.

Er ist für alle am Kreuz gestorben um alle zu erlösen. Doch nur wenige waren bisher bereit, Meinen Plan in der Gänze zu erfüllen. Mit einem jeden Priestersohn habe Ich einen besonderen Liebesplan erdacht. Natürlich kostet das viele Opfer. Jedes Opfer ist ein Edelstein. So kostbar ist für Meinen Sohn jede einzelne Seele, die sich bekehrt.

Meine geliebte Kleine, heute Morgen hast du ein Wunder in der Heiligen Eucharistie erleben dürfen. Du hast gesehen, wie die Heilige Hostie sich in der Monstranz bei der Aussetzung innerhalb des Zönakels sich hin und her bewegt hat. Danach ist sie in einem doppelten Umfang herausgetreten. In dieser vergrößerten Hostie war ein Strahlenbündel in der Mitte des Herzens Gottes in den Spektralfarben zu sehen. Diese veränderten sich und zogen zur rechten Seite meiner kleinen Tochter Anne. Damit empfing sie große Schmerzen. Sie ertrug sie um des Himmels willen und dies brachte reiche Frucht, die sie nicht ermessen kann. Diese Schmerzen überdauerten auch die gesamte vergangene Nacht.

Ich, der Himmlische Vater habe dir, Meiner Kleinen diese Schmerzen und auch das Wunder geschenkt, damit du erkennen sollst, dass Ich wirklich da bin und dir helfen werde, weiterhin die starken Sühneleiden zu ertragen.

Oft tritt auch eine Hoffnungslosigkeit ein, wenn die Sühneleiden eine sehr lange Zeit in Anspruch nehmen. Wichtig ist es dann, Meine Kleine, dass du und ihr bis zum Ende ausharrt.

Zudem hat der Böse dich, Meine Kleine, heute Nacht attackiert. Er hat deinen Geist durcheinander gebracht und du hast gemeint, den Verstand verloren zu haben.

Du hast Mir alles geschenkt, denn du hattest Mir deinen ganzen Willen übereignet und hast auch in dieser schweren Zeit nicht nachgelassen, dieses zu widerrufen. Es hat dir viel Nervenkraft gekostet. Doch Ich danke dir, dass du nicht aufgegeben hast.

Ich habe dich auf den Prüfstein gestellt, ob du Mir ganz und gar gehören willst, auch wenn ich das Schwerste von dir verlange. Du hast diese Prüfung bestanden. Ich danke dir für deine Bereitschaft, denn sie hat vielen Menschen gezeigt, dass Ich das Unmögliche verlangen kann. Doch niemals werde Ich Meine Sühneseelen allein lassen. Sie werden zwar geprüft, aber auch nach der Prüfung reichlich belohnt.

Bleibe tapfer, Meine Kleine, Dein Himmlischer Vater ist immer bei dir und verlässt dich nicht, besonders nicht in den dunkelsten Stunden.

Ich habe euch den St. Michael-Exorzismus zur Hand gegeben. Betet ihn mehrere Male am Tag denn er wird euch helfen durchzuhalten.

Ihr seid die Bevorzugten, denn die Weltensendung wird erfüllt werden. Wie wenige Menschen glauben an Meine Allmacht und Allwissenheit. Sie gehen ihren eigenen Wünschen nach und halten wenig von einem Opferleben. Alles was Opfer erfordert, dem gehen sie aus dem Weg. Sie möchten ihr eigenes Leben selbst bestimmen und nicht vom Himmel gesteuert werden.

Ich sage euch, Meine Geliebten, nur die Verbindung von Himmel und Erde kann euch das Heil bringen. Die Heilung der seelischen Leiden kann nur durch den Himmel bestimmt werden. Es ist oft ein langer und beschwerlicher Weg voller Opfer und doch gibt es keinen anderen Weg der Wahrheit.

Alles, Meine Geliebten, wird nun aufgedeckt werden, denn Meine Zeit hat begonnen, die Zeit des Eingriffs. Ohne Mich, ohne die Pläne des Himmels zu erfüllen, seid ihr verloren.

Meine Geliebten, heute am Fest des Zönakels habe Ich euch einige Aufklärungen gegeben damit ihr diese Informationen in die Tat umsetzen könnt. Die Gottesmutter wird eure Himmlische Mutter bleiben und euch an die Hand nehmen, um euch zu führen. Schenkt euch ihrem Unbefleckten Herzen, dann geht ihr nicht verloren. Sie wird mütterlich zu jeder Zeit um euch besorgt sein, damit ihr nicht verloren geht.

Wie vielen Menschen hat Sie bereits in den schwierigsten Zeiten geholfen. Sie haben dankbar ihre Hilfe angenommen.

Sie stellt euch immer wieder ihre Engel zur Verfügung damit ihr den wahren Weg voranschreitet. Sie ist die fürsorglichste Mutter. Weinend muss sie viele Kinder, die Meinen Plan durchkreuzen, allein lassen. Dann weint sie bittere Tränen. An vielen Wallfahrtsorten werden diese Tränen verehrt. Aber auch viele Menschen verachten ihre Hilfe und nehmen sie nicht in Anspruch.

Wie leer seid ihr, Meine Kinder, wenn ihr den Rat eurer liebsten Himmlischen Mutter nicht in Anspruch nehmt. Eure Seelen sind leer gebrannt und kein Licht der Erkenntnis leuchtet darin. Sie will euch das Licht vermitteln, das Licht der Erkenntnis und der Strahlkraft. Ihr bekommt eine Ausstrahlung, denn eure Seelen erstrahlen im göttlichen Licht. Dieses Licht wird vielen Menschen sichtbar. Es strahlt nach außen und es ermöglicht sogar einigen die Umkehr.

Meine Geliebten, wenn ihr den Rosenkranz immer wieder zur Hand nehmt wird er euch Himmlische Kraft verleihen. Ihr werdet es recht bald erkennen, wenn ihr ihn oft betet. Euer Leben wird sich zum Guten verändern und eure Probleme werden gelöst werden. Oft wird alles anders sein, als ihr es euch erdenken könnt, denn die Himmlischen Pläne sind nicht immer nach euren Wünschen. Doch geht diesen Plänen nach, denn sie führen euch zur Wahrheit und letztendlich in die ewige Herrlichkeit.

Meine geliebten Kinder, morgen feiert ihr das Rosenkranzfest. Freut euch auf diesen Tag, denn er bringt euch viele besondere Gnaden. Vertraut auf die Hilfe des Himmels. Nur so könnt ihr weiterhin euer Leben gestalten. Vieles wird veränderbar sein mit dem ihr nicht gerechnet habt. Der Himmel ist allwissend und ihr seid und bleibt sündige und irrige Menschen.

Bleibt in der Demut und werdet nicht stolz über eure Erfolge. Verbindet alles mit dem Himmel. Dann werdet ihr sicher geführt und könnt nicht irre gehen.

Ich segne euch mit der ganzen Strahlkraft des Himmels mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit, die Wünsche des Himmels zu erfüllen, auch wenn sie die schwersten Opfer von euch verlangen. Siegreich werdet ihr aus allen Problemen hervorgehen. Die Göttliche Liebe übersteigt alles Irdische.

 

7. Oktober 2018 – Rosenkranzfest. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure liebe und Himmlische Mutter spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Meine Geliebten Marienkinder, wie ihr wisst, hat der Kampf Satans gegen euch, Meine geliebten Marienkinder seit langem begonnen. Er versucht immer wieder euch, Meine Geliebten, von der Wahrheit abzubringen und euch mit Lügen zu täuschen. Er ist listig und versucht es mit allen Mitteln und Menschen, die sich ihm bereitwillig zur Verfügung stellen. Gebt Acht, dass ihr dem Bösen nicht erliegt. Betet oft und immer wieder den St. Michael-Exorzismus. Er soll euch eine seelische Stütze sein in diesen besonderen Anfeindungen.

Ihr, Meine Geliebten, feiert heute Meinen besonderen Tag, an dem Ich viele Gnaden über euch ausschütten werde. Haltet euch an Mein Unbeflecktes Herz. Dieses Herz schlägt für euch und soll euch eine besondere Stütze in dieser schwierigsten Zeit der Versuchungen sein.

Die Menschen suchen nach besonderen Hilfen, da sie in ihren Familien mit vielen Streitigkeiten konfrontiert werden. Nirgendwo finden sie ein Gehör, dass ihnen diese Hoffnungslosigkeit in der heutigen Zeit nimmt. Die Menschen sind mit ihren eigenen Sorgen so eingedeckt, dass sie für andere Menschen und ihre Probleme keine Zeit erübrigen wollen und können.

Meine Geliebten leider wird Mein besonderes Fest nicht genug verehrt, denn die meisten Menschen haben verlernt, den Rosenkranz zu beten. Sie glauben auch nicht mehr an die Kraft dieser Himmelsleiter und unterlassen das Beten. Der Glaubensabfall und die Gottlosigkeit wirken sich immer ausgiebiger und gravierender in vielen Gegenden Europas aus.

Ganz besonders ist Deutschland betroffen. Die Menschen haben hier das Beten verlernt. Sie genießen das Leben in der Welt und sind allen möglichen Süchten unterlegen. Doch sie ergreifen nicht den Strohalm, den Ich, die Himmlische Mutter ihnen zuwerfe. Sie ergreifen nicht Meine Hilfe. Sie wenden sich anderen Religionen zu, die ihnen besondere Versprechungen zubilligen.

Die wahre Katholische Kirche ist dem Untergang geweiht, weil das Gebet, die Sakramente und die Opfer an die letzte Stelle gesetzt werden.

Meine geliebten Kinder, betet besonders für Deutschland. Es muss euch zu einer Aufgabe werden, euer eigenes Land nicht in den Schmutz treten zu lassen. Begehrt auf, wenn man euch den Patriotismus nehmen will. Euer Land muss euch wichtig erscheinen. Bildet Gruppen, mit denen ihr gemeinsame Gebetsstunden verbringen könnt. Bietet alles auf, um euer Vaterland zu retten. Wacht auf Meine Geliebten und begebt euch in den Kampf, denn er muss gekämpft werden. Ihr könnt nicht tatenlos zusehen, wie man von den Islamisten euer Land zerstört.

Die Kirchenglocken müssen die Gebete der Moscheen übertreffen. In den Moscheen wird nur noch verhandelt, wie man mit Waffen den Terrorismus beschleunigen kann. Zeigt allen Menschen, dass ihr einem Glauben der Liebe angehört. Sie selbst lehren den Hass und bringen ihre eigenen Kinder um, wenn sie nicht bereit sind, ihren eigenen Glauben zu verbreiten und zu leben.

Sie können ihre eigenen Frauen vergewaltigen und diese müssen ihnen hörig sein. Die Frau gilt im Islam nichts. Der Mann kann sich mehrere Frauen nehmen und die Frauen sind ihnen zu Dienste. Schon in frühen Jahren werden sie zwangsweise verheiratet und dürfen sich nicht dagegen auflehnen. Ansonsten droht man ihnen mit dem Leben. Meine Geliebten, ist das ein Glaube, der den Frieden in die Familien bringt? Nein!

Ich bin die Mutter der Schönen Liebe und möchte euch Mutter sein, um euch das tägliche Leben lebenswerter zu machen. Warum hört ihr nicht auf Meine Worte? Ich möchte euch in jeder Lage hilfreich zur Seite stehen denn Ich bin doch eure Himmlische Mutter die euch liebt und eure Sorgen vor den Thron des Himmlischen Vaters bringt. Ihr sollt in der Liebe geborgen sein. Kommt alle unter Meinen bergenden Mantel, denn Ich will euch beschützen.

Glaubt an Meine Worte, denn es kommt eine grausame Zeit auf euch alle zu. Die Hungersnöte und viele andere Krankheiten und Seuchen werden von den ausländischen Bewohnern zu euch gebracht und man wird euch nicht mit Medikamenten versorgen können, weil diese Krankheiten in eurem Deutschland nicht bekannt sind.

Die Grenzen werden nicht geschlossen und das Unheil wird über euch alle kommen. Glaubt ihr wirklich, dass diese Witterungsbedingungen in dieser Herbstzeit eine Normalität aufweisen? Glaubt ihr immer noch nicht, dass der Eingriff des Himmlischen Vaters nicht stattgefunden hat? Die Früchte der Erde und an den Bäumen verdorren, weil die Erde seit langem keinen Regen bekommen hat. Die Meteorologen geben euch falsche Berichte, denn sie stimmen mit den Wetterstationen nicht überein. Ihr werdet belogen und betrogen und ihr merkt es nicht einmal.

Der Zornesarm des Himmlischen Vaters lässt sich von Mir nicht mehr abhalten, denn das Maß ist überschritten. Die Menschen leben sich weiterhin in den weltlichen Gelüsten aus und denken nicht, dass es wirklich einen Dreieinigen Gott gibt, der das Zepter fest in der Hand hält. Der Liebende und Dreieinige Gott lässt sich nicht betrügen und belügen. Er ist und bleibt wahrheitsgemäß, denn Er ist die Liebe und diese Liebe ist nicht zu übertreffen.

Alle Menschen möchte Er vor der ewigen Verdammnis retten. Er gibt allen Erkenntnisse und Warnungen, die sie aufwachen lassen sollen. Er lässt sie in ihrer Unwissenheit nicht allein.

Ich bin die mütterliche Liebe, die sie umgibt und niemals werde Ich die Warnungen vor dem Islam zurückhalten. Ich werde sie mit Meiner mütterlichen Sorge aus dem Tiefschlaf erwachen lassen. Meine vielen Tränen, die Ich um Meine Kinder geweint habe, sollen nicht vergebens gewesen sein.

Der Böse hat es ganz besonders auf Meine Marienkinder abgesehen und darum bekommen sie einen besonderen Schutz von Mir und Meinen Legionen von Engeln. Sie stehen bereit und warten auf eure Hilferufe. Sie werden euch entgegeneilen und hilfreich zur Seite stehen. Ruft sie zu jeder Zeit an, Meine geliebten Kinder. Ihr seid die Geliebten des Himmlischen Vaters, ihr, die ihr betet und opfert.

Ihr Meine Sühneseelen, ihr habt in dieser schwierigsten Zeit sehr viel auszuhalten und müsst vieles ertragen, dass oft weit über eure Grenzen geht. Oft könnt ihr nicht verstehen, dass der Himmlische Vater so viele Leiden zulässt. Die Menschen, die viel zu ertragen haben, sind die Lieblinge des Himmlischen Vaters. Mit dem Leid folgen sie Ihm, denn ohne Kreuz und Leid wird der Mensch nicht zur Heiligkeit gelangen.

Ich bitte euch Meine Geliebten haltet durch, denn ihr könnt Deutschland vor dem Untergang bewahren. Ihr habt die Himmelskette, den Rosenkranz. Er beinhaltet das ganze Leben Jesu Christi und der Gottesmutter. Wenn ihr ihn betet, so seid ihr direkt mit dem Himmel verbunden, der euch nie allein lässt. Lasst nicht zu, dass man euch einredet, er sei veraltet. Die Tradition wird sich nie verändern und der liebende Gott bleibt immer derselbe. Seine Liebe zu den Menschen wird nie enden. Die Menschen verändern sich aber der liebende Gott der Dreifaltigkeit nie. Er ist um einen jeden Menschen besorgt, der auf Abwege gerät und will ihn retten.

Deshalb Meine geliebten Sühneseelen, haltet durch, ihr werdet reichlich vom Himmel belohnt. Schenkt euch Ihm ganz und gar, dann wird Er immer in euren Herzen Seine Wohnung aufschlagen und der Böse wird keinen Platz finden.

Deshalb lasst euch an diesem besonderen Gnaden- und Ehrentag reichlich beschenken, denn der Rosenkranz ist des Goldes wert. Man muss ihn nur zu schätzen wissen. Nehmt ihn zu jeder Tageszeit in die Hand, die ihr erübrigen könnt. Dann kann euch auch in dieser Zeit wo der Islam euch zu überrollen droht nichts geschehen. Ihr werdet vor allem Unheil bewahrt und werdet die Erkenntnis bekommen, das Richtige zu tun und das Böse zu unterlassen.

Ich liebe euch, Meine geliebten Marienkinder und beschütze euch. Ich bin bei euch und führe euch zum Vater. Lasst euch lenken und leiten, denn ihr seid schwache und sündhafte Menschen, die der wahren Liebe bedürfen.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, ja mit der gesamten Engelschar in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid wachsam, denn der böse Feind will euch von der Wahrheit abbringen und holt auch heute noch zum letzten Schlag aus. Vergesst nicht seine List, denn er wartet auf euren Abfall.

 

12. Oktober 2018 – Sühnenacht Heroldsbach. Die Himmlische Mutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 16.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich die Himmlische Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach spreche heute am Sühnetag zu Meinen geliebten Kindern und Marienkindern.

Ihr, Meine Geliebten, habt nun erlebt, dass ein großes Unwetter an dieser Wallfahrtsstätte getobt hat. Ganz sicher ist es euch nicht verborgen geblieben, dass gerade die Mulde stark verwüstet wurde. Ihr alle habt euch auf diesen Tag gefreut, die Sühnenacht dort zu verbringen. Doch das ist nun nicht möglich. Ich verspreche euch, Meine Geliebten, dass ihr auch in euren Hausheiligtümern beten könnt und vielleicht noch mehr als mit den vielen Strapazen der langen Reise.

Meine geliebten Marienkinder, wie viel Gebet ist heute erforderlich, um die vielen abgeirrten Priester und Gläubigen wieder auf den rechten und wahren Weg des Glaubens zu führen. Wie wenig Menschen sind heute noch bereit, Opfer auf sich zu nehmen? Sie leben den Alltag ohne Gebet und sind der Meinung, "dass ist für uns moderne Christen nicht mehr erforderlich, denn wir sind durch das Kreuzesopfer Christi doch erlöste Menschen. Wir kommen auch ohne viel Überwindung in den Himmel. Der große Gott ist barmherzig und Er kennt unsere Schwächen und wird uns schon verzeihen." Ohne die Gnaden anzunehmen, werden wir in die Hoffnungslosigkeit versinken.

Wie weit, Meine Geliebten, ist bereits die Glaubenslosigkeit fortgeschritten? Wie viele Tränen vergieße Ich als Himmlische Mutter um diese vielen schweren Sünden, die als selbstverständlich und allgemein angesehen werden. Das Gewissen schlägt nicht mehr.

Warum sollte man das Heilige Bußsakrament in Anspruch nehmen, wenn es doch die Bußandacht gibt um die Ohrenbeichte zu ersetzen. Es ist doch viel einfacher in der Allgemeinheit eine Andacht wahrzunehmen und vor allen Dingen entspricht es dieser modernen Zeit.

Kehrt zur Ohrenbeichte zurück! Meine geliebten Kinder, kehrt zurück zur Tradition und erkennt die Wahrheit, die euch die Katholische Kirche durch die Offenbarung der Sohnes Gottes Jesus Christus gelehrt hat. Wie wichtig sind doch die Gebote, die in Vergessenheit geraten sind? Es müssen den Menschen Grenzen aufgezeigt werden, denn er wird grenzenlos und ist somit den bösen Mächten ausgesetzt. Dieses Böse kennt keine Grenzen und das Weltliche im Menschen wird immer grausamer.

Wahllos bringt man im Islam, dem teuflischen Glauben, die Menschen um und der Hass auf den katholischen Glauben, der wegen der Aufdeckung der Wahrheit steigt, wird immer größer. Man sticht die Menschen grundlos ab. Ja, man findet eine Genugtuung daran, wenn man Menschen quält. Niemand, besonders von den jungen Menschen ist heute vor der Willkür dieser Terroranschläge sicher. Der Islam hat Deutschland überrollt, weil der christliche und katholische Glaube in den Herzen der katholischen Christen erloschen ist.

Und doch gibt es in den Familien keinen Frieden. Man lebt sich in den weltlichen Dingen aus und stellt das Gebet und Opfer an die Seite. Warum sollte man sich das tägliche Leben nicht erleichtern, wenn es doch alle tun? Das Gewissen der einzelnen Menschen schlägt nicht mehr, weil man sich der Allgemeinheit angepasst hat.

Ich, als eure besorgte Himmlische Mutter bin um euer Seelenheil bemüht. Ich möchte euch zu Meinem Sohn und zum Himmlischen Vater zurückführen. Er wartet sehnlichst auf eure Umkehr.

Wie viele Zeichen der Liebe schenkt Er euch jeden Tag? Beachtet ihr sie noch, Meine Geliebten? Habt ihr euch verändert oder hat sich der Himmel verändert?

Der liebende Dreifaltige Gott bleibt immer derselbe und Seine Liebe wird nie enden. Wie wenig Dank bekommt der Himmlische Vater für die vielen Selbstverständlichkeiten des Alltags?

Fangen wir doch einfach mal an, uns zu bedanken, dass Er bei uns sein will und wir Ihn in der Heiligen Kommunion täglich empfangen können. Nehmen wir diese Gelegenheit auch genügend wahr oder lassen wir die Zeit mit anderen nebensächlichen Dingen sinnlos verstreichen?

Eine einzige Heilige Opfermesse birgt so viele Gnaden, die so viel beinhalten, dass wir es uns nicht vorstellen können. Wir können viele Menschen zur Umkehr bewegen oder sogar vor dem ewigen Tod bewahren.

Wie viele Ungerechtigkeiten und Boshaftigkeiten gibt es in der Welt? Und diese werden nicht gesühnt oder beachtet. Man verletzt den anderen und hat kein Verlangen sich zu entschuldigen. Sünde auf Sünde häuft sich und die Unzufriedenheit wächst.

Der Mensch beginnt sich irgendwie zu betäuben, denn es gibt ja heute genug Mittel dazu. Der Drogenhandel wächst besonders in Deutschland.

Meine geliebten Kinder, ihr müsst wieder beginnen zu beten und den Rosenkranz in die Hand zu nehmen.

Ihr, Meine geliebte kleine Schar habt gestern tapfer bewiesen, dass ihr die schwersten Opfer bringen wollt, um den Glauben zu bezeugen, auch wenn man euch die Ehre nimmt und die Anschuldigungen kein Ende nehmen. Es sind Menschen ohne Glauben, deren Gewissen nicht mehr schlägt. Haltet durch bis zum Ende und nehmt alle Opfer auf euch, um die Menschen vor dem ewigen Tod zu bewahren. Betet für diese Feinde, denn sie wissen nicht was sie tun. Ich bin bei euch alle Tage und bin täglich mütterlich um euch besorgt. Habe Ich euch jemals allein gelassen?

Auch wenn der Feind euch bedrängt, so glaubt an das Gute und vergebt dem anderen. Dann hat der Böse kein Einfallstor gefunden.

Ihr könnt die Wege des Himmlischen Vaters nicht ergründen, denn eure Wünsche sind oft ganz anders als Seine Pläne. Bezeugt Ihn, auch wenn es euch zunächst als Nachteil erscheint. Ihr könnt den großen Gott nie ergründen.

Was bedeutet das Heilige Sakrament der Heiligen Eucharistie? Es ist das größte Geheimnis, das ihr nie erfassen könnt? Schenkt euch ganz und gar der Heiligsten Dreifaltigkeit. Legt euch mit dem Priester in den Opferkelch mit hinein. Wie sehr wartet der liebende Gott auf eure Gegenliebe? Sie darf nicht schwächer werden.

Habt ihr viele Misserfolge, so dankt. Dann könnt ihr dem Himmlischen Vater durch eure Opfer viel Freude bereiten. Niemals kann euch die Hoffnungslosigkeit in die Tiefe der Depression reißen. Lasst euch nicht von anderen beeinflussen, um den Glauben öffentlich zu bekennen. Ihr werdet letztendlich die Sieger sein, wenn von euch Opfer verlangt werden.

Die Menschen können euch hassen. Doch die Liebe Gottes umgibt euch mit jeder Faser Seines liebenden Herzens. Das Leben hat einen Sinn, wenn ihr für den anderen da sein wollt und nicht bei den kleinsten Schwierigkeiten euch zurückzieht.

Ein Leben ohne Opfer ist leer. Seid für den anderen bereit, einzutreten, wenn er in Schwierigkeiten geraten ist. Das wird euch tausendfach vergolten. Doch wenn ihr den anderen ungerecht beschuldigt, so kann euch das zum Verhängnis werden.

Der Böse schläft nicht und ist listig.

Auch in der schwierigsten Zeit der Versuchung fleht den Heiligen Erzengel Michael an und auch den Heiligen Josef. Sie werden euch beistehen. Betet den starken Exorzismus mehrmals täglich damit der Böse in die Flucht geschlagen wird.

In dieser letzten Zeit des Eingriffs des Himmlischen Vaters möchte der Böse euch immer wieder umgarnen, denn er weiß, dass seine Zeit bemessen ist. Meine Geliebten, helft dem Himmlischen Vater noch recht viele Schäflein auf die rechte Bahn zu bringen. Hört nie auf, Opfer bringen zu wollen. Es ist für euch sinnvoll eine sichere Zufluchtsstätte bei Mir, der Unbefleckten Empfängnis zu finden. Ihr benötigt täglich den Schutz.

Ich liebe alle Meine Kinder ganz besonders, die sich Mir täglich weihen. Ich ziehe sie mütterlich an Mein liebendes Herz.

Schaut heute auf die Sühnenacht des Gebetes und opfert ihm die Zeit, denn er wartet auf euer Gebet. Es ist dringend erforderlich in dieser schwierigsten Zeit der Gottlosigkeit, Zeit zum Gebet vor dem Allerheiligsten zu verbringen.

Meine Kinder, segnet euch täglich mit dem geweihten Wasser und stellt geweihte Kerzen auf. Sie geben euch das Licht der Erleuchtung. Betet um den Heiligen Geist, Er wird euch die Erkenntnis geben.

Meine geliebten Kinder, Ich habe euch noch so viel zu sagen, um die Ewigkeit zu erreichen. Hört auf Meine Worte und schlagt sie nicht in den Wind. Sie sind kostbar für jeden Tag eures Lebens.

Ich will euch mit Meinen Engeln zur Seite stehen und euch beschützen. Diesen Schutz habt ihr alle nötig. Oft merkt ihr es nicht, wenn die Engel euch umgeben und euch in ihren sicheren Bannkreis ziehen.

Lebt für das Ewige Leben, denn das Weltliche ist vergänglich. Nehmt die Unannehmlichkeiten in kauf und auch die Misserfolge. Auch sie können euch lehren, das Leid ertragen zu lernen. Jedes Leid kann zur Kostbarkeit werden.

Meine geliebten Kinder, Ich segne euch heute an diesem Tag der Sühne und auch am gestrigen Tag Meiner Mutterschaft an dem Ich mit Meinem besonderen Schutz bei euch war. Ihr habt viel gebetet und jedes Rosenkranzgebet ist eine Perle der Kostbarkeit.

Seid bereit, Meine geliebten Kinder, dem Himmlischen Vater die größten Opfer zu bringen. Er wird euch reichlich belohnen.

 

13. Oktober 2018 – Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 20.00 Ihr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater möchte euch heute die Liebe und Güte eurer Himmlischen Mutter nahe bringen, denn Sie ist eure Fürsprecherin in diesem Kampf des Satans. Sie wird der Schlange den Kopf zertreten. Ihre Marienkinder werden ihr dabei zur Seite stehen.

Meine geliebte kleine Schar. Ich, der Himmlische Vater stelle euch heute an diesem 13. Oktober, dem Rosenkranzmonat und dem Rosa-Mystika Tag die Fürsorge eurer Himmlischen Mutter dar. Sie ist diejenige, die eure Sorgen und Nöte kennt und die mit euch fühlt, wenn ihr euch allein gelassen seid. Die Menschen können eure Probleme nicht lösen und sie können euch zudem das Falsche raten. Deshalb vertraut auf die Himmlische Mutter. Sie verlässt euch nicht, auch nicht in den größten Nöten. Sie versteht euch in jeder Lage und will bei euch sein.

Mein Sohn hat Sie euch unter dem Kreuz geschenkt, damit ihr eine Mutter habt, die euer Kreuz und Leid mit euch trägt. Wenn euer Kreuz zu schwer wird, so wird Sie es anheben. Ständig bittet Sie an Meinem Thron für die Sorgen ihrer Kinder. In euren größten Nöten bittet Sie ihre Engelschar euch beizustehen.

Mein Sohn Jesus Christus hat euch nicht als Waisen zurückgelassen, denn Er schenkt euch sich selbst in der Heiligen Kommunion. Er selbst ist anwesend mit Fleisch und Blut, mit Gottheit und Menschheit. Ihr seid nie allein gelassen, denn Er hat euch das Testament Seines Sich Verschenkens noch vor Seinem Tod am Kreuz hinterlassen. Ihr dürft dankbar sein, dass Seine Göttliche Liebe euch umgibt.

Oft könnt ihr nicht verstehen, wie Seine Liebe euch umgibt, denn ihr kennt weder die Zukunft noch die Vergangenheit und Gegenwart. Sie sieht bei euch oft anders aus als in Meinen Plänen.

Ihr, Meine geliebten Kinder, vergesst nie, dass ihr einen liebenden Vater habt. Er kennt euch ganz und gar und wird euch nicht mehr zumuten, als ihr tragen könnt. Seine Pläne und Wünsche sind oft nicht die eurigen. Ihr könnt Seine Gründe nicht verstehen. Die Liebe Gottes ist so weitsichtig, dass ihr sie nicht ergründen könnt.

Habt Geduld und harrt aus, denn Meine Liebe ist grenzenlos. Sie kennt keine Grenzen. Nur ihr selbst seid oft voller Ungeduld und wollt gleich alles bereinigt und erledigt haben wie ihr es wünscht. Bleibt tapfer in dem Kampf des Bösen. Ihr erkennt oft seine List nicht.

Die Menschen können euch durch ihre Ratschläge vom Guten abhalten und ihr merkt es nicht einmal. Ihr habt nicht immer die Unterscheidung der Geister. Betet darum, dass ihr im richtigen Augenblick auch die rechte Entscheidung trefft. Bezieht den Himmel mit in eure Sorgen hinein und regelt nicht immer gleich alles selbst. Die Menschen sind veränderbar. Sie sind abhängig von Gefühlen und die können trügen.

Ihr, Meine geliebten Kinder seid beeinflussbar. Auch der Böse kann euch etwas einreden, was nicht zum Guten führen muss. Deshalb seid wachsam. Durch das Beten des Rosenkranzes und durch euer Opferleben könnt ihr viel erreichen.

Bezieht eure Bekannten und auch vor allen Dingen eure Verwandten mit ein in euer Gebet, denn sie haben eure Hilfe oft sehr nötig.

Denkt auch an die Armen Seelen, die täglich auf euer Gebet warten. Wie viele Arme Seelen gibt es, an die niemand denkt. Vergesst vor allen Dingen nicht die Priester die in der heutigen Zeit dem Ökumenismus ausgesetzt sind. Sie treffen falsche Entscheidungen und verfälschen den wahren katholischen Glauben. Sie sind oft dem Hochmut verfallen und denken an ihre eigenen Vorteile und schwimmen mit dem allgemeinen Strom. Sie verkennen die Wahrheit und geben ihren Gemeindemitgliedern oft die falschen Ratschläge. Sie erspüren nicht mehr die Wahrheit, da sie sich keine Zeit und Ruhe in der Abgeschiedenheit ermöglichen.

Wie schnell hat deshalb der Böse ein Einfallstor gefunden, um sie zu verführen. Sie haben kein Verlangen die Umkehr zu vollziehen. Starrsinnig leben sie ihren eigenen Stil und wollen sich von der Wahrheit nicht überzeugen lassen. Die Wahrheit ist ihnen zu unbequem. Sie erfordert Opfer und ein Opferleben wollen sie nicht annehmen. Wie leicht erliegen sie den allgemeinen Verführungen und kehren nicht um. Sie sind beeinflussbar.

Die Liebe der Gottesmutter bleibt oft unbeantwortet. Sie fleht um ihre Priestersöhne, weil Sie eine große Liebe zu ihnen hat. Sie möchte niemanden in die Irre gehen lassen.

Meine geliebten Marienkinder, wie sehr liebe Ich euch, wenn ihr oft den Rosenkranz zur Hand nehmt. Er ist und bleibt eure Himmelsleiter. Zu jeder Zeit könnt ihr ihn beten und es ist nicht unbequem ihn überall zur Hand zu nehmen. Schämt euch nicht eures katholischen Glaubens, um ihn zu bekennen. Es gibt viele Menschen, die keine Ablehnung ertragen, denn sie wollen anerkannt werden und warten auf euer Glaubenszeugnis.

Meine geliebten Kinder ertragt die Misserfolge des Alltags. Sie dienen euch zur Heiligkeit. Seid nicht auf Lobeshymnen aus, denn sie helfen euch nicht weiter. Zu viel Lob kann euren Stolz fördern und das liebt der Böse. Wie viel Ungerechtigkeit gibt es in der Welt und alles muss gesühnt werden. Darum tragt euer Kreuz mit Dankbarkeit. Es kann niemand für euch übernehmen, denn es ist gerade für euch bestimmt. In der Ewigkeit werdet ihr den Lohn des Himmels dafür erhalten.

Die Treue, Meine Geliebten ist ganz wichtig. Bleibt den himmlischen Wünschen treu und gebt nicht auf, auch dann nicht, wenn euer Kreuz unerträglich schwer wird. Dann könnt ihr eure Liebe beweisen. Meiner Göttlichen Liebe könnt ihr immer sicher sein, denn Ich vergesse euch nicht, wenn ihr Meiner Hilfe bedürft.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen und besonders mit eurer lieben Rosa-Mystika in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt in der Liebe und lasst nicht nach im Gebet und Opfer. Euer Himmlischer Vater wird es euch lohnen.

 

14. Oktober 2018 – 21. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 13.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater habe euch heute ganz wichtige Mitteilungen zu machen. Ihr seid Meine geliebten und auserwählten Kinder, besonders ihr, Meine geliebte kleine Schar.

Ich möchte euch zunächst herzlich danken, dass ihr den vielen Versuchungen eurer Feinde standgehalten habt. Du, Meine geliebte kleine Anne warst Mir bis zum letzten Augenblick treu und hast dich nicht darüber beklagt dass Ich dir die vielen Krankheiten und Beschwernisse in den letzten 14 Wochen nicht genommen habe und dich auch weiterhin nicht über die bevorstehende Zeit aufgeklärt habe.

Meine Kleine, Ich habe dich auf den Prüfstein gestellt. Ich habe dir alles genommen, was dir lieb und teuer war, sogar teilweise den Verstand. Ich habe Satan erlaubt, dich versuchen zu dürfen. Du bist diesen Versuchungen deiner Feinde und Verfolger nicht erlegen. Sie haben dich beschimpft mit den arglistigsten Worten, haben dir die Ehre genommen und dich sogar vor die Gerichte geführt. Dies alles habe Ich dir zugemutet, Meine Kleine. Du hast zwar in deinen schweren Leiden aufgeschrien und nach Meinem Eingriff verlangt, doch du hast den Kampf mit dem Bösen nicht aufgegeben und hast mit viel Gebet vor allen Dingen mit vielen Rosenkranzgebeten auch des nachts, den Versuchungen widerstehen können. Der Böse hat zwar seine Macht ausgeübt, doch du hast nicht aufgegeben. Dafür bin Ich dir und auch deine liebste Himmlische Mutter unendlich dankbar. Deine kleine Schar und auch die Gefolgschaft haben dich ständig durch die vielen Leidensmessen und auch durch Gebete und Opfer ständig unterstützt. Sie haben dich in deinem Schmerz begleitet. Auch sie haben nicht aufgegeben, obwohl kein Erfolg sichtbar wurde.

Mit wie viel Freude und Liebe habe Ich auf euch geblickt. Tapfer und treu habt ihr Mir gedient. Das ist der wahre und katholische Glaube, den ihr bezeugt habt.

Und nun zu euren Feinden und Verfolgern. Du, Meine Kleine hast nicht verstehen können, dass Ich Meine Gerechtigkeit nicht eher offenbar gemacht habe. Meine geliebte Kleine, du hast Meinen Langmut nicht beachtet. Ich war auf die Rettung deiner Feinde bedacht.

Sie haben dich und euch als Sektierer bezeichnet und haben euch dadurch schmählich beschimpft und euch die Ehre genommen. Schon sehr lange haben sie sich von dem wahren katholischen Glauben abgewannt. Deshalb hatte Satan einen so großen Einfluss gehabt und sie konnten euch bei allen Personen, Krankenhäusern und auch Heimen als Sektierer beschimpfen. Es wurde ihnen unumwunden geglaubt und die ständigen Lügen und Intrigen kamen zum Tragen und haben weite Wellen geschlagen und richteten viel Unheil an dass so grausam ist dass man es einfach nicht fassen kann. Sie hatten ein leichtes Spiel die Sektiererei gegen euch fortzusetzen.

