Notice: Undefined variable: link in /home/kommherr/public_html/plugins/system/sketchcookies/sketchcookies.php on line 46
KOMMHERRJESUS - Der Satan
Drucken

Meine Botin, Ich habe dir in der Vergangenheit gesagt, dass dein Vertrauen in Mich ein Barometer der Tiefe deiner Liebe zu Mir ist. Ich zeige dir, wie Satan das Vertrauen angreift: Er überzeugt die Seele davon, dass alles von menschlicher Anstrengung abhängt. Die Seele sieht nicht mehr, dass Ich anwesend und um jedes Detail in ihrem Leben besorgt bin. Sie lebt nicht mehr in vertrauensvoller Hingabe an den Göttlichen Willen. (…)

Dies ist die geistliche Zerstörung, die Satan in jeder Seele erreichen will. Wenn der Feind die Seele erfolgreich von einer vertrauensvollen Beziehung zu Mir trennen kann, hat er die Macht, die Seele durch die vielen Schwächen anzugreifen, bis sie ihm zum Opfer fällt. Hüte dich deshalb vor jeder Schwäche im Vertrauen, oder irgendwelchen Tarnungen, die Satan gebraucht, dass du zu viel Vertrauen in deine eigenen Bemühungen setzt. (10. Januar 2007)

 

Verstehe Meine Botin, dass der Krieg zwischen Gut und Böse wirklich ein Krieg ist, ein Krieg der Wahrheit gegen die Lügen Satans. Du kannst dieses am eindeutigsten verstehen, wenn du dir die Kirchen- und Weltpolitik ansiehst. In diesen zwei Arenen stellt Satan es als wahr dar, die Freiheit zu haben, Sünden entsprechend des eigenen Gewissens zu wählen. Aber die Entscheidung eines Gewissens kann nicht bestehen gegen ein Guthaben von Vertrauen. Künstliche zivile Rechte können das Brechen Meiner Gebote nicht rechtfertigen. Deine einzige Rechtfertigung für jede Tat ist das Gesetz der Liebe, die Ich in diesen Botschaften vor dich bringe. (21. Januar 2007)

 

Satan wünscht eure völlige Zerstörung und damit auch die Zerstörung des ganzen Planeten. Denkt daran, Ich rufe euch nicht auf, euch zu fürchten, sondern zu vertrauen. Versteht daher, Meine lieben Brüder und Schwestern, es ist der Böse, der euch Furcht in die Herzen pflanzt und euren Frieden zerstört, so dass ihr seinen Eingebungen gegenüber der Heiligen Liebe verwundbar seid. Angst ist eines der Werkzeuge Satans, um die Entscheidungen, die ihr mit eurem freien Willen trefft, zu beeinflussen. Die einzige Furcht, die euch und das Wohlergehen des ganzen Planeten stärkt, ist die Furcht vor der Sünde. (5. März 2007)

 

Heute, Meine Brüder und Schwestern, müsst ihr erkennen, dass Satan auf jede Art versucht, euer Herz anzugreifen und euren Frieden zu zerstören. Er ist der Vater der Lüge – der Meister des Betruges und der unnachgiebige Ankläger. Der Teufel versucht, euch den gegenwärtigen Augenblick zu rauben durch Schuldgefühle, Angst und Sorge. Diese drei – Schuld, Angst und Sorge – sind immer Angriffe des Feindes bei eurer vertrauensvollen Hingabe an den Göttlichen Willen Meines Vaters. Der Wille Meines Vaters ist Reines Erbarmen – Reine Liebe. (25. März 2007)

 

Lasst es nicht zu, dass Satan euch in dieser Fastenzeit entmutigt. Er möchte euch gerne glauben machen, dass ihr genug gebetet und genug Opfer gebracht habt. Es ist nie zuviel. (29. Februar 2008)

 

Wenn euer Herz im Frieden ist, kann Ich es am leichtesten ganz in Besitz nehmen. Der Friede befreit euer Herz von weltlichen Sorgen, so dass Ich eintreten kann, um es nach Meinen Wünschen zu erfüllen. Satan will euren Frieden stören und er versucht daher, euch mit vielen Entscheidungen zu beunruhigen, die im gegenwärtigen Augenblick gar nicht von Bedeutung sind. (14. März 2008)

 

Satan stellt die Sünde als richtige Entscheidung dar – als Recht, über die Abtreibung zu entscheiden, als Recht, sich für gleichgeschlechtliche Ehen zu entscheiden. Diese Übel haben die politischen Grundsätze in diesem Land und in anderen Ländern der ganzen Welt durchdrungen. Der freie Wille war immer ein Teil des Menschen als Gabe Gottes. Meine Brüder und Schwestern, benutzt euren freien Willen und entscheidet euch dafür, Gott und den Nächsten zu lieben. Seid der Wahrheit der Heiligen Liebe gehorsam. Umarmt nicht die Sünde.

Dieses Land taumelt an der Schwelle zu einer schweren moralischen Degeneration, wenn es sich nicht für die Gerechtigkeit entscheidet. Vergangene Zivilisationen, die entartet sind, sind immer dem Ruin verfallen. Nehmt euch in Acht. Erkennt, dass Satan eine Kontrolle aller Menschen und Nationen plant. Er benutzt jede gemeine Maßnahme, um diese Nation zu schwächen und zu zerstören. Der Böse kann nicht so leicht eine Demokratie kontrollieren wie einen Staatsführer, der für eine gesamte Nation Entscheidungen trifft. Er stellt die Eine Welt Ordnung so erstrebenswert wie möglich dar, während er gleichzeitig den Tod im Mutterleib fördert, die Jugend schändet und das Finanzsystem und das Gesundheitswesen schwächt – und vieles mehr.