Da sie sich aber bereits seit langem dem katholischen Glauben abgewannt hatten wurden sie selbst zu einer Sekte, denn der katholische Glaube war ihnen völlig fremd geworden. Sie gaben sich den weltlichen Genüssen hin und spürten nicht einmal, dass der Glaube ihnen immer fremder wurde. Das Gebet und auch die Heilige Messe im modernistischen Stil wurde in der Familie nicht mehr gepflegt.

Darum konnten sie auch unsere wahre und katholische Glaubensgemeinschaft ohne Gewissensbisse als Sekte beschimpfen. Sie brachten es sogar fertig, einen Notar für ihre Machenschaft zu organisieren, der sich bereit erklärte ein erneutes Testament zu erstellen. Auch das Landgericht merkte nichts von diesem manipulierten Testament ihren Intrigen und vielen Lügen. Bis auf den heutigen Tag konnten sie alle Personen, Krankenhäuser und auch Heime davon überzeugen, dass wir einem Sektierertum verfallen sein sollten.

Ihr, Meine geliebte kleine Schar habt in den letzten zwei Jahren nicht gewusst, warum man euch überall so unmenschlich behandelte und ein Hausverbot nach dem anderen grundlos ausgesprochen wurde. Eure Leiden wurden immer gravierender und ihr habt gelitten und wolltet eure Freundin von diesen fremdartigen Menschen befreien. Eine von euch gestellte Strafanzeige nach der anderen wurde von dem Richter am Amtsgericht als Lüge dargestellt und natürlich unter den Tisch gekehrt, da alle überzeugt waren, dass sie Frau Nitzschmann von unseren Machenschaften einer Sekte befreien mussten. Sie waren alle zu der Auffassung geraten, dass wir als sektiererische Glaubensgemeinschaft ihre Kinder um das zustehende Erbe bringen wollten. Dieses Lügengebinde konnte bis heute nicht aufgedeckt werden, denn die Wahrheit muss weiterhin für diese Menschen im Dunkeln bleiben. Sie haben kein Gewissen, sondern sind dem Mammon erlegen.

Doch Ich, der Allwissende Allmächtige und Allgewaltige Gott, werde alles aufdecken und Meine Gerechtigkeit wird bei ihren Kindern zum Tragen kommen.

Ich lasse Meinen geliebten Kindern nicht die Ehre nehmen und mit Lügen und Falschaussagen belasten. Sie haben sich ganz und gar Meinen Göttlichen Plänen und Wünschen zur Verfügung gestellt und haben alles Schwere vorbildlich getragen. Diese boshaften Machenschaften waren für sie nicht zu durchschauen.

Ich liebe Meine Kinder, die sich Mir zur Verfügung stellen und den wahren Glauben bezeugen. Diese Meine geliebten Kinder gehen nicht in die Irre und Ich lasse sie nicht von den Machenschaften boshafter Menschen belasten. Sie selbst sind zu Sektierern geworden und haben es nicht einmal gemerkt, denn Satan hat sie listig umgarnt.

Nun befinden sie sich in der Tiefe der Ungläubigkeit und es wird viel Gebet und Sühne erforderlich sein, um sie vor dem ewigen Abgrund zu befreien.

Meine geliebte kleine Schar, ihr habt alle Schriftstücke der vergangenen zwei Jahre geordnet und werdet sie zu einem Buch verfassen lassen, um es druckreif zu machen, damit anderen hilfsbedürftigen kranken und alten Menschen nicht auch so etwas Unmenschliches geschieht. Damit werde Ich die Menschen frühzeitig und genauestens aufklären und vor solchen Boshaftigkeiten schützen.

Meine geliebte Katharina ist nun bereits in Meiner Herrlichkeit und schaut traurig auf ihre Kinder herab, die sich jahrelang in so schweren Sünden verstrickt haben. Sie selbst hat alles für ihre heranwachsenden Kinder getan und hat nichts unterlassen, was ihrem wahren und katholischem Glauben schaden konnte, um einer Sekte zu verfallen. Dies ist leider geschehen und ist nicht rückgängig zu machen.

Meine Geliebten, betet weiterhin für eure Feinde und Verfolger, denn sie werden noch viel zu leiden haben, Meine Gerechtigkeit wird sie hart treffen.

Ich möchte alle retten und niemand soll in die ewigen Abgründe hinabsinken denn dort wird Heulen und Zähneknirschen sein und das für immer und ewig. – Epistola (Eph. 6,10-17)

Brüder, erstarket im Herrn und in der Kraft seiner Stärke. Legt die Waffenrüstung Gottes an, damit ihr den Nachstellungen des Teufels widerstehen könnt; denn wir führen unseren Kampf nicht gegen Fleisch und Blut ( das heißt, schwache Menschen) sondern gegen Mächte und Gewalten, gegen die Weltherrscher der Finsternis hienieden, gegen die Geister der Bosheit in den Lüften. Ergreift darum die Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tage widerstehen und in allem unerschütterlich standhalten könnt. So stehet also da, die Lenden umgürtet mit Wahrheit, angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit, die Füße beschuht mit der Bereitschaft für das Evangelium des Friedens. Zu all dem ergreifet den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle Brandpfeile des Bösen auslöschen könnt. Nehmt den Helm des Heiles und das Schwert des Geistes: das Wort Gottes. – Evangelium (Matth. 18,23-35)

In dem heutigen Evangelium geht hervor, dass die Gerechtigkeit des Herrn jeden Menschen, der gegen den Willen Gottes gehandelt hat, seine Schuld bis auf den letzten Heller bezahlen muss und ihm nichts erlassen wird, wenn er seine Schuld nicht in seinem Leben in einer gültigen Heiligen Beichte bereut und abgebüsst hat. Die Ungerechtigkeit und Boshaftigkeit eines jeden Menschen wird zum Tragen kommen. Auch wenn es im Augenblick nicht so erscheint. Alles wird aufgedeckt werden von dem gerechten und Allmächtigen Gott der Wahrheit, denn Seine Gerechtigkeit tritt nun an die erste Stelle.

Es segnet euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin der Dreifaltige Gott im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt Mir treu Meine geliebten Kinder, denn ihr werdet den ewigen Lohn erhalten. Seid dankbar, dass Ich euer liebender Vater euch alles kundtue, was von Wichtigkeit für euch ist.

 

21. Oktober 2018 – 22. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 13.00 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebten Marienkinder, heute möchte Ich euch einige Weisungen über die Liebe und die Gerechtigkeit geben.

Die Liebe, Meine Kinder ist das Wichtigste in eurem Leben. Wenn eure Werke nicht mit Liebe gekrönt werden, so sind sie wertlos.

Diese Liebe ist für die Menschen, und vor allen Dingen die Zweier-Beziehungen, nicht mehr der Zeit entsprechend. Man wechselt die Partnerschaften wie das tägliche Hemd. Ob jung oder alt, die Scheidungen häufen sich immer mehr. Man nimmt keine Rücksicht auf die seelischen Einschnitte eines Partners. Es ist einfach alltäglich geworden.

Was fehlt diesen heutigen Partnerschaften? Ich sage euch: die wahre Liebe. Die Treue ist für sie ein Fremdwort geworden. Wenn die Liebe nicht gelebt wird, so wird keine Partnerschaft von Dauer sein. Die vorehelichen Beziehungen zerstören schon vor der Entscheidung eines Eheversprechens die Liebe.

Was ist Liebe, Meine Geliebten? Liebe ist für den anderen da zu sein und nicht das eigene Ego zu befriedigen. Man muss verzeihen lernen und die Schwächen des anderen annehmen.

Die meisten Jugendlichen entscheiden sich schon sehr früh, das Elternhaus zu verlassen, um eine Partnerschaft zu leben. Dieser Einschnitt ist bereits ausschlaggebend für das ganze Leben. Die Enttäuschungen über die Schwächen des anderen stehen sehr schnell im Vordergrund. Man müsste lernen sich anzupassen, um den Partner in seiner Originalität anzunehmen. Das geschieht in den seltensten Fällen. Man geht bei der ersten Schwierigkeit auseinander.

Man versucht erst gar nicht, den anderen zu verstehen und selbst die eigenen Fehler zu erkennen. Man rutscht von einer Beziehung gleich in die andere. Vom katholischen Glauben her gibt es da keine Schwierigkeit denn die Gebote werden heute außer Acht gelassen. Es ist ja alles legalisiert. Man kennt keine Grenzen und der Mensch wird grenzenlos, denn es ist ja allgemein, es ist ja modern. Die Sexualität steht an der ersten Stelle und wird schrankenlos gelebt.

Meine geliebten Kinder, Mein Sohn Jesus Christus ist für alle Menschen am Kreuz gestorben und zwar aus übergroßer Liebe. Er liebt euch auch heute noch alle. Doch die Menschen nehmen diese Gnade nicht an.

Wenn erst die erste Schranke, das erste Gebot übertreten wird, so folgt recht bald die nächste schwere Sünde. Man merkt es nicht mehr, denn der Glaube wird nicht mehr verbreitet und die Menschen leben glaubenslos ihren Alltag. Das wahre Glück in einer wirklich gelebten Ehe wird immer seltener.

Der Antichrist hat seinen Einzug gehalten und Satan hält reiche Ernte. Man kann sich bei niemandem aussprechen, denn der andere hat keine Zeit und Muße, die Belange des anderen anzuhören. Die Arztpraxen der Psychiater nehmen zu und die Kanzleien der Rechtsanwälte und Notare boomen. Man muss sich ja schließlich aussprechen.

Selten findet sich ein Priester, der sich Zeit nimmt für die Sorgen und Nöte der heutigen Jugendlichen. Sie geraten in Drogen- oder Alkohol-Szenen und rutschen immer mehr ab.

Meine Geliebten, wie könnt ihr ihnen helfen? Erlebt ihr das nicht in euren eigenen Familien? Könnt ihr dort helfen oder hilfreich eingreifen? Man will eure Ermahnungen und die Aufklärung hinsichtlich des Glaubens nicht hören. Man nimmt euch gar nicht ernst. Ihr werdet verlacht und als altmodisch bezeichnet. Oft erlebt ihr ständige Streitigkeiten. Ihr gebt letztendlich nach, um den langersehnten Frieden zu erzielen. Das ist nicht der richtige Weg, Meine treuen Geliebten.

Es gibt nur einen Weg, den des Opfers, des Gebetes und der Sühne. Tragt euer Kreuz in Geduld und Langmut.

Weiht euch erneut dem Unbefleckten Herzen eurer liebsten Mutter. Sie wird euch ihre Engel zur Verfügung stellen. Das macht euch zufrieden. Gebt euch Mir, eurem geliebten Himmlischen Vater ganz und gar hin. Ich liebe euch und werde euch die ewigen Wohnungen im Himmel bereiten. Das muss eure Zielrichtung werden.

Die wahre Liebe gibt es nur im katholischen Glauben wenn er wirklich gelebt wird. Es wird für euch alle nicht einfach sein, den Strömungen dieser Zeit zu widerstehen, denn ihr müsst gegen den Strom schwimmen. Es ist nicht wichtig, wie der allgemeine Trend ist, sondern die eigene Persönlichkeit kommt zum Tragen.

Schon bei der Zeugung eines jeden Menschen habe Ich einen Liebesplan erdacht, den Ich ausführen möchte. Leider wird dieser durch die heutige Abtreibung, der Tötung ungeborener Kinder durchkreuzt. Kommt alle an Mein Vaterherz und an das mütterliche Herz eurer Gottesmutter, um euch die Kraft zu schenken, in dieser Zeit durchzuhalten, und dem Bösen nicht zu erliegen.

Wie sieht es mit Meinen Priestersöhnen aus? Geschieht nicht dort das Gleiche? Leben sie wirklich nach ihrer Weihe keusch und rein? Die Homosexualität beweist das Gegenteil. Auch diese wird heute legalisiert. Diese Sünde wird fortgesetzt und es gibt auch dort keine Grenzen. Das Brevier wird nicht mehr gebetet und niemand wird die Priester aufklären, dass das eine schwere Sünde beinhaltet. Auch hier hat der Drogen- und Alkoholkonsum seinen Platz eingenommen. Auch dies nimmt eine Steigerung an.

Meine geliebten Priestersöhne, kehrt endlich um und feiert in aller Ehrfurcht das Heilige Opfermahl, so wie es früher war und es noch heiligmäßige Priester gab. Man kennt heute nicht einmal die Priesterkleidung. Man hat auch hier sich der Welt angepasst. Sie geraten in Beziehungen und das Treueversprechen der Priesterweihe wird übertreten. Es geschieht sehr schnell und unüberlegt, denn es betrifft ja schließlich heute die Allgemeinheit.

Meine Priestersöhne werden auf diesem Weg unglücklich, denn sie gehen nicht ihrer eigenen Berufung nach. Im Herzen spüren sie recht bald dass sie nicht den rechten Weg eingeschlagen haben. Doch nun ist der Weg versperrt, weil die Ehe gelebt werden will. Man spürt recht bald die eigenen Fehler und kann sie nicht mehr rückgängig machen, wenn bereits ein Kind unterwegs ist.

Wo ist die wahre Liebe und Treue, die man Meinem Sohn im Heiligen Sakrament geschworen hat? Man legt das Sakrament der Priesterweihe achtlos zur Seite. Doch der Absturz folgt darauf.

Meine Geliebten, warum ergreift ihr nicht das Sakrament der Heiligen Beichte? Kommt alle zu Mir, die ihr mühselig und beladen seid, denn Ich will euch erquicken. Es gibt immer einen Weg der Umkehr und Reue.

Ich bin alle Tage bei euch und werde euch nicht zurückweisen. Die Heilige Beichte ist bei jedem gültig geweihten Priester in Ordnung. Mit viel Gebet könnt ihr den richtigen Weg einschlagen. Glaubt ihr, Meine geliebten Priester, Ich hätte euch vergessen und sehe nicht den Strom der Zeit?

Ich will euch beistehen und euch trösten. Euer liebender Vater ist für euch da und wird euch nie vergessen. Meine Liebe hört nie auf, auch dann nicht wenn ihr eigene Wege eingeschlagen habt. Es kommt auf eine tiefe Reue an. Ich liebe alle Meine Kinder und lasse niemanden in der Einsamkeit zurück.

Wenn ihr alle wüsstet, wie Mein Vaterherz voller Sehnsucht auf euch wartet. Es ist gefüllt mit Liebe.

Ihr wisst, Meine Geliebten, die Gerechtigkeit wird siegen. Ich werde alles neu machen. Die vielen Fehler und Boshaftigkeiten der anderen werden aufgedeckt. Nur noch eine kleine Weile und Ich werde unter euch sein.

Achtet weiterhin auf die Zeichen am Firmament. Sie werden sich vermehren. Niemand wird sie ergründen können, obwohl die Wissenschaft es versucht.

Mein heiliger Zorn wird Wirklichkeit werden. Er wird nicht zu umgehen sein, denn die Menschen haben Meine Gebote vehement übertreten und sie zeigen Mir, dass sie die Liebe zu Mir ausgeschaltet haben.

Ihr seht die Katastrophen an vielen Orten und beobachtet auch ganz sicher die heutige Wetterlage. Sie ist nicht alltäglich und sie müsste alle aufmerksam machen. Doch die heutigen Menschen leben blind dahin. Sie meinen die Realität zu erleben und denken nicht darüber nach, wer die Welt erschaffen hat. Sie spüren nicht, dass Ich der Allumfassende Dreieinige Gott und Schöpfer des ganzen Universums bin. Ich lenke die ganze Welt und erlebe auch die Grausamkeiten der heutigen Menschen.

Meine Geliebten, recht bald werdet ihr die Seelenschau erleben und auch die Vorboten Meines weiteren Eingriffs. Die gewaltigen Wirbelstürme und die Erdbeben in vielen Erdteilen werden zunehmen.

Meine geliebten Kinder, in eurem geliebten Land Deutschland wacht doch endlich auf und nehmt den Rosenkranz zur Hand. Wie oft muss Ich euch noch ermahnen? Es ist 5 Minuten vor zwölf Uhr. Eure liebste Mutter kann Meinen strafenden Arm nicht mehr zurückhalten.

Ich liebe euch und warte sehnlichst auf euch. Kehrt zur Wahren Katholischen Kirche zurück und wartet nicht bis es für euch zu spät ist.

Es segnet euch nun mit allen Engeln und Heiligen, mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Liebe ist das Größte und Wertvollste. Gebt nie auf, Meine Geliebten, denn Ich bin alle Tage bei euch. Ihr seid nicht allein.

 

28. Oktober 2018 – Christkönigsfest. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.50 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, heute feiert ihr das Christkönigsfest. Das heißt, dass ihr Meinem Sohn, dem Sohn Gottes, die Ehre erweist und ihn als den König aller Könige ehrt. Er ist und bleibt der Herrscher und König aller Menschen und Dinge.

Ist Er das wirklich auch heute noch? Wird Er im Katholischen Glauben auch heute noch als diesen König verehrt und angebetet? Nein, ganz sicher nicht. Man glaubt nicht mehr an die Göttlichkeit. Man hat Ihn achtlos an die Seite gestellt und hat Ihn anderen Göttern gleich gemacht. Wie einfach ist das heute im menschlichen Leben geworden. Man lebt ohne Gott dahin. Man konfrontiert sich auch nicht mehr mit dem Tod. Nach dem Tod ist alles aus. Man sagt: "Nach dem Tod lasse ich mich verbrennen." Ist das richtig? Lehrt das unser Wahre Katholische Glaube?

Meine geliebten Kinder, wacht endlich auf und bekennt Mich in der Dreieinigkeit vor den Menschen. Ansonsten kenne Ich euch nicht, denn wer Mich nicht vor den Menschen bekennt, den bekenne auch Ich nicht vor dem Vater. Er wird verdammt.

Die meisten Gläubigen haben den Irrglauben angenommen und künden auch diesen. Sie schämen sich ihres wahren Glaubens.

Wo ist Meine Elite geblieben? Wo sind die Gläubigen in der Katholischen Kirche? Alles ist ihnen wichtig geworden. Nur der Glaube ist in Vergessenheit geraten. Man spricht einfach nicht mehr darüber. Alles scheint wichtig im Leben nur der Glaube ist unwichtig geworden.

Dieser Glaube muss wieder belebt werden. Mein Sohn Jesus Christus ist der wahre Sohn Gottes. Er hat sich vor Pilatus dazu bekannt mit den Worten: "Ja, Ich bin ein König, doch Mein Reich ist nicht von dieser Welt."

Meine Geliebten, auch ihr müsst euren wahren Glauben wieder bekennen. Er ist das Wichtigste in eurem Leben. Alles ist vergänglich, nur das Ewige Leben bleibt immer und ewiglich.

Ihr alle müsst euch den Himmel auf Erden verdienen, indem ihr euer Kreuz und Leid annehmt aus Meiner Hand. Im Kreuz und im Leid sollt ihr Meinem Sohn nachfolgen. Dann erst bekennt ihr den Wahren Katholischen Glauben.

Es wird nicht einfach sein, den Glauben zu bekennen, weil der Glaube allen fremd geworden ist. Nicht einmal die Priester bekennen sich vor Meinem Sohn als die Auserwählten. Sie haben ja bereits die Priesterkleidung abgelegt, weil sie sich schämen, diesen Glauben zu bezeugen und zu leben.

Ein Gebot nach dem anderen wird abgelegt. Man merkt es ja nicht mehr, wenn es alle tun. Es ist zur Alltäglichkeit geworden weil man die Gebote Gottes nicht ernst nimmt.

Wie sieht es mit der Ehe aus? Man wechselt die Partnerschaft, denn es ist ja heute keine Sünde mehr. Man empfängt sogar die Heilige Kommunion, obwohl man in schwerer Sünde lebt. Man erkennt die Gebote Gottes nicht weil sie legalisiert werden.

Es ist traurig, Meine Geliebten, dass das Katholische Gut unter den Tisch gekehrt wird. Das Gewissen wird getötet. Der wahre Glaube wird auch von den Eltern den Jugendlichen nicht mehr vorgelebt. Wie soll dann der Glaube weitergegeben werden? Die Gottlosigkeit nimmt immer mehr zu. Man merkt es nicht mehr, weil alle den Irrglauben vorleben.

Meine geliebten Kinder, darf Ich da nicht, als Himmlischer Vater traurig sein, wenn Mein einziger Sohn, der Sohn Gottes, nicht mehr den ersten Platz im Leben eines Menschen einnimmt? Alles hat Er für euch getan. Er hat Sein Leben für euch hingegeben und euch erlöst. Doch nicht alle wollen diese Gnade annehmen. Gnade über Gnade habe Ich euch geschenkt und möchte euch vor der ewigen Verdammnis retten. Doch ihr nehmt diese Geschenke nicht an.

Wo wird noch ein Opferleben vorgelebt? Gebet, Opfer und Sühne sind das Wichtigste in eurem Leben. Alles könnt ihr verlieren. Nur das Ewige Leben ist unvergänglich. Danach müsst ihr streben.

Mein Sohn hat euch die Sakramente geschenkt. Nehmt ihr sie wirklich heute noch in Anspruch? Wie sieht es mit dem Heiligen Bußsakrament aus? Ist die Ohrenbeichte noch modern? Oder hat man sie mit der Bußandacht gleichgesetzt? Ist das nicht ein Hohn?

Warum Meine Geliebten, greift die Islamisierung so um sich? Weil ihr den Wahren Katholischen Glauben nicht mehr bezeugt. Wacht auf, Meine Geliebten und betet den Rosenkranz. Er muss euch zum wichtigsten Kleinod werden. Betet ihn täglich und mit Andacht. Er wird euch zur Himmelsleiter werden.

Christus soll zum König und Mittelpunkt eurer Herzen und eures Lebens werden. Freut euch alle Tage, denn ihr habt den schönsten und wertvollsten Teil eures Lebens erwählt, nämlich den Katholischen Glauben. Er ist die einzige wahre Religion. Wenn ihr euch danach ausrichtet, so habt ihr die Richtschnur eures Lebens und eure Zielrichtung.

Jesus Christus ist der König des Weltalls, der Herrscher der ganzen Welt. Alles liegt in Seiner Hand. Wenn wir uns nach dem Göttlichen ausrichten, so werden wir nicht fehl gehen. Er leitet uns und wir können sicher sein, dass wir einst das Ewige Himmelreich erben.

Seine Liebe wird uns leiten. Wir können uns nicht vorstellen, mit wie viel Liebe Er uns aus der Gewalt der Finsternis befreit hat. Er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Kirche. Er allein wird dafür sorgen, dass die Neue Kirche wieder ihren Stellenwert bekommt.

Wir werden beten, dass die Menschen wieder spüren, dass das Wichtigste in ihrem Leben die Heilige Tridentinische Opfermesse ist. Dort ist die Kraftquelle. Von dieser Kraftquelle aus können wir den Alltag bewältigen.

In der heutigen Zeit gibt es so viele Schwierigkeiten. Man kann sie nur bewältigen, wenn man in der Wahrheit bleibt und diese Wahrheit auch bezeugt. Unsere Umgebung kann uns falsch leiten.

Hören wir auf unsere innere Stimme und nehmen wir die Engel als unsere Fürbitter, vor allen Dingen die Schutzengel. Sie warten auf unsere Anrufe und werden uns sicher begleiten und auf den rechten Weg führen.

Wir müssen feinfühlig werden und nicht so sehr auf die Stimmen unserer Umgebung achten. Die Menschen sind von ihren Stimmungen abhängig. Allein die Stimme unseres Herzens will uns auf den rechten Weg bringen. Lassen wir uns von niemandem davon abbringen.

Da heute die Obrigkeit unserer Katholischen Kirche uns nicht mehr die Wahrheit lehrt, wollen wir um so mehr beten und sühnen, damit wieder die Einheit im Glauben hergestellt wird. Das gemeinsame Gebet kann uns die Wahrheit lehren. "Seid einträchtig im Glauben und lasst nicht nach in euren täglichen Pflichten."

Ich liebe euch sehr und möchte auch keines Meiner Kinder verlieren. Alle Menschen sind Kinder Gottes und wir haben eine Verpflichtung für sie zu beten und wollen ihnen verzeihen, denn auch Christus hat allen verziehen. Bis zum letzten Augenblick seines Lebens kann sich jeder Mensch besinnen und ist noch nicht verloren.

Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben. Glaube, Hoffnung und Liebe sind die drei Tugenden. Sie sind fest verankert in unserem Katholischen Glauben. Daran wollen wir festhalten.

Ich liebe und segne euch mit allen Engeln und Heiligen besonders mit eurer liebsten Heiligen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Glaubt an die Göttliche Liebe, denn sie führt euch durchs ganze Leben.

 

1. November 2018 – Allerheiligen. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 19.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Heute, Meine Geliebten, ist der Tag der Ablässe. Ihr habt den Friedhof besucht und dort einen Ablass gewonnen. Die Gräbersegnung hat Mein Priestersohn vorgenommen. Ja, es ist leer auf den Friedhöfen geworden. Ihr, Meine geliebten Kleinen, habt eure Katharina vermisst, denn ihr hättet ganz sicher ihr Grab aufgesucht. Nun liegt sie in Quakenbrück, fern von euch bei ihrer Tochter, was nicht ihr letzter Wille war. Doch man ist ihrem Willen aus dem Weg gegangen.

Habt noch ein wenig Geduld, denn euer liebster Vater wird alles ordnen, so wie es in Meinem Plan vorgesehen ist. Ich liebe euch, denn ihr habt Mir so viel Freude in dem letzten Jahr bereitet.

Eure Verfolger haben euch geschmäht und angeklagt. Doch Ich, der Himmlische Vater, werde euch von euren Frevlern erretten. Auch sie müssen gerettet werden, es sind auch Meine Kinder. Ich möchte sie nicht in die ewige Verdammnis hinabstürzen lassen. Ich liebe sie. Betet für eure Feinde und gedenkt ihrer, besonders in diesem Monat November.

Eine Heilige Opfermesse, Meine Geliebten, enthält so viele Gnaden, die weit über eure Hauskirche hinausgehen, in der ihr täglich das Heilige Opfermahl feiert. Wie viele Rosenkränze habt ihr bereits für eure Verfolger gebetet? Auch diese werde Ich fruchtbar machen, denn kein Gebet geht verloren.

Heute ehrt ihr die Heiligen, die euch helfen, auf dem Weg der Heiligkeit zu bleiben. Es ist nicht einfach für euch, Meine Geliebten, diesen schweren Weg weiterhin zu beschreiten, obwohl euch viele Menschen hassen um Meines Namens willen. Gebt nicht auf, Meine geliebten Kinder, denn ihr werdet die Krone des Himmels erben. Ihr seid Meine Auserwählten, die bis zum Ende ausharren und nicht ihr Kreuz abwerfen wollen. Ihr seid die Bevorzugten.

Wenn man euch hasst und verfolgt, so dankt, denn nur noch eine kurze Weile und ihr werdet erlöst. Ihr habt Anteil am Ewigen Himmelsglück denn das ist das Wichtigste in eurem Leben. Nicht in dieser Erdenzeit wird euch das Glück beschert, sondern in der Ewigen Herrlichkeit. Gebt die Hoffnung nicht auf, denn Ich bin bei euch alle Tage und werde euch in eurem Schmerz nicht allein lassen.

Oft, Meine Geliebten, habt ihr gar keine Kraft mehr, weil euch die Erdenkraft verlässt und das Kreuz schwer drückt. Dann verharrt in dieser Zeit und gebt nicht auf, denn der Lohn ist euch gewiss.

Heute habt ihr im Evangelium von den acht Seligkeiten gehört. Ja, ihr werdet das Land der Verheißung einst erben. "Selig die Trauernden, denn sie werden getröstet werden." Freut euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß im Himmel.

Haltet weiterhin täglich die eine Stunde der Psalm-Lesungen. Ihr betet täglich die Psalmen : 6, 31, 37, 50, 69, 101, 129 und 142 in der Bibel. Sie geben euch und vielen Gläubigen die Kraft in dieser schweren Zeit des Umbruchs in der Katholischen Kirche auszuharren. Es wird sich bald alles ändern. Diese Psalmen sind kostbar für euch und für viele, die auf euer Gebet vertrauen.

Wie liebevoll umgebe Ich euch. Habt keine Angst vor der Zukunft. Wenn auch ein furchterregendes Chaos in der Welt entstanden ist, so bin Ich doch alle Tage bei euch und lasse euch nicht allein. Diese tägliche Anbetungsstunde vor dem Allerheiligsten bringt euch viel Kraft und Durchhaltevermögen. Ihr werdet es bald spüren, dass eure Kraft im Göttlichen liegt.

Geht weiterhin jeden Tag auf den Friedhof und betet jeden Tag, neun Tage lang den Ablass für die Armen Seelen, denn es gibt so viele Seelen im Fegefeuer, an die niemand denkt. Sie warten ganz besonders in dieser Zeit auf euer Gebet, denn es ist eine Gnadenzeit für sie. Viele Menschen wissen gar nicht, dass die Ablässe im Monat November so kostbar sind. Betet ständig weiter. Ich danke euch für eure Liebe, die ihr Mir dadurch beweist.

Heute habt ihr die Novene für die Armen Seelen beendet. Auch diese hat viel Frucht gebracht.

Nun noch zu dem Chip, der den vielen Menschen eingepflanzt werden soll. Diese politischen Gesetze werde Ich durchbrechen. Ich bin der Herrscher der ganzen Welt und Ich werde Meine Allmacht zeigen.

Seht ihr nicht an den vielen Katastrophen in der Welt Meinen Eingriff? Habt ihr das Wetter beobachtet? Der Herbst hat seinen Einzug gehalten, doch weiterhin bleibt es sommerliches Wetter und niemand kann eingreifen, auch nicht die Meteorologen. Es werden Turbulenzen geben, die unerklärlich sind.

Betet ihr, Meine Geliebten den Wettersegen, wie an jedem Tag. Er wird euch vor Unwetterkatastrophen in eurer Umgebung bewahren. Schaut auf Rom und an vielen anderen Orten der Welt. Dort sind die Katastrophen bereits eingetreten.

Und wie sieht es mit der Flüchtlings-Einwanderung aus? Könnt ihr sie stoppen? Nur durch euer durchhaltendes Gebet, das ihr dreimal täglich eine halbe Stunde verrichtet, könnt ihr diesen Migrations-Pakt in Marrakesch aufhalten, der am 10. und 11. Dezember 2018 von den Politikern unterzeichnet werden soll. In Deutschland würde dann die Masseneinwanderung mit dem Familiennachzug beginnen. Doch Deutschland sollte vor diesem Vergehen bewahrt bleiben.

Habt ihr Einfluss darauf? Nein, ganz bestimmt nicht. Doch Ich, der Himmlische Vater der Herrscher der ganzen Welt kann es in Meinem Göttlichen Plan lenken. Das kann sich kein Gläubiger vorstellen. Doch Ich werde Mich als der Allgewaltige Gott zeigen.

Man glaubt in der heutigen Zeit nicht an Meine Allgewalt. Man will alles erklären und selbst in die Wege leiten. Lasst euch von Mir lenken und glaubt nur an Meine Fügungen. Sie werden ganz anders aussehen als ihr es euch vorstellen könnt. Ich lenke alles in die richtigen Bahnen, denn die Menschen sind fehlbar und stolz geworden. Sie lassen sich nicht lenken und wollen alles selbst regeln. Sie wollen herrschen und nehmen Meine Allmacht und Allgewalt nicht an. Sie wollen der Herrscher ihrer Dinge sein und haben leider den Glauben an die Seite gestellt. Sie meinen ohne Glauben in ihrem Leben auszukommen. Schon bald werden sie merken, dass sie von einem Fehler in den anderen hineinrutschen.

Ich mache euch alle aufmerksam, Meine geliebten Kinder. Vertraut Mir und nehmt den wahren Glauben zu Hilfe, denn nur der Glaube und das Gebet kann euch aus diesem Trümmerhaufen befreien.

Nirgendwo werdet ihr die Ruhe erfahren, denn nur die Liebe Gottes wird euch vor den schlimmsten Unglücken bewahren können. Glaubt und vertraut tiefer. Ich, der liebende Vater möchte euch zu dem wahren Glück verhelfen. Ich bin der liebende Vater und lasse euch in der großen Glaubensnot nicht allein.

Ich segne euch bis zum Samstag dem Zönakel eurer Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Glaubt und vertraut. Die Liebe Gottes wird euch begleiten. Habt keine Ängste, denn der Himmel lässt euch nie allein.

 

3. November 2018 – Zönakel. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.20 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, Eure Himmlische Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Ich, eure liebste Mutter, darf euch heute an Meinem Zönakel, einige wichtige Informationen für die kommende schwere Zeit mitteilen. Es ist für euch alle nicht einfach, diese Zeit zu durchstehen. Ich will euch dabei behilflich sein. Auf Meine Hilfe dürft ihr vertrauen, denn Ich lasse euch nicht allein. Eure Himmlische Mutter fühlt mit euch, denn ihr habt ein schweres Kreuz zu tragen, ihr die ihr dem wahren Glauben folgt.

Eilt an Meine Zufluchtsstätte und weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen. Es wird euch die nötige Ruhe und Ausdauer geben.

Heute habt ihr in der Fraternita gehört dass bereits vor 30 Jahren die Spaltung und dieses Chaos, das in der Katholischen Kirche eingekehrt ist, vorausgesagt wurde. Doch leider haben die Gläubigen keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen, denn sie fühlten sich sicher. Doch nun hat der Himmlische Vater mit Seinen Vorraussagen ernst gemacht. Es ist alles eingetroffen. Die Menschen erkennen auch heute nicht die Eingriffe des Himmlischen Vaters. Sie spalten sich nicht von der Modernistik ab. Sie meinen, es ist doch alles in Ordnung und wir können so weiterleben wie bisher.

Dem ist leider nicht so. Der Himmel wird, wie er es vorausgesagt hat, eingreifen. Es ist 5 Minuten vor zwölf Uhr. Doch niemand nimmt die Göttliche Stimme wahr.

Kehrt um, Meine geliebten Priestersöhne und zeigt dem Himmel die Treue. Wie wichtig sind die Zeichen des Himmels.

Schaut das Klima im November an. Ist das noch zeitgemäß? Oder zeigt sich der Himmlische Vater in Seiner Allmacht?

Hört auf Ihn, Meine Geliebten, denn Er meint es gut mit jedem Menschen. Glaubt an Seine Fügungen. Lasst euch lenken von der Allgewalt des Himmlischen Vaters.

Alle Botschaften sind aktuell. Nehmt sie ernst und richtet euch nach Seinen Plänen. Diese Pläne sind Göttlich und niemand wird sie deuten können. Das bleibt ein Geheimnis des Himmels, wann, wo und wie Er eingreifen wird. Ihr sollt bereit sein für Seine Fügungen. Füllt eure Lampen mit Öl und wartet auf Sein Kommen in großer Macht und Herrlichkeit. Es wird alle erschüttern. Wohl dem, der vorbereitet ist. Meine Mahnungen habe Ich des Öfteren ausgesprochen. Doch Meine Kinder haben sich in Schweigen gehüllt.

Wie sehr liebe Ich doch Meine Priestersöhne und möchte, dass keiner Meiner Priestersöhne in die ewige Verdammnis hinabsinkt. Alle sollen gerettet werden. Es ist eine äußerst ernste Situation eingetreten und niemand kann sagen: "Das habe ich nicht gewusst. Mir hat niemand etwas gesagt und ich wurde im Unklaren gehalten. Deshalb konnte ich nicht umkehren." Das ist die Unwahrtheit.

Ja, Meine Geliebten, Ich möchte euch helfen, diese Zeit, die auf euch zukommt, zu überstehen. Ihr werdet viele Verfolgungen erleiden. Doch wenn ihr eure Leiden in Demut und Geduld ertragt, so werde Ich euch helfen. Ich schenke euch den nötigen Trost und ihr werdet es spüren, dass ihr euch nicht allein gelassen fühlt.

Betet weiterhin täglich die Psalmen, denn sie werden euch helfen, die Göttliche Kraft zu erspüren. Ihr werdet dankbar sein, denn diese eine Stunde vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten wird euch ungeahnte Gnadenströme schenken.

Ich danke euch für die vielen Ablässe, die ihr am Allerseelentag verrichtet habt. In diesem Monat November könnt ihr noch viele Ablässe gewinnen, denn viele Seelen, an die niemand denkt, warten auf euer Gebet. Geht auch täglich in den neun Tagen auf den Friedhof, denn auch dieser Gang wird den Armen Seelen zugute kommen.

Am morgigen Sonntag wird der Himmlische Vater euch erneut eine Botschaft schenken. Er möchte durch euch noch einige Seelen vor dem Untergang retten. Ihr wisst sicherlich, dass der Himmlische Vater um jede Seele kämpft. Seid bereit für diesen Kampf, denn ihr werdet mit der Himmlischen Mutter die Siegerkrone erringen.

Der Himmlische Vater sagt immer wieder, nur noch eine kleine Weile und eure Tränen werden in Freude verwandelt. Seid also nicht traurig wegen der vielen Ungereimtheiten. Ihr könnt die ganze Wahrheit nicht erfassen, denn der Himmlische Vater bemisst die Vergangenheit, die Zukunft und auch die Gegenwart. Die ganze Wahrheit würdet ihr nicht ertragen. Bleibt deshalb in der Geduld. Aber entwickelt auch keine Ängste, denn sie werden euch hindern, die Wahrheit zu verbreiten.

Die heutige Politik bringt euch ungeahnte Ängste. Bleibt in der Ruhe und Ausgeglichenheit. Es erfordert viel Kraft, bis zum Ende auszuharren. Wenn ihr aber Meinen Plänen genauestens folgt, so könnt ihr nicht fehl gehen. Ich werde euch führen.

Eure Selbstsicherheit wird wachsen. In euch selbst werdet ihr spüren, dass ihr geleitet werdet. Nicht aus euch werdet ihr die Sicherheit erlangen, sondern sie wird euch geschenkt.

Entwickelt keine Ängste vor dem Chip. Ich werde es verhindern, dass man euch zwingen wird, diesen einpflanzen zu lassen. Ich werde es nicht zulassen, denn dieser ist teuflisch. Man wird versuchen, euch zu überreden, einige Impfungen in Anspruch zu nehmen. Nehmt diese Impfungen nicht an. Es wird euch nichts geschehen, wenn ihr diese ablehnt.

Man wird euch sagen, dass ihr dann keine Lebensmittel mehr kaufen könnt. Auch das werde Ich verhindern, denn es ist die Unwahrheit. Ich lasse euch nicht verhungern. Ihr seid doch Meine Getreuen. Achtet auf Meine Versprechen. Ich lasse euch nicht allein, Meine geliebten und treuen Kinder.

Betet weiterhin an jedem dritten Mittwoch im Monat für das Ungeborene Leben den dafür vorgesehenen Rosenkranz. Er soll den kleinen Babys, die abgetrieben wurden und den Müttern, die dies geschehen ließen, zukommen. Wie viele Abtreibungskliniken wurden seitdem so viele Gläubige beten, geschlossen? Es ist eine Frucht des Gebetes. Haltet also durch, Meine geliebten Kinder. Alles braucht seine Zeit, denn eure Geduld wird auf die Probe gestellt. Wenn ihr euer Vertrauen und die tiefe Liebe zur Dreifaltigkeit an die erste Stelle setzt so werden viele Mütter vor dem Eingriff bewahrt bleiben.

Nun zur Heiligen Tridentinischen Opfermesse. Der Himmlische Vater geht langsam voran. Wie ihr, Meine geliebten Kinder, festgestellt habt, interessieren sich bereits viele junge Familien und Jugendliche für die Tridentinische Opfermesse, denn sie spüren, hier ist Heiligkeit.

Ihr werdet es kaum empfinden, wenn eine neue Ära angebrochen ist. Es wird zwar noch einige Zeit dauern, bis an allen Orten die Volksaltäre weggeräumt werden. Das ist ein langsamer Prozess. Doch ihr dürft den Mut nicht verlieren. Diese Modernistik hat keinen Bestand und auch nicht die Ökumene. Es wird sich langsam entwickeln, dass die Modernistik immer mehr in den Hintergrund tritt. Man wird euch nichts davon mitteilen. Doch auch die Obrigkeit wird spüren, dass ihre neuen Methoden keinen Erfolg zeigen.

Der Stolz so mancher Priester ist noch enorm groß. Man wird nicht zugeben wollen, dass man Fehler in der Katholischen Kirche gemacht hat. Man möchte schließlich fehlerlos dastehen und nicht zugeben, dass das zweite Vatikanum das schlimmste Übel in der Katholischen Kirche verursacht hat, denn die Kirchenaustritte, die Glaubenslosigkeit und vieles mehr sind die Frucht des Zweiten Vatikanum. Wenn ihr es genau beobachtet, so werdet ihr spüren, dass alles zweideutig verfasst wurde. Es geht keine Klarheit in der Verfassung des Zweiten Vatikanum hervor.

Man kann also sündigen und sündigt trotzdem nicht, denn es gibt keine wirkliche Sünde mehr. Man möchte die Sünde, das Fegefeuer und auch die Hölle ganz abschaffen. Man macht sich selbst etwas vor, um sich nicht ändern zu müssen, darum glaubt man lieber an die Unwahrheit und verbreitet diese auch noch.

Ihr Meine Geliebten, glaubt an die Wahrheit und lasst die Lüge aus dem Kopf. Lasst die Liebe in euer Herz eindringen, dann werden eure Herzen von dieser Liebe entflammt werden. Lasst eure Herzen von der lieben Gottesmutter entzünden, denn sie hat die größte Liebe zu verschenken.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gebt Mir eure Hand, Meine geliebten Marienkinder, denn Ich möchte euch in die Göttlichen Gefilde führen. Ihr seid und bleibt die Auserwählten des Himmlischen Vaters.

 

4. November 2018 – 24 Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.10 Uhr und 19.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Auch heute habe Ich euch einige wichtige Mitteilungen zu machen. Hört auf Meine Worte und missachtet sie nicht, denn sie sind von äußerster Wichtigkeit für euch.

Ich bin der Herrscher der ganzen Welt und des ganzen Universums. Ich bestimme ganz allein, was in dieser Welt geschieht.

Meine Geliebten, wie oft habe Ich euch prophezeit, was in der Welt geschieht. Ich habe euch auf viele Gefahren aufmerksam gemacht, denn Ich liebe euch und möchte euch retten. Warum hört ihr nicht auf Meine Stimme die bereits seit Jahren durch das All dröhnt. Laufend habe Ich euch gebeten und zur Umkehr aufgerufen.

Ich werde Meine Gerechten von den Frevlern abspalten. Sie schaden Meiner Katholischen und Wahren Kirche.

Sie, die Frevler, sind es, die Meine wahre Kirche zerstört haben. Sie haben sich dem Teufel verschrieben und haben nicht aufgehört, Meine Getreuen und Geliebten in die Enge zu treiben. Sie haben ihnen die Ehre genommen und sie vor die Gerichte geschleppt. Sie hören auch heute nicht auf, Meine Gerechten zu verfolgen. Sie verurteilen Meine Auserwählten und sagen ihnen alles Schlechte nach. Wie viel Leid haben diese Bösen über Meine Auserwählten gebracht?

Nun werde Ich, der Herrscher der ganzen Welt ganz massiv eingreifen und die Frevler werden sich nicht in Sicherheit bringen können, denn ihre Zeit ist abgelaufen. Ich habe ihnen mitteilen lassen, dass es fünf Minuten vor Zwölf Uhr ist. Auch das hat sie nicht interessiert. Sie haben mit ihrem Massaker weiter gemacht und haben keine Rücksicht auf Meine Getreuen genommen.

Ich, werde in großer Macht und Herrlichkeit erscheinen und niemand wird Mich daran hindern können. Auch wird niemand die Übernatur erklären können, denn alles was übernatürlich ist, ist nicht zu ergründen, auch wenn man es versuchen würde.

Ihr werdet staunen Meine Geliebten, wie Ich, der Herrscher der ganzen Welt vorgehe. Ihr seid in Meinem sicheren Schutz und unter dem Schutzmantel eurer liebsten Gottesmutter. Sie wird euch führen, lenken und leiten und vor allen Dingen behüten wie ihren Augapfel. Ihr werdet geliebt und ihr werdet spüren, in welcher Liebe Sie ihre Kinder auf dem sicheren Weg begleitet.

Entwickelt keine Ängste, denn Ich bin alle Tage bei euch und euch kann nichts geschehen. Ihr habt durchgehalten bis zum Ende und habt in Geduld ausgeharrt. Ihr habt nicht aufgegeben, als euer Kreuz immer schwerer und unerklärlicher wurde. Ihr habt es willig getragen. Mein Plan und Mein Wille war eure Richtschnur. Ihr seid keinen Millimeter davon abgewichen. Meine Liebe hat euch vorangetrieben. Ihr habt Mir eure Liebe bewiesen. Ich danke euch von ganzem Herzen.

Was wollt ihr nun bewiesen haben, ihr die ihr dem wahren Weg nicht gefolgt seid? Habt ihr Meine Stimme nicht immer wieder vernommen? Warum habt ihr nicht euren Irrweg verlassen? Alles habe Ich euch mitgeteilt und doch habt ihr vor Meiner Liebe eure Herzenstüren verschlossen.

Auch das Kreuz wird am Himmel und am ganzen Firmament erscheinen. Vor lauter Scham und Unverständnis werdet ihr vor Erschütterung auf die Knie sinken und auf euer Angesicht fallen. Manche werden vor Scham tot umfallen. Sie werden ihre eigene Sündenschuld, die Ich ihnen zeigen werde, nicht ertragen. Die Seelenschau wird sie erdrücken.

Meine Geliebten, Meine Zeit ist gekommen, obwohl die Menschen es immer noch nicht wahr haben wollen. Alles muss erklärlich sein. Doch die Übernatur ist nicht erklärbar. Man wird versuchen, auch hier eine Ausrede zu finden. Doch es wird sich keine finden.

Auch heute kennen diese Gläubigen nur ihr Vergnügen. Sie sind rastlos geworden und gönnen sich keine Ruhe um ausgeglichen zu werden. Alles nehmen sie wahr, nur für das Gebet haben sie keine Zeit erübrigt.

Es ist eine große Bedrängnis über das deutsche Volk gekommen. Die Glaubenslosigkeit hat alles zerstört und die Wahre Katholische Kirche ist nicht mehr zu erkennen. Die Obrigkeit hat sich den Freimaurern zur Verfügung gestellt. Bis in die obersten Logen dieser teuflischen Brut sind sie vorgedrungen.

Warum haben sie sich nicht Mir zur Verfügung gestellt? Sie haben immer nur das Leichte gesucht. Opfer waren ihnen fremd geworden. Doch ohne Opfer gibt es keine Nachfolge Meines Sohnes Jesus Christus. Er ist für alle ans Kreuz gegangen doch nicht alle haben Seine Gnade angenommen. Diese Gnade, Meine Geliebten müssen sich alle verdienen.

Wie sieht es nun aus mit eurem Vaterland? Habt ihr es verteidigt, Meine geliebten Gläubigen? Oder war es euch gleichgültig, wenn man versuchte, es auszurotten? Ja, so sieht es heute mit eurem Vaterland Deutschland aus. Seid ihr jetzt zur Rettung bereit? Oder lasst ihr euch von den Medien verunsichern?

Meine Geliebten, es ist wirklich fünf Minuten vor Zwölf Uhr. Ich habe es euch zugerufen, dass ihr aufwacht. Ihr habt zu lange den Todesschlaf in Anspruch genommen. Nun wird es Zeit, aufzuwachen. Der Migration-Pakt wird bald in Marrakesch unterschrieben. Deutschland wird nicht nur verraten, sondern auch noch verkauft. Man nimmt keine Rücksicht auf die vielen Menschen, die für ihr Vaterland gekämpft haben. Es ist ihnen gleichgültig geworden wie ihr künftiges Leben aussehen wird. Man macht den Menschen etwas vor und präsentiert ihnen die schlimmsten Lügen. Deutschland wurde missbraucht von den Obersten der Katholischen Kirche.

Nun wird es ans Tageslicht gebracht. Nichts bleibt im Geheimen. Die Vögel werden es von den Dächern pfeifen. Dann ist es zu spät für euch, für euch, die ihr nicht für den Kampf bereit ward. Ihr Schmeichler und Verleumder, ihr habt Deutschland verraten und habt einen falschen Eid geschworen. Ihr werdet vernichtet werden, denn es ist zu spät.

Ihr habt euch den Freimaurern in die Hände gegeben, denn man hat euch ein wunderbares Leben versprochen und ihr seid den Anforderungen gerecht geworden. Ihr habt Deutschland nicht geschützt, so wie ihr unter Eid geschworen habt. Ihr seid zu Feinden für das Vaterland geworden.

Nun werde Ich der Richter über euer Tun und Handeln sein. Eure Aufgabe habt ihr nun erfüllt, doch zum Untergang eures Landes. Nun werde Ich, der Ewige Richter abrechnen.

Meine Gerechten werden nun von Mir belohnt werden, denn sie haben um Meines Namens willen gekämpft und ihrer gebührt die Märtyrerkrone, die Siegerkrone. Ihr seid Meine Geliebten. Ihr habt eure Liebe bewiesen, eurer ist das Himmelreich.

Achtet nun erneut auf die Zeichen des Himmels. Ihr werdet dort die Antworten erhalten.

Die Klimabedingungen sind exakt auf den Eingriff eingestellt. Doch niemand will sie beachten. Sie werden als normal hingestellt. Doch wann hat es das gegeben, dass im November sich Sommerwetter eingestellt hat? Warum deutet ihr nicht die Zeichen des Himmels? Sind sie nicht voller Deutlichkeit?

Ich liebe euch, Meine geliebten Kinder und segne euch nun mit eurer Himmlischen Mutter allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr seid Meine Erlösten, der Kampf des Bösen hat bald ein Ende und die Sieger werden mit der Siegeskrone belohnt werden.

 

11. November 2018 – 5. Sonntag nach Erscheinung. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 19.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Auch am heutigen Sonntag habe Ich wieder einige wichtige Mitteilungen an euch, Meine geliebten Vaterkinder.

Ich weiß, dass es in dieser letzten Periode für euch alle schwer sein wird, Meine Worte in die Tat umzusetzen. Doch Meine geliebten Kinder, Ich benötige euch dringlich, dass ihr Meinen Plan auf Erden erfüllt. Ich wünsche, dass ihr ganz und gar Meinen Plänen und Wünschen entsprecht. Weicht keinen Millimeter von Meinen Worten ab. Ihr seid Meine Auserwählten, die Meine Wahrheiten leben und sie verkünden.

Wer in dieser Zeit den Wahren Katholischen Glauben lebt und bezeugt wird aufs Äußerste angegriffen. Doch mit Meiner Göttlichen Kraft werdet ihr alles meistern. Ihr werdet nicht geschwächt, sondern ihr werdet erstarken. In der Verfolgung werdet ihr Meine Stärke und Meinen Willen erfahren.

Wie die heutige Lesung sagt: "Als Auserwählte Gottes als Heilige und Geliebte ziehet an mitleidiges Erbarmen, Güte, Demut, Bescheidenheit, Geduld. Ertraget einander und verzeihet einander, wenn einer sich über den anderen zu beklagen hat. Wie der Herr euch vergeben, so sollt auch ihr tun. Vor allem aber habt die Liebe, sie ist das Band der Vollkommenheit. Und der Friede Christi frohlocke in euren Herzen, denn dazu seid ihr ja als ein Leib berufen. Zeiget euch dankbar. In reicher Fülle wohne Christi Wort in euch. Belehret und mahnet einander in aller Weisheit. Preiset Gott dankbaren Herzens mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Gesängen. Alles, was ihr tut in Wort oder Werk, tut alles im Namen des Herrn Jesus Christus und danket Gott dem Vater durch Jesus Christus, unsern Herrn."

Seid eines Sinnes, Meine geliebten Kinder, denn die große Verfolgung kommt unweigerlich auf euch zu. Entwickelt keine Ängste, denn Ich bin alle Zeit bei euch, damit ihr die Göttliche Kraft habt und keineswegs dem Bösen verfallen könnt. Ihr werdet zwar den Versuchungen nicht ausweichen können, doch ihr werdet ihnen nicht erliegen.

Gebt euch ganz und gar Meinem Willen hin, dann kann euch nichts geschehen. Oft werdet ihr eure Kraft schwinden sehen, dann seid nicht verzweifelt, sondern voller Hoffnung.

Die Zeitenströme erfassen auch euch aber sie werfen euch nicht um. Bald werdet ihr spüren, es erfüllt euch eine besondere Kraft, die ihr bisher nicht kennen lernen durftet, denn sie ist euch fremd. Sie wird euch eine innere Sicherheit verleihen und euch auf keinen Fall schwächen. Bleibt gelassen, Meine Kinder.

Es werden in und um euch herum Wunder des Glaubens geschehen. Ihr werdet sie mit eurem Gemüt und Verstand nicht erfassen können. Es werden Bekehrungswunder sein, sogar im moslemischen Glauben. Niemand wird diese jemals erfassen können. Staunend werden die Menschen die Liebe Gottes erfahren und eine Flut der Liebe wird sie erfassen.

Alles, Meine Geliebten wird ans Tageslicht treten. Nichts bleibt im Verborgenen. Die Spatzen werden es von den Dächern pfeifen. Glaubt und vertraut und nehmt die Hilfe, die Ich euch biete, in Anspruch.

Die Menschen werden eine Seelenschau erleben, die nicht zu fassen ist. Sie werden nichts verstehen können, es wird im Übernatürlichen geschehen.

Es wird alsbald gläubige Menschen geben. Sie werden nach den Botschaften greifen, denn nirgendwo anders werden sie die Wahrheit erfahren können.

Der Migrationstrom ist noch nicht in Angriff genommen worden. Es ist noch nicht spruchreif. Habt noch ein wenig Geduld, denn Ich, der liebende Himmlische Vater, werde Meinen Eingriff starten. Ich werde die Gemüter aufrütteln. Man wird nichts verstehen können. Doch viele Menschen werden zum Wahren Glauben zurückkehren.

Große Verbrechen werden an den Menschen geschehen, denn Satan wird in den Terroristen, die in unser Land eingebrochen sind, wüten. Es werden viele Vergewaltigungen geschehen und viele Menschen, vor allen Dingen die Jugendlichen, werden sich nicht mehr auf die Straße wagen können.

Meine Geliebten, wo ist die Nächstenliebe? Wer wird sich noch für den anderen einsetzen wollen und sein Leben für den anderen wagen? Verlasst euch nicht auf die Reden und Ratschläge anderer, denn sie können trügen.

Ich wohne in euren Herzen und der wahre Glaube führt und lenkt euch. Niemals werde Ich Meine Getreuen allein lassen.

Ihr werdet mit Engeln des Friedens umgeben sein. Ruft sie unaufhörlich an, denn sie warten auf eure Hilferufe. Steht der Heilige Erzengel Michael euch nicht stets zur Seite? Ist er nicht der Patron eurer Hauskirche?

Nun, Meine Geliebten, möchte Ich Mich bei euch bedanken, dass ihr in den letzten 9-11 Tagen täglich den Friedhof besucht und den Armen Seelen Erleichterung geschenkt habt. Sie danken euch für eure vielen Rosenkränze, die ihr in dieser Woche gebetet habt.

Auch möchte Ich euch allen Dank sagen, dass ihr täglich eine Stunde die Anbetung mit den vorgeschriebenen Psalmen gepflegt habt. Sie haben bereits Frucht getragen. Vertraut auf eure vielen Opfer und die Sühnegebete.

Ihr, Meine Geliebten, habt den Kampfgeist hinsichtlich des Migrationpaktes gezeigt. Ihr seid bereit, euch für euer Vaterland Deutschland einzusetzen. Ich habe euch geraten, in Aktion zu treten, denn die Zeit der Unterzeichnung der Politiker in Marrakesch eilt sehr. Es ist die allerletzte Zeit. Noch könnt ihr beweisen, dass ihr euer Vaterland liebt. Ihr müsst diese Unterzeichnung verhindern.

Leider schweigt die Mehrheit. So verlässt sich einer auf den anderen. Selbst will man nicht in Erscheinung treten. Das bedeutet für euch, Meine Geliebten den Kampfgeist neu zu beweisen. Ich werde euch beistehen, Meine Geliebten, wenn ihr den Kampf mit dem Bösen aufnehmt. Ich habe euch versprochen, dass Ich euch nicht allein lassen werde.

Habt Mut und Ausdauer. Eure liebste Mutter wird euch zur Seite stehen. Ihr werdet mit ihr den Sieg erringen. Sie ist die Siegerin in allen Schlachten Gottes. Erneuert täglich die Weihe an das Unbefleckte Herz der Gottesmutter. Das verleiht euch den vollen Schutz.

Nun zu dem heutigen Evangelium. Ihr seid der Weizen, ihr die ihr an die Dreieinigkeit glaubt und sie bezeugt. Lasst nur auch das Unkraut, eurer Feinde, nicht außer Acht. Störend werden sie eingreifen und euch verfolgen, denn ihr seid die Kinder der Wahrheit. Diese Wahrheit wird heute geleugnet. Satan, der Vater der Lüge, verfolgt Meine Getreuen und möchte alle für sich gewinnen.

Bleibt Mir treu, Meine Geliebten, denn ihr werdet den ewigen Lohn einst empfangen. Haltet durch auch in den größten Schwierigkeiten. Ihr werdet das Licht des Heiligen Geistes erspüren und dieser Erleuchtung folgen.

Meine Kinder, ihr seid aufgerufen, euer Vaterland vor dem Untergang zu retten. Man wird euch durch diesen teuflischen Plan des Migrationpaktes alles nehmen, denn nach der Unterschrift wird euch alles enteignet werden.

Man täuscht euch in allen Lagen und versucht heuchlerisch euch zu umschlingen, denn der Böse ist listig. Diese List des Teufels werdet ihr mit Meiner Macht und Hilfe durchbrechen.

Wer, Meine Geliebten, glaubt heute noch an Meine Allmacht und Allwissenheit? Jeder ist sich selbst der Nächste und denkt nicht an den anderen. "Was kann mir schon passieren?" sagt man. "Ich habe selbst alles in der Hand, denn es wird schon alles gut gehen." Man wiegt sich so in Sicherheit.

Meine Geliebten, beobachtet ihr auch, wie Ich euch geraten habe, das heutige Klima? Ihr werdet bald eine Dürre und Trockenheit in eurem Land Deutschland erleben müssen. Alles unterliegt Meiner Veränderung. Doch man will als Wissenschaftler alles selbst erklären und begründen.

Hier Meine Geliebten, ist die Weisheit und nicht die Wissenschaft gefragt. Liegen diese Wissenschaftler noch heute in der Demut oder sind sie dem Stolz unterlegen? Wissen sie noch heute was Demut bedeutet? Liegt diese nicht in der Vergangenheit? Wer möchte noch heute dem anderen dienen? Demut ist wirklich ein Fremdwort für fast alle geworden.

Doch Ihr, Meine Getreuen, ihr übt die Demut und erhebt euch nicht über den anderen. In euren Herzen ist die Liebe und sie treibt euch zu guten Taten an.

Wie sehr liebe Ich eure entflammten Herzen, es sind die Liebesflammen der Gottesmutter. Ihr habt euch von eurer Himmlischen Mutter entzünden lassen. Sie achtet auf ihre Marienkinder und ist um euch besorgt. Sie hegt und pflegt eure Herzen, denn Sie möchte all Ihre Kinder in die Ewigen Wohnungen des Himmels führen. Wie liebevoll Sie Ihre Kinder behütet. Es soll keins Ihrer Marienkinder verloren gehen.

Am morgigen Tag haltet ihr die Sühnenacht von Heroldsbach dem geliebten Wallfahrtsort Meiner Mutter. Noch immer ist die Mulde abgesperrt und nicht zugänglich. Doch das hindert euch nicht, diese Sühnenacht in euren Hauskirchen zu verbringen. Mit vielen Gebeten und Mühen schenkt ihr eurer Himmlischen Mutter diese Stunden des Gebetes. Wie sehr wartet Sie auf eure Hilfe. Ihr seid Ihre geliebten Marienkinder, die Sie auf Ihren Armen trägt. Am morgigen Tag wird deshalb eure Himmlische Mutter eine Botschaft übermitteln.

Meine Geliebten, haltet durch und gebt nicht auf, auch wenn euch ein tiefes Leid trifft. Opfert alles auf und legt es in den Opferkelch Meines Sohnes, eures Heilandes. Er wird auf euch schauen und dankbar alles in Empfang nehmen. Darum gebt nicht auf. Ich liebe euch mit Gottheit und Menschheit und lasse euch nicht allein.

So segne Ich euch mit allen Engeln, eurer Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreifaltigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr seid Meine Getreuen. Verlasst euch auf die Himmlischen Kräfte. Stellt euch dem erneuten Kampf zur Verfügung. Ihr seid mit Göttlicher Kraft umgeben und geliebt.

 

12. November 2018 – Sühnenacht in Heroldsbach. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, die Gottesmutter spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Auch Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch einige wichtige und brandneue Informationen geben, damit ihr, Meine Geliebten, in dieser schwierigsten Zeit euer Leben in der Liebe Gottes bewältigen könnt.

Ich, eure Himmlische Mutter fühle mit euch und möchte euch nicht unversorgt lassen. Wie viele Opfer habt ihr, Meine Geliebten, bisher dem Himmlischen Vater gebracht? Er ist euch von Herzen dankbar und sendet Mich, als eure Mutter zu Hilfe. Wie sehr bin Ich um euch besorgt, dass ihr diese Zeit im Willen des Vaters übersteht. Bisher habt ihr alles befolgt und der Vater im Himmel ist mit euch zufrieden. Doch jetzt kommen noch größere Probleme auf euch zu, die Meiner Hilfe bedürfen.

Wie sieht es mit dem Migrationpakt aus? Er nimmt eine furchterregende Situation an und ihr könnt es erkennen, weil ihr den Geist der Erkenntnis habt. Gebt nicht auf, denn der Himmlische Vater wird bald eingreifen. Doch bedrängt Ihn bitte nicht. Alles muss zu Seiner Zeit geschehen. Immer wieder werdet ihr neue Zeichen des Himmels bekommen.

Das Klima ist ein sicheres Erkennungszeichen. Die Menschen, die in der Wahrheit sind, werden diese Zeichen so deuten, dass es von der Übernatur bestimmt wird. Wir haben bisher immer noch Frühsommerwetter und auf keinen Fall ist der Herbst eingekehrt bzw. die ersten Winterfröste. Leider deuten es die Modernisten als ganz normale Angelegenheit und erfreuen sich des wunderschönen Sonnenscheins. Doch ihr, Meine Geliebten deutet die Zeichen des Himmels anders.

Meine Geliebten, ihr werdet in die richtigen Bahnen geführt und geleitet. Ich gebe euch immer wieder zur rechten Zeit die Informationen die ihr benötigt. Habt deshalb keine Angst und auch keine Zukunftsängste. Es wird alles nach dem Plan des Himmlischen Vaters ablaufen. Seid also folgsam, denn der Himmel hat das Zepter fest in der Hand.

Wenn der Migrationpakt von den Politikern wirklich unterschrieben wird, so hat man das deutsche Volk verraten und verkauft. Ihr, Meine geliebten Kinder, habt dann keine Rechte mehr, die es euch erlauben, eure Meinung zu äußern. Man wird euch vor die Gerichte schleppen und ihr habt dann so zu funktionieren, wie die führende Partei es will und wünscht.

Das ist kein Leben mehr, denn so zu leben wie es in der heutigen Zeit möglich ist wird es nicht mehr geben. Man wird euch alle Rechte nehmen und euch zur Einheitsreligion erziehen. Man wird alles versuchen, um euch den wahren katholischen Glauben zu nehmen.

Das, Meine geliebten Kinder, möchte Ich verhindern. Ich werde euch auf alles aufmerksam machen, dass euch eine Perspektive ermöglicht in eurem freien Staat Deutschland zu leben und euren wahren katholischen Glauben zu bezeugen.

Der Antichrist regiert und bestimmt heute, Meine Geliebten. Er meint, euch umstimmen zu können. Es wird ihm nicht gelingen, da Ich Meine Marienkinder unter Meinem Mantel bergen werde. Ihr seid mit Legionen von Engeln umgeben. Sie warten auf ihren Einsatz, wenn ihr sie anruft. Ihr habt jetzt mehrere Schutzengel, die euch auf eurem Weg begleiten.

Auch euer Eigentum ist nach den neuen Regeln des Migrationpaktes nicht mehr gesichert. Das wird der Himmlische Vater nicht zulassen.

Täglich betet ihr die Psalmen vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten und vergesst dies nicht einen einzigen Tag. Das hat bereits Frucht gebracht. Man wird auf euer Gebet aufmerksam, denn der Himmel wirkt. Kein Gebet geht ins Ungewisse. Haltet durch Meine Geliebten, denn die Opfer sind weiterhin erforderlich.

Heute schließt ihr euch in die Sühnenacht von Heroldsbach ein und auch diese Gebete bringen reichlich Frucht.

Ihr werdet recht bald Bekehrungswunder erleben, denn der Himmel zeigt sich erkenntlich.

Bald wird die Mulde wieder zu begehen sein. Doch vorläufig möchte Ich eure Gebete und Opfer an den Hausaltären. Diese Opfer sind erforderlich. Immer wieder sage Ich euch, haltet durch, denn die Erfolge werden großartig sein. Ihr werdet in Jubel ausbrechen, wie der Himmlische Vater alles anders lenkt, denn Er hat die Weitsicht. Er ist der Allwissende und Allgewaltige Gott der Dreieinigkeit. Bleibt auf Seinen Spuren, dann kann euch nichts geschehen und der volle Schutz ist euch gegeben.

Ich bin immer noch sehr traurig über Meine unfolgsamen Priestersöhne, die Ich aufgeklärt habe. Sie folgen dem Himmlischen Vater nicht. Ja, sie glauben nicht einmal an die Wandlungsworte und verändern sie. Noch immer schämen sie sich ihrer Priesterkleidung und ziehen die Weltkleidung vor. Das ist nicht das Zeugnis, das der Himmlische Vater von ihnen erwartet. Er ist zum Bettler Seiner Priester geworden. Die Zeit drängt denn Seine Informationen haben nicht gefruchtet. Sie bleiben halsstarrig und kehren nicht um.

Meine geliebten Priestersöhne, hört auf die Worte des Himmels, denn ihr müsst eines Tages euer Tun vor dem Ewigen Richter verantworten. Ein jeder wird einmal nach seinen Werken gefragt, wenn er in die Ewigkeit abberufen wird. Bereitet euch vor und füllt eure Lampen mit Öl, denn der Bräutigam kommt unverhofft. Er wird zu einem Zeitpunkt kommen, an dem ihr es nicht erwartet. Seid wachsam und nehmt das Bußsakrament in Anspruch. Es wird euch reinwaschen und ihr werdet im Bad der Liebe wie neu geboren.

Wie sieht es aus, wenn die Seelenschau kommt? Seid ihr dann vorbereitet? Es wird nicht einfach sein, alle Sündenschuld zu sehen und das zu unvorbereiteter Zeit. Doch zuvor werden noch Zeichen an Sonne Mond und Sterne zu sehen sein.

Du, Meine Kleine, durftest gestern den Heiland in der Sonne für ein paar Minuten sehen. Du warst so tief berührt und in dir waren ungeahnte Kräfte, die dich vorangetrieben haben. Solche Zeichen werdet ihr, Meine Kinder des Öfteren erleben dürfen, denn der Himmel zeigt sich großzügig für Seine glaubenden rein katholischen Christen. Ihr werdet geliebt und der Himmel erfreut sich euer.

Wenn ihr heute Abend vor dem Allerheiligsten ausharrt, sühnt und betet, so werde auch Ich in eurer Mitte sein und euch begleiten. Ihr werdet nicht müde werden, dem Himmlischen Vater und auch Mir Freude zu bereiten. Ich danke euch dafür.

Auch eure Katharina wird die Vierte in eurem Bunde sein. Sie schaut vom Himmel auf euch herab. Ihr nehmt sie immer mit hinein. Sie hat alles überstanden und ist eure Fürbitterin im Himmel. Ruft sie recht oft an, denn sie wird euch in euren Sorgen beistehen dürfen. Wie sehr seid ihr immer noch mit ihr verbunden. Der Schmerz und die Trauer sind zwar weniger geworden. Doch ihr vermisst sie immer noch.

Ihr habt nun das Paradebeispiel an Meinem Sohn Alfred. Auch er leidet an derselben Krankheit. Wenn er den Willen des Himmlischen Vaters erfüllt, so wird alles nach dem Plan des Himmlischen Vaters geschehen. Sage ihm bitte, Meine Kleine, dass er sich ganz hingeben möchte, dass er sich ganz und gar an den Himmlischen Vater zum Opfer bringen möge. Das wird ihm das Leben mit dieser Krankheit erleichtern.

Man muss zunächst die Krankheit und das Leid so annehmen, wie es der Himmlische Vater vorgesehen hat. Wenn Er es dann anders fügt, so seid zufrieden. Denn alles Aufbegehren hilft nicht weiter, sondern es wirft zurück. Der Himmlische Vater prüft euch, denn wenn ihr nur dann glaubt, wenn es euch gut geht, was ist das für ein Zeugnis? Ihr sollt glauben, wo ihr nichts seht. Erst dann schenkt ihr dem Himmlischen Vater vollstes Vertrauen. Das wünscht Er von euch.

Alles Kreuz und Leid ist nicht einfach zu ertragen. Doch alles, was im Willen des Himmels geschieht ist die wahre Liebe die unter Beweis gestellt werden muss. Fühlt euch deshalb in Seiner Liebe geborgen. Dann kann euch nichts geschehen. Nehmt den Rosenkranz zur Hand und betet ihn wenn es schwer wird. Ich, als Himmlische Mutter, werde euch dann zu Hilfe eilen. Wie kann eine Mutter je ihr Kind allein lassen? Ich leide mit euch, Meine Geliebten und trage euer Kreuz mit euch.

Wenn ihr Fragen habt in dieser schwierigen Zeit, so wendet euch an Mich, eure Mutter im Himmel und nicht an andere Menschen denn sie können euch die falschen Ratschläge geben und dann kann es euch noch schlechter ergehen wie bisher.

Nur der Himmel kann euch in dieser Zeit des völligen Umbruchs der Katholischen Kirche helfen. Glaubt und vertraut. Es wird sich bald alles ändern. Die Zeit des Himmlischen Vaters ist gekommen, wo Er in großer Macht, Majestät und Herrlichkeit in den Wolken des Himmels erscheinen wird.

Er wird nicht mehr lange zusehen, wie man mit allen Mitteln euer deutsches Vaterland zerstören will. Der Eingriff steht unmittelbar vor der Tür. Seid deshalb wachsam und achtet auf die sicheren Zeichen des Himmels.

Es segnet euch nun eure Himmlische Mutter mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt Meine Getreuen und folgt den Plänen des Himmlischen Vaters. Er weiß das Beste für euch und liebt euch unaussprechlich. Bleibt in Seiner Gefolgschaft.

 

13. November 2018 – Rosa-Mystica-Tag. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.30 und 16.45 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter spreche heute an Meinem Tag zu euch, Meine geliebten Marienkinder. Wie sehr Ich euch liebe, denn ihr erfüllt ganz und gar den Willen und Plan des Himmlischen Vaters. An Seinem Thron bitte Ich jeden Tag für euch, damit ihr die Gnade erhaltet, in dieser schwersten Zeit der Glaubens- und Kirchenkrise durchzuhalten. Ihr seid die Auserwählten und niemand kann eure Aufgabe übernehmen. Ihr seid vorgesehen, in der Weltenaufgabe mitzuwirken. Der Himmlische Vater benötigt eure Hilfe. Sagt ihm ein williges: Ja, Vater.

Wie sehr verachtet man euch, Meine geliebten Kinder. Doch ihr werdet euer Kreuz auf eure Schultern nehmen, denn ihr steht in der Nachfolge Meines Sohnes. Erst dann beweist ihr die echte Liebe zum Katholischen Glauben. Ihr tragt willig die Verachtung und glaubt an das Ewige Leben, das euch niemand rauben kann.

Wie sieht es nun aus mit der Unterschrift des Migrationpaktes? Wird diese Unterschrift geleistet und damit das deutsche Volk verraten und verkauft? Ist man sich der Sache sicher oder besinnt man sich eines besseren? Achtet man doch vielleicht auf die Rechte des bürgerlichen Volkes?

Ihr liebt euer Vaterland und nehmt den Kampf erneut auf euch. Dafür danke Ich euch, Meine Geliebten. Ihr seid die Getreuen des Himmlischen Vaters. Achtet auf Seine Wege, dann seid ihr allzeit geschützt vom ganzen Himmel und werdet einstens die Krone des Göttlichen Reiches erben.

Ruft immer wieder die Heiligen Engel und Erzengel an. Sie sollen euch zur Seite stehen – Sie werden nicht müde werden eure Hilferufe in Empfang zu nehmen. Eine Legion Engel wird euch zur Verfügung stehen.

Wie sieht es mit dem Ewigen Rom aus? Wird man dort von der Obrigkeit Meine Hilferufe und die des Himmlischen Vaters erhören? Oder dient man weiterhin den satanischen Mächten wie bisher?