Satan besitzt in den Freimaurern eine Armee, die ihn unterstützt, wie z.B. die Illuminaten und andere, die meisten davon erkennen nicht, dass sie Werkzeuge des Bösen sind. Deshalb ruft Meine Mutter eine Armee von Opferseelen der Liebe zusammen. Deshalb hat Sie euch den Rosenkranz der Ungeborenen gegeben. (1. Juni 2008)

 

Während Ich versuche, die Erde auf den Weg der Rechtschaffenheit zurückzuführen, greift das Böse weiterhin in den unvorstellbarsten Bereichen des Alltags an. Die Anwesenheit Satans bleibt unbemerkt, da bei den moralischen Richtwerten so viele Kompromisse eingegangen wurden.

Die erste Priorität Satans ist es, unbemerkt zu bleiben. Er überzeugt die Menschen, dass es ihn gar nicht gibt oder er kleidet seine geheimen Pläne in falsche Güte oder Tugenden. Er fördert lustvollen Ehrgeiz in den Herzen, zusammen mit der Verlockung zu Kontrolle, Macht und Geld. Viele meiner besten Bemühungen wurden in der Welt vereitelt, denn Satan hat einen Strudel von Kontroversen hervorgerufen, um die Wahrheit zu trüben. (…)

In den vergangenen Jahrhunderten haben sich die Irrlehren von der Kirche getrennt und somit konnten die Häretiker leicht erkannt werden. Aber in diesen Tagen schwingt Satan das Schwert des intellektuellen Stolzes, um die Gläubigen zu trennen und abzusondern. Er führt seine Pläne in den Herzen geschickt aus, so dass seine Bemühungen zunächst unbemerkt bleiben.

Wenn seine Leute hohe Positionen eingenommen haben, dann beginnen sie, ihre intellektuellen Muster und Pläne zu verwirklichen, die sich der Tradition und dem Lehramt der Kirche selbst widersetzen. Eine andere bevorzugte Waffe Satans ist der Ruf nach bedeutenderen Funktionen für die Frauen. Er peitscht sie in einen Rausch der Rebellion gegen die kirchliche Tradition. Manche greifen sogar zur Hexerei in dem irreführenden Versuch, Macht zu erhalten. Dies ist in Wahrheit jedoch ihr Verderben, da sie so zu Marionetten des Bösen werden. (…)

Erkennt, dass diese bevorzugten Waffen Satans – intellektueller Stolz und das Streben nach mehr Bedeutung in der Kirche – in scheinbare Güte gekleidet kommen. Sie sind jedoch voller Eigeninteresse und Eigenliebe. (…)

Außer diesen grundlegenden Taktiken hat Satan eine weitere, die ganze Teile Meiner Kirche wegzieht, wie die Schachfiguren auf einem Spielbrett. Ich spreche hier besonders von den Freimaurern. Ja, viele Meiner liebsten Werkzeuge sind den versteckten Lügenplänen und satanischen Machenschaften zum Opfer gefallen – ein Bischof hier, ein Adeliger dort – wie Teile auf einem Schachbrett – zuerst in machtvollen Positionen – um dann zur Spielfigur Satans zu werden. (5. August 2008)

 

Die Zukunft der Welt ruht in den Herzen der Jugendlichen. Wahrlich, Ich sage euch, Satan weiß dies und er versteht dies besser als die meisten Erwachsenen in der Welt. Deshalb benutzt er jede Art der Unterhaltung, jede Mode, alle Literatur und politischen Programme, um die Moral und die Ziele der Jugendlichen heute zu verbiegen. Neben all dem benutzt er die Abtreibung, um die Zahl der Jugendlichen in den künftigen Generationen zu mindern, in denen viele würdige Führer in ihren gewählten Fachbereichen geworden wären. (5. Oktober 2008)

 

Alle Aspekte der Welt werden heutzutage immer mehr polarisiert – das Gute gegen das Böse. Es ist so in den Regierungen, in der Wirtschaft, in der Medizin, bei der Kleidung und auf dem Unterhaltungssektor. Satan ist es gelungen, das Bewusstsein der Welt derart abzustumpfen, dass nur eine Minderheit erkennt, was überall um sie herum geschieht. Jene, die die Handschrift Satans erkennen, leiden sehr, da sie sehen, wie er anscheinend mühelos und ungehindert Fuß fasst. (…) Alle Probleme des Mittleren Ostens zeigen das Innerste Satans. (22. März 2009)

 

Satan ist in die Vereinten Nationen eingedrungen, in die Ränge der Kirchenführer und in die liberale Politik, was die Ehe und das Leben betrifft. Jene, an die ihr euch um Hilfe wenden solltet, sind durch satanische Kompromisse hilflos geworden. (19. April 2009)

 

Meine Brüder und Schwestern, lasst euch nicht von Satan, dem Ankläger, quälen wegen Sünden aus der Vergangenheit, die Ich bereits vergeben habe. Er peinigt viele Seelen auf diese Weise und die Gnaden dieses gegenwärtigen Augenblicks gehen folglich für immer verloren. (19. April 2009)

 

Wenn Ich auf jene schaue, die heute im Rampenlicht stehen, sei es in der Kirche oder in der Weltpolitik, dann sehe Ich einige Gute und Würdige – andere aber nur als bloße Marionetten. Aber der Weise sollte fähig sein zu unterscheiden, denn die Marionetten handeln und sprechen so, wie der Puppenspieler es dirigiert. Es ist der Böse, der die Fäden zieht und durch so viele Führer spricht. Ihr müsst wissen, Satan benutzt seine Marionetten, um die Weltbevölkerung zu kontrollieren. (7. Mai 2009)