Meine Geliebten, ihr könnt es nicht verstehen, dass es mit der Apostasie so schnell abwärts ging. Die Priester waren nicht bereit, Opferpriester zu werden. Sie sind auch heute noch nicht bereit, die Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. zu feiern. Ihnen reicht das modernistische Mahl des Protestantismus. Sie haben der Katholischen Kirche den Rücken gekehrt. Wie sehr schmerzt Mein mütterliches Herz, denn Ich liebe alle Priestersöhne und Ich kämpfe um ihre Heiligkeit.

Ihr, Meine Priestersöhne gehorcht dem Obersten Hirten, der manipuliert wurde. Sein Amt ist nicht rechtmäßig. Er hat sich nicht nach den 10 Geboten ausgerichtet. Er hat diese nach seinen Wünschen geändert und damit die Katholische Kirche verraten und verkauft. Alle Kardinäle, Bischöfe und Priester, die den wahren Glauben bezeugen, werden weiterhin ihres Amtes enthoben.

Was für ein irriges Vorbild gibt dieser Oberste Hirte den Gläubigen? Könnt ihr euch wirklich noch nach ihm in irgendeiner Weise ausrichten? Warum wartet er, bis der Himmlische Vater eingreift? Warum wartet er darauf, dass der Himmlische Vater ihm sagen muss: "Geh weg von Mir, Ich kenne dich nicht."

Was für eine Katastrophe wird dann einkehren, denn der Oberste Stuhl ist dadurch nicht besetzt, da der Irrglaube gelehrt wird. Dem Teufel hat man die Hand gereicht. Zur Zeit gibt es zwei Päpste, die diesen Obersten Stuhl besetzen? Kann das in der Ordnung liegen? Jeder normale katholische Christ muss aufmerksam werden und sich fragen: "Was geschieht heute im Vatikan und in der Katholischen Kirche? Ist dort noch alles in Ordnung oder wird der Irrglaube gelehrt?"

Meine Geliebten, der ganze Himmel weint Tränen. Ihr könnt nur noch im Gebet Opfer und Sühne helfen und ausharren.

Satan wütet an allen Orten und möchte den Glanz der Wahren und Katholischen Kirche zunichte machen. Er ist und bleibt der Vater der Lüge. Er verbreitet in allen Medien den Irrglauben und täuscht das Volk durch die fortschreitende Islamisierung.

Mein deutsches Volk, wacht doch endlich auf, denn es ist wirklich 5 Minuten vor 12 Uhr. Ihr könnt nicht weiter schlafen und schweigen. Warum geht ihr nicht auf die Straße und bekennt in einer Demo euren Wahren Glauben und kämpft für euer deutsches Volk? Liebt ihr euer deutsches Vaterland? Wollt ihr alles enteignet bekommen durch einen teuflischen Pakt, den Migrationpakt? Warum erkennt ihr den Plan Satans nicht, obwohl Ich euch, Meine geliebten Gläubigen, über alles aufgeklärt habe? Ich habe euch nicht im Dunklen gelassen. Alle Hindernisse wollte Ich euch aus dem Weg räumen. Doch ihr habt Meine Worte missachtet. Wie traurig bin Ich als eure Himmlische Mutter. Immer noch flehe Ich am Thron des Himmlischen Vaters für euer deutsches Land.

Zeigt endlich euren Patriotismus und lasst die Liebe für euer Land nicht außer Acht. Ich bin eure Himmlische Mutter und habe euch nie allein gelassen.

Meine geliebten Kinder, Ich bitte euch in bestimmten Ballungsgebieten einiger Großstädte wie Hannover, Kassel, München, Frankfurt, Stuttgart, Würzburg, Aachen, Dortmund, Unna, Essen, Gießen und noch einigen anderen Städten und Großstädten euch zu überlegen, ob es nicht geeignete Personen gibt, die glaubensfest und in der Lage sind, als Führungsperson eine Demo zu organisieren und auch die Leitung dieser Demonstration zu übernehmen.

Fragt euch bitte, Meine Geliebten, ob ihr keine Möglichkeit seht, bestimmte Personen anzusprechen, die bereit wären, sichtbar für das Vaterland Deutschland zu kämpfen. Schaut euch die ostdeutschen Städte wie Erfurt und Dresden an und auch die österreichische Stadt Wien. Es ist wirklich möglich, etwas auf die Beine zu stellen, wenn ihr einen besonderen Ehrgeiz entwickelt und der Kämpfergeist in euch erwacht. Ihr könnt oft mehr als ihr von euch selbst erwartet.

Wenn ihr beginnt, gute Werke zu vollbringen, so werde Ich euch, als Himmlische Mutter zur Seite stehen. Ich bitte euch noch einmal ganz inniglich, denkt an die Nächstenliebe. Ihr könnt über euch selbst hinauswachsen. Traut euch einfach etwas zu und es wird gelingen. Ich bin alle Tage bei euch und lasse euch nicht allein.

Ich, als Himmlische Mutter, kann nicht zulassen wenn man euer deutsches Volk in Besitz nehmen wird. Der Himmlische Vater bewacht Deutschland. Doch Er wünscht, dass ihr gegen die satanischen Mächte den Kampf aufnehmt und dadurch Satan die Stirn bietet. Der Islam wird bald keinen Platz mehr in Deutschland haben, denn der Katholische Glaube wird den Vorrang einnehmen.

Meine geliebten Marienkinder, heute habt ihr die Heilige Opfermesse für Mich am Rosa-Mystica-Tag gefeiert. Ich bin euch dankbar, dass Ich euch Meine Liebe zu diesem Tag schenken durfte. Ich habe euch besondere Gnaden vom Himmlischen Vater erbeten. Nehmt diese Gnaden in Empfang. Diese Gnadenströme werden weit über eure Heimatorte hinausgehen und viele werden es spüren, die sich im Gebet versammelt haben.

Es wird eine weitreichende Strömung eures tiefen Glaubens geben. Ihr müsst einen Gegenpol der satanischen Mächte bilden. Satan wird bald keine Macht mehr haben, denn euch, Meine geliebten Marienkinder, treibt die Göttliche Liebe an.

Tretet den Endkampf an, denn es lohnt sich für den Himmel anzutreten. Der Lohn des Himmels ist euch gewiss.

Auch möchte Ich euch nochmals danken für die vielen Rosenkränze, die ihr zu jeder erübrigenden Zeit betet. Ihr bleibt nicht müßig, denn Ich sporne euch zu guten Taten an. Der Böse wird bald keine Macht mehr besitzen. Man wird über die Erfolge staunen.

Die Bekehrungswunder werden folgen, denn die Menschen werden feststellen, was für eine Macht das Gebet der Liebe hat. Ihr, Meine Marienkinder, werdet auch den besonderen Schutz erfahren. Ihr werdet zur Verbreitung des Wahren Katholischen Glaubens beitragen. Ihr werdet missionieren und man wird an euch ablesen können.

Die Wahre Einzige Katholische Kirche wird bald in einem besonderen Glanz erstrahlen, wie es noch nie war. Die Liebe wird euch vorantreiben. Alle, die kämpfen, nehme Ich unter Meinen besonderen Schutz. Euch wird nichts geschehen, denn Meine Legionen von Engeln werden euch umgeben.

Beginnt, Meine geliebten Kinder, denn die Zeit eilt. Schiebt nichts auf die lange Bank. Satan ist listig und er wird versuchen euch von den guten Taten abzuhalten. Seid deshalb wachsam und lasst euch nicht davon abbringen.

Auch liegt Mir das Ungeborene Leben am Herzen. Kämpft auch für das Leben und schließt euch Märschen an, die dafür plädieren. Die Abtreibungskliniken müssen geschlossen werden, denn Ich bin die Mutter des Lebens und leide mit jedem kleinen Kind, dass im Mutterleib getötet wird.

Betet auch weiter an jedem dritten Mittwoch den Rosenkranz für das Ungeborene Leben, wie ihr es bisher getan habt, denn auch diese gebeteten Rosenkränze haben ihre Frucht getragen.

Ich segne euch nun mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Göttliche Liebe ist allen Kämpfern gewiss, denn der Himmel treibt zu außergewöhnlichen Taten an.

 

18. November 2018 – Weihe der Kirche der Heiligen Apostel Petrus und Paulus. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.30 Uhr und 17.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Ich bin der liebende und fürsorgliche Vater, der liebend um euer Heil besorgt ist. Ich liebe euch unsagbar, ihr, die ihr Meinen Wunsch und Willen in jeder Lage erfüllt habt. Wie viel habt ihr, Meine Geliebten und Getreuen, für den Wahren Katholischen Glauben bisher eingesetzt? Ihr habt nicht gefragt: "Was bekomme ich dafür?" Ihr habt die guten Werke der Liebe vollbracht mit der Göttlichen Kraft.

Nie ward ihr müßig. Ihr habt willig alle Verfolgungen auf euch genommen. Die Liebe war euer Lebenselixier. Sie hat euch vorangetrieben, so dass euer Weg immer vorwärts ging. Ihr habt nicht zurückgeschaut. Ihr habt euch nicht von anderen beeinflussen lassen. Ihr seid den Weg der Liebe gegangen. Ich danke euch von ganzem Herzen.

Und nun Meine Geliebten, habt ihr heute den Weihetag der Katholischen Kirche gefeiert. Es ist wirklich ein ganz besonderer Tag. Ich, der Himmlische Vater habe wohlweislich alles vorbereitet. Das, was ihr nicht wissen konntet, habe Ich mit Meiner väterlichen Hand vorbereitet.

Ihr Meine Geliebten, habt für den Altar, die Sauberkeit der Priesterkleidung und des Altares der Hauskirche gesorgt. Obwohl ihr es gar nicht vermutet habt, ward ihr eifrig. Alle Stolen in den liturgischen Farben, die Manipel, die Kelch- und Buchvelen, Korporalen, Antipendien und Altarspitzen, Rochett und Albe des Priesters, Schultertücher, Zingulum, Schweißbänder habt ihr fein säuberlich gereinigt. Auch die Altar-Kerzenleuchter und die Kanontafeln auf dem Altar haben wieder ihren Glanz bekommen. Es ist ja schließlich das Weihefest, das heute gefeiert wird.

Für die Blumen hat die Gottesmutter selbst gesorgt. Zum 12. November, dem Tag der Sühnenacht in Heroldsbach habt ihr, Meine geliebten Marienkinder, wunderschöne weiße und rote Rosen gekauft, die bis zum heutigen Tag nicht verblüht sind. Ihr hattet keine Zeit, diesen Strauß zum heutigen Tag zu erneuern. Dieser Blumenstrauß ist neu erblüht und ihr dürft euch darüber freuen, denn Wunder gibt es immer wieder beim Himmlischen Vater.

Und nun zu dem heutigen freudigen Ereignis. Zum Beginn der heutigen Heiligen Opfermesse habt ihr das Lied 'Ein Haus voll Glorie schauet' und zum Abschluss 'Fest soll mein Taufbund immer stehn'. Man hat es leider aus dem heutigen Gebetsschatz herausgenommen. Ihr habt es mit freudigem Gesang angestimmt. Auch dafür sage Ich euch, Meine geliebten Kinder, Meinen herzlichen Dank.

Wie sieht nun die heutige Kirche aus? Ist sie noch vorhanden? Nein, Meine Geliebten, man hat sie zertreten bis zur Unkenntlichkeit. Doch Mein Sohn, Jesus Christus wird sie im neuen Glanz erstehen lassen.

Warum, Meine Geliebten, habe Ich, der Himmlische Vater, immer prophezeit: "Die Neue Kirche wird im Glanz wieder durch Mein Mellatz erstehen?" Habt ihr das verstanden, Meine Geliebten? Ganz bestimmt nicht. In Mellatz habe Ich, der Himmlische Vater, Mein Haus der Glorie errichtet. Dieses Haus habe Ich beschützt und pflegen lassen. Ihr, Meine Geliebten, konntet es drei Jahre nicht bewohnen, da Meine Tochter Katharina so schwer erkrankte und nun nicht mehr unter euch Lebenden weilt. Sie ist bei Mir in die Ewigen Wohnungen eingekehrt und erfreut sich eures Eifers für die Katholische Kirche. Dieses Haus ist säuberlich gepflegt worden. Dafür habe Ich, der Himmlische Vater, selbst gesorgt.

Warum bin Ich so bemüht um Mein Haus in Mellatz? Habt ihr nicht erkannt, Meine geliebten Gläubigen, dass von diesem Haus ein besonderer Segen ausgeht? Dieser Segen strömt in die ganze Welt hinein.

Darum sind diese, Meine Botschaften, die Meine Tochter Anne empfängt und niederschreibt, auch von besonderer Wichtigkeit für die ganze Welt. Ich, der Himmlische Vater, spreche und nicht Meine Tochter Anne. Sie ist und bleibt Mein Werkzeug und wird auch nicht stolz werden. Ich habe sie viele Jahre auf diese weltbewegende Aufgabe vorbereitet.

Wichtig ist es, Meine geliebten Kinder, dass ihr das Feuer-Inferno in Kalifornien richtig deutet. Es ist die Vorstufe Meines Eingriffs. Zunächst wird Feuer auf die Erde kommen und zudem wird ein großer Sturm entstehen. Die Erde wird beginnen zu beben. Die Menschen werden vor Angst in alle Richtungen laufen. Sie werden nirgendwo eine Antwort erhalten, denn niemand wird ihnen helfen können.

Dieser Tag ist der Weihetag Meiner Katholischen Kirche. Wer an Meine Botschaften glaubt, erfährt die Wahrheit und glaubt an Mich in der Dreifaltigkeit. Ich bin die Wahrheit und das Leben.

Es ist ein gewaltiger Aufruhr in Meiner Katholischen Kirche entstanden. Niemand kann es fassen. Und doch ist der Irr- und Unglaube so weit fortgeschritten. Es geht immer weiter abwärts und niemand kann es aufhalten.

Die Obrigkeit verirrt im Sumpf der Homosexualität. Ich, der Himmlische Vater ermahne Meine Priester. Doch sie sind weiterhin starrköpfig und glauben nicht trotz Meiner vielen Informationen.

Was bedeutet nun der heutige Weihetag für euch alle, Meine Geliebten? Ich, der Himmlische Vater liebe Meine Kirche und möchte die Ungläubigen vor der ewigen Verdammnis retten. Wie schwer ist es für Mich, zuzusehen, dass so viele Seelen verloren gehen.

Ich bin der Vater aller Kinder und liebe alle Menschen, auch dann, wenn sie sich von Mir abwenden. Ich mache sie immer wieder aufmerksam. Ich ströme das Licht der Gnade in die Priesterseelen, das sie erleuchten wird. Sie bekommen Erkenntnisse und können diesen nachgehen.

Alles ist vorherbestimmt. Alles wird ans Tageslicht kommen. Nichts bleibt verdeckt, Meine Geliebten. Kann Ich die Katholische Kirche weiterhin zertreten lassen und zusehen, wie man sie schändlich missachtet und verrät? Man achtet nicht auf Meine ständigen Ermahnungen. Ja, man schlägt sogar Meinen Sohn Jesus Christus erneut ans Kreuz. Welch schändliche Missetaten begehen doch Meine Priestersöhne?

Es ist nicht mehr weit und Ich werde in großer Macht und Herrlichkeit am Firmament erscheinen. Wollt ihr, Meine Kinder dann unter den Irrenden sein? Oder wollt ihr euch bekehren?

Große Bekehrungen, ja große Wunder, werden in euch und um euch herum geschehen, die man nicht erklären kann. Man wird es nicht fassen können. Die Kunde wird sich sehr schnell verbreiten.

Es wird bald so sein, Meine Geliebten, dass man Meine Botschaften aus euren Händen reißen wird. Die Druckerei wird nicht einmal den Bestellungen der bisher 10 Bücher (Der Himmlische Vater spricht 2012, 2013/1 und 2013/2, 2014/1 und 2014/2, 2015/1 und 2015/2, 2016, 2017, 2018/1) nachkommen können.

Alles ist vorgesehen, denn Ich, der Himmlische Vater gebe euch noch einmal genaueste Informationen, was geschehen wird.

Zunächst werdet ihr ein hell erleuchtetes Kreuz am gesamten Firmament sehen. Es wird mit menschlichen Mitteln nicht zu deuten sein. Dann wird recht bald die Seelenschau kommen. Jeder Mensch wird sein eigenes Leben abrollen sehen wie in einem Film. Der Film wird dann anhalten, wenn die Schuld noch nicht bekannt und gesühnt ist. Jeder Mensch hat noch die Möglichkeit, die Sünde zu bereuen.

Einige werden nicht bereit sein, ihre Schuld zu bekennen, da sie so groß ist, dass sie das Menschliche übersteigt. Und doch kann der Himmel jede Schuld abwaschen, wenn eine echte Reue vorausgeht.

Meine Kinder, es ist die allerhöchste Zeit. Bekehrt euch und kehrt um, damit ihr nicht in die ewige Verdammnis hinabsinkt.

Mit welcher Liebe werbe Ich um jeden Menschen. Könnt ihr nicht verstehen, dass Ich um jeden Meiner einzelnen Kinder werbe? Wie grausam ist es für Mich, wenn nur ein Einzelner in den Abgrund sinkt. Doch viele Abtrünnige stehen vor dem Abgrund und nur ein kleiner Stoß und sie sinken hinab.

Das Ewige Leben bedeutet ewiglich. Könnt ihr euch das vorstellen? Immer und ewig dürft ihr an Meinem Reich teilhaben. Die Trauer wird nicht mehr sein und die Tränen werde Ich von euren Augen abwischen. Haltet deshalb durch und versagt nicht im letzten Augenblick. Ich gebe euch immer wieder erneut Informationen, damit ihr nicht den anderen Religionen verfallt. Es gibt nur eine Heilige Kirche und das ist die Eine Heilige Katholische und Apostolische Kirche. Auf die sollt ihr hören.

Warum schaut ihr nicht in die Bibel? Sie wird euch helfen, den wahren Glauben anzunehmen. Man sagt allgemein: "Wir haben die Bibel und benötigen keine Botschaften." Doch schaut, die Botschaften stimmen genauestens mit der Bibel überein. Sie sind Ergänzungen und sollen den Gläubigen helfen, das Leben leichter zu bestreiten, um nicht in die Irre zu gehen.

Wie schnell werden die heutigen Menschen wankelmütig, weil sie die Lehren Andersgläubiger annehmen. Sie behaupten noch, dass alle Religionen gleich sind und alle an einen Gott glauben. Welch eine große Verwirrnis.

Meine Geliebten, freut euch ganz besonders an diesem Weihetag, denn Ich will die Neue Kirche euch schenken. Wer bereit ist, an Meine Wahrheiten zu glauben und sie leben will, den überhäufe Ich mit Geschenken der besonderen Gnade.

Warum glaubt ihr nicht an Mein Haus der Glorie in Mellatz? Ist es nicht Mein Haus, das Ich schützen darf? Ich habe Meine Werkzeuge ausersehen, um dieses Haus nach Meinen Plänen und Wünschen auszustatten. Und es ist geschehen.

Bald, Meine geliebten Vaterkinder, werdet ihr wieder dieses Haus bewohnen können. Habt noch ein wenig Geduld. Es muss zunächst erst alles aufgeklärt werden, was noch in der Verwirrnis liegt.

In der Kirche Meines Sohnes wird ein neues Jerusalem entstehen. Bisher hat man Mein Haus verwüstet. Doch es ist ein Gebetshaus und man hat es zu einer Räuberhöhle gemacht. Alles was dieser Kirche nicht dient, werde Ich vernichten. Schaut auf die Psalmen, die ihr jeden Tag in der Anbetungsstunde vor dem Allerheiligsten lest. Sie entsprechen der Wahrheit und sie sollen euch als Kraftspender dienen. Ich habe sie euch zur Hand gegeben, um an Meine Wahrheiten unumwunden zu glauben. Verwerft nicht Meine Wahrheiten. Ich bin es selbst, der diese Wahrheiten in die Welt hinausschreien möchte.

Jeden Tag habe Ich für euch eine andere Kunde, damit ihr nicht nachlasst, Meine Wahrheiten zu bezeugen und sie zu verbreiten. Sie sollen in der ganzen Welt das Echo finden.

Meine Kinder, wacht doch endlich auf und werdet zu Patrioten. Denkt an euer deutsches Volk, das man verraten will. Man möchte es auslöschen. Kämpft den Kampf für euer deutsches Volk. Es lohnt sich. Ich bin alle Tage bei euch und halte euch an der Hand.

Der Migrationpakt ist nichts anderes als ein Pakt mit dem Teufel. Es darf nicht zu einer Unterschrift für Deutschland kommen. Ihr, Meine Kinder, könnt dies verhindern. Kämpft den Kampf und Ich werde bei euch sein. Die Freimaurer wollen ihr Werk in dieser Politikerin vollenden. Sie ist ein Werkzeug Satans und lässt sich nicht davon abbringen, den letzten Schritt zur Vernichtung Deutschlands zu tun.

Seid wachsam Meine Kinder und unterschreibt die Petitionen, die euch helfen werden, den Teufelsplan zu durchkreuzen. Ich bin der Schöpfer der ganzen Welt und werde nicht länger zusehen, wie man Meine Gerechten den Gerichten übergibt und sie verurteilt.

Ich liebe Meine Kinder und werde die schützen, die Meine Liebe nicht zurück weisen. Bleibt wachsam und verfallt nicht dem Irrglauben. Ich bin alle Tage bei euch und eure liebste Mutter wird schützend den Mantel um euch breiten. Ich liebe euch alle und segne euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Besteht diesen Kampf, Ich bin alle Tage bei euch und werde euch auf diesem Weg des Umbruchs der heutigen Kirche begleiten.

 

21. November 2018 – Fest Mariä Opferung. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 18.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochteer Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und besonders geliebte Gläubige, heute an diesem Tag eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg und Rosenkönigin von Heroldsbach, möchte Ich eine Warnung an euch geben, an euch, Meine geliebten Gläubigen, die Meine Wahrheiten annehmen und verbreiten wollen.

Es ist wirklich 5 Minuten vor zwölf Uhr, Meine Geliebten und ihr habt keine Zeit abzuwarten. Ergreift endlich die Initiative und schaut nicht zu, wie man euer Vaterland Deutschland systematisch zerstören will.

Hört genau hin, Meine Geliebten, diese Warnung gilt für alle, die glauben und gewillt sind im Namen des Dreieinigen Gottes diese Wahrheit, die Ich euch nun kundtue, in die Welt hinauszuschreien. Ihr, Meine geliebten Kinder, seid gefragt.

Schaut nicht länger hin, wie man euer deutsches Land zerstören will. Ihr könnt etwas tun, wenn ihr nicht nur hinschaut.

Zunächst möchte Ich an alle noch eine Warnung über die vielen sichtbaren Streifen am Himmel geben. Es sind keine harmlosen Kondensstreifen, wie man euch täuschend vermittelt. Es sind Gifte, die man per Flugzeug auf die Erde streut. Diese Gifte atmen die Menschen ein, damit sie schneller krank werden sollen. Man will die Menschen in bestimmten Gebieten minimieren. Dies ist der Wunsch der Freimaurer und Helfershelfer. Es gibt viele, die dieser satanischen Organisationen angehören.

Es sind bestimmte Krankheiten, die man dadurch forcieren will und es gelingt den Politikern, die diese Gesetze erlassen. Die Krankheiten Demenz, Depression, Alzheimer und auch die Krebskrankheit sind bereits zur Volkskrankheit geworden. Es gibt kaum eine Familie, in der nicht eine dieser Krankheiten vorkommt.

Meine geliebten Kinder, wenn ihr diese Streifen am Himmel erkennt, so geht nicht zu dieser Zeit spazieren, sondern bleibt in den Häusern. Ihr werdet es bereits spüren, dass eure Erschöpfungszustände zunehmen und auch die Migränekrankheiten werden zunehmend mehr.

Hört auf Meine Warnung, geliebte Kinder, denn es ist sehr ernst. Man will vor allen Dingen das deutsche Volk ausrotten. Habt noch ein wenig Geduld, bis Meine Zeit des gesamten Eingriffs erfolgt und haltet vor allen Dingen durch. Gebt nicht auf, auch wenn es euch nicht gut ergeht. Ich werde euch in naher Zukunft zu Hilfe eilen. Ich kann es euch nicht mitteilen, wie und wann dieser gesamte Eingriff stattfinden wird. Es muss noch geheim bleiben.

Es geht um euch, Meine geliebten Vaterkinder und um euch, Ihr geliebten Kinder eurer Himmlischen Mutter. Eure Mutter wird weiterhin ihren Schutzmantel über euch ausbreiten.

Die Zeit eilt, Meine geliebten Kinder. Werdet aktiv und hört auf die Worte der Himmlischen Mutter. Sie hat euch am 13.11.2018 geraten, in bestimmten Städten doch eine Demonstration zu organisieren. Geht Ihrem Wunsch nach und setzt alle Hebel in Bewegung. Erkundigt euch nach Personen, die eine Demo organisieren und leiten können. Bleibt vor allen Dingen nicht untätig.

Wenn ihr beginnt einzugreifen, werde Ich euch hilfreich zur Seite stehen. Ihr werdet es bald spüren, dass vom Himmel aus die Hilfe eintritt.

Heute ist wieder ein Fest der Himmlischen Mutter, das Fest ihrer Opferung, an dem Sie als kleine Maria schon mit drei Jahren von ihren Eltern in den Tempel gebracht wurde und von den Tempeljungfrauen erzogen werden sollte. Nun begann bereits ihr großes Opferleben für die Welt. Könnt ihr euch vorstellen, wie es Ihr zumute war? Sie sah bereits voraus, dass Sie ab diesem Zeitpunkt nun große Opfer für die Welt bringen musste. Ihre Eltern, die Heilige Mutter Anna und der Heilige Joachim entsprachen Meinem Wunsch und lehnten sich nicht dagegen auf.

So, sollt auch ihr, Meine Geliebten, euch nicht gegen Meinen Willen und Meine Pläne auflehnen. Opfert euer Kreuz auf, auch wenn es noch so schwer erscheint. Tragt es in Liebe und Geduld. Ich benötige noch mehr Sühneseelen.

Wie ihr wisst, ist die Obrigkeit der Katholischen Kirche dem Irrglauben erlegen. Ich möchte sie alle vor dem Untergang retten. Doch sie hören nicht auf Meine mahnenden Worte, die Ich in die ganze Welt hinausschreie. Sie sind verblendet und befinden sich in den Krallen Satans, der seine Beute sieht und auch viele andere Menschen in den Untergang treiben will.

Helft Mir, Meine geliebten Kinder, helft Mir, Ich bitte euch alle dringlich, die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren. Der letzte Augenblick ist gekommen. Ich warte auf eure Hilfe und auf euer andauerndes Gebet und die Sühne.

Die Welt versumpft im Chaos und man merkt es nicht, da man die Menschen mit allem Möglichen betäubt hat. Sind die vielen Computer und Computerspiele nicht eine Gefahr, den Menschen von der Realität abzubringen? Kleine Kinder werden bereits damit konfrontiert.

Dazu kommt noch die falsche Aufklärung des Sexualunterrichtes bereits in den Kindergärten. Man nimmt auf das Schamgefühl der kleinen Kinder keine Rücksicht mehr und führt sie in den Schmutz hinein. Schaut auf die Gender-Ideologie? Ist das möglich, was hier geschieht? Ich liebe diese Kinder und muss zusehen, wie man sie in die Irre führt und für das ganze Leben schädigt.

Und wie sieht es mit dem Kindesmissbrauch in den obersten Rängen der Katholischen Kirche aus? Auch diese Kinder sind für das ganze Leben geschädigt. Sie werden kein normales Leben führen können, denn man hat sie für das kommende Leben unbrauchbar gemacht. Der ganze Himmel ist entbrannt vor Zorn wegen dieser Schandtaten.

Warum hört ihr immer noch nicht auf Meine Worte und kehrt um, Meine geliebten Priestersöhne? Warum wollt ihr der Katholischen Kirche weiterhin so schaden?

Mein Sohn Jesus Christus hat alles für die Menschheit getan. Er hat sogar Sein Leben zur Erlösung der Menschen hingegeben. Soll das auch heute immer noch keine Frucht tragen? Ich, der Himmlische Vater bin erschüttert und zutiefst traurig und weine um diese Menschheit, die Meine Schöpfung zu Grunde richten will.

Und wie sieht es heute mit dem Klima aus? Habt ihr euch, Meine Geliebten, bisher noch keine Gedanken gemacht? Es ist doch ganz unnatürlich. Es wurde alles manipuliert. Auch das meinen die Forscher in der Hand zu haben.

Ich bin der Schöpfer der ganzen Welt und wenn man in Meine Schöpfung eingreifen will, über den wird das Strafgericht kommen. Warum glaubt ihr Mir, dem Schöpfer des Universums, nicht? Glaubt ihr immer noch, dass Mein heiliger Zorn nicht entbrennen kann? Habt ihr keine Gottesfurcht, ihr Meine Priester? Ich liebe euch und möchte euch vor der Verdammnis retten.

Diese Warnung soll die Menschen noch heute erreichen, denn die Zeit eilt, Meine Geliebten. Betet und wacht, denn die Stunde ist gekommen, in der der Bräutigam kommen wird. Sorgt für das Öl in euren Lampen. Betet und wacht und glaubt an Meine Wahrheiten. Ich werde euch weiter informieren.

Ihr, die ihr glaubt, über euch werde Ich den Schutz des Himmels ausbreiten. Doch die Frevler und Ungläubigen werde Ich vernichten, so wie es in den Psalmen steht.

Glaubt und vertraut, denn Ich werde in großer Macht und Herrlichkeit kommen, wie Ich euch prophezeit habe.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Liebe eures Himmlischen Vaters begleitet euch auf all euren Wegen. Seid wachsam, denn die Stunde des Kommens naht.

 

25. November 2018 – 24. Sonntag nach Pfingsten. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.50 Uhr und 17.50 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, euer Himmlischer Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und vor allem geliebte Gläubige von nah und fern. Ich, der Himmlische Vater, werde euch heute eine ganz besondere Botschaft mitteilen. Ihr seid Meine Geliebten und ihr sollt heute am Namensfest der Heiligen Katharina von Alexandrien Meine besondere Liebe erfahren.

Habe Ich euch nicht Meine Weisheiten kundgetan? Ich war in allen schwierigsten Lagen bei euch und habe euch nie allein gelassen. Wenn ihr auch manchmal Meine Liebe nicht gespürt habt, weil das Kreuz zu sehr auf euren Schultern drückte, so war Ich doch ganz in eurer Nähe und habe euch die Göttliche Kraft verliehen. Eure menschliche Kraft und Stärke war am Nullpunkt angelangt. Ich musste euch stützen und ihr habt diese Hilfe dankbar angenommen.

Meine Geliebten, heute ist der besondere und ereignisreichste Tag gekommen. Ich werde nun die Gerechten von ihren Verfolgern und Frevlern trennen. Es kommt ein Schisma auf euch alle zu. Die Katholische Kirche ist völlig zerstört und auf diesen Trümmern kann Mein Sohn Jesus Christus sie nicht neu erstehen lassen. Meine Allgewalt kommt nun zum Zug.

Warum glaubt ihr nicht an Mein Mellatz? Habe Ich, euer Himmlischer Vater, dort nicht Mein Haus der Glorie errichtet und einrichten lassen? Es ist noch heute dort und ihr werdet bald dort sein. Habt noch ein wenig Geduld. Meine Zeit wird bald erfüllt sein. Von diesem Meinem Haus der Glorie wird sich alles ereignen, obwohl die Menschen Meinen Plan durchkreuzen wollen. Achtet auf Meine sicheren Zeichen. Ihr, Meine Geliebten, steht unter Meinem Schutz wenn man euch verfolgen wird.

Meine geliebten Kinder, stellt euer Herz auf Empfang und bedient euch des richtigen Senders. Er wird euch die Wahrheit mitteilen. Wie sehr habe Ich, der Himmlische Vater auf diesen Tag gewartet. Ihr seid Meine Getreuen und ihr habt in Geduld abgewartet. Ich danke euch von ganzem Herzen für euer Durchhalten.

Meine geliebten Kinder, werdet endlich wach, denn Ich gebe euch allen eine wichtige Warnung durch: "Man will euer Deutschland, euer geliebtes Vaterland ausrotten." Wollt ihr nicht endlich erwachen und den Kampf mit Satan aufnehmen? Habt ihr nicht verstanden, dass man nicht untätig zusehen darf, wenn euer Vaterland euch entrissen wird?

Euer Land will euch Satan entreißen. Er versucht es nun mit allen Mitteln. Ihr seid schwach, Meine Geliebten. Doch mit der Göttlichen Kraft könnt ihr Berge versetzen. Seid nun bereit, in den Kampf zu ziehen. Eure Himmlische Mutter wird euch begleiten. Ihr werdet den glorreichen Sieg erringen. Nur der wahre Glaube kann euch retten.

Ich, der Himmlische Vater, werde euren Kampfgeist unterstützen. Wie ihr wisst, ist in eurem Land der Atheismus eingekehrt. Der Glaubensverlust ist so enorm groß, dass es kaum noch jemand von der Obrigkeit der Katholischen Kirche gibt, der an die Dreieinigkeit glaubt. So weit ist der Wahre Katholische Glaube gesunken. Niemand kann diese Apostasie aufhalten. In rasendem Tempo geht alles abwärts.

Nirgendwo findet der Mensch Halt. Er sucht ihn in den anderen Religionen, da der katholische Glaube ausgemerzt wurde. Der Glaube an den einen wahren Gott ist verschwunden. Die Jugend findet nirgendwo einen Partner oder eine Vertrauensperson, da das Menschliche der Hilfsbereitschaft verloren gegangen ist. Jeder ist sich heute selbst der Nächste. Somit ist die Nächstenliebe nirgendwo zu finden.

Mein geliebtes Deutschland, was hat man mit dir gemacht? Ich will es der Finsternis entreißen. Satan hält es noch in seinen Klauen und will es sich nicht entreißen lassen.

Warum glaubt ihr nicht, dass der Migrationspakt ein Satanspakt ist? Satan kämpft gegen den großen Gott. Auf welcher Seite steht ihr, Meine Geliebten? Ich, der Dreieinige Gott will euch auf die rechte Seite ziehen. Ihr seid Mein und Ich will euch nicht verlieren. Wenn ihr diesen Kampf nicht wagt, seid ihr verloren.

Wie oft habe Ich euch prophezeit, dass es 5 Minuten vor zwölf Uhr ist. Ihr müsst euch entschließen, das Gute tun zu wollen und euch nicht in die Hände Satans zu begeben. Er will euch mit seiner List täuschen. Fallt nicht auf seine Heuchelei herein. Überall lauert er und will eure Seelen entreißen. Glaubt nicht den Menschen, die im allgemeinen Strom der Welt schwimmen. Nehmt nicht das Leichte an, denn es könnte eure Verführung sein.

Der Glaube wird verfälscht und Satan hat seine reiche Beute eingefahren. Die Menschen haben leider ihren Verstand verloren. Sie hören nicht auf ihr Herz, das nach der wahren Liebe verlangt. Diese Sehnsucht wird in den Weltmenschen nicht gestillt.

Doch Ich, euer liebender Vater werde euer Verlangen stillen. Ich werde die wahre Liebe in euer Herz hineinströmen lassen.

Betet, betet, betet, Meine Kinder, denn das Rosenkranzgebet soll euch an jedem Tag begleiten. Mit dem Rosenkranz könnt ihr alle Schwierigkeiten meistern. Ich verspreche es euch.

Meine Stunde naht nun heran. Es eilt, Meine Kinder. Glaubt ihr nicht dass Ich alle Menschen retten möchte?

Bald wird ein gewaltiger Sturm entfachen und Feuer wird auf die Erde kommen. Ein erschreckendes Erdbeben wird in einigen Ländern sein, dort wo ihr es nicht erwartet. Forscher suchen nach den Ursachen in den Gebieten und müssen ihre Suche aufgeben, da sie nichts ergründen können. Ich, der Allgewaltige und Allmächtige Gott werde in den Teilen der Erde eingreifen, wo man Meine Wahre Gottheit nicht anerkennen will. Ich werde die Menschen aufrütteln und sie werden auf Meine Worte hören.

Meine geliebten Priester, warum feiert ihr noch immer nicht das Heilige Opfermahl an dem Opfertisch? Werft endlich die Mahltische aus den Kirchen. Ihr Meine Obrigkeit sucht nach Möglichkeiten, den katholischen Glauben neu zu beleben. Warum kehrt ihr nicht zu den Wurzeln des wahren katholischen Glaubens zurück? Erkennt endlich die Tradition an.

Hat Mein Sohn Jesus Christus nicht selbst das Abendmahl eingesetzt? Warum wollt ihr eine Änderung herbeizielen? Warum werft ihr das Wichtigste und Wertvollste über Bord? Kehrt zur Anbetung des Allerheiligsten zurück. Tragt dort eure Sorgen vor und ihr werdet erhört.

Sucht nicht nach weiteren Möglichkeiten den Glauben zu verändern. Es wird euch nicht gelingen. Ich Bin der Alleinige Schöpfer aller Dinge und nichts geschieht, außer durch Mich. Gebt euch ganz hin und vertraut Mir, eurem liebsten Vater, der alles in Seinen Händen hält. Meine Geliebten, glaubt ihr immer noch der Mehrheit, die Meinen Eingriff außer acht lässt?

Kann Ich, der große Gott weiterhin zusehen, wie man die Kinder missbraucht und die Homosexualität in der Obrigkeit Meiner wahren Kirche frönt? Ihr Meine Kinder, könnt nicht weiter hinschauen, wie man die Wahre Katholische Kirche in den tiefsten Sumpf versinken lässt. Es ist für Mich, euren Himmlischen Vater, das größte Leid.

Ich muss zusehen, wie man die vielen Gnadenströme ablehnt und den katholischen Glauben in den Schmutz zieht. Könnt ihr da zusehen, ohne euren Glauben zu verteidigen? Steht endlich auf, Meine geliebten Vaterkinder und erwacht aus eurem Schlaf. Untätigkeit hilft hier nicht weiter.

Ich danke euch, dass nun so viele Kämpfer in Berlin auf die Straße gehen wollen, um die satanischen Mächte zu vertreiben. Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr bin Ich und auch eure liebste Mutter bei euch, denn es findet ein gewaltiger Kampf statt, der von Mir gewollt ist. Entwickelt keine Ängste, denn auch der Heilige Erzengel Michael wird auf den Plan treten. Hat er, euer Patron eurer Hauskirche, euch jemals allein gelassen? Er wird sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen schlagen.

Glaubt ihr immer noch, dass Mein Eingriff nicht dicht vor der Tür steht? Es ist allerhöchste Zeit, dass ihr glaubt und vertraut. Nichts ist Mir fern. Alle Zügel habe Ich in der Hand. Ich habe das Zepter nie aus der Hand gegeben. Nur die Menschen glauben nicht an Meine Allgewalt? So vollziehen sie ihren eigenen Willen und der sieht anders aus als Mein Wunsch und Plan.

Nur, wer sich ganz und gar Meinem Göttlichen Willen zur Verfügung stellt, steht im sicheren Schutz des Himmels. Euch, die ihr glaubt, euch kann nichts geschehen. Ihr steht auch unter dem sicheren Schutz eurer liebsten Himmlischen Mutter.

Glaubt und vertraut, denn Meine Zeit ist gekommen. Ihr werdet viele Zeichen an Sonne, Mond und Sternen erkennen. Ihr werdet staunen, denn Meine Allgewalt wird Wunder wirken, die man nicht erklären kann.

Ich liebe euch und segne euch nun mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lebt die Liebe und lasst euch den wahren Glauben nicht rauben. Er ist euer höchstes Gut.

 

2. Dezember 2018 – 1. Adventssonntag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 13.05 Uhr und 18.10 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen.

Geliebte Gläubige, erkennt ihr nicht, dass Ich, der Himmlische Vater, es ist, der sich Meiner willigen Tochter Anne offenbart? Ich spreche natürlich Meine Weisungen und Botschaften zu Meiner Tochter, die diese dann in den Computer hinein gibt und sie schreibt. Dieses System werde Ich auch in Zukunft anwenden.

Meine kleine Tochter Anne habe Ich jahrelang auf diese Aufgabe vorbereitet und geläutert. Sie befindet sich in der Demut und horcht auf Meine Weisungen. Aus sich selbst macht sie gar nichts. Sie gibt sich ganz und gar Meinem Göttlichen Willen hin.

Meine Geliebten, heute schreibt ihr den ersten Adventssonntag. Es ist ein besonderer Tag. Ihr bereitet euch langsam mit jedem weiteren Sonntag auf das Fest der Geburt Meines Sohnes Jesus Christus vor. Ihr spürt, dass die Dunkelheit in die Welt hineingezogen ist. Die Menschen haben ihren Verstand vernebelt. Sie haben keine klare Sicht über den Wahren Katholischen Glauben. Sie liegen im Irr- und Unglauben.

Es klärt sie niemand auf, denn auch die Obrigkeit lebt selbst in der Apostasie. Wie schnell ist doch dieser Irrglaube vorangeschritten. Satan übt seine Macht über die Menschen aus, die sich ihm zur Verfügung stellen. Der Böse macht seine Werkzeuge für sich brauchbar. Nichts von seinen Machenschaften soll ans Tageslicht dringen.

Doch, wie ihr wisst, gibt es heute die Technik des Internets. Dort werde Ich, der Himmlische Vater, alles publik machen, was Meine Allmacht hervorhebt und sichtbar machen lässt.

Ihr werdet staunen, Meine geliebten Getreuen, wie Ich in ganz besonderen Schritten bereits eingegriffen habe und noch eingreifen werde. Ich Bin der Allwissende und Allgewaltige Gott in der Dreieinigkeit. Niemand wird Mir das Zepter aus der Hand reißen können. Man wird es zwar versuchen, denn die Menschen sind in der Wissenschaft sehr weit fortgeschritten. Doch Ich wirke in Meiner Allmacht über Meine Geschöpfe, die Ich erschaffen habe. Ich liebe alle Meine Kinder und möchte ihnen in dieser letzten Zeit den Rettungsanker zuwerfen. Sie können ihn ergreifen.

Schaut auf Berlin, auf die gestrige Kundgebung hinsichtlich des Migrationspaktes in Marrakesch. Es blieb bei einer friedlichen Kundgebung. Für die Stadt Berlin war es unfassbar, denn viele Terrororganisationen halten sich in dieser Regierungsstadt Berlin auf. Diese Demonstration wäre auf keinen Fall friedlich verlaufen, wenn Ich, der Himmlische Vater, die Menschen nicht beschützt hätte.

Meine geliebten Auserwählten, habe Ich euch nicht prophezeit, dass Ich euch durch Meine Himmlische Mutter beschütze, wenn ihr in den Kampf zieht und nicht tatenlos zuschaut, wie man euer geliebtes Deutschland zerstören will? Ich danke euch allen für diesen Einsatz. Ihr habt nicht auf eure Verfolger geschaut, sondern habt Meinen Göttlichen Willen erfüllt.

Wie viele Zeichen werde Ich euch noch schenken müssen, dass ihr Meine Liebe in Anspruch nehmt und erkennt, dass Ich all eure Schritte behüte? Ihr seid nie allein gelassen, wenn ihr euch Meinem Göttlichen Willen zur Verfügung stellt.

Nun habe Ich die Spaltung eingeleitet. Sie trennt die Gerechten von ihren Verfolgern. Seid nicht ängstlich, Meine Geliebten und Getreuen. Ihr werdet beschützt. Ihr erfüllt Meinen Willen und darum bleibt ihr in einer geschützten Umgebung. Glaubt an diesen Schutz und lasst euch nicht von den anderen beeinflussen, die das Gegenteil behaupten.

Meine Geliebten, es gibt auch falsche Propheten, die in dieser Zeit auftreten werden. Sie beachten nicht Meine Gebote und auch nicht Meine Sakramente. Sie verfälschen alles und täuschen eine falsche Lehre vor. Sie täuschen euch und wollen euch in der Verwirrnis auf ihre Seite ziehen. Seid wachsam, Meine Geliebten. Auch in eurer Bekanntschaft oder Verwandtschaft kann der Böse einkehren und euch täuschen. Trennt euch von diesen Menschen, denn sie wollen euch den Wahren und Katholischen Glauben nehmen.

Meine Kinder, man gaukelt euch vor, dass man ohne weiteres eine Ehe annullieren kann. Auch das ist nicht nach Meinem Wunsch und Willen. Das Ehesakrament ist heilig. Ich wünsche, dass nach einer gescheiterten Ehe die Partner allein bleiben. Auch besteht die Möglichkeit einer Josefsehe, dass diese Partner die Reinheit leben und dann auch das Sakrament der Kommunion empfangen können.

Man lehrt diesen Menschen, dass sie die 'Ehe für alle' (lt. dem heutigen Papst Franziskus) leben können und somit die schwere Sünde ignorieren und die Kommunion empfangen können. Welch ein schweres Vergehen. Es birgt auch keine Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten.

Wer Meinen Sohn Jesus Christus verehrt und in der wahren Erkenntnis ist, der wird die Werke der Liebe vollbringen und nicht straucheln. "Legt die Werke der Finsternis ab und zieht die Waffen des Lichtes an", so sagt die heutige Lesung.

Bereitet euch vor, Meine Geliebten, denn Meine Stunde naht. Der Advent ist eine Vorbereitung auf die Geburt Jesu Christi. Seid in der Erwartung und bereitet euch auf Sein Kommen vor. Seid allezeit bereit und empfangt das Sakrament der Buße. Der Tag ist nicht mehr weit, da euer Erlöser naht.

Meine geliebte kleine Schar, ihr habt heute die Information bekommen, dass ihr für euer Bistum Hildesheim die Heilige Opfermesse feiern sollt. Es ist eine Mariendiözese, die Ich retten möchte. Sie hat schwere Vergehen auf sich geladen. Es sind schwere Missbrauchsfälle an über 100 Kindern durch einen Priester verübt worden, der jahrelang die Kinder missbrauchen konnte, da man die schwere Sünde vertuscht hat und diesen Priester nicht des Amtes enthoben hat.

Meine geliebten Bischöfe in dieser Diözese, werdet ihr nicht aufmerksam? Ich habe euch einen heiligmäßigen Priester in eurer Diözese zur Seite gestellt und ihr habt ihn jahrelang gedemütigt, habt ihm die Beichtbefugnis ungerechtfertigter weise genommen. Schlägt nun nicht euer Gewissen?

Er ist für Mich eingetreten und hat die Wahre Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V., die kanonisiert worden ist und dadurch auch nicht veränderbar ist, gefeiert. Warum habt ihr ihn deshalb missachtet? Alle Priester in seinem Heimatort wurden von eurem damaligen Bischof angehalten, diese Heilige Opfermesse nicht zu feiern, sondern weiter die Ökumene zu pflegen und an den Volksaltären die Mahlfeier zu halten.

Immer wieder, Meine geliebten Priestersöhne, habe Ich euch informiert, dass diese Feier an den Mahltischen ein Sakrileg bedeutet und ihr habt nicht auf Meine Worte gehört.

Warum geschieht nun dieser Missbrauchsfall gerade in eurem Bistum? Habt ihr euch das nicht spätestens jetzt gefragt? In mehreren Botschaften habe Ich euch aufgeklärt, dass Ich, der Himmlische Vater, alles aufdecken werde. Das geschieht nun jetzt.

Ich bitte euch, geliebte Obrigkeit in diesem Bistum, befreit euch von den Mahltischen und achtet auf Meinen Priestersohn, der Mein Wahres Heiliges Opfermahl feiert. Geht in seine Fußstapfen und wartet nicht länger. Es ist an der Zeit, dass ihr Meine Worte der Wahrheit befolgt und in der ganzen Diözese Mein Heiliges Tridentinisches Opfermahl nach Pius V. feiert.

Dann erst können die vollen Gnadenströme in eurer Diözese fließen. Wacht auf, denn ihr könnt eure Diözese, die eine Mariendiözese ist, retten. Ich werde euch dann zur Seite stehen.

Es gibt keinen anderen Weg des Missionierens. Der Glaubensabfall und die schwere Sünde der Unzucht ist eingebrochen und diese geht nun in die ganze Welt, denn der schwerste Missbrauchfall geschieht in eurer Diözese.

Macht endlich ernst mit der Umkehr und befolgt Meine Worte, damit nicht noch Schlimmeres geschehen wird. Das ist eine Warnung an euch alle, Meine geliebten Priestersöhne im Bistum Hildesheim.

Mein Sohn Jesus Christus wird recht bald in großer Macht und Herrlichkeit am Firmament erscheinen. Große Zeichen an Sonne, Mond und Sternen werden am Himmel vorausgehen. Achtet aufmerksam auf diese Zeichen. Sie sollen zu eurer Vorbereitung dienen.

Meine liebste Mutter und auch eure Mutter, wartet auf eure Umkehr. Sie wirbt in aller Liebe auf eure Bereitschaft. Sie weint seit geraumer Zeit bittere Tränen und an vielen Orten sogar Blutstränen. Sie will, dass euer Herz ein liebendes Herz wird, in dem ihr Sohn Jesus Christus Seine Wohnung aufschlagen kann.

Meine geliebten Priestersöhne seid bereit zur Umkehr, die Stunde naht, wo der Heiland in großer Macht und Herrlichkeit erscheinen wird.

Wie viel muss noch geschehen, dass auf Mein Kommen hindeutet? Sind nicht auch die vielen Katastrophen in allen Ländern ein besonderer Hinweis auf Mein baldiges Kommen?

Achtet weiter auf die Klima Veränderung, denn sie ist nicht erklärbar. Ich, der Himmlische Vater, habe das Geschick der Welt in Meiner sicheren Hand.

Ich liebe und segne euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, der Königin vom Sieg, in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit zum letzten Kampf, Meine Geliebten und Getreuen und bleibt weiterhin in der Gelassenheit, denn die Stunde des Kommens naht. Bereitet euch alle vor und nehmt das Heilige Bußsakrament in Anspruch. Ich will euch alle vor dem ewigen Untergang retten.

 

8. Dezember 2018 – Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 13.15 Uhr und 19.10 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter vom Sieg, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich möchte euch in diesem bedeutenden bevorstehenden Kampf beistehen, denn Ich lasse euch nicht allein, Meine geliebten Marienkinder.

Heute ist Mein Festtag, denn heute feiert ihr den Tag Meines Unbefleckten Herzens. Ich werde große Gnadenströme über die ganze Welt ausgießen. Es werden Bekehrungswunder geschehen, Meine Geliebten. Ihr habt heute eine Stunde von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr vor dem Allerheiligsten im Gebet verbracht und dadurch die Gnadenströme in Empfang nehmen können.

Auch habt ihr heute Morgen die Gnadenströme des Zönakels wahrgenommen, denn 3 ½ Stunden ward ihr im Gebet vereint, denn wie in jedem Monat ist euch dieser Tag wichtig. Nichts wollt ihr versäumen. Nichts wird euch zu viel.

Ihr habt heute um 15.00 Uhr in Meiner Gnadenstunde Deutschland und die Nachbarländer Meinem Unbefleckten Herzen geweiht. Ich danke euch, Meine Geliebten, dass ihr den Kampf mit Satan und seinem Teufelspakt aufgenommen habt, der am 11. Dezember in Marrakesch (Marokko) geschlossen werden soll.

Meine Geliebten, habt ihr geglaubt, dass Ich euch in diesem Kampf zwischen Gut und Böse allein lassen werde? Nein, Ich liebe euch, Meine Geliebten. Ihr seid die Getreuen des Vaters im Himmel. Ihr seid die Werkzeuge des Himmlischen Vaters, die Er einsetzen wird, die Seinen Plan nicht durchkreuzen werden. Ich danke euch, Meine Geliebten, dass ihr bis zum Ende aushalten wollt. "Wer bis zum Ende ausharrt, der wird gerettet werden", so sagt die Heilige Schrift.

Ich bin eure geliebte Himmlische Mutter und Königin vom Sieg und werde euch auf allen Wegen begleiten. Ich weiß um eure Sorgen. Bleibt gelassen und ruhig und nicht ängstlich.

Wenn euch die täglichen Nachrichten erreichen, so bleibt ruhig, denn ihr habt weiterhin den vollen Schutz und niemand wird euch etwas anhaben können. Man wird zwar versuchen, euch zu bedrängen um euch von der Wahrheit abzubringen und man wird euch listig umgehen. Doch der Heilige Geist wird in euch wirken und euch die wahren Erkenntnisse eingeben.

Es wird noch einige Zeit vergehen, bis in der ganzen Welt wieder Ordnung herrscht. Habt Geduld und harrt aus. Ich bin alle Tage bei euch.

Ich möchte Mich bei euch bedanken, dass ihr euch erneut für das werdende Leben im Mutterleib der werdenden Mütter einsetzt. Wie immer betet ihr an jedem dritten Mittwoch im Monat den Rosenkranz für das Ungeborene Leben.

Ja, es ist wirklich Mord, der nun bald legalisiert werden soll, denn der Paragraph 218 und 219 sollen abgeschafft werden. Welche Vergehen werden dann auf die Menschheit zukommen? Man wird reihenweise (noch im neunten Monat) die Kinder im Mutterleib töten dürfen laut Gesetz. Die Mütter werden um ihre Kinder leiden, die sie nicht in die Arme schließen können.

Es ist der Wunsch einer jeden Mutter, das Neugeborene in die Arme zu nehmen, das dann nicht mehr möglich ist. Es wird Weinen und Wehklagen in der ganzen Welt um diese Kinder sein, die nicht leben dürfen. Man kann es dann nicht mehr rückgängig machen. Betet, Meine Kinder, dass dieses Morden ein Ende hat und die Abtreibungskliniken bald geschlossen werden.

Meine geliebten Kinder, ihr hört immer erneut von dem 3. Weltkrieg. Diesen Krieg möchte Ich durch euer Gebet und Sühne verhindern, denn das Elend, das dieser Kampf mit sich bringen würde, ist unvorstellbar. Ich kann es verhindern Meine Geliebten, wenn sich viele im Gebet vereinen und ihre Aufgabe, das deutsche Land retten zu wollen, wahrnehmen.

Meine Kinder, liebt euer Land und lasst es euch nicht aus den Händen reißen, denn Satan übt seine Macht aus. Ihr steht im vollen Kampf. Nun könnt ihr euren Kampfesgeist beweisen, denn Ich bin mit euch. Nehmt den Rosenkranz zur Hand und Satan wird und muss weichen. Bekreuzigt euch des Öfteren am Tag mit Weihwasser, dann schlagt ihr den Bösen in die Flucht, denn dieses geweihte Wasser fürchtet Satan.

In dieser letzten Zeit haben sich die Gewalttaten immer mehr verbreitet und der Egoismus hat die Menschen hart und gefühllos gemacht. Jeder ist sich selbst der Nächste und hat für seinen Nachbarn, der in Not geraten ist, keine Zeit.

Der Hass ist wie ein verzehrendes Feuer aufgelodert. Die Kriege haben sich nun in allen Teilen der Erde vervielfältigt und ihr lebt in der Gefahr, einen neuen und furchtbaren Weltkrieg, der auf die Vernichtung von Völkern und Nationen hinzielt und aus dem niemand als Sieger hervorgehen wird, wenn der Himmel nicht den bedeutenden und vorhergesagten Eingriff starten wird.

Achtet auf die Zeichen des Himmels. Sie werden auf die Gefahren hinweisen und sie sind Zeichen in dieser Dunkelheit. Ein gewaltiges Brausen und Erdbeben in unvorstellbarem Ausmaß werden vorausgehen und dies ist nicht mehr fern.

Bereitet euch vor, Meine Geliebten, denn Ich gebe an euch alle diese Warnung. Tut Buße, denn die Zeit des Kommens Jesu Christi ist nicht mehr fern. Was jetzt in dieser Kirche geschieht, wird keine Fortsetzung haben.

Meine Geliebten, der Himmel muss eingreifen, denn der Mensch ist in der Gefahr sich selbst zu vernichten, da der Hass immer mehr zunimmt. Meine Geliebten, wenn die schwere Sünde bereits Fuß gefasst hat, so zieht sie immer weiter in die Tiefe, denn Satan gibt sich nicht mit Wenigem zufrieden. Er möchte alles erreichen und die Katholische Kirche aus den Angeln heben.

Der Himmlische Vater hat euch einen eigenen Willen gegeben. Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr glauben wollt oder nicht. Wenn ihr dem Glauben kein Gehör schenkt, so irrt ihr ab und der Böse übt seine Macht über euch aus. Ihr werdet es nicht einmal merken, denn der Böse ist listig und seine List ist oft nicht zu durchschauen. Seid wachsam und betet vor jeder Entscheidung. Ich möchte bei euch sein und euch hilfreich zur Seite stehen.

Satan hat es zu Wege gebracht, in die Kirche einzudringen, in das neue Israel Gottes. Er ist eingedrungen mit dem Rauch des Irrtums und der Sünde des Glaubensverlustes, des Abfalls, des Kompromisses, der Gesetzlosigkeit, Überheblichkeit, Unkeuschheit, Stolz, Geld, Macht und der Genusssucht. Es ist Satan gelungen, Bischöfe, Priester, Ordensleute und Gläubige zu verführen.

Die freimaurerischen Mächte sind auf hinterlistige und verborgene Weise in die Kirche eingedrungen und haben ihren Stützpunkt an demselben Platz aufgeschlagen, wo der Stellvertreter Christi Meines Sohnes lebt und wirkt.

Ihr erlebt nun die blutigen Jahre des Kampfes, denn die große Prüfung hat für euch alle begonnen.

Satan hat sein Reich in der Welt errichtet. Nun beherrscht er euch als sicherer Sieger und so meint er, seinen Sieg bereits errungen zu haben. Bis in die oberste Spitze der Kirche ist er vorgedrungen. Er ist sich dieses Sieges sicher.

Deshalb Meine Kinder, müsst ihr nun siegesgewiss in den Kampf mit Mir ziehen, denn ihr werdet den Sieg erringen, wenn ihr tapfer euch dem Kampf stellt und ohne Angst nicht aufgebt. Es wird eine schwere Zeit auf euch zukommen. In manchen Zeiten wird es unvorstellbar für euch sein und es kann euch sogar die Verzweiflung packen. Dann werde Ich als Mutter eingreifen und bei euch sein, Meine geliebten Kämpfer und Kinder des Lichtes.

Ihr werdet in eurer Umgebung das Licht sein, das sich in der Glaubensverbreitung ausweiten wird. Ihr werdet selbst nicht verstehen, wie der Heilige Geist durch euch spricht und wirkt. Stellt euch der Glaubensverbreitung ganz und gar zur Verfügung, denn ihr sollt die Werkzeuge des Himmels werden. Ihr werdet eine Strahlkraft vermitteln, die niemand verstehen kann, auch ihr selbst nicht, denn ihr werdet geleitet.

Seid froh und gelassen in dieser Zeit und vor allen Dingen dankbar, denn der Himmlische Vater hat euch erwählt und lässt euch nicht aus Seinen Augen. Öffnet eure Hände, um allen zu helfen. Geht auf die rauen und blutgetränkten Straßen, um Meine armen in die Irre gegangenen Kinder zu suchen. Schenkt Mir euer Herz, damit Ich in euch und durch euch lieben kann, so dass alle die Tröstungen Meiner mütterlichen Gegenwart empfangen können.

Eure Augen mögen sich öffnen, um die tiefen Wunden der psychisch Kranken zu heilen. Sie finden nirgendwo ein Ohr, das hinhören kann und sie versteht. Die Priester und auch viele Gläubige sind nicht mehr aufnahmebereit, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen. Die Zeiten haben sich leider geändert. Ich gehe durch eure Reihen und suche Menschen, die den Glaubensschwund versuchen aufzuhalten.

Ihr, Meine geliebten Marienkinder werdet bestärkt in eurem Glauben, denn ihr werdet die Erfolge verzeichnen können. So manches Problem, das vorher im Dunklen lag, wird aufgedeckt werden, denn der Himmlische Vater wird nun die Gerechten von den Verfolgern trennen. Seid dankbar, dass ihr die Erkenntnis des Guten habt.

Somit könnt ihr euren Schwestern und Brüdern im Glauben in dieser Dunkelheit zur Seite stehen. Eure Zunge löst sich nur für die Worte der Weisheit und der Güte. Euer Mund wird sich niemals öffnen, um Verurteilungen, Kritiken, Beleidigungen, Verleumdungen, Auflehnung, Zweideutigkeit und Unwahrhaftes auszusprechen.

Ihr werdet Meine Liebe erfahren, Meine geliebten Kinder, wenn ihr in den Spuren des Himmlischen Vaters voranschreitet. Ihr werdet erleuchtet werden und der Heilige Geist wird euch zur Seite stehen. Bleibt tapfer in allen Lagen und lasst euch nicht von Menschen verirren, die glauben, euch belehren zu wollen. Glaubt ihnen nicht, denn sie können zu falschen Propheten werden, die glaubhaft ihre Lehren verbreiten, aber nicht wahrheitsgemäß sind. Seid deshalb wachsam und achtet auf eure Wege.

Bald bricht eine Dunkelheit über euch alle herein, die ihr nicht deuten könnt. Verbindet euch dann mit dem Himmel und lasst nicht nach in einem tiefen Vertrauen. Zündet nur geweihte Kerzen an, dann kann und wird euch nichts geschehen.

Bald wird eine große Christenverfolgung eintreten. Man wird euch ausfragen, denn noch immer hat die Islamisierung in eurem Land Fortschritte gemacht. Bezeugt euren Glauben, denn ihr werdet sehen, dass der bezeugte Glaube seine Erfolge zeigt.

Auch möchte Ich nochmals Meiner Gefolgschaft danken, dass sie zu allen Opfern in der Regierungshauptstadt Berlin am 1.12.2018 bereit war, alle Mühen um des Himmels willen auf sich zu nehmen. Ihr habt bewiesen, Meine Geliebten und Getreuen, dass ihr zum kämpfen bereit ward. Ihr habt keine Mühen gescheut und euren Patriotismus bewiesen. Das wird bald Früchte tragen. Ich liebe euch und bin immer bei euch. Das habt ihr gespürt und Tapferkeit bewiesen. Ich danke euch von ganzem Herzen.

Ich segne euch nun mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt in den Spuren des Himmlischen Vaters, denn ihr werdet geleitet. Gebt nie auf und kämpft um des Himmelreiches willen.

 

9. Dezember 2018 – 2. Adventssonntag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 13.30 Uhr und 18.30 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, euer Himmlischer Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich liebe euch alle und warte sehnlichst darauf, dass ihr Meinen Plänen und Wünschen entsprecht. Es ist die Vorstufe Meines Kommens, Meine geliebten Kinder des Lichtes.

Ich gebe eine Warnung an alle, die nicht glauben wollen und Meine Weisungen nicht beachten.

Es ist sehr ernst, Meine geliebten Kinder. Ich, euer Himmlischer Vater, möchte alle retten. Ich möchte alle an Mein liebendes Herz ziehen. Wie sehr liebe Ich alle Menschen, denn Mein Sohn Jesus Christus hat Sein Kreuzesopfer für alle vollbracht, auch für die schlimmsten Sünder auf Erden.

Ich habe Meine geliebte Tochter dazu erwählt, dass sie Meine Weisungen in die Welt hinein ruft, denn sie ist die Stimme in der Wüste in dieser bedeutenden Weltensendung.

Die heutige Welt ist wüst und leer und niemand will diese Situation ernst nehmen. Meine geliebten Priester, wacht endlich auf, denn ansonsten ist es zu spät. Wie oft habe Ich euch Meine Informationen und Ermahnungen mitgeteilt? Doch ihr habt sie nicht befolgt.

Kehrt endlich um und feiert Mein Heiliges Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V., denn nur hier werdet ihr die wahren Gnadenströme empfangen können.

Viele von euch sind auf der falschen Fährte und behaupten, es sei der richtige Weg. Doch sie irren sich und laufen in die Verwirrnis. Sie irren ab und spüren es nicht einmal, denn der Böse ist listig.

Ihr könnt es nicht erkennen, Meine geliebten Priestersöhne, denn ihr meint wirklich, dass ihr die Wahrheit empfangt und auch diese lebt. Ihr bezeugt diesen Irrsinn und reißt darum andere noch mit hinab.

Nun ist die Zeit Meines Kommens ganz nahe. Steht nicht alles in der Apokalypse? Warum leugnet ihr die Wahrheit? Habe Ich euch nicht genug Informationen gegeben? Warum seid ihr so starrköpfig? Habe Ich euch nicht immer wieder bewiesen, dass Ich euch unendlich liebe?

Ich bin der Große Allgewaltige und Allwissende Dreieinige Gott. Warum widersetzt ihr euch Meinem Willen? Ich liebe euch und sehne Mich unendlich nach euren Seelen. Wie traurig ist eure Himmlische Mutter und wie viele Tränen hat sie bereits um euch geweint.

In der heutigen Lesung habe Ich euch geraten, dass ihr die Geduld üben sollt. Seid eines Sinnes untereinander, damit ihr einmütig den Gott in der Dreieinigkeit loben und preisen könnt. Bis zu den Heiden dringt der wahre katholische Glaube. Ihr werdet sehen, dass die Bekehrungen unter den islamischen Völkern zunehmen wird. Sie werden Ihn loben und preisen und dankbar Ihn anerkennen.

Ihr Völker alle, preist den wahren Gott und lobt Ihn in alle Ewigkeit.

Schaut auf das heutige Evangelium. Es besagt, dass Blinde sehen, Lahme gehen. Was heißt das heute? Es bedeutet, dass es Blinde der Seele sind, die heute sehend werden. Plötzlich erkennen sie, dass es einen Gewaltigen Schöpfer des Alls gibt und sie kehren um. Es sind die Wunder der Gnade, die nun dem Kommen des Herrn Jesus Christus vorausgehen werden. Ihr werdet die Freuden eures Glaubens kosten. Ihr, Meine Geliebten, habt so viele Traurigkeiten erleben müssen. Nun sollt ihr die Freuden auskosten.

Schaut auf Meine Propheten. Habe Ich euch nicht genug Glaubenswahrheiten vermittelt? Doch ihr wolltet nicht glauben und nicht auf Meine Worte hören. Nun, Meine Geliebten, sende Ich erneut einen Rufer in dieser Wüste der Glaubenslosigkeit vorher. Werdet ihr diese Prophetin in dieser heutigen Zeit mundtot machen? Soll sie nicht Mein Kommen in großer Macht und Herrlichkeit voraussagen können? Ich habe sie für euch alle erwählt, damit ihr gerettet werden könnt. Glaubt und vertraut, denn die Zeit ist erfüllt. Das Kommen Jesu Christi ist angesagt.

Meine Geliebten, warum vergleicht ihr alle Meine Boten miteinander? Jeder Bote oder jede Botin hat eine für sie ganz allein bestimmte Aufgabe von Mir bekommen. Diese Aufgabe gleicht keiner anderen. Wie sieht es mit der Endzeitprophetin aus? Glaubt ihr an diese Prophezeiungen? Sie sind nur für die Endzeit bestimmt. Glaubt und vertraut, denn alles entspricht der Wahrheit für diese Zeit. Doch bitte vergleicht diese nicht mit den anderen Boten.

Die Weltensendung habe Ich ganz allein für Meine Botin bestimmt, die diese Botschaften in die Welt gibt. Sie ist von Mir dafür bestimmt. Ich habe sie bereits in ihrer Kindheit geläutert, denn ansonsten hätte sie diese Aufgabe nicht bewältigen können. Jegliche Angst habe Ich ihr genommen. Tapfer geht sie ihren Weg. Sie wird nicht straucheln, denn Ich werde sie in allen Lagen bestärken, dass sie kein Jota von Meiner Wahrheit abweicht. Deshalb vergleicht ihre Botschaften nicht mit anderen. Sie können euch verwirren, denn manches habe Ich nur für sie bestimmt und werde Ich nur durch sie verlauten lassen.

Nun geht es auf die allerletzte Zeit zu und ihr werdet sehen, dass Veränderungen eintreten werden, die auf Mich aufmerksam machen, weil die Menschen nicht auf Meine Worte hören wollen. Ich sende nun Meine Botin vor Mir her, damit ihr erkennt: die Zeit Meines Kommens ist nahe.

Ich werde in großer Macht und Herrlichkeit erscheinen und niemand kann es deuten. Viele werden dann vor Ehrfurcht auf ihr Angesicht fallen. Manche bereuen ihre Schuld. Andere wiederum werden tot umfallen, denn sie erkennen ihre großen Vergehen, und sehen keine Möglichkeit diese zu bereuen, weil diese ihnen zu groß erscheinen.

Meine Kinder, Ich der Allgewaltige Gott, werde jedem vergeben, der reumütig seine Schuld in einer guten Beichte bekennt. Ich übe Barmherzigkeit an allen. Niemanden werde Ich zurückstoßen.

Viel Gebet und Sühne ist noch erforderlich. Ich bitte euch alle darum, betet, betet, betet, denn die Zeit des Kommens naht.

Es wird eine herrliche Zeit des Glaubens folgen. Man wird sich nicht mehr vorstellen können, dass es einmal anders war. Die Menschheit wird in Eintracht miteinander leben können und zufrieden sein. Sie begehren nicht mehr auf und lieben den Frieden. Ich werde unter den Glaubenden weilen und sie in der Eintracht bestärken. Freut euch auf diese Zeit und bereitet euch vor. Füllt eure Lampen mit Öl und wartet nicht bis es zu spät ist.

Ich will alle Tage bei euch sein und eure Seelen liebkosen, wie man ein Kleinod hegt und pflegt. Erwartet diese Zeit mit Vorfreude. Ihr sollt in dieser Vorfreude wachsen und reifen.

Meine Geliebten, in zwei Tagen ist der Tag der Unterschrift des Migrationspaktes in Marrakesch. Meine Geliebten, glaubt ihr an Meine Allmacht? Ihr zweifelt daran. Ich kann in Meiner Allgewalt alles Unmögliche in Angriff nehmen und ihr werdet es nicht verstehen.

Gebt euch ganz Meinem Willen und Meinen Plänen hin, dann könnt ihr nicht fehl gehen. Ich habe die Macht Satans begrenzt. Er hat in dieser letzten Zeit in den Menschen, die sich ihm geweiht haben, gewütet. Doch seine Zeit ist abgelaufen. Dann wird er zurück in die Hölle geschleudert und er wird die Menschen nicht weiter versuchen können.

Auf diese Zeit müsst ihr euer Augenmerk richten. Tut allezeit das Gute und hofft auf die Hilfe eures Allmächtigen Gottes. Er wird euch in der großen Not beistehen, wenn ihr nicht abirrt und dem Bösen verfallt.

Ich danke euch, dass ihr noch immer täglich die Psalmen 6, 31, 37, 50, 69, 101, 129 und 142 mit der Allerheiligen Litanei vor dem Allerheiligsten betet. Meine Kinder das hat Mein Herz getröstet und es wird reiche Frucht bringen. Auch die Exorzismen und die Gebete für eure Feinde habt ihr täglich dreimal verrichtet und die vielen Rosenkränze für die Rettung eures Vaterlandes. Nichts habt ihr ausgelassen.

Bereitet euch in dieser Adventszeit auf die Geburt Jesu Christi vor, denn diese Zeit ist eine Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Ihr seid die Gesegneten dieser Zeit. Täglich beschenke Ich euch mit vielen Gnaden, denn Ich zeige euch, dass Ich euch unendlich liebe und in dieser Zeit nicht allein lassen werde. Ich bleibe bei euch und werde euch die Himmlische Mutter mit Ihren Engeln zur Seite stellen.

Seid nun gesegnet mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit euer liebsten Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr werdet geliebt von Ewigkeit her und seid die Getreuen des Himmels. Ihr werdet die Krone des Himmels bekommen. Haltet durch bis zum Ende.

 

12. Dezember 2018 – Sühnenacht in Heroldsbach. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 16.50 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure liebste Gottesmutter und Rosenkönigin von Heroldsbach, spreche heute durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich möchte euch auf die heutige Lage in diesen allerschwierigsten Zeiten aufklären.

Meine Geliebten, versammelt euch, ihr, die ihr glaubt, und seid eines Sinnes. Ich will euch die Liebe des Göttliches Erlösers in dieser Adventszeit schenken. Er will bei euch sein und euch auf diesem Weg begleiten. Es wird sehr schwer für euch sein, diesen Weg in der Beständigkeit mitzugehen. Doch weicht nicht von dieser Wahrheit ab. Ihr wisst, dass Satan ein Freund der Lüge und der Verdrehung ist. Ihr könnt nicht jedem glauben.

Lernt bitte die Unterscheidung der Geister und lasst euch nicht beirren. Wie schnell irrt ihr vom Weg ab, wenn ihr das Gebet nicht mehr pflegt oder die tägliche Heilige Opfermesse außer acht lasst. Ihr könnt nur dann die Wahrheit verbreiten, wenn ihr selbst die Wahrheit lebt.

Wo aber erfahrt ihr heute noch die volle Wahrheit? Es wird fast kein Priester in der heutigen Zeit euch die Wahrheit vermitteln, denn sie liegen in der Modernistik. Was bedeutet also die Modernistik? Diese Priester behaupten, dass alles möglich sein darf, mal am Opferaltar und auch mal am Mahltisch, denn es ist doch alles eins.

Nein, Meine Geliebten, lasst euch nicht täuschen. Der Himmlische Vater kennt nur eine Wahrheit, denn Er ist selbst die Wahrheit und das Leben. Er sagt: "Wer an Mich glaubt, der hat das Ewige Leben." Glaubt und vertraut, auch wenn das Unmögliche auf euch zukommt. Er allein wird euch den richtigen Weg weisen. Der wahre Weg führt auch zur wahren Liebe.

Die Göttliche Liebe verlangt viele Opfer von euch. Ihr bleibt nicht verschont, wenn ihr den schweren Weg beschreitet. Nehmt die Verfolgung und Verachtung in kauf und stellt euch den täglichen Anforderungen. Bleibt auch in der Verfolgung gelassen. Er allein wird euch die Wahrheit lehren. Verirrt euch nicht in fremde Religionen. Sie sind immer undurchschaubar. Ihr könnt nicht erkennen, ob man es gut mit euch meint, denn die List Satans ist unbeschreiblich. Er sucht immer erneut nach anderen Wegen, um euch zu verwirren.

Ich bin eure liebste Mutter, die euch mütterlich bewacht, wenn ihr euch Mir anvertraut. All eure Sorgen teile Ich mit euch und all eure Wege gehe Ich mit euch. Wie sehr schmerzt es Mich, dass man nun in der Politik die Paragraphen 218 und 219 abschaffen möchte.

Wie viele Kinder hat man bereits im Mutterleib bestialisch ermordet. Diese ungeborenen Kinder leiden wie die bereits zur Welt gebrachten Kinder. Man will es nicht wahrhaben. Doch es ist die Wahrheit. Diese kleinen Kinder schreien, wenn sie die Zange der Abtreibung trifft und stoßen menschliche Schreie aus, die man nicht hören möchte. Die Ärzte, die diese Morde unternehmen, werden in der Ewigkeit sehr leiden müssen, auch dann wenn sie ihre Taten zwischenzeitlich bereuen. Die Sündenstrafen werden ihnen nicht erlassen. Ihre Seelen sind infiziert und geschädigt.

Meine geliebten Mütter, wacht auf, und liebt eure Kinder, denn sie sind von Gott gewollt und haben eine eigene Aufgabe, die schon bei der Zeugung im Plan Gottes feststeht. Unterbrecht deshalb nicht diesen Plan und entscheidet euch immer für das Kind. Es ist der Wille Gottes. Meine geliebten Mütter, wie viel Freude entgeht euch mit der Liebe, die ihr jedem geborenen Kind schenken dürft.

Nun möchte Ich auch auf die Ehe eingehen. Sie ist ein Sakrament. Dieses Sakrament birgt ein Versprechen mit Gott. Man kann es nicht ohne Folgen brechen. Deshalb, Meine Geliebten, prüft euch vor der Ehe und gebt euch nicht vorher hin, auch wenn es alle tun. Entscheidet euch für die Verbindung: "Wahre Liebe wartet." Das Sakrament der Ehe ist heilig und ihr wollt in guten und schlechten Zeiten zusammenhalten und das auf Ewig. Darum prüfe, wer sich ewig bindet.

"Die Ehe für alle", die heute propagiert wird, ist Satanswerk.

Auch rate Ich euch ab, das Heilige Sakrament durch unwürdige Kommunionen zu verunehren. Ihr könnt die Heilige Kommunion nur empfangen, wenn ihr im Stand der Heiligmachenden Gnade seid, das heißt ohne schwere Sünde. Wenn ihr nicht mehr wisst, was eine schwere Sünde ist, so richtet euch nach den Zehn Geboten aus. Dann liegt ihr immer richtig. Von den heutigen Priestern, von geringen Ausnahmen abgesehen, könnt ihr in dieser verwirrten Zeit keine wahrheitsgemäße Antwort erwarten.

Und nun zu dem heutigen Tag der Sühne. Meine geliebten Marienkinder, betet in dieser Nacht, wenn auch nur eine Stunde, dass das Heilige Messopfer Meines Sohnes recht bald wieder gefeiert wird.

Er selbst hat diese Hinterlassenschaft vor Seinem bitteren Kreuzestode Seinen Aposteln und somit auch uns, hinterlassen. Nehmen wir dieses alle dankbar an und drehen wir nicht an diesen Einsetzungsworten herum. Das kann nicht der Wahrheit entsprechen.

Die Heilige Opfermesse an einem Opferaltar ist die Erneuerung des Kreuzesopfers und das kann niemals an einem Mahltisch stattfinden.

Zum Beispiel sind in einem Opferaltar Reliquien eingelassen, die der Priester beim Betreten des Opferaltares küsst. Außerdem fehlen in der modernen Mahlfeier die Gebete die der Priester vor dem Betreten des Altares betet. Alles ist geheiligt und ist vorgesehen. Es darf nicht verändert werden und man hat dies leider getan. Das hat nun schwere Folgen gezeigt.

Die Mahltische sind keine Opferaltäre und das Sakrileg hat seinen Anfang genommen. Die Handkommunion wurde eingeführt und weitere schwere Vergehen am Heiligen Altar folgten, bis in die heutige Zeit.

Meine Geliebten, das Zweite Vatikanum muss rückgängig gemacht werden, denn es ist unwirksam. Die Tradition muss wieder den Vorrang erhalten.

Man muss von vorne beginnen. Es gibt keinen anderen Weg der Missionierung. Meine geliebten Priestersöhne, wacht doch endlich auf und liebt den Heiland, so wie Er es verdient hat. Ihr seid doch die Auserwählten und müsst eurer Berufung treu bleiben. Es ist ein besonderes Merkmal, das ihr bei der Priesterweihe in eure Seele eingepflanzt bekommen habt. Dies ist nicht auszulöschen. Obwohl manche Priester meinen, sie könnten dieses Sakrament für das Ehesakrament austauschen. Es ist nicht möglich, denn es führt zum Unglück, ja zu einer Katastrophe.

Bleibt diesem unaussprechlichen großen Geschenk treu bis zu eurem Ende. Ich will eure Mutter auf diesem Weg bleiben. Wenn ihr euch Meinem Unbefleckten Herzen weiht, so seid ihr für alle Zeit geschützt und der Böse hat keinen Einfluss auf euch, denn ihr werdet von Mir geleitet. Ich werde euch in Krisenzeiten zur Seite stehen.

Heute feiert ihr den Sühnetag. Ihr sühnt für Meinen Gnadenort Heroldsbach. Leider könnt ihr noch immer nicht die Mulde dort betreten. Doch es ist der Wunsch des Himmlischen Vaters. Viele Hindernisse würdet ihr nicht überstehen. Sie würden unweigerlich auf euch zukommen, was ihr nicht erahnen könnt. Der Himmlische Vater wünscht im Augenblick, dass ihr diese Sühnestunden in euren Hausheiligtümern vollbringt. Dort kehrt die Ruhe ein und ihr werdet auch nicht abgelenkt. Seid tapfer und gebt euch dem Willen des Himmlischen Vaters hin. Ich bin eure Mutter und werde euch in diesen Sühnestunden begleiten.

Welch eine Freude ist es für Mich, wenn ihr einträchtig im Gebet vereint seid.

Meine geliebten Kinder, Deutschland hat euer Gebet dringend notwendig. Die regierenden Politiker verdrehen die Wahrheit und dieser Teufelspakt wurde gestern unterschrieben.

Nun wünsche Ich, dass die Partei, die der Himmlische Vater erwählt hat, eine Klage gegen dieses schwere Vergehen des Völkerverrates und Völkermordes erhebt. Es wird Frucht bringen, wenn ihr ganz und gar die Schritte befolgt, die euch der Himmlische Vater vorgibt. Er ist der Herrscher der ganzen Welt und der Schöpfer aller Nationen. Er allein hat das Zepter fest in der Hand und es wird ihm niemand aus der Hand reißen können.

Wenn ihr keinen Schritt von dem Vorhaben des Himmels abweicht, so wird dieses von Erfolg gekrönt sein.

Bleibt wachsam, Meine Geliebten und lasst euch nicht beirren. Ihr müsst lernen, Verfolgungen zu ertragen. Bleibt tapfer in der vollen Wahrheit. Zeigt den Kampfesgeist und kämpft um des Himmels willen. Nehmt den Rosenkranz zur Hand. Er ist eure Waffe im friedlichen Stil. Ihr benötigt keine anderen Waffen, denn die Liebe ist in euren Herzen und diese wird euch den Weg weisen.

Und nun Meine Kinder, betet und haltet durch, denn ihr bekommt die Göttliche Kraft. Ich weiß, dass eure menschliche Kraft bereits zum Erlahmen gekommen ist. Ich weiß um all eure Sorgen und trage sie eurem Himmlischen Vater vor. Er wird euch erhören, doch manchmal ganz anders, als ihr denkt. Seid deshalb nicht traurig, sondern glaubt und vertraut. Er wird alles richten, was in der Unordnung ist.

Ich segne euch mit der Göttlichen Kraft mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Wachet und betet, denn die Stunde des Kommens unseres Erlösers ist nicht mehr fern. Bleibt in der Göttlichen Liebe, dann wird euch nichts geschehen.

 

13. Dezember 2018 – Fatima- und Rosa Mystika-Tag. Die Gottesmutter spricht durch Ihr williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.45 Uhr und 16.10 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure liebste Mutter, die Mutter vom Sieg und Rosenkönigin von Heroldsbach, gebe euch heute einige Weisungen, um euer Leben wirklichkeitsnahe zu gestalten. Bleibt in der Wahrheit Meine geliebten Marienkinder und lasst euch nicht beirren, denn es ist die Zeit der Verwirrnis.

Ich möchte euch nun auf die Geburt Meines Sohnes Jesus Christus und auf das baldige Kommen des Erlösers vorbereiten. Glaubt an diese Mitteilungen und Aufklärungen, denn sie sind für euch alle von Wichtigkeit.

Ich bin die Mutter des Sohnes Gottes und auch eure Mutter. Ich bin besorgt um euch und möchte euch in dieser Zeit in die ganze Wahrheit einführen.

Es schmerzt Mich sehr, dass Meine Priestersöhne, vor allen Dingen Meine Obrigkeit Meine Reinheit nicht leben und die Homosexualität vorziehen. Ich habe euch die Reinheit vorgelebt und bin zu eurem Vorbild geworden. Geliebte Priestersöhne, weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, damit ihr geschützt seid. Es ist dringend für euch alle erforderlich in dieser Glaubenslosigkeit, denn ihr irrt ab und niemand wird euch Wegweiser sein. Ihr seid für ewig verloren, wenn ihr nicht umkehrt. Ich weise euch den Weg.

Leider hat man die Zehn Gebote, die euch Wegweisung sein sollen, abgeschafft, denn die schwere Sünde gibt es heute nicht mehr. Man richtet sich nicht mehr nach den Zehn Geboten aus. Man ignoriert sie und macht sich eigene Gesetze, die jedem eine Erleichterung bringen sollen. Doch sie treiben in die Verwirrnis und in die schwere Sünde hinein.

Wie wollt ihr, Meine Priestersöhne, das vor dem ewigen Richter verantworten? Einmal steht ihr alle, jeder einzelne, vor dem ewigen Richterstuhl. Dann ist es zu spät zur Reue. Darum bekennt eure Schuld in einer würdigen Heiligen Beichte und feiert das Heilige Opfermahl in der Wahrheit, so wie Mein Sohn Jesus Christus es eingesetzt hat, in dem Tridentinischen Ritus nach Pius V., wie es die Tradition vorschreibt. Verdreht nicht die Worte, denn sie sind heilig.

Meine Kinder, warum hat man Mich, eure Himmlische Mutter, aus den Katholische Kirchen hinausgeworfen? Gehöre Ich nicht dort hinein? Warum bin Ich der Katholischen Kirche lästig geworden? Ich bin die Mutter aller und habe den Sohn Gottes geboren. Ich möchte Ihn zum Weihnachtsfest in euren Herzen neu gebären.

Ich gehöre doch in die Liturgie mit hinein. Wie viele Marienfeste gibt es im Kalenderjahr? Ihr sollt diese Feste in aller Ehrfurcht feiern und sie sollen euch wegweisend sein.

Ich bin die Mutter der Schönen Liebe. Ich ströme die Gottesliebe in eure Herzen hinein und ihr werdet es spüren. Wer sich Meinem Herzen weiht, der ist gleichzeitig auch mit dem Herzen Jesu verbunden. Diese Liebe wird automatisch auf andere Herzen übergehen, die bereit sind, diese Liebe zu empfangen und deren Herz aufnahmebereit ist.

Ich bin die Braut des Heiligen Geistes. Ich lehre euch die Unterscheidung der Geister. Wer sich Mir anvertraut, der wird nicht fehl gehen und abirren, denn der Heilige Geist wird euch den Weg weisen. Ihr werdet lernen zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Der Böse Geist wird euch nicht verführen, auch wenn er es versucht. Ihr werdet immer zur Wahrheit zurückkehren. Ich werde euch auf eurem Weg begleiten und ihr werdet es spüren.

Wenn euer Weg auch hart und steinig werden wird, so wird die Erleuchtung in euren Herzen stattfinden, denn Ich lasse Meine Marienkinder nicht in die Irre gehen.

An wie vielen Wallfahrtsorten weine Ich Tränen, sogar Bluttränen. Doch man glaubt nicht an die Übernatur. Man möchte es mit natürlichen Mitteln ergründen und lehnt Meine Hilfe ab. Das wird allen nur Unheil bringen.

Mein geliebter Sohn wird in Zukunft die Führung übernehmen wollen. Man hat Ihn verunehrt und glaubt nicht mehr. Man dient verschiedenen Götzen und lehnt die Hilfe der Sakramente ab. Man verunehrt sie, sodass man die Interkommunion eingeführt hat. Jeder kann zum Tisch des Herrn kommen, auch der in schwerer Sünde ist und sich davon nicht distanzieren will.

Die Sieben Sakramente gehören zum Glaubensgut und müssen auf jeden Fall eingehalten werden. Ansonsten befindet ihr euch in schwerer Sünde, denn ihr bekundet euren Wahren Katholischen Glauben nicht mehr. Ihr tendiert dann zum Protestantismus oder zum Ökumenismus. Seid wachsam, Meine geliebten Marienkinder, denn der Böse möchte euch vom wahren Glauben abbringen. Er ist listig und kann euch verführen, wenn ihr der Heuchelei verschiedenen Religionen Glauben schenkt.

Wie sieht es nun mit der Regierung in eurem Vaterland aus? Möchte man eure Kultur und euer deutsches Land nehmen? Will man euch die Tradition rauben? Ich will euch beschützen.

Ich möchte euch die Weisung geben, dass diese Regierung gestürzt werden muss, denn Satan regiert in den freimaurerischen Machenschaften. Erkennt ihr nicht dass Satan seinen Triumph feiern will? Ihr müsst mit der Hilfe Gottes dagegen steuern. In dem Tatbestand dieser Regierungsperson liegt auch die Möglichkeit, sie des Völkermordes und des Verrates anzuklagen. Dies muss nun in Angriff genommen werden.

Meine Geliebten, es ist Fügung des Himmlischen Vaters, dass eine Zusammenkunft am Freitag, den 14. Dezember um 14.00 Uhr stattfinden soll. Schließt eure Entschlüsse in der Einigkeit und bleibt gelassen. Der Heilige Geist wird euch beflügeln. Erfreut euch einander und verharrt in Dankbarkeit, um die Entscheidungen treffen zu können, die dem deutschen Volk dienen sollen.

Stellt zudem die Heilige Opfermesse in den Vordergrund, denn ohne die Göttliche Kraft und ohne Gebet könnt ihr nichts erreichen.

Meine Geliebten, diese regierenden Parteien haben Deutschland in den Ruin gebracht und das deutsche Land wird so seine ureigenste und bisherige Berufung verlieren.

Deshalb glaubt daran, dass der Himmel eingreifen will und richtet euch ganz und gar nach dem Willen des Himmlischen Vaters aus. Dann wird alles gelingen. Zeigt euren Patriotismus und den Kämpfergeist und schreitet in allem Eifer vorwärts.

Bisher ging es immer weiter abwärts. Der teuflische Plan der Freimaurer muss ein Ende haben. Ihr wisst, Meine Geliebten, der Himmlische Vater greift immer zuletzt ein, wenn es keine anderen Möglichkeiten mehr gibt. Er ist der Allgewaltige und Allwissende Dreifaltige Gott, der das Zepter sicher in der Hand hält. Er lässt es sich nicht aus der Hand reißen. Glaubt und vertraut, dann wird der Heilige Geist euch leiten. Eure Himmlische Mutter wird allezeit bei euch sein.

Und nun zur 'Ehe für alle', Meine geliebten Kinder. Es werden bereits Homo-Paare in den einzelnen Diözesen getraut, die auch Kinder adoptieren wollen und diese Möglichkeit ist ihnen gegeben. Auch das ist ein Teufelsplan, um das Ehesakrament auszuschalten. Es werden kaum noch gültige Ehen geschlossen, denn die vorehelichen Beziehungen nehmen rasant zu und die Partnerschaften werden zunehmend gewechselt. Ihr seht, das Ehesakrament ist nicht mehr heilig. Es wird entehrt. Die einzelnen Paare werden unglücklich in ihren Beziehungen, denn das Gebet wird ganz außer acht gelassen. Meine Geliebten, kann das der Wahrheit entsprechen und im göttlichen Sinne sein? Nein, ganz sicher nicht.

Der Ungeist ist überall eingekehrt, denn der Unglaube nimmt schärfere Formen an. Wenn der Glaube nicht im Mittelpunkt eines jeden Lebens steht, so kann nichts gelingen.

Im Augenblick ist ein völliges Chaos eingekehrt. Nirgends findet eine Einigung und Zufriedenheit statt. Ich möchte euch führen, dass das Leben wieder lebenswert wird und ihr zu den Wurzeln des eigentlichen Lebens zurückkehrt. Wert und Sinn eines jeden Menschen sind verloren gegangen.

Wo ist die Nächstenliebe? Ich, eure Mutter im Himmel will euch zur wahren Liebe zurückführen. Der Himmlische Vater möchte in euch Seinen Plan verwirklichen. Wenn ihr euch ganz nach Seinen Plänen ausrichtet, so wird Ordnung und Zufriedenheit einkehren.

Wenn ihr nur wüsstet, Meine geliebten Kinder, mit welch einer Liebe Ich euch umgebe. Ich nehme euch alle unter Meinen Schutzmantel, denn es soll euch nichts geschehen.

Satan meint, er hätte seinen Sieg bereits errungen. Er wütet in euren Verfolgern. Sie sind zu Heuchlern und Verrätern geworden. Sie meinen ihr Plan sei nicht zu durchschauen. Doch der Göttliche Plan steht fest. Den kann niemand ergründen und durchbrechen.

Meine geliebten Marienkinder, seid die Werkzeuge des Himmels, denn ihr werdet geleitet. Werdet niemals stolz, damit der Ungeist nicht in euch wirken kann. Die Liebe wird in euch wirken und man wird auf euch schauen. Staunend wird man vor Rätseln stehen, denn der Himmlische Vater lässt sich nicht in die Karten schauen.

Meine Geliebten, benutzt die Technik des Internets, denn es dient zu eurer Kommunikation. Der Himmlische Vater hat die Erfindung vorangetrieben und nicht der Mensch ist der Macher. Benutzt es zu eurer Freude um des Himmels willen.

Ich möchte euch nochmals ans Herz legen, seid eines Sinnes und verfallt niemals dem Stolz. Im Stolz kann Satan eure Herzen erreichen. Bleibt in der Demut und stellt euch als kleine Werkzeuge dem Himmel zur Verfügung. All eure Werke begleitet mit dem Gebet. Dann seid ihr stets mit der Übernatur verbunden.

Hütet euch vor gravierenden Abschweifungen eures Handelns und Selbsterkenntnissen. Nur der Heilige Geist soll euch führen und leiten. Wenn ihr spürt, eigene Werke zu vollbringen, so hütet euch davor und erliegt nicht dem Stolz.

Ich will eure fürsorgliche Mutter sein und euch in allen Lagen unterstützen. In besonderen und schwierigen Situationen werde Ich euch eine Legion Engel zur Verfügung stellen.

Betet täglich den Rosenkranz, besonders vor wichtigen Entscheidungen. Lasst keine Heilige Opfermesse am Tage fehlen.

Die DVD habe Ich filmen lassen, damit vor allen Dingen kranke und ältere Menschen täglich diese Kraftquelle in Anspruch nehmen können. Lasst euch nicht beirren, dass sie ungültig sein soll. Es entspricht nicht der Wahrheit. Wo sollen die vielen Gläubigen, die an ihre Heimatorte gebunden sind, hinreisen? Der Ort der Tridentinischen Heiligen Opfermesse liegt oft weit entfernt. Gleichzeitig können sie auch täglich die Anbetung, die auf der DVD enthalten ist, wahrnehmen.

Meine geliebten Gläubigen, der Himmlische Vater hat an euch gedacht, dass ihr euch nicht allein gelassen vorkommen sollt. Ich bin bei euch und ihr werdet nicht vereinsamen, wenn sich eure Bekannten von euch abwenden, weil ihr einen anderen Weg des Glaubens in Anspruch nehmt, und zwar den Wahren Glauben. Sie werden bald spüren, dass sie selbst die Verlierer sind. Ihr steht auf der richtigen Seite und man wird euch recht bald bestaunen, wenn ihr bis zum Ende ausharrt.

Es wird recht bald ein gewaltiger Umbruch in der Katholischen Kirche stattfinden. Man wird sich an euch wenden, weil man keine richtige lebenswerte Information von den Priestern bekommt. Die Katholische Kirche wird zu einer Restkirche zusammen schrumpfen.

Man wird an euch den wahren Glauben ablesen wollen. Ihr werdet vorbereitet auf die Neue Kirche, denn diese hat man völlig zerstört. Der Kindesmissbrauch nimmt immer größere Formen an, denn alle Vergehen werden aufgedeckt werden. Diese jetzige modernistische Kirche wird zur Verantwortung herangezogen. Die Amtsträger müssen von ihren bisherigen Aufgaben suspendiert werden.

Einst hat man euch verfolgt und als Sektierer beschimpft. Doch nun wird alles aufgedeckt werden und man wird euch Glauben schenken müssen. Eure Glaubensstärke wird ans Tageslicht kommen. Die Hierarchie wird ihre Vergehen bereuen müssen, denn die heutige Kirche ist am Ende. Sie ist völlig aus den Angeln gehoben worden. Man hat dem Modernismus zu viel Raum gelassen.

In naher Zukunft werden die Volksaltäre nicht mehr sein und die Opferaltäre an ihre Stelle treten. Es werden Opferpriester an den Opferaltären das Heilige Opfermahl Meines Sohnes feiern. Bisher nie Dagewesenes wird an die erste Stelle treten. Alles wird anders in den Katholischen Kirchen sein, denn man hat die Tempel Gottes zu Räuberhöhlen umfunktioniert. Das wird ein Ende haben, Meine Geliebten. Man wird sich in den Katholischen Kirchen wieder wohl fühlen und die Apostasie wird schwinden. Glaubt und vertraut Meine Geliebten und verharrt einmütig im Gebet.

Ich liebe und segne euch, eure liebste Mutter und Königin vom Sieg, mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit, Meine Geliebten, denn ihr seid von Himmlischen Kräften umgeben. Gebt nicht auf und bleibt vereint im Gebet. Nehmt das Kreuz auf eure Schultern und seid wachsam, denn noch übt der Böse seine Macht aus.

 

16. Dezember 2018 – Gaudete-Sonntag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.40 Uhr und 19.10 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Heute, am Gaudete-Sonntag gebe Ich euch ganz besondere und wichtige Weisungen die das Kommen eures Erlösers kundtun werden.

Meine geliebten Vaterkinder, seid wachsam, denn die Zeit ist gekommen, in der Ich euch aufklären werde. Meine Vorbereitungszeit wird in dieser Epoche einen gewaltigen Umbruch in Meiner Kirche erleben. Die Modernistik wird nicht mehr von Dauer sein. Es werden Parallelen ablaufen, die kaum noch zu überbieten sind. Die Menschen werden aufwachen, da Ich in ihre Herzen einen Strom der wahren Erkenntnis senden werde.

Einige Menschen werden nicht verstehen können, dass sie plötzlich geführt und gelenkt werden. Sie wollen zwar ihren eigenen Willen in die Tat umsetzen. Doch der Glaube hindert sie daran.

Alles wird sehr schnell gehen. Ich habe euch prophezeit, Meine Geliebten, dass Mein Eingriff gewaltig sein wird. Mein Sohn Jesus Christus hat während Seines Lebens und Seinen Predigten vor Tausenden von Seinen Anhängern in Gleichnissen gesprochen.

Nun, Meine Geliebten, auch heute werde Ich, der Himmlische Vater, viele Zeichen als Symbole erscheinen lassen, damit die Menschen aus ihrem Tiefschlaf erwachen sollen. Sie können nicht weiter so leben wie bisher, denn die Welt und auch die Kirche liegt in einem völligen Chaos. Die vielen Gläubigen sind auf der Suche nach der Wahrheit. Doch sie finden nirgendwo Hilfe, die sie suchen. Von dieser Obrigkeit werden sie in der falschen Richtung aufgeklärt, nämlich in der Verwirrnis.

Es ist nun so weit gekommen, dass der Satanismus Fuß gefasst hat. Natürlich geht Satan immer einen Schritt weiter. Nach dem Kindesmissbrauch folgt unweigerlich die noch weitere schwere Sünde der Opferung der kleinen Kinder auf dem Mahltisch Satans.

Meine geliebten Kinder, nun erkennt ihr, dass der Böse seinen letzten Triumph ausspielt und seinen Sieg erringen will. Er ist einen Schritt zu weit gegangen. Ich, der Himmlische Vater, habe ihm die letzte Chance gegeben, die Menschen verführen zu können.

Nun ist die Zeit gekommen, in der Ich die Gerechten von den Sendlingen Satans abtrennen werde.

Meine geliebten Kinder, kommt auf Meine Seite und entscheidet euch für die Liebe eures Himmlischen Vaters, denn Ich möchte euch alle retten. Ich halte Ausschau nach jeder Seele und verlange nach den geöffneten Herzen. Ich möchte eine Flut der Erkenntnis in die Herzen hineinströmen lassen.

Entscheidet euch für den wahren Weg, den Weg des einzigen und wahren Glaubens, dem Glauben der Liebe. Dieser Glaube ist kein Glaube des Hasses oder des Mordes. Dieser Glaube führt euch in die Nächstenliebe. "Liebet eure Feinde und tut Gutes denen, die euch hassen." Ihr werdet das ewige Reich dafür erben, nämlich das Himmelreich. "Kommt alle zu Meinem Hochzeitsmahl, denn ihr sollt an Meinem Tisch das Mahl der ewigen Freude erleben."

Meine geliebten Vaterkinder, heute feiert ihr den Freudensonntag, den dritten Adventssonntag. Jubelt und freut euch an diesem Tag, denn der Herr ist nahe. In diesen Jubel dürft ihr euch heute begeben, denn Ich möchte euch zur Stärkung einen Freudentag bescheren. Ihr habt so viel erleiden müssen, Meine Geliebten, dass Ich, als Himmlischer Vater, euch diese Freude schenken möchte. Welcher Vater ist nicht erfreut, wenn Er Seine Kinder beschenken darf? Ich liebe euch, Meine geliebten Kinder, lasst Mich teilhaben an eurer Freude.

Und nun zu euren Sorgen, denn das sind auch Meine Sorgen. Meine geliebte Prophetin, die willig Meine Botschaften in der Welt verbreitet, weil sie alle Verfolgungen auf sich nehmen will. Sie ist bereit, alle Irrtümer, die in der heutigen modernistischen Kirche geschehen, aufzudecken. Das heißt nicht, dass sie selbst diese Irrtümer ans Tageslicht bringt sondern sie gibt sich für die Wahrheit hin und stellt sich den gesamten Missbräuchen entgegen. Sie klagt nicht darüber, dass ihr Sühneleiden nun wieder aufbricht, sondern erträgt es willig.

Meine Geliebten, Ich benötige mehr Sühneseelen, denn die Sakrilegien der Priester sind ein Fass ohne Boden.

Wie ihr alle wisst, Meine Geliebten, nimmt die Homosexualität und der Kindesmissbrauch zu und das ganz besonders in den obersten Reihen dieser Kirche. Wie viel Leid hat diese schwere Sünde eurer liebsten und reinsten Himmlischen Mutter gebracht? Diese Mutter fleht um Gnade an Meinem Thron für diese Vergehen der Priester. Sie fleht euch an, Meine geliebten Priestersöhne, kehrt endlich um. Könnt ihr diese Flehrufe weiter ertragen? Sie umgibt euch mit all ihrer mütterlichen Liebe. Könnt ihr da noch widerstehen?

Ich bitte euch alle dringlich räumt endlich die Mahltische aus den Kirchen hinweg und stellt die Opfertische wieder auf. Feiert das Opfermahl, wie es schon immer in der Tradition war. Dann erst kann Mein Sohn die vollen Gnaden über euch ausschütten. Ich warte auf eure bereiten Herzen, Meine geliebten Priestersöhne. Ich möchte bei euch sein, damit ihr euch eurer einmaligen Berufung bewusst werdet.

Das Priestertum ist kein Beruf, wie jeder andere, sondern eine Berufung. Werdet zu heiligmäßigen Priestern, denn Ich habe euch auserwählt, ihr seid Meine Auserwählten. Mit euch will Ich die Neue Kirche aufbauen, da man sie bis zur Unkenntlichkeit zerstört hat.

Ohne Gebet ist nichts möglich. Wenn ihr meint, eure eigene Macht und Stärke einsetzen zu können, so wird es euch nur kurze Zeit gelingen. Die Ausdauer, die Geduld und auch die Langmut sind nur zu erreichen, wenn man sich ganz dem Willen des Himmels hingibt und den eigenen Willen und die Wünsche zurückstellt. Meine Geliebten, Ich werde euch den inneren Frieden vermitteln, wenn ihr in Meinen Spuren geht und wandelt.

Ihr sollt die inneren Werte eures wahren Glaubens zu schätzen wissen. Es ist nicht immer leicht, die vielen Verfolgungen zu ertragen. Das könnt ihr nur um des Himmels willen. Ich gebe euch die Erkenntnisse des Heiligen Geistes. Er wird in euren Herzen wohnen und niemand kann euch beeinflussen, wenn ihr sicher auf den wahren Wegen wandelt.

Man wird euch verfolgen, auch aus den eigenen Reihen. Doch tapfer werdet ihr euer Kreuz auf euch nehmen und es geduldig tragen. "Wer sein Kreuz nicht auf seine Schultern nimmt, ist Meiner nicht wert", so sagt Mein Sohn Jesus Christus.

Der Heilige Johannes war der Rufer in der Wüste der damaligen Zeit. Meine Geliebten, nun ist es Meine von Mir ernannte Prophetin, die in dieser schwierigsten Zeit Meine Worte der Umkehr in die Weltenströme hinein gibt.

Achtet auf Meine Worte, denn alles liegt im Göttlichen Willen. Verbindet euer tägliches Leben immer mit der Übernatur. Das wird euch aufwärts ziehen und ihr werdet die nötige Kraft bekommen.

Ich habe euch nicht das Paradies auf Erden versprochen. Die Erdenzeit ist eine Vorbereitung auf das Ewige Leben. Dort im Himmel werden euch die ewigen Freuden zuteil werden. Richtet euer Augenmerk auf die ewigen Freuden und nicht auf das Irdische, denn das ist vergänglich.

Meine Geliebten, leider werden viele Gläubige nicht auf eure Stimme hören. Dann bleibt in der Wahrheit und stellt euch dem heutigen Kampf der Glaubenslosigkeit. Ihr werdet gewinnen mit dem Rosenkranz in der Hand und der Liebe in euren Herzen.

Ich wünsche, dass man Meine Stimme der Mehrheit gibt. Meine Stimme ist in der politischen Partei der AfD. Ich habe sie auserwählt, denn sie wird mit den Waffen des Glaubens kämpfen. Ich werde sie leiten und führen und sie werden die wahren Erkenntnisse bekommen. Der Heilige Geist wird aus ihnen reden. Nicht sie werden reden, sondern der Heilige Geist. Ihr werdet es spüren, Meine Geliebten und ihr werdet es kaum fassen können.

Der Teufel wird nicht weiter die Gesetze der bisherigen Regierung beeinflussen können, denn die Personen Meiner vorbestimmten Partei werden die Wahrheit künden. Ich gebe ihnen die Erkenntnisse, alles aufzudecken und in die Tat umsetzen zu können.

Manchmal geht es auf Schlangenwegen. Doch das Ergebnis wird staunenswert sein. Es kommt auf das Durchhaltevermögen an.

Die bisherige Regierung will das Töten der kleinen Kinder im Mutterleib gesetzmäßig legalisieren. Das ist Mord und ein Verbrechen an hilflosen kleinen Babys. Jedes Vergehen muss strafrechtlich verfolgt werden. Die Tatbestände sprechen für sich. Seid nicht ängstlich sondern gläubig. Dann werde Ich Mich in euch verwirklichen. Mein Wunsch und Mein Wille werden in euch lebendig und ihr werdet zu Meinen Zeugen.

In der vergangen Nacht habe Ich euch ein Zeichen am Firmament gezeigt so dass die Sichel des Mondes auf dem Rücken lag und zudem war der Stern von Bethlehem zu sehen. Er soll euch den Weg des Glaubens weisen. Er geht euch voran und zeigt auf die Geburt des Erlösers Jesus Christus hin.

Wie sieht es nun mit der Bruderschaft der Piusbrüder aus? Gehen sie in Meinen Spuren? Meine Geliebten, Ich habe zur rechten Zeit diesen neuen Generaloberen auf seine Aufgabe vorbereitet die Bruderschaft im Sinne des Gründers Marcel Lefebvre zu führen. Er hat sich Mir anvertraut. Ich habe ihm die Erkenntnisse vermittelt, die er benötigt, um die Bruderschaft in der Wahrheit und Liebe sicher zu führen.

Diese Bruderschaft benötige Ich für den Fortbestand der Wahren und Heiligen Katholischen Kirche. Sie wird Meine Schritte mutig mitgehen und sich Meinen Weisungen nicht entgegenstellen. Es hat zwischenzeitlich eine Spaltung gegeben, denn nicht alle sind gewillt, die Wahre Heilige Opfermesse nach Pius V. nach 1570 zu feiern.

Einige tendieren zur Petrusbruderschaft die teilweise dem Modernismus entspricht. Sie erfüllen nicht ganz und gar Meinen Willen, sondern nur teilweise. Sie haben sich entschieden, denn dieser neue Generalobere hat sie vor die Alternative gestellt. Nun kann die Bruderschaft mit dem neuen Generaloberen in der Festigkeit wachsen.

Wie sieht es mit eurer Diözese in Hildesheim aus? Wird dieser neu ernannte Bischof Meinen Wünschen entsprechen? Auch ihn habe Ich erwählt, denn auch er wird ein neuer Rufer in der Wüste dieser Zeit werden. Die Verfolgung wird eintreten. Doch Ich allein werde ihn in seinen Erkenntnissen bestärken. Er wird sich Meinem Willen unterwerfen, denn Ich habe ihm besondere Gnaden zuteil werden lassen. In seiner Diözese wird sich in Zukunft viel ereignen. Meine Kinder, betet für ihn, damit er beständig in seinen Anforderungen bleibt. Ich werde ihn bestärken, Meine Geliebten. Bleibt im Gebet und lasst nicht nach in der Sühne denn alle Sakrilegien die bisher in dieser Diözese geschahen müssen gesühnt werden.

Ich will Meine Vaterkinder in Meine Wünsche einführen, damit sie vorbereitet werden auf Mein Kommen in aller Macht und Herrlichkeit. Die Menschen werden vor Ehrfurcht und Dankbarkeit niederfallen, Meine geliebten Kinder, denn bald werden Wunder geschehen, die man nicht erklären kann. Das Chaos der Welt wird ein Ende finden.

Meine geliebten Kinder, ihr steht vor einem dritten Weltkrieg. Alle Mächte haben ihre Vorbereitungen zu ihrem Vorhaben getroffen. Wollt ihr warten, bis dieser ausbricht. Ich habe euch prophezeit: es ist 5 Minuten vor 12 Uhr.

Glaubt Mir, Meine Kinder, es ist ernst. Wartet nicht ab, bis etwas geschieht, sondern nehmt den Rosenkranz, eure einzige wirkungsvolle Waffe zur Hand. Dann wird das Unmögliche möglich werden denn noch immer hat eure liebste Mutter den Sieg über Satan errungen.

Bleibt vereint und seid eines Sinnes. Weicht keinen Schritt von der Wahrheit ab. Ihr bekommt die Erkenntnisse, denn der Himmel wird euch lenken. Ihr werdet es spüren. Haltet durch bis zum Ende und werdet nicht schwach in euren Bestrebungen.

Der Böse wird versuchen, euch mit seiner List zu umgarnen. Seid wachsam, Ich warne euch vor seiner undurchschaubaren List. Er kann euch in jedem Menschen, der nicht genau nach Meinen Weisungen sich ausrichtet, wirken. Ihr werdet es nicht gleich feststellen. Darum prüft alles und erst dann handelt in Meinem Sinne und der Wahrheit.

Nehmt das Bußsakrament wahr. Es ist euch geschenkt, besonders in dieser Vorweihnachtszeit. Es kann euch die Erleuchtung bringen. Bleibt in der Demut, denn der Böse liebt den Stolz und versucht euch zur verführen. Bleibt gelassen und ruhig. Haltet die Anbetung, denn sie erleuchtet euren Geist. Die Unruhe soll nicht in euren Herzen den Vorrang haben.

Noch eine Woche der Besinnung, dann feiert ihr das große Fest der Geburt Meines Sohnes – das Weihnachtsfest. Freut euch auf dieses Fest der Liebe, denn die Gnaden warten auf euch. Holt auch die Gnaden dieses Freudentages in euer Herz. Es soll überströmen von dem Jubel dieses heutigen Tages.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid allzeit bereit, denn die Zeit ist gekommen. Glaubt nicht den falschen Propheten, die euch vom wahren Weg abbringen wollen. Ihr seid die Getreuen, die in den wahren Spuren wandeln.

 

23. Dezember 2018 – 4. Adventssonntag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.20 Uhr und 19.35 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich liebe euch alle, ganz besonders zu diesem kommenden Fest, der Geburt Meines Sohnes, Jesus Christus. Wie sehr freue Ich Mich auf dieses Fest, denn es bringt euch allen die Erlösung. Ich, der Vater im Himmel biete euch die Erlösung Meines Sohnes in der Dreieinigkeit an.

Meine geliebten Kinder, eure Erlösung naht. Das große Ereignis kommt auf euch alle zu. Mein Eingriff wird in einer Zeit stattfinden, in der es niemand erahnen kann.

Kein Bote wird es voraussagen können. Wenn es euch jemand ankündet, so glaubt es nicht. Satans List ist groß und es gibt auch falsche Propheten. Vor diesen möchte Ich euch warnen.

Meine Geliebten, ihr werdet viele Zeichen voraussehen und Ich werde sie euch ankünden. Meine Getreuen und geliebten Gläubigen, Ich werde euch nicht in der Unwissenheit allein lassen.

Ich möchte euch alle retten, denn die Spaltung kommt unweigerlich auf euch zu. Ich werde Meine Getreuen von den Frevlern abspalten. Das steht nun ganz dicht vor eurer Tür.

Meine Geliebten, es wird nicht einfach für euch sein, diese Christenverfolgung auf euch zu nehmen, denn sie kommt aus euren eigenen Reihen, es geschieht nicht nur durch den Islam. Das wird euch besonders treffen. Doch nehmt diese Verfolgung als Kreuz auf eure Schultern. In euch wird der Sohn Gottes verfolgt. Doch das Wort Gottes wird offenbar werden. Entwickelt keine Ängste, denn es werden euch besondere Gnaden geschenkt, denen die den Willen des Himmlischen Vaters erfüllen.

Aus euch selbst könntet ihr diese Verfolgung nicht ertragen. Ich benötige Meine Getreuen, damit das Licht Gottes in die dunkle Welt hinausgestrahlt wird.

Meine geliebte Kleine, du hast gespürt, dass dein Augenlicht immer mehr abnimmt. Es entspricht der Wahrheit. Du wirst recht bald operiert und es wird mit Erfolg gekrönt sein. Doch zuvor wünsche Ich, dass du diese Dunkelheit für diese Menschheit ohne Gott willig erträgst. Du bekommst besondere Gnaden. Sei deshalb nicht ängstlich sondern gläubig.

Ich benötige dich ganz besonders als Zeugnis des Glaubens. In dir und durch dich werden Wunder der Gnade und Umkehr geschehen. Stelle dich Mir auch weiterhin ganz und gar zur Verfügung. Du wirst gestützt von deiner liebsten Himmlischen Mutter. Die Botschaften wirst du auch weiterhin mit deinem Augenleiden empfangen und schreiben können.

Meine geliebten Kinder, gestern seid ihr auf 'Herbergssuche' gewesen. Ich danke euch, dass ihr Meinem Plan und Willen gefolgt seid. Auch die Mutter Meines Sohnes, die Gottesmutter, wurde vor der Geburt, der Geburt des Gottessohnes, von allen abgelehnt. Er kam in einer ärmlichen und kalten Krippe zur Welt.

Es war darum nicht einfach für dich, Mein geliebter Priestersohn, auf Herbergssuche in dieses Wohnheim für psychisch kranke Menschen zu gehen, um einen Geldbetrag und Weihnachtsgeschenke zu überreichen. Du hast Meinen Wunsch erfüllt und diese Ablehnung, Meine Ablehnung, erfahren müssen. Man hat dich hinausgewiesen, weil der Sohn Gottes zu diesem großen Fest in der heutigen Zeit abgelehnt wird. So musstest auch du abgelehnt werden.

Mein geliebter Priestersohn, es sind Weltmenschen. Du kannst das nicht verstehen. Das war eine Erfahrung die du um Meines willens ertragen solltest.

Es war Mein Wunsch und Wille, dich in dieses Wohnheim zu führen. Alles ist Bestimmung und Göttliche Fügung. Ertrage es willig, denn die Verfolgung hat seinen Anfang genommen. Ihr werdet es zu spüren bekommen. Die Menschen werden euch um Meines Namens willen ablehnen und verfolgen, denn die Christenverfolgung hat auch bei euch begonnen.

Um dieses alles ertragen zu können, benötigt ihr die Gnaden vom Christkind in der Krippe. Nehmt diese Gnaden in jedem Augenblick wahr und singt diesem Göttlichen Kind Wiegenlieder.

Meine Kinder, nehmt Anteil an dem kleinen Kind in der Krippe, dem kleinen Kind, dem Gotteskind. Wie viele Menschen lehnen diesen Wahren und Katholischen Glauben heute ab? Es ist eine völlige Glaubenslosigkeit über die gesamte Menschheit, eine Finsternis, hereingebrochen.

Meine geliebten Kinder, habt ihr die Witterungsbedingungen nicht auf die Himmlischen Kräfte abgeleitet? Es ist doch für euch alle ungewöhnlich, dass zum Weihnachtsfest fast sommerliche Temperaturen sind. Die Meteorologen können dieses Wetter nicht voraussagen, weil Ich der Schöpfer des Universums alles in Meiner weisen Hand leite.

Meine lieben Kinder, spürt ihr nicht, dass Ich das Zepter in der Hand habe und nicht die Menschen die Macher sind? Verbindet alles mit der Übernatur, dann braucht ihr euch keine Sorgen machen. Ihr werdet vieles nicht verstehen, dass Ich, der Himmlische Vater alles anders leiten werde, als ihr es jemals erdenken könnt.

Meine geliebten Gläubigen, ihr erlebt alle das Chaos in der gesamten Welt, in der Natur, Wissenschaft, Politik und vor allem in der Katholischen Kirche. Doch niemand wird sich daran erinnern, dass Ich der Schöpfer der ganzen Menschheit bin und alles nach Meinen Plänen, den Göttlichen Plänen, ausrichte.

Die Gottlosigkeit und der Glaubensabfall sind so rasant gestiegen. Sie sind nicht aufzufangen, da die Menschheit dem Bösen zusagt. Mich, dem Allgewaltigen und Allwissenden Gott, lehnen die Menschen ab und machen sich Götter nach ihrem Gutdünken. Fast alle leben nach den weltlichen Gelüsten.

Ihr spürt, Meine Geliebten und Getreuen, dass die Weltmenschen Mich in euch ablehnen. Ihr seid nirgendwo gern gesehen. Man bezeichnet euch sogar als Sektierer. Meine Kinder, auch Ich, als Gottmensch wurde mit dem Teufel gleichgesetzt, wie gesagt wurde: "Mit Belzebub treibt Er den Teufel aus." Ihr geht in Meinen Spuren und so werdet ihr auch das Gleiche erleben müssen.

Seid dankbar, wenn man euch verfolgt und demütigt. Dann geht ihr in Meinen Spuren und folgt Mir nach. Wenn diese Menschen, die nicht glauben wollen, euch alles Schlechte nachsagen, so bleibt gelassen und ruhig, denn die Wahrheit hat bekanntlich viele Feinde. Ihr werdet verfolgt wie auch Ich verfolgt wurde. Die Wahrheit darf bei den Weltmenschen nicht ans Tageslicht kommen.

Seid bitte wachsam, denn Satan bietet seine letzte Macht auf, um noch viele von der Wahrheit abzubringen und auf seine Seite zu ziehen. Er ist der Vater der Lüge. Bleibt wachsam und weicht nicht einen Schritt von Meinen Wünschen ab. Ich gebe euch immer die genauen Informationen und werde euch nicht im Dunklen lassen. Seid deshalb unbesorgt.

Ja, Meine Geliebten, ihr lebt nun in einem Heidentum, dass die Gottheit ablehnt. Es ist der Antichrist, der euch umgibt und verwirren will. Die Freimaurer und Satanisten sind am Werk und haben bereits viele Menschen erkauft und verwirrt.

Wie ihr festgestellt habt, werden diese Personen mit einer Gehirnwäsche brauchbar für ihre Machenschaften umfunktioniert. Dies ist ein ersichtliches Zeichen, ein Teufelswerk, dem sie dann ausgesetzt sind. Schaut auf den Migrationspakt, er ist Teufelswerk und muss geahndet werden. Wer sich diesen Machenschaften zur Verfügung stellt ist für die Ewigkeit verloren.

Meine geliebten Priestersöhne, wacht endlich auf, denn es ist die allerletzte Zeit, in der Ich euch warne, warne vor der ewigen Verdammnis. Ich will euch retten, denn Ich gehe jedem verlorenen Schaf nach und Ich liebe jeden Menschen mit einer unendlichen Geduld, einer Göttlichen Geduld, die ihr nicht fassen könnt.

Ich werde zu diesem Weihnachtsfest viele Herzen berühren, die aufnahmebereit sind für Meine Botschaften, denn es gibt viele Bekehrungen dank eurer vielen und andauernden Gebete.

Hiermit möchte Ich auch der gesamten Gefolgschaft und allen Gläubigen danken, dass ihr täglich die Anbetungsstunden mit den vielen vorgeschriebenen Psalmen und den zusätzlichen Gebeten des Tages eingehalten habt. Ihr ward Mir zum Trost in dieser schweren Zeit da. Ich werde nun die Frevler von den Gerechten trennen. Ihr, Meine Geliebten, werdet dann den Lohn des Himmels empfangen dürfen.

Harrt noch ein wenig aus, denn Meine Zeit ist nicht eure Zeit. Ich werde zu einer Zeit kommen, wenn es niemand erwartet.

Mein Eingriff wird die Ungläubigen in Panik versetzten, denn er wird grausam sein. Schaut in die Voraussagen Meiner Boten und Botinnen. Sie sind wie der Rufer in der Wüste. Diese Erde ist zur Wüste geworden und die Gotteshäuser zu Räuberhöhlen.

Die Opferaltäre hat man weggeräumt und an ihre Stelle sind die Mahltische getreten. Satan hat dort eingegriffen. Schaut nur, wozu man diese Mahltische benutzt, es geht bis zur Blasphemie. Man tanzt bereits auf diesen Mahltischen und Satan erfreut sich seines Triumphes. Satan hat nämlich diese unwürdigen Altäre in Besitz genommen.

Meine geliebten Kinder, so wie das Gute und die Weisheit zum Guten tendiert und euch nach oben zieht, so werden auch die Personen, die dem Bösen die Hand reichen, immer weiter in die Gräueltaten hineingezogen. Das Böse kennt keine Grenzen, denn Satan ist unersättlich.

Meine geliebten Kinder im Glauben freut euch auf den morgigen Heiligen Abend. Ich danke euch, dass ihr zu diesem Tag alles festlich dekoriert habt. Feiert dieses Fest in eurem Kreis, denn Ich werde euch reichlich beschenken. Schaut das kleine Jesuskind in der Krippe, Es rührt eure Herzen und Es möchte von euch liebkost werden. Es wartet auf eure Liebe in dieser lieblosen und gottlosen Zeit.

Ich danke euch für diese Vorbereitungszeit der Heiligen Beichte und der Heiligen Adventszeit. Ihr habt euch auf den Heiland vorbereitet und habt täglich trotz eurer vielen Arbeit und Terminen das Wichtigste nicht vergessen. Täglich habt ihr den Rosenkranz gebetet. Dafür dankt euch der ganze Himmel. Ihr werdet geliebt und durch euch werden Wunder der Gnade und Liebe geschehen und man wird staunend auf euch schauen, weil es nicht zu ergründen ist.

Ich gebe euch die Vorausschau, dass ihr in den kommenden drei Tagen Meine Botschaften erhalten werdet, weil sich Meine geliebte Tochter in diesen Tagen auch Mir ganz und gar zur Verfügung stellt. Freut euch auf diese besonderen Gnaden und nehmt sie dankbar in Empfang.

Seid gesegnet mit allen Engeln und Heiligen, besonders von eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg und der Rosenkönigin von Heroldsbach in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid besonders gesegnet, denn ihr werdet den Lohn des Himmels ernten. Haltet noch ein wenig durch. Ich bin bei euch alle Tage und ihr werdet nie allein gelassen.

 

24. Dezember 2018 – Heiliger Abend. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.25 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich gebe euch heute einige Weisungen, die euch auf die Heilige Nacht vorbereiten sollen.

Nun habt ihr, Meine geliebte kleine Schar, die Vorbereitungen für den Heiligen Abend getroffen. Ihr habt die alte Tradition beibehalten, die Meine Tochter Katharina jedes Jahr gepflegt hat. Der Tisch ist festlich gedeckt für das heutige Abendessen. Es gibt, wie immer, die Weihnachtswürstchen mit einer besonderen Sauce nach uraltem Rezept und Sauerkraut und dazu ein festliches Getränk.

Die Weihnachtsbäume im sakralen Raum und auch im Wohnzimmer sind geschmückt und die Krippe ist aufgestellt. Hell leuchten die vielen Lichterketten. Die wunderschönen Blumen, die roten und weißen Amaryllis und auch die Weihnachtssterne sind eine Pracht. Der Altar ist festlich mit einer Weihnachtsdecke geschmückt. Nichts wurde von euch, Meine Geliebten, ausgelassen. Die Leuchter am Altar wurden auf Hochglanz gebracht und mit neuen weißen Kerzen versehen.

Auch ihr, Meine Geliebten, werdet euch festlich kleiden zum Hochheiligen Abend. Um 18.00 Uhr beginnt das Festessen und um 22.00 Uhr die Hochheilige Festmesse zum Heiligen Abend. Meine geliebte Gefolgschaft, auch ihr, könnt euch zu dieser Zeit einschließen und die Hochheilige Nacht feiern.

Es ist alles vorbereitet. Auch Meine Katharina, die vierte Person eurer kleinen Schar, schaut vom Himmel aus zu und erfreut sich eurer gefestigten Gemeinschaft.

Meine Geliebten, Ich, der Himmlische Vater, möchte an diesem Abend euch Dank sagen, dass ihr so fest zusammen gehalten habt. Nichts konnte euch auseinander bringen. Alles habt ihr durchgestanden und gestärkt seid ihr aus allen Problemen herausgekommen. Ich danke euch, Meine Geliebten. So ist es, wenn man sich mit der Übernatur verbindet. Diese tiefe innere Freude kann euch niemand nehmen. Sie ist einfach himmlisch.

In dieser Hochheiligen Nacht, wirst du, Meine Kleine, einige Engel um den Opferaltar sehen. Sie werden das Spruchband in der Hand halten: Gloria in Excelsis Deo. Sie stimmen dabei in den Gesang mit ein. Diese Freude werde Ich dir und auch euch, Meine Geliebten, schenken. Ihr sollt diese himmlische Freude erleben. Der ganze Himmel freut sich mit euch.

Nehmt diese Freude mit in euren Alltag. Sie wird euch helfen, die kommenden Probleme zu bewältigen.

Schaut auf das kleine Jesuskindlein in der Krippe. Es wartet auf eure Wiegenlieder, die ihr Ihm jedes Jahr gesungen habt.

Auch die tägliche Anbetungsstunde wird nicht fehlen, denn die Psalmen sind wie an jedem Tag wichtig. Auch den Rosenkranz habt ihr heute Morgen gemeinsam gebetet.

Danach hatte Ich für euch alle eine festliche Adventsstunde zum Ausklang dieser Zeit vorgesehen. Wichtig war für euch die Gelassenheit und Ruhe, die von euch ausgestrahlt wurde. Ich war dabei und habe euch die festliche Ruhe eingehaucht. An nichts sollte es euch fehlen.

So ist es, Meine Geliebten, wenn man mit der Übernatur verbunden ist. Das kann niemand ersetzen, denn der Göttliche Wille spielt die ausschlaggebende Rolle. Ihr habt euch hingegeben und Ich, euer liebender Himmlischer Vater, habe die Geschenke ausgeteilt. Ihr seid in Meinem Bannkreis, Meine Getreuen. Nichts kann euch diese Stunden der Freude ersetzen. Alles ist einfach himmlisch.

Meine geliebten Kinder das Weihnachtsfest ist ein Familienfest das besinnlich in den eigenen Wohnungen gefeiert werden soll. Nur leider haben viele Menschen keine gültige Ehe geschlossen. Das führt natürlich zum Streit. Die Heilige Nacht der Weihnacht rührt die Herzen. Nur das möchte man eigentlich nicht.

Was tun dann die meisten? Sie fliehen in fremde Länder, wo man dem Weihnachtsfest entkommt. Nur leider gibt es heute Probleme mit dem Flugverkehr, denn die Terroristen haben die Flughäfen lahm gelegt. Es ist stundenlanges Warten angesagt. Das nimmt man dann noch gern in kauf. Der Süden und die Sonne locken. Dort kann man dem Weihnachtsfest entfliehen. Dort fließt der Alkohol in Strömen und es gibt auch viele Tanzvergnügen. Der Beziehungswechsel ist angesagt, denn man bleibt ja nicht bei ein und demselben Partner. Man tauscht ihn einfach aus. Alles ist möglich, wenn es nur zum Vergnügen zählt.

Meine lieben Kinder, man darf heute nicht mehr nachdenken. Das führt nur zur Unruhe. Man möchte ja das Vergnügen auskosten. Mit dem Smartphone hat man die Konversation unterbrochen. Man teilt sich nur noch per Phone mit. Das ist bequemer. Man kann sich nicht mehr über die Dinge unterhalten. Man soll nicht einsam sein. Doch das ist die größte Einsamkeit, denn man unterhält sich ja gar nicht mehr richtig. Die Freimaurer haben sich halt etwas ausgedacht, das der Jugend schaden soll.

Es darf auf keinen Fall eine Ruhe einkehren. Man benötigt überall eine Geräuschkulisse und schaltet das Fernsehen oder den Computer ein. Oder man steckt die Ohrstöpsel des Radios in die Ohren. Dann kann man überall Musik hören. Vor allen Dingen kommt man nicht mehr zum Nachdenken. Die Jugend hat man bereits umfunktioniert.

Der Antichrist hat unweigerlich seinen Einzug gehalten. Es stört auch niemand, dass es keine Besinnung zu diesem Fest gibt. Man lebt eben ohne Gott dahin. Ein liebender Gott ist den Menschen fremd geworden. Es darf das Gefühl nicht anrühren.

Auch wächst der Drogenkonsum ganz gewaltig an so einem besinnlichen Fest. Der Mensch betäubt sich und er kommt ganz bestimmt nicht zur Besinnung.

Die Kardinäle und Bischöfe künden nicht mehr die Wahrheit. Sie leben mit der Homosexualität, als wäre es das Normalste. Sie setzten sich nicht für die Wahre und Katholische Kirche ein.

Was im Vatikan geschieht wird unter der Verschwiegenheit praktiziert. Aber Ich, der Gewaltige und Allwissende werde alles aufdecken. Nichts bleibt im Dunklen.

Meine Kinder, bleibt in der Wahrheit und wendet euch nicht von dem wahren und einzigen katholischen Glauben ab. Seid wachsam, denn ihr bekommt die Angriffe des Bösen zu spüren.

Bleibt standhaft, denn es gibt wirklich nur einen Wahren und Katholischen Glauben. Den sollt ihr leben. Dann seid ihr mit der Übernatur verbunden und nichts kann euch von dieser Wahrheit abbringen. Seid dankbar und lobt und preist den Dreieinigen Gott, wenn ihr in den Einzigen und Wahren Glauben hineingeboren seid.

Die Liebe ist das Aushängeschild des katholischen Glaubens. Wenn die Wurzeln gelegt sind, so kann man immer wieder darauf aufbauen. Nehmt den Strohhalm zur Hand. Er wird euch vor dem ewigen Feuer bewahren. Meine geliebten Kinder, kämpft um des Glaubens willen. Es lohnt sich den Wahren Glauben zu bekennen. Die Zeit Meines Kommens steht dicht vor der Tür.

Bereitet euch mit einer guten Beichte vor. Einen Beichtstuhl werdet ihr ganz bestimmt finden. Ihr befreit euch dann von eurer Sündenlast und könnt von neuem beginnen.

Ich liebe euch und Ich wünsche, dass ihr unter dem weiten Mantel der lieben Gottesmutter flieht, denn sie sammelt ihre Kinder unter ihren weiten Mantel.

Glaubt und vertraut, denn der Himmel wird sich zeigen. Schaut jeden Tag ans Firmament ihr werdet Veränderungen feststellen. Glaubt nicht allen Menschen, sondern wendet euch direkt in einer Anbetungsstunde an den verborgenen Sohn Gottes, der euch ganz nahe sein will und euch in die richtigen Bahnen lenkt. Entwickelt keine Ängste vor den Ungläubigen sondern bekennt euch offen zum Wahren Glauben.

Staunend werdet ihr vor der Größe Gottes niederfallen und Er wird euch in die Arme nehmen, wie ein verlorenes Schaf. Bleibt in der Wahrheit. Ihr werdet geliebt, jeder einzelne von euch. Weicht nicht von der Wahrheit ab, denn sie ist eure kostbare Perle und die müsst ihr hüten.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid Meine Geliebten, denn Ich möchte euch alle an diesem Hochheiligen Weihnachtsfest beschenken.

 

25. Dezember 2018 – 1. Weihnachtstag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.25 Uhr und 18.15 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich, der Himmlische Vater, komme mit den Geschenken für alle, die ihre Herzenstüren weit geöffnet haben und das Wort Gottes hineinströmen lassen.

Meine Geliebten, wie werde Ich euch beschenken? Wie sehen diese Geschenke aus? Sind sie mit den irdischen Gütern zu vergleichen? Nein, ganz bestimmt nicht, denn es sind himmlische Gaben, die man mit nichts auf der Erde vergleichen kann oder sollte. Ich, der Himmlische Vater, werde an diesen Tagen der Weihnacht ganz besondere Bekehrungswunder geschehen lassen, die man mit menschlichen Erkenntnissen nicht erklären kann. Sie sind einfach überwältigend schön, einfach himmlisch.

Meine geliebte Kleine, du hast die Hochheilige Weihnacht nicht in der Hauskirche verbringen können, da es dir körperlich so schlecht ging, dass du dich nicht auf den Beinen halten konntest. Du hattest unerklärbare Herzschmerzen und hast die Zeit der Hochheiligen Mitternachtsmesse auf dem Sofa verbracht. Das war dir unerklärlich. Doch du hast dich ganz und gar Mir hingegeben. Das war Mein Wunsch.

Meine geliebten Kinder, ihr befindet euch in der völligen Glaubenslosigkeit in der Hochheiligen Nacht. Diese Dunkelheit musstest du, Meine Kleine, durchleben. Du hast alles willig ertragen. Dafür danke Ich dir. Sei weiterhin tapfer, denn es werden noch mehrere Ereignisse folgen, die du auch mit deinem Verstand nicht erklären kannst.

Am heutigen Tag dem Hochheiligen ersten Weihnachtstag, konntest du wieder in der Hauskirche sein und bist tausendfach dafür entschädigt worden. In der heutigen Ekstase hast du die Engel mit dem Spruchband 'Gloria in Excelsis Deo' erleben dürfen und auch den Engelgesang. In mehreren verschiedenen Tonlagen haben sie gesungen. Du hast die Geburt des kleinen Jesuskindes, wie Es in der Krippe lag, gesehen. Ochs und Esel haben Es gewärmt. Es hat Seine Ärmchen ausgestreckt und hat nach deiner Umarmung verlangt. Es wird von allen abgelehnt und Es benötigt deinen Trost.

Betet Es an, Meine geliebte kleine Schar und huldigt dem kleinen Kind in der Krippe. Es fleht euch an, betet für die ganze Welt, die in der Dunkelheit des Unglaubens ist. Dieses kleine Jesuskind will in vielen empfangsbereiten Herzen neu geboren werden. Öffnet deshalb eure Herzenstüren weit, um den Strom der Göttlichen Liebe einzulassen.

Dann hast du, zum Ende der Ekstase auch noch das Weihnachtslied 'Stille Nacht, Heilige Nacht' von den Engeln gesungen erleben können. Du hast die himmlischen Freuden mit vollen Zügen auskosten dürfen und bist dankbar dafür. Nun durftest du die Heilige Nacht nacherleben. Es war das schönste Geschenk für dich und du hast es deiner kleinen Schar vermittelt.

So, Mein Geliebten, wird es einmal in den ewigen Wohnungen aussehen. Dort ist die ewige Freude, die nie getrübt werden kann. Freut euch auf das Ewige Leben. Alles in eurer Welt ist vergänglich, nur das Ewige bleibt ewiglich.

Nun könnt ihr das Weihnachtsfest genießen, Meine geliebte kleine Schar. Genießt diese Tage der Besinnung und erfreut euch an dem Jesuskind in der Krippe. Ihr habt Ihm heute Wiegenlieder gesungen. Geht, so oft ihr könnt, in dieser Weihnachtszeit an die Krippe und holt euch die Weihnachtsgnaden ab. Sie sind für euch alle da, denn das Jesuskind verschenkt Sich an alle und wartet auf die bereiten Herzen.

Meine Kinder, wenn die Zeit auch dunkel und leer ist, so bringt dem Jesuskind bereite Herzen, Herzen die glauben. Lasst die Weihnachtsfreuden tief in eure Herzen ein, denn sie sollen euch für die kommende Zeit der Unruhen stärken. Es kommt noch viel auf euch zu.

Vergesst bitte nicht, dass der Heiland zur Erlösung der ganzen Welt geboren wurde. Er will auch heute Einzug halten, in den Herzen, die bereit sind, Ihn aufzunehmen. Er möchte alle beschenken und entzünden. Kommt, und lasst euch beschenken. Die Zeit der Gnade ist gekommen. Nehmt sie in Anspruch und betet an.

Das Jesuskind wartet auf eine Umkehr, Umkehr in den Herzen. Ihr, Meine Kinder, werdet diese Wunder erleben dürfen. Sie werden euch zugetragen. Ihr könnt es kaum fassen, denn es sind verstockte Herzen, die Er durchbrechen wird.

Das Jesuskind weiß um die vielen Familien, die nicht in der Weihnachtsfreude, sondern zerstritten sind. Die heutigen vielen Lebensgemeinschaften sind auf Sünden aufgebaut. Was früher eine schwere Sünde war, ist heute zur Normalität geworden denn diese Sünde wird bereits vom Obersten Stuhl legalisiert.

Ja, Meine Geliebten, die Katholische Kirche hat sich gewaltig geändert. Man weiß nicht mehr, was Sünde ist. Man lebt so, weil es die Obrigkeit vorlebt. Die schweren Sakrilegien geschehen bei der Obrigkeit der Kirche und im Vatikan.

Heute schämt man sich des Katholischen Glaubens. Die Priester tragen seit langem keine Priesterkleidung und sind nicht als Hirten zu erkennen. Sie fordern den Wegfall des Zölibates. Nicht wenige Priester leben beide Sakramente. Die Ehefrauen und auch Kinder leben bereits in Pfarrhäusern. Verheiratete Priester sind Normalität. Man hat das Beten des Breviers in den Hintergrund gestellt. Die Priester erübrigen durch die vielen Gremien keine Zeit mehr dafür. Sie sind nur Vorsteher der Gremien und ihre Stimme ist nicht gefragt. Zudem werden sie durch den ständigen Alkoholkonsum verführt.

Die Apostasie ist so weit gestiegen dass viele Gotteshäuser verkauft werden müssen oder zu Theaterbühnen umfunktioniert werden. Meine geliebten Kinder, was ist aus dieser modernistischen Kirche geworden? Von den heutigen Priestern der Modernistik geht kein Segen aus. Leider lassen die Gläubigen sich täuschen und tauschen den Mahltisch für den Opfertisch ein. Sie merken es nicht, weil Satan seine List anwendet.

Meine Geliebten, warum reisen so viele Menschen zu diesem Fest ins Ausland in die südlichen Gefilde? Es geschieht deshalb, weil die Menschen vor ihrem eigenen Gewissen fliehen. Doch die Realität wird sie schnell einholen, denn Satan wendet seine List nicht zum Guten an. Oft erleben sie im Ausland eine Katastrophe oder es geschieht ein Unglück vor dem sie nicht fliehen können.

Ich gehe Meinen Kindern nach und mache sie durch die Engel aufmerksam, wenn noch eine Möglichkeit der Berührung der Herzen erkennbar ist. Ich will nicht, dass Meine Kinder in den Abgrund stürzen und dass Satan seine reiche Ernte einbringt.

Meine geliebten Kinder und Getreuen, wie sehr sehnt euer liebster Vater sich nach den bereiten Seelen? Wie verstockt sind doch die vielen Herzen? Ich weine bittere Tränen und benötige den Trost vieler Sühneseelen.

Auch du, Meine Kleine, bist Mir zum Trost da und scheust kein Opfer. Du gibst dich in jeder schwierigen Lage hin, obwohl deine Verfolger dich umschlängeln. Du gibst nicht auf und kein Opfer ist dir zu viel. Ich danke dir und auch euch, Meine geliebte kleine Schar. Heute habt ihr dem kleinen Jesuskind wieder Wiegenlieder gesungen und es hat sich gefreut. Ihr benötigt wirklich diese Gnaden, denn es kommt in allernächster Zeit Beschwerliches auf euch zu. Bleibt tapfer und widersteht dem Bösen. Er will euch täuschen.

Genießt auch noch den zweiten Weihnachtstag trotz der vielen Arbeit und der ständigen Botschaften. Du opferst gerne deine Zeit dafür, damit die Gläubigen Meine Worte hören. Du bist wie der Rufer in der Wüste und hörst nie auf, trotz der vielen Niederlagen, Meine Worte zu verkünden.

Meine Kleine, noch nie hat man nach Meinen Worten so oft verlangt, wie in dieser Zeit. Die Gläubigen verlangen nach der ganzen Wahrheit, da fast kein Priester mehr bereit ist, Meine Worte zu verkünden. Man schämt sich, dass man zur Katholischen Kirche gehört und man spricht es auch heute nicht mehr aus. Man muss damit rechnen, dass die Anfeindungen auf dem Fuße folgen. Es geht sogar so weit, dass man als Sektierer beschimpft wird. Doch habt keine Angst Meine Geliebten, Jesus, Mein Sohn, der Sohn Gottes, wurde sogar von Belzebub versucht. Doch Er ist diesen Verführungen nicht erlegen.

Seid auch ihr deshalb stark und widersteht dem Bösen. Alles wird vergehen. Doch das Wort Gottes bleibt in Ewigkeit. Man versucht zwar es abzuändern. Doch es gelingt nicht. Diese Anhänger Satans müssen sehr schnell aufgeben. Das Teufelswerk wird niemals auf Dauer gelingen.

Meine geliebten Kinder, nur noch kurze Zeit tobt der Böse und versucht die Menschen zu verwirren. Ihr werdet es sehr schnell spüren, denn der Heilige Geist wird euch erleuchten. Ihr seid Meine Getreuen und Ich werde euch nicht im Unklaren lassen.

Auch der Migrationspakt, der Teufelspakt, hat nur noch kurze Zeit Gültigkeit. Auch hier wird der Heilige Geist Meine Getreuen erleuchten und die Macht Satans wird erlöschen.

Harrt noch ein wenig aus. Ich weiß, Meine Geliebten, dass Ich eure Geduld strapaziere. Doch bedenkt, die Göttliche Kraft steht über den Gesetzen. Alles was uneben ist, wird ans Tageslicht befördert werden. Man wird sich dann fragen: "Warum habe ich das nicht gleich festgestellt?" Der Wille und der Plan Gottes sehen oft ganz anders aus als des Menschen Wille.

Bleibt wachsam, Meine Geliebten und lasst euch durch nichts aus der Ruhe bringen. Bedenkt, dass euer Wille oft anders ist. Oft kommt dieser Wille in Kollision mit dem Göttlichen Willen. Bleibt tapfer und geht den Göttlichen Eingebungen nach. Eure Himmlische Mutter wird euch ganz sicher auf diesem Weg begleiten.

Meine Kinder, betet ohne Unterlass, denn die Welt hat den Sohn Gottes an die Seite gestellt. Der Mensch ist selbst der Macher und lässt sich nicht auf die Seite drängen. Er ist stolz geworden und die Lüge gewinnt heute den Vorrang.

Ich liebe und segne euch an diesem ersten Festtag mit allen Engeln und Heiligen besonders von eurer liebsten und gütigsten Mutter der Liebe und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt in der Göttlichen Liebe und ruft die Worte des Himmels in die Welt. Die Christenverfolgung hat begonnen. Doch das Jesuskind wird euch allen die nötigen Gnaden vermitteln.

 

26. Dezember 2018 – 2. Weihnachtstag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne um 19.15 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich gebe euch heute noch einige Weisungen mit auf euren Weg des Alltags. Ihr habt nun viele Geschenke der Gnade von der Krippe empfangen können, die euch stärken sollen. Die Weihnachtszeit soll euch auch weiterhin erfreuen, denn es ist eine wunderschöne Zeit im Jahr. Genießt diese Zeit mit vollen Zügen.

Meine geliebten Kinder, heute habt ihr das Fest des Märtyrers des Heiligen Stephanus gefeiert. Meine Kinder, ja die Freude und das Kreuz liegen dicht beieinander. Es ist die Wahrheit. Auch wir alle erleben heute die Freuden und auch das Leid. Wir können nicht davor fliehen, obwohl es manche versuchen. Doch die Realität holt jeden ein.

Der Heilige Stephanus hat für uns an seinem Todestag gebetet. Er sah den Himmel offen und sah auch die Freuden, die auf ihn zukamen. Doch gleichzeitig hat er für seine Peiniger, seine Verfolger gebetet. Bis zum letzten Augenblick hat er nicht aufgehört zu beten.

Auch wir sind von Verfolgern umringt und wir wollen nicht, dass sie in das ewige Feuer geworfen werden. Wir beten für sie. Das ist der Weg der Feindesliebe. Das ist unser katholisches Erbgut.

Möge uns der Himmlische Vater die Kraft verleihen, im entscheidenden Augenblick unseres Lebens nicht zu versagen und uns zu Ihm zu bekennen. Wir wissen nicht, was noch auf uns zukommen wird.

In dieser Welt sieht es sehr schlecht aus. Wir wissen nicht, was der neue Tag für uns bringen wird. Der Krieg steht praktisch vor der Tür. Nur der Himmel kann ihn durch Gebet und Sühne abwenden.

Doch wir hören, dass immer mehr Menschen sich dem Unglauben zuwenden. Sie werden gottlos oder verfallen der falschen Religion, dem Götzendienst. Wie schnell ist das passiert, denn Satan hält seine Anhänger in seinem Griff. Sein Täuschdungsmanöver kennt keine Grenzen. Er ist erfinderisch in der Lüge. Nur wer im Gebet und Opfer ausharrt der hat die wahre Erkenntnis und die Gabe der Unterscheidung.

Widersteht dem Bösen, denn er ist listig und versucht auch seine Täuschung und Lüge euch, die ihr gläubig seid, abzubringen. Er versucht auch diese Schäflein Gottes zu verführen und freut sich riesig über seine Erfolge.

Meine geliebten Kinder, flüchtet unter den Schutzmantel eurer liebsten Himmlischen Mutter, denn sie möchte ihre Kinder behüten und alle zu Mir, eurem Himmlischen Vater bringen.

Lasst euch führen, Meine Geliebten. Seid wachsam und verlasst euch auf die Pläne und Wünsche des Himmlischen Vaters. Nur Er allein ist die Wahrheit. Nur Er allein hält die ganze Welt in Seinen weisen Händen. Alle sind wir von Ihm abhängig und nicht fähig, selbst unseren eigenen Willen einzusetzen. Ganz sicher werden wir dann in die Irre gehen ohne es zu merken.

Geben wir uns deshalb in die Hände unseres Himmlischen Vaters, der uns sicher in die richtigen Bahnen lenkt und es immer gut mit uns meint. Leider merken wir es manchmal zu spät, wenn uns ein Schicksalsschlag ereignet. Wir fragen dann sehr schnell, wie kann das geschehen? Ich kann das nicht verstehen, denn ich habe doch immer gebetet?

Daran liegt es nicht, Meine Geliebten. Der Himmlische Vater hat mit unseren Misserfolgen etwas vor, das wir nicht gleich erkennen können. Oft wenn wir das meiste überstanden haben, erkennen wir die Liebe des Himmlischen Vaters. Wir können Ihn nicht immer gleich verstehen, denn Er ist unergründlich. Verlassen wir uns auf Seine Weisungen. Er ist der beste Vater, den wir haben. Er meint es immer gut mit uns.

Meine geliebte Kleine, sei nicht traurig, dass du immer noch das Sühneleiden hast. Deine Erblindung schreitet voran. Doch nehme Meinen Wunsch der Operation in Anspruch und verlasse dich auf Meine Führung. Immer wirst du Meine Botschaften schreiben können, denn sie sind erforderlich für die ganze Welt und das beabsichtige Ich. Du bist Mein williges Werkzeug und wirst dich von Mir leiten lassen. Diese Operation wird von Mir geleitet, bedenke das, denn die Übernatur leitet alle in die richtigen Bahnen.

Schau mal in den Himmel, alles ist grau in grau und sehr dunkel. Das bedeutet die Dunkelheit in der Welt, die du trägst, deshalb deine Erblindung. Ich, der Himmlische Vater, erleide alles Erdenleid und niemand möchte Mir folgen, denn der Weg ist hart und steinig.

Die Menschen verlangen heute nach Vergnügen. Sie wollen die Zehn Gebote aushebeln. Sie meinen wirklich, dass es ihnen immer gut gehen muss. Opfer lehnen sie ab. Deshalb ist auch der Opferaltar bei den Priestern weggefallen. Es ist doch leichter, den Modernismus zu leben. Da gibt es keine schwere Sünde und auch keine Hölle. Man kann ohne Grenzen leben und hat es eben leichter als die Traditionalisten.

Darum, Meine Geliebten, hat das Heilige Opfermahl am Opferaltar bis heute nicht gefruchtet. Man lehnt es weiterhin ab und lebt nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Das ist eben die Ökumene und die liegt im Modernismus.

Wenn ihr diesen Weg des Modernismus mit vollzieht, so geht ihr in die Irre. Ihr werdet irre geleitet und merkt es nicht, da ihr im großen Strom mitschwimmt und was die Allgemeinheit vollzieht das ist das Leichte aber nicht das Richtige.

Man benötigt kein Glaubenszeugnis, denn es ist doch alles zweideutig und so erklärbar, dass man die Lüge nicht gleich erkennt. Man schwimmt einfach mit dem Strom und wagt nicht, allein Meinen Weg zu gehen. Ganz sicher wird man dann wegen des standhaften Glaubens verspottet.

Meine Geliebten, es ist nicht einfach, diesen wahren Glauben zu leben und zu bezeugen. Oft werdet ihr von allen verlassen, sogar von euren engsten Verwandten. Ihr könnt es nicht fassen.

Habe Ich euch nicht gesagt: Verlasst alles und folgt Mir nach? Auch wenn ihr allein steht, so ist es der einzige und richtige Weg. Erst dann werdet ihr im Herzen das wahre Glück erleben.

Ich will euch auf diesem Weg begleiten und verlasse euch nicht. Glaubt an die Heilige Schrift, denn dort werdet ihr die Wahrheit lesen. Leider sind die heutigen Katholiken in der Heiligen Schrift nicht mehr bewandert. Sie nehmen die Bibel nicht mehr zur Hand. Ansonsten würden sie die heutigen Propheten nicht ablehnen und verspotten. Ich habe sie euch als Ergänzung der Bibel gegeben. Damit ihr alles verstehen könnt. Ich mache es durch Meine Boten und Botinnen verständlich.

Doch wenn ihr die Bibel nicht zur Hand nehmt so kennt ihr sie gar nicht, obwohl ihr alle behauptet: "Wir haben doch die Bibel, und brauchen keine neuen Propheten, und lehnen sie ab", ohne ihre Botschaften jemals gelesen zu haben. Meine Geliebten, das geschah schon im alten Rom und noch heute habt ihr nicht hinzugelernt.

Ich spreche zu euch durch Meine Boten und möchte eure verstockten Herzen erwärmen und durchbrechen. Habt ihr keine Zeit für Mich, den Allgewaltigen und Allmächtigen Dreieinigen Gott? Bin Ich euch so fern, dass ihr Mich nicht in all den Dingen der Welt erkennt?

Ich will euch nahe sein denn Meine Liebe ist grenzenlos. Doch ihr lehnt Mich weiterhin ab, Ich will euch im Allerheiligsten Altarssakrament nahe sein. Kommt alle zu Mir, die ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken. Ich bin euer Gott, den ihr anbeten sollt.

Schaut auf das kleine Jesulein? Wie arm und schwach liegt es in einer erbärmlichen Krippe, wo Ochs und Esel es wärmen müssen. Lasst euer Herz erwärmen und eilt zur Krippe. Dort könnt ihr die meisten Gnaden bekommen. Eilt dorthin und nehmt die Weihnachtszeit wahr, um diese Geschenke abzuholen. Es ist eine besinnliche Zeit und Ich will in eure Herzen einkehren.

Es werden Wunder der Gnade geschehen durch das Gebet und die Opfer. Ihr werdet es nicht fassen können. Nehmt den Rosenkranz zur Hand und betet ihn wieder gemeinsam in eurer Familie denn wo gebetet wird hat der Böse keine Chance.

Wie viel Streit gibt es in dieser verworrenen Zeit? Diese Zeit ist gottlos geworden. Man macht sich andere Götter und geht seinen Vergnügungen nach, denn das kostet keine Opfer. Die Welt bietet viel und es gibt viele Verlockungen, denen man sehr schnell erliegt.

Der Mensch muss sich wieder auf das Wichtigste besinnen. Es ist ihm im Trubel der Zeit verloren gegangen. Alles ist heute erlaubt. Der Mensch lebt grenzenlos dahin und meint es gibt kein Erwachen daraus.

Einmal werdet ihr vor dem ewigen Richter stehen. Dann werdet ihr ganz allein nach eurem Leben gefragt. Dann habt ihr eure Verantwortung zu tragen, wie ihr mit euren Talenten, die euch geschenkt wurden, umgegangen seid. Dann gibt es kein Zurück mehr. Doch die meisten Menschen denken nicht an das Ewige. Sie leben in einem Sog, der sie nach unten zieht und aus dem es ein böses Erwachen gibt.

Die Zeit ist reif, Meine geliebten Kinder, kehrt um und verlasst eure falschen Wege. Noch ermahne Ich euch. Doch wenn Mein Eingriff kommt, so ist es für euch alle zu spät umzukehren.

Ich ermahne euch auch heute wieder kehrt um, weil Ich euch liebe. Verlasst die Wege der Esoterik, die in der ganzen Welt verbreitet werden, auch in dieser modernistischen Katholischen Kirche. Es sind Irrwege und sie locken euch, weil die Moderne das lehrt. Die Allgemeinheit verfällt diesem Trend.

Doch Ich, der Himmlische Vater möchte euch vor diesem Irrglauben bewahren. Ich möchte euch in dem sicheren Hafen der Liebe bergen. Kommt alle zu Mir, Ich will bei euch sein und lasse euch nicht allein in dieser beschwerlichen Zeit.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten und Himmlischen Mutter in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Kommt alle an die Krippe, Meine Geliebten, dort werdet ihr von der Göttlichen Liebe berührt und geratet nicht auf Abwege. Es ist der sichere Hafen, der euch berühren wird.

 

28. Dezember 2018 – Fest der Unschuldigen Kinder. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.05 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich, der Himmlische Vater, werde euch auch heute einige wichtige Weisungen, die euer künftiges Leben betreffen, geben.

Schaut in die Apokalypse des Heiligen Johannes. Es wird sich alles ereignen, was vorhergesagt wurde. Meine Geliebten, dieser Heilige Evangelist hatte eine große Vorausschau und konnte vieles in Bildern deuten, was wir erst lernen müssen, um es zu verstehen. Bitte, Meine Kinder, lest diese Schrift des Heiligen Johannes langsam und immer wieder. Legt sie nicht aus der Hand, weil ihr sie nicht versteht. Es wird euch dadurch manches mitgeteilt, dass ihr bisher nicht verstanden habt.

Es ist verschlüsselt, Meine Geliebten. Ich gebe euch jedoch Weisungen, wie es in dieser schwierigsten Zeit gedeutet werden soll. Macht euch keine Sorgen um eure Zukunft. Ich werde euch leiten und eure Himmlische Mutter wird euch mit Ihren Engeln den Schutz vermitteln. Deshalb sage Ich euch, entwickelt keine großen Ängste, der Himmel ist immer und überall bei euch.

Wie ihr wisst, hat die Christenverfolgung ja bereits begonnen. Auch ihr werdet das spüren. Man wird euch von allen Seiten hassen und auch verspotten. Ich, der Vater im Dreieinigen Gott werde auch von allen Menschen abgelehnt.

Wie sieht es nun mit den Botschaften aus, Meine Geliebten? Ich sage euch, man wird sie zu gegebener Zeit aus euren Händen reißen, denn sie beinhalten die ganze Wahrheit. Nach dieser Wahrheit verlangen die Menschen, da die heutigen Unruhen die Menschen in Ängste und Depressionen versetzen. Sie sind gottlos geworden und finden deshalb nirgendwo ihren Halt.

Du, Meine Kleine, kannst an dem Zählwerk des Computers feststellen, dass immer mehr Gläubige die Botschaften anklicken. Das ist für dich verwunderlich. Doch Ich sage dir, sie werden von Mir geleitet, da Ich noch in viele Herzen hineingehen werde, um sie zu bekehren. "Ich bin die Wahrheit und das Leben. Wer an Mich glaubt, der hat das Ewige Leben." Glaubt und vertraut, dann könnt ihr nicht irre gehen.

Doch Ich möchte euch ermahnen. Es ist die allerletzte Zeit. Bereitet euch vor, Meine Geliebten, kehrt um und legt eine gute und gültige Beichte ab, wenn möglich, eine Lebensbeichte. Es kann euch helfen, mit eurem bisherigen Leben einen Schlussstrich zu ziehen und aufzuräumen. Dann kann euch nichts geschehen. Ihr werdet es spüren, dass dieses Bußsakrament euch einen neuen Anfang ermöglicht. Dann werdet ihr gelassen in die Zukunft blicken können.

Meine Geliebten, dieses Sakrament der Buße könnt ihr bei jedem Priester wahrnehmen, denn Ich vergebe euch mit der Lossprechung in diesem Sakrament. Meine Geliebten, es ist doch wichtig für euch, dass ihr eure Sündenschuld Mir letztendlich sagt. Der Priester hat die Schweigepflicht und wird dieses Gebot ganz sicher nicht übertreten. Er hat die Schlüsselgewalt von Mir bekommen und kann die Sündenschuld nachlassen. Er tut dies in Meinem Namen.

Ich rate euch dringend, in dieser jetzigen Zeit dieses Sakrament wahrzunehmen. Es reinigt eure Seelen von allem Unrat und ihr könnt beruhigt den nächsten Tag erwarten.

Meine Geliebten, es kommen nun so viele Schwierigkeiten auf euch zu, die ihr ganz sicher nicht allein bewältigen könnt. Bleibt deshalb im Gebet, im Opfer und in der Sühne vereint. Es wird euch in jeder Lage stärken. Wenn auch noch so viel auf euch zukommen sollte, so werdet ihr mit Meiner Hilfe nicht abirren. Im Gegenteil es wird euch stark machen und ihr werdet es selbst kaum fassen können.

Wer im festen Glauben steht den kann nichts erschüttern. Eure liebste Mutter wird alle eure Probleme mittragen. Sie wird euch nicht allein lassen.

Meine Kinder, ihr werdet es bald erleben, denn Wunder der Gnade werden geschehen. Man wird es nicht erklären können. Man wird es zwar versuchen, doch ohne Erfolg.

Meine Geliebten, schaut auf das Wetter. Ist das zu erklären? Die Meteorologen wollen es erklären, doch sie stehen vor einem Rätsel. Das Wetter ist frühlingsmäßig schön und auf keinen Fall sind es winterliche Temperaturen, die sich zeigen. Ihr werdet bald die Vögel singen hören und die Blumen blühen sehen. Könnt ihr das verstehen?

Meine geliebten Kinder, Ich bin der Schöpfer der Welt und Ich lasse Mir das Zepter nicht aus der Hand reißen. Das können die Wissenschaftler nicht verstehen, denn sie wollen es mit dem Verstand und der Vernunft erklären. Beides benötigt der Mensch. Doch ohne Gott wird er nicht zurechtkommen.

Warum ist die heutige Welt in ein Chaos geraten? Es ist ganz einfach zu beantworten: weil sie gottlos geworden ist. Die Menschen können nicht sinnlos in den Tag leben, sie benötigen ein Ziel und dieses Ziel ist das Ewige Leben. Das sollte man sich immer vor Augen halten. Unser Leben hat wirklich einen Sinn, denn wir werden von Ewigkeit her geliebt.

Viele glauben, dass nach dem Tod alles aus ist und einer Urnenbestattung nichts im Weg ist. Doch das stimmt nicht, denn der Mensch ist aus Staub und wird auch wieder zu Staub werden. Es steht nicht geschrieben: der Mensch wird zur Asche werden.

Warum geht ihr nicht nach der Bibel? Warum lauft ihr der Allgemeinheit nach und überlegt nicht selbst? Ihr müsst euch selbst ein Bildnis machen und euch fragen ob das alles richtig ist. Nicht das, was die anderen sagen, muss der Wahrheit entsprechen. Die Bibel ist das Buch der Wahrheit und danach sollt ihr euch ausrichten.

Da ihr aber heute dieses Buch nicht mehr zur Hand nehmt, sende Ich euch Meine Propheten, denn sie ergänzen durch Meine Worte die Bibel. Glaubt an diese Boten, die von Mir erwählt wurden. Glaubt nicht den Menschen, die euch täuschen wollen und von der Wahrheit abbringen. Sie können vom Bösen sein. Prüft alles sorgfältig.

Die heutigen Propheten werden wie zur damaligen Zeit verfolgt. Das muss sein, denn die Wahrheit hat bekanntlich viele Feinde. Wenn ihr den wahren Glauben lebt und bezeugt, so werdet ihr angefeindet und verfolgt werden. Betet dann für eure Verfolger, damit sie nicht in die ewigen Abgründe hinabsinken.

Meine geliebten Kinder, heute feiert ihr das Fest der Unschuldigen Kinder. Es waren Märtyrer. Wie ihr im Evangelium gelesen habt sind diese Kinder um des Glaubens willen ermordet worden.

Wie sieht es heute aus? Werden auch heute noch Kinder um des Glaubens willen umgebracht? Sind nicht auch die Kinder, die im Mutterleib getötet werden auch Märtyrer der heutigen Zeit? Wie bestialisch werden sie umgebracht und können sich nicht wehren. Sie werden nicht gefragt, ob sie leben wollen. Sie haben kein Lebensrecht.

Man erkennt den Schöpfergott in ihnen nicht an. Man bestimmt die Zeugung eines Menschen und wählt auch den Zeitpunkt selbst aus. Ist das richtig? Darf man Mir, dem Schöpfergott die Bestimmung eines Menschen aus der Hand nehmen?

Wohin tendiert diese Menschheit heute? Sie befindet sich in einem völligen Glaubensabfall. Man hat Mich ganz und gar vergessen. Jeder Mensch, der glaubt, muss verfolgt werden. Er liegt nicht in der Normalität.

Doch Ich, Meine Kinder, werde diese Meine Welt nicht zerstören lassen. Ich werde eingreifen, wenn der Mensch es nicht vermutet. Diese Zeit bestimme Ich ganz allein.

Ihr, Meine Gläubigen, stellt euch auf Meine Seite, auf die rechte Seite und verachtet das Böse. Trennt euch von den Menschen, die nicht in der Wahrheit sind. Sie können euch täuschen und ihr werdet es nicht merken. Der Böse ist listig und vor dieser List möchte Ich euch bewahren.

Betet, Meine Kinder, denn ohne Gebet könnt ihr diese Zeit nicht überstehen. Feiert jeden Tag, wenn es euch beruflich möglich ist, eine Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. und nicht eine Mahlgemeinschaft in der Modernistik.

Bestellt euch eine DVD. Dann seid ihr für den Alltag ausgerüstet und euch kann nichts geschehen. Entscheidet euch für das Gute und hört auf eure Schutzengel, die euch vor dem Bösen bewahren wollen. Bringt Mir Opfer der Liebe. Lernt das Verzichten. Verzeiht all euren Feinden. Das macht eure Seelen frei für das Gute. Ich liebe euch und will in euren Herzen neu geboren werden. Vertraut Mir, Meine Geliebten, denn ihr werdet mit ewiger Liebe geliebt.

Holt euch täglich beim Jesuskind an der Krippe die Weihnachtsgnaden ab und singt Ihm Wiegenlieder denn Es möchte in dieser turbulenten und glaubenslosen Zeit getröstet werden.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid wachsam und kämpft den Kampf des Guten. Mit eurer liebsten Himmlischen Mutter werdet ihr den Sieg erringen.

 

30. Dezember 2018 – Sonntag in der Weihnachtsoktav. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 12.20 Uhr und um 19.10 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern, Ich gebe euch an diesem heutigen Sonntag wichtige Weisungen, die euch helfen werden, euer zukünftiges Leben besser zu meistern.

Ich weiß, Meine Kinder, in dieser Welt ist in allen Sparten ein furchterregendes Chaos eingetreten. Nirgendwo, Meine geliebten Kinder, weisen euch die Obersten Hirten auf die richtigen Wege hin. Alle möglichen Wege, die sie euch aufzeichnen, sind Irrwege. Man wirbelt euch so durcheinander, dass ihr irre weisende Möglichkeiten aufgezeigt bekommt und aus dem Chaos der Sünden nicht mehr allein hinausfindet.

Warum ist das so, Meine Geliebten? Es ist ganz einfach, die Glaubenslosigkeit. Diese bereitet die Irrwege und zeigt sie euch als begehbar auf, weil es keine Grenzen, die Zehn Gebote mehr gibt.

Der Relativismus und Humanismus sind in die Kirche eingedrungen. Der Böse hält Einkehr und hört nicht auf, die Menschen durch immer konkretere Lügen durcheinander zu bringen.

Wacht doch auf, Meine Geliebten. Ich bin der liebende Vater des Himmels und der Erde und der Allgewaltige Gott in der Dreieinigkeit. Ich bringe alle Täuschungsmanöver ans Tageslicht. Ich werde alles aufdecken, was euch bisher noch nicht bekannt ist.

Euch, Meine lieben Vaterkinder, lasse Ich nicht im Dunklen. Ihr werdet staunen, wie Meine Weisungen aussehen. Ihr wollt alles anders ergründen. Doch Meine Weisheiten und Pläne sehen anders aus. Ich werde euch Schritt für Schritt vorwärts führen. Euer Verstand wird es nicht fassen können, denn Meine Allmacht und Allgewalt werden zum Tragen kommen. Das ist für euch unerklärbar.

Schaut in die Apokalypse des Heiligen Johannes. Dort ist Meine Vorausschau. Dieses große Tier mit der Zahl 666 ist der Antichrist der heutigen Zeit. Es ist dieser jetzige Papst und nach ihm wird es keinen mehr geben. Satan will sein Reich, das Reich der Neuen-Welt-Ordnung gründen. Doch seine Zeit ist bald abgelaufen. Glaubt und vertraut, Ich Bin bei euch.

Die Apokalypse ist das Buch der Wahrheit, nach dem ihr euch ganz allein ausrichten sollt.

Meine geliebten Kinder, lasst euch nicht verunsichern durch die Endzeitprophetin. Es entspricht nicht der Wahrheit, dass der falsche Prophet noch kommen wird. Dieser jetzige manipulierte Oberste Hirte ist der wirklich falsche Prophet und es wird keiner danach folgen.

Ich habe Meine Wahrheiten durch diese Endzeitprophetin gesagt. Seit Jahren hat sie keine Botschaften mehr erhalten, weil ihre Aufgabe mit ihren letzten Botschaften erfüllt war. Wenn ihr alles genau beobachtet, so werdet ihr erkennen, dass diese Botschaften diesen Obersten Hirten Franziskus als falschen Propheten betreffen, und es zur Zeit des Papstes Benedikt XVI. war. Man muss es nur genau auslegen. Dann kommt man auf Meine Wahrheit, die Ich zu dieser Zeit der Endzeitprophetin gegeben habe. Dieses 'Buch der Wahrheit' muss man genau zu der Zeit 2010 und danach beachten. Dann entspricht alles der Wahrheit.

Meine Kinder, richtet euch nun nach der jetzigen Zeit aus und lasst euch nicht in die Irre führen, denn Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit werde euch in allen Schritten auf die kommende Zeit vorbereiten.

Es wird nun eine unaussprechliche Christenverfolgung kommen. Zudem werden von den ausländischen Emigranten viele Epidemien in die europäischen Länder hineingetragen. Ihr, Meine Kinder, seid diesen Krankheiten nicht gewachsen und man hat auch keine Impfstoffe bei uns dagegen entwickelt. Auch wird recht bald eine große Hungersnot auf euch zukommen.

Diese Emigranten werden eure Länder überfluten und der Terrorismus wird stark anwachsen. Man hat es von der jetzigen Regierung forciert. Auch die Vergewaltigungen werden enorm zunehmen. Die Gefängnisse in den afrikanischen Ländern sind leer geräumt und diese Verbrecher sind nun in unserem Land und verwüsten es.

Meine geliebten Kinder, diese Gewalt benötigt ein Gegengewicht und das ist das Gebet – der Rosenkranz. Die Not in euren verfolgten Ländern ist nun so groß, dass ihr, Meine geliebten Vaterkinder, anfangen müsst zu beten und zu opfern.

Ihr könnt nicht weiter zuschauen, wie der Glaubensverfall zunimmt. Der Gegenpol muss das Rosenkranzgebet sein. Bitte, Meine geliebten Kinder, bildet eine Gebetskette, die weiter gegeben werden muss. Dann wird alles von Erfolg gekrönt sein.

Mein geliebter Alexander, du wirst nun der Mittelsmann bei der zukünftigen Regierungspartei AfD sein. Entwickle bitte keine Ängste denn du wirst von Mir, dem Himmlischen Vater, geleitet. Du wirst viele Gespräche führen müssen und deine Arbeit fürs Himmelreich wird wachsen. Du wirst staunen, wie es mit Himmlischer Kraft vorwärts geht. Ich werde alles einleiten.

Auch alle Parteimitglieder, die in der AfD sind, müssen geschützt werden, denn sie werden von den Mitgliedern der Gegenparteien angegriffen. Das wird auch körperlich geschehen.

Wunderbar werde Ich, der Himmlische Vater, Meine schützende Hand darüber halten. Es werden Wunder über Wunder geschehen. Man wird es nicht fassen können, wenn diese Partei sich unter Meinen Schutz stellt und sie von einem Gebetsheer im Hintergrund unterstürzt wird.

Glaubt, Meine Geliebten, es wird sich in Zukunft vieles ereignen, was ihr nicht fassen könnt. Doch glaubt und vertraut, Ich der Himmlische Vater, werde alles in sichere Bahnen lenken.

Es wird ein völliger Umbruch in der gesamten Katholischen Kirche geschehen. Niemand wird es verstehen und ergründen können. Doch es entspricht Meiner vollen Wahrheit. Die Heilige Tridentinische Opfermesse nach Pius V. wird bald den Vorrang in allen Katholischen Kirchen haben, denn die Volksaltäre werde Ich zertrümmern.

Mein geliebter Alexander nicht du wirst reden, sondern der Heilige Geist wird aus dir sprechen. Lege dir nichts zurecht, Ich werde alles lenken.

Du wirst dich nun ganz dieser Aufgabe widmen können. Ich habe dir diese Talente verliehen, die du nun anwenden sollst. Beachte bitte Meine Schritte, du wirst sehen, Ich habe dich seit langem geführt und du hast deine Sühneleiden tapfer getragen. Du wirst nun so manches nicht verstehen können. Ich werde dich an verschiedene Orte senden und du wirst Meine Wahrheiten verkünden, so wie Ich es vorgesehen habe.

Es wird nicht einfach für dich sein, denn du findest ein völliges Chaos vor und fast niemand blickt dadurch.

Ich werde nun alles aufdecken müssen und es wird vieles ans Tageslicht kommen was den Menschen unangenehm ist. Doch es ist erforderlich, um viele Menschen retten zu können.

Beobachtet weiterhin die Gestirne am Himmel. Sie sollen wegweisend sein für euch alle. Achtet auch auf das heutige Wetter. Es wird auf keinen Fall nach menschlichem Ermessen zu erklären sein. Es wird immer undurchsichtiger werden. Ich habe die Zügel in der Hand und werde den größten Schaden von der Welt abwenden.

Ich werde Mir Meine schöne Schöpfung nicht völlig zerstören lassen. Da muss Ich eingreifen.

Meine geliebten Kinder, richtet nun euer Augenmerk auf den UNO-Migrationspakt, der abgewandt werden soll. Es ist ein Teufelspakt. Außerdem muss nun gehandelt werden.

Eine Gerichtsklage gegen die jetzige Politikerin wegen Völkerverrat und Völkermord muss zunächst eingereicht werden. Ohne eine Gerichtsverhandlung und daraus resultierenden Anklage wird nichts Entscheidendes geschehen können. Dies muss zunächst von der von Mir geführten zukünftigen Regierungspartei eingeleitet werden.

Es darf nicht mehr gewartet werden, denn die Zeit eilt. Ich werde gewaltig eingreifen, wenn man Meine Schritte genauestens beachtet und keinen Schritt davon abweicht.

Mit wie viel Liebe möchte Ich euch führen, Meine geliebten Kinder. Habt Vertrauen zu eurem liebenden Vater im Himmel.

Es ist nicht nur eine Christenverfolgung angebrochen, sondern auch eine besondere Gnadenzeit, die Gnadenzeit der Weihnacht.

Es wird euch allen viel Opfer kosten, weil Ich euch durch diese Wirrnisse hindurchführen muss. Das kostet Kraft und Zeit. Ihr benötigt eine Engelsgeduld. Diese wünsche Ich euch von ganzem Herzen.

Bedenkt, eure liebste und gütigste Mutter im Himmel wird euch beistehen. Sie kennt eure Nöte. Es wird euch nichts geschehen, was nicht im Göttlichen Willen liegt.

Ich segne euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, der Rosenkönigin von Heroldsbach und der Siegerin in allen Schlachten Gottes in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Meine geliebten Kinder, ihr werdet geschützt. Seid wachsam und verfallt nicht dem Bösen, denn er will euch in dieser allerletzten Zeit durch seine List umschlingen.

 

31. Dezember 2018 – Silvester. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 11.55 Uhr und um 16.35 Uhr in den Computer.

Anne: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern, Ich gebe euch heute, am letzten Tag dieses Jahres die wichtigsten Botschaften für die Zukunft eines jeden Menschen.

Meine Geliebten, ihr seid alle in der größten Gefahr eines dritten Weltkrieges. Doch ihr wollt es nicht wahr haben. Ihr fühlt euch in Sicherheit.

Glaubt ihr, Meine geliebten Geschöpfe, dass Ich euch alle in die ewige Verderbnis hinabsinken lassen möchte? Ihr seid dann die Verlorenen. Ich rufe euch auf und weise euch zum letzten Mal auf Meine Weisungen der Ewigen Wahrheit hin. Es ist wirklich 5 Minuten vor 12 Uhr.

Ich werde den Eingriff starten. Recht bald werdet ihr ein helles Kreuz am gesamten Firmament sehen das sich niemand erklären kann. Man wird erschütternd zu Boden sinken, denn die Übernatur zeigt sich und man möchte es mit wissenschaftlichen Erkenntnissen ergründen wollen.

Ich, der Herrscher und König der ganzen Welt und des Universums habe die Allmacht und Allgewalt und in dieser werde Ich Mein Zweites Kommen ansagen.

Wer an Mich glaubt und bezeugt, der wird gerettet werden. Ich werde die Spaltung der Katholischen Kirche herbeizielen und die falsche Regierung der angeblich christlichen Partei stürzen. Keine Macht der Erde kann Mich daran hindern, Meine Getreuen von Satans Macht zu trennen. Die bösen Kräfte werde Ich allesamt vernichten. Was einmal war, wird nicht mehr sein.

Meine geliebten Kinder, entscheidet euch, auf welche Seite ihr euch stellt. "Ich bin der Herr Dein Gott, du sollst keine fremden Götter neben Mir haben." Diese Eine-Welt-Religion ist vom Teufel. Ihr könnt es mit der Weisheit des Heiligen Geistes erkennen.

Meine geliebten Priestersöhne, entscheidet euch für die Eine Einzige Heilige Katholische und Apostolische Kirche. Nur sie ist Heilig und zu der sollt ihr euch bekennen. Alle anderen Religionen entsprechen nicht der Wahrheit. Setzt euren Verstand ein und entscheidet euch für das Gute und Wahre.

"Ich bin die Wahrheit und das Leben. Wer an Mich glaubt, der wird gerettet werden. Wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden." Glaubt und vertraut.

Geliebte Priestersöhne der modernistischen Kirche verbannt eure Mahltische aus euren Kirchen denn ansonsten werde Ich sie zertrümmern. Entscheidet euch für das Eine Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Es ist das Opfermahl, dass Mein Sohn Jesus Christus selbst für Seine Priester am Gründonnerstag eingesetzt hat. Lasst euch nicht von Satans List täuschen.

Ich werde bald für immer Satans Macht zerstören und werde die Tore der Hölle für immer verschließen. Noch übt er seine letzte Macht aus und sammelt seine Anhänger, die er verführt und die sich dann für das ewige Feuer entschließen.

Ich, der liebende Vater, möchte auch heute noch alle retten und niemand in die ewige Verdammnis hinabstürzen lassen.

Meine Liebe ist ewiglich. Ich liebe alle Menschen. Meine Geliebten und Getreuen, Ich rufe euch auf zum letzten Kampf. Seid bereit für den Kampf der Verfolgung. Ihr werdet viel zu erleiden haben. Doch habe Ich euch jemals allein gelassen? War Ich nicht immer bei euch und habe euch in jeder Lage geschützt?

Meine Geliebten, wie geht es nun weiter? Zunächst wünsche Ich, der Himmlische Vater, dass diese Obrigkeit der Oberste Stuhl, gestürzt wird. Er ist der falsche Prophet und verkündet die Häresien. Er ist der Antichrist und nach ihm wird keiner mehr kommen. Er ist der letzte und falsche Papst, der manipuliert wurde.

Die anwesenden Kardinäle haben in der Sixtinischen Kapelle einen Meineid auf die Bibel geschworen, denn sie haben diesen falschen Papst gewählt, obwohl sie wussten, dass er nicht vom Heiligen Geist ernannt wurde.

Nun werde Ich ihn durch Meine Macht stürzen. Wie das geschehen wird, werde Ich euch nicht mitteilen können, denn es wird mit übernatürlicher Macht geschehen. Seid zuversichtlich, Ich werde alles in die richtigen Bahnen lenken. Niemand kann Mich daran hindern, Meine Göttliche Kraft auszuüben.

Auch in die Politik muss Ich eingreifen, denn man wird das deutsche Land und die europäischen Länder verraten und ausrotten wollen durch die Eine-Welt-Ordnung. Das werde Ich, der Allgewaltige Herrscher verhindern. Glaubt und vertraut, Meine Geliebten und stellt euch dem Kampf entgegen.

Es ist der Kampf zwischen der Wahren Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. und dem Zweiten Vatikanischen Konzil in dem Satan seine Macht bisher ausgeübt hat. Seine Mittelsmänner befinden sich in den freimaurerischen und satanischen Mächten. Alle, die ihm gehorchen, hat er, Satan in seinen Krallen und beeinflusst sie. Mit dieser satanischen Macht werden wir Tag für Tag konfrontiert.

Ihr, Meine Gläubigen, wacht doch endlich auf und kämpft für euren wahren Glauben und für eure europäischen Länder. Sie sind in großer Gefahr, dem Islam zu verfallen und werden noch zusätzlich vom bevorstehenden Krieg bedroht.

Meine Kinder, die Zeit des Schweigens ist vorbei. Ihr müsst den Kampf des Gebetes einleiten. Warum bildet ihr nicht Gebetsgruppen, die täglich den Rosenkranz beten? Es ist doch einfach, den Rosenkranz als geistige Waffe zur Hand zu nehmen. Wie wollt ihr anders dem Glaubensverfall entgegen wirken?

Meine geliebten Kinder, schaut auf das Grundgesetz? Wird es heute noch beachtet? Wird die Menschenwürde noch geachtet? Die Würde eines jeden Menschen ist unantastbar. Wird das heute noch beachtet, wenn man die kleinen Kinder im Mutterleib tötet? Diese Babys können sich nicht wehren, sie werden einfach umgebracht, weil man kein Gewissen mehr hat. Wenn sich das Gewissen regen sollte, so wird es ganz sicher mit Drogen und anderen Möglichkeiten abgetötet.

Die Menschheit hat sich verändert, denn die Glaubenslosigkeit macht sich überall breit. Die Gesetze werden nach Gutdünken geändert, damit der freie Wille eines Menschen zum Tragen kommt. Die Gewissensbisse eines jeden werden immer weniger. Weil es halt alle tun und zur Allgemeinheit und Normalität zählt kann man auch Kinder im Mutterleib bestialisch ermorden.

Doch Ich sage euch, Meine geliebten Kinder, die Mütter werden alle eine psychiatrische Behandlung in kauf nehmen müssen, denn sie werden schwere Schäden davon tragen.

Geht zur Beichte geliebte Mütter damit ihr diese schwere Schuld in einer gültigen Beichte bekennt. Eure Himmlische Mutter wird euch beistehen, damit ihr euch nicht allein fühlt. Euer geliebter Jesus wird euch verzeihen, wenn ihr diese Schuld willig bekennt und bereut, damit eine erneute Tat ausgeschlossen werden kann. Denn ihr wisst, dass eine schwere Sünde, die nicht gebeichtet wird, sehr schnell als Wiederholungstat begangen wird.

Und nun zum aktuellsten Problem, dem Einwanderungsproblem, da noch immer nicht die Grenzen vor den Tausenden von Einwanderern geschützt werden. Dies ist vorbestimmt und wird von den Freimaurern forciert, um Deutschland und die anderen europäischen Länder zu zerstören.

Wenn ihr, Meine Geliebten, euren katholischen Glauben nicht öffentlich bekennt und bezeugt, so kann die Islamisierung weiterhin fortschreiten. Diese verwüsten nicht nur euer Heimatland sondern es sind Mörder und Terroristen, denn sie werden von teuflischen Mächten geleitet.

Eure Himmlische Mutter steht euch zur Seite. Doch ihr müsst lernen zu kämpfen. Ihr könnt nicht länger schweigen und warten bis die anderen etwas unternehmen. Jeder einzelne ist gefragt und muss Verantwortung tragen. Ihr könnt nicht weiterhin zusehen, wie man euer Land zerstört. Die Liebe zu eurem Vaterland muss in euren Herzen einen Feuerbrand auslösen.

Wenn ihr beginnt, den Kampf des Guten aufzunehmen, so werde Ich euch zur Seite stehen.

Lieber Alexander, du willst nun den Kampf mit der zukünftigen Regierungspartei aufnehmen und gemeinsam mit ihr gegen Satan kämpfen. Du wagst dich in die Höhle des Löwen. Aus Dankbarkeit wirst du überall den besonderen Schutz von Mir erfahren.

Auch die Mitglieder der Regierungspartei, die für das Gute kämpfen, werden in allen Lagen geschützt werden. Das Gute wird sich durchsetzen. Ihr werdet mit viel Gebet unterstützt. Es wird zwar ein harter Kampf auf euch zukommen, doch der Sieg wird euch gewiss sein.

Es werden sich Begebenheiten ereignen, die ihr nicht beeinflussen könnt. Sie werden euch in Erstaunen versetzen. Dadurch bekommt ihr neue Energie, die euch beflügelt, euch für das Gute einzusetzen. Gebt niemals auf, das ist die falsche Variante. Auch wenn das Chaos nicht gleich zu entwirren ist, so wird es sich bald abzeichnen, dass ihr die Sieger seid.

Ich segne euch mit der Göttlichen Kraft mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Kämpft den Kampf des Guten und gebt niemals auf. Ich bin bei euch alle Tage und beschütze euch und belohne euch für euer Durchhalten. Bleibt in der Liebe, denn diese Liebe wird euch vorantreiben